linux sehr langsam beim start

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von linuxmaggus, 07.07.2006.

  1. #1 linuxmaggus, 07.07.2006
    linuxmaggus

    linuxmaggus Jungspund

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    und noch was..

    wenn ich meinen laptop starte braucht linux sehr lange bis es endlich hochgefahren ist. ist nicht weiter schlimm nur nervig..

    liegt das an meinem alten laptop (1gh, 384mb speicher, 40gb)

    man kann doch sicher linux tunen oder sowas oder?

    danke für die tipps
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Mal so ins blaue rein - was sagt 'ifconfig lo'?
     
  4. #3 Ritschie, 07.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    SuSE, die 9.3 im Besonderen, braucht grundsätzlich relativ lang zum Booten. Das ist bei Notebooks zugegebenermaßen etwas ungünstig. Viel ist da eher nicht zu machen. Du könntest Dir höchstens im Runleveleditor mal die Dienste anschauen, die gestartet werden. Je weniger Dienste, desto schneller der boot. Aber viel wird das nicht bringen.

    Wenn Du ein SuSE willst, welches schneller bootet, dann würd ich Dir einen Wechsel auf SuSE 10.0 vorschlagen. Die soll angeblich deutlich schneller booten.
    SuSE 10.0

    Übrigens ist SuSE nicht gleich KDE. Diese Frage hätte also eher in´s SuSE-Unterforum gehört ;)

    Gruß,
    Ritschie
     
  5. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Vor allem sollte man bei SuSE den Hardware-Scan beim Booten abschalten und wenn man dann auch sonst noch die nicht-benoetigten Dienste deaktiviert, wird das schon um einiges schneller.
     
  6. #5 old-dad, 07.07.2006
    old-dad

    old-dad old-dad

    Dabei seit:
    25.06.2005
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mit Blick aufs Meer
    so ein pIII mit 1GHz wird sicherlich nicht zum renner, aber es läßt sich doch sicherlich noch einiges optimieren.
    dienste wurden angesprochen
    am kernel wird sich doch einiges machen lassen? also selber machen und nur das einkompilieren, was auch wirklich gebraucht wird.
    am kde kann man denk ich ein bissel was machen (wenn du den nutzt), zum bsp. die unterstützung für ip6 rausnehmen, das soll einiges bringen.
    vielleicht mal so kurz angerissen.

    ich selber nutze zwar gentoo und muß sagen, daß diese distribution mit abstand die schnellste ist, auch wenn die installation und pflege zugegebener weise recht zeitintensiv ist.
     
  7. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Noch schneller (und zeitintensiver) geht es mit LFS. :D
     
  8. #7 Ritschie, 07.07.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Auch Slack ist schnell und läuft gut auf alter HW - aber ich glaub, darum ging´s grad nicht.

    Gruß,
    Ritschie
     
  9. #8 old-dad, 07.07.2006
    old-dad

    old-dad old-dad

    Dabei seit:
    25.06.2005
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mit Blick aufs Meer
    sicher doch @ritschie
    bin doch ein verfechter von "jedem sein system" ;)
     
  10. #9 Iced-Zephyr, 07.07.2006
    Iced-Zephyr

    Iced-Zephyr Guest

    Jedem, der ein wirklich flott bootendes System will, kann ich nur zu Archlinux raten. Das hat von der Bootzeit her locker Gentoo und Konsorten abgehängt hier. ...auch sonst ne sehr empfehlenswerte Distro.

    http://www.archlinux.org

    In Kombination mit nem schlanken WM oder nem etwas weniger wulstigem DE wär das bestimmt nicht die schlechteste Wahl für dein Lappy.

    grüße
     
  11. #10 Ritschie, 07.07.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    LEUTE, wir haben hier nen Neueinsteiger, der von sich selber sagt:
    Und ihr wollt ihm wirklich LFS oder archlinux vorschlagen?! Bleibt mal auf dem Teppich :D

    Ich denke, mit SuSE ist er zumindest für den Anfang gut bedient und es geht hier darum, wie er ein schneller bootendes SuSE-System bekommt - auch wenn er im KDE-Forum gepostet hat ;)

    Gruß,
    Ritschie
     
  12. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nun, das sagte ich ja bereits... Hardware-Scan aus und alles sonstigen unnoetigen Services. Ausserdem den Splash-Screen in der /boot/grub/menu.lst und in Runlevel-Editor ausmachen und auf einen schlankeren Fenster-Manager umsteigen, wobei man von XFCE und Fluxbox da ja immer wieder gutes hoert. Das duerfte den Start um einiges schneller machen. Da es ein Laptop ist, sollte mal ueberprueft werden, ob die Taktfrequenz des Prozessors vom System richtig eingestellt wird, ansonsten mal powernowd oder aehnliche zugehoerige Tools fuer den Prozessor installieren.
     
  13. #12 FalseCAM, 07.07.2006
    FalseCAM

    FalseCAM Tripel-As

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es nicht zu kompliziert ist, wo kann ich den Hardwarescan abschalten?
     
  14. #13 linuxmaggus, 07.07.2006
    linuxmaggus

    linuxmaggus Jungspund

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    ich sage schon mal danke für die guten tipps.. werde auch das spätestens morgen testen (bis eben stand bei uns im haus wasser im keller, fuck regen).. werd euch mitteilen, wie das funktioniert hat und euch wahrscheinlich (schon mal ein sorry) noch mehr mit solchen fragen zu müllen... danke fürs erste an alle !

    gruß,
    maggus

    ps @ritschie: sorry für die verwechslung kde und linux , das wissen kommt eben mit der zeit..
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Ritschie, 07.07.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    YaST -> System -> Runlevel-Editor -> hwscan deaktivieren?

    @ maggus: kein Ding! Jeder fängt mal an!

    Gruß,
    Ritschie
     
  17. #15 MadJoker, 08.07.2006
    MadJoker

    MadJoker Tripel-As

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tampa, FL
    OK, Ritschie,

    jetzt hast du mich mal neugierig gemacht. :sly:
    Code:
    YaST -> System -> Runlevel-Editor -> hwscan deaktivieren?
    ich besitze da keinen "hwscan" und auch keinen Hinweis der mich auf einen Hardware Scan beim Booten hinweist. :frage:

    Hab mal nen screen shot gemacht.
    Also wie soll der Dienst heissen? :think:
     

    Anhänge:

Thema:

linux sehr langsam beim start

Die Seite wird geladen...

linux sehr langsam beim start - Ähnliche Themen

  1. Damn Small Linux sehr langsam

    Damn Small Linux sehr langsam: Hallo, Auf meinem Laptop läuft DSL nur sehr langsam. Nach einer geschätzten Bootzeit von 15 min konnte ich noch nicht einmal den Mauszeiger...
  2. sehr kleines linux für 128mb HDD

    sehr kleines linux für 128mb HDD: Hallo, Ich suche ein extrem kleines Linux, welches auf eine 128mb Platte passt. Eine GUI wird nicht benötigt. am liebsten wäre mir etwas,...
  3. "Irgendein" Linux auf eine _sehr_ alten Server bekommen

    "Irgendein" Linux auf eine _sehr_ alten Server bekommen: Ich versuche schon seit Stunden vergeblich openSuSE 10.2 auf nem _sehr_ alten Server zu installieren: CPU: 150 Mhz RAM: 256 MB HD: 1. 2,1 GB,...
  4. Sehr leistungssparsames linux gesucht

    Sehr leistungssparsames linux gesucht: Nabend. Nachdem ich mich nun an cygwin versucht hab, hab ich jetzt auch wieder aufgegeben. :) Jetzt hab ich mir vmware gesaugt und such ein...
  5. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...