Linux-Router (SuSE 10.2) für XP-Clients

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von medusa_eye, 16.06.2007.

  1. #1 medusa_eye, 16.06.2007
    medusa_eye

    medusa_eye Jungspund

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Unix-Community,

    ich bin dabei mit armseligen Anfängerkenntnissen (aber viel Geduld) einen Router unter 10.2 aufzusetzen.

    File- und Druckerservice waren sehr einfach umzusetzen, aber: wie bringe ich 2 Notebooks (XP, feste IP) via Server ins Netz ?

    Die Hardware meines Servers:
    PIII mit 800MHz, 768MB RAM, 2 Netzwerkkarten (3Com=eth0, extern und DP83815CV=eth1, intern), 2 IDE-Platten und ein DSL-Modem (Router) mit fester IP (für das interne Netz unter = 192.168.99.128 erreichbar).

    Erste Schritte waren:

    - 3Com konfigurieren: 192.168.99.254, Hostname+DNS (DSL-Modem
    eingetragen, s.o.), Routing aktiviert (mit dem Haken)

    - DP83815CV konfigurieren: 192.168.0.254, Hostname+DNS, DSL-IP
    eingetragen = 192.168.99.128 , Routing aktiviert

    - Yast -> System -> Sysconfig-Editor: Network -> General -> IP_DYNIP +
    IP_FORWARD = YES

    - reboot

    - die eth0 (NKarte zum DSL-Modem) kann ohne Probleme raus-pingen und ich kann am Server direkt mit Firefox surfen - Auflösung und Zugriff vom Lnx-Server aus klappt also. Ich erreiche mit einem ping auf den Client (bspw. 192.168.0.1).

    Von einem Client aus: ping zu eth1 = erfolgreich
    ping zu eth0 = erfolgreich
    ping auf bspw. www.heise.de = negativ


    - "route" -> 192.168.0.0 eth1
    192.168.99.0 eth0
    link-local eth0
    loopback lo
    default eth0

    - check: cat /proc/sys/net/ipv4/forward = 1

    Ich verstehe einfach nicht, was ich vergessen habe ? :hilfe2: Ich würde gerne jeden Schritt wissen, der nortwendig ist, um via Client einen "Namen" anpingen zu können.

    Natürlich habe ich die vorhandenen Beiträge durchgelesen aber nichts passendes finden können ... leider.

    Die IPs sind natürlich nur vorübergehend so benannt wie oben abgebildet. Ich hoffe, ich habe alles detailliert genug beschrieben, sodass ich wenigstens im Vorfeld der Unterstützung alles geleistet habe.

    Ich bin für Hilfe absolut dankbar und hoffe auf feedback!
    Im "Unterstützungsfall" wäre ich unter icq erreichbar - man könnte sich verabreden, wenn so ein "Echtzeit"-Support mehr Sinn macht :winke:

    Danke schonmal im voraus,

    Georg

    P.S. Ich denke schon daran eine "Idioten-Anleitung" zu schreiben und sie in´s Netz zu stellen. In der Hoffnung dass sie viele lesen und mir bestätigen: ok, du bist nicht der einzige Idiot .... :think:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
  4. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
  5. #4 medusa_eye, 16.06.2007
    medusa_eye

    medusa_eye Jungspund

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für die schnellen Antworten.

    Der link [http://www.novell.com/coolsolutions/feature/11505.html] bezieht sich nicht auf 10.2 sondern auf 10.0 - das bringt mit sich, das es eine geänderte Menüführung gibt und ich manche Punkte nicht so klären kann, wie der Autor es vorstellt.
    Aber definitiv eine gute und detaillierte Anleitung - danke !

    Die weiteren 2 urls sind gute Angaben, um mich des Themas in Detail anzunehmen - keine Hilfe "auf die Schnelle", aber danke sehr.
    Auch spielt sich hier das Ganze hier auf Kommandozeileneben/einem bash ab, und weniger im YAST-Menü, wie mir scheint (habe nichts dagegen, würde mich der Übersichtlichkeit halber nur lieber auf eines konzentrieren).

    Ich versuche also weiter herauszubekommen, ob/was ich bisher vergessen/übersehen habe.

    Vielen Dank bis hierhin.

    P.S. Ich habe in den letzten 2,5h die Variante nach dem 10.0-Version-howto durch-exerziert ... leider ohne Erfolg.
     
  6. reni

    reni Guest

    Laufen etwa die Firewalls noch auf den XP-Clients?
     
  7. #6 medusa_eye, 17.06.2007
    medusa_eye

    medusa_eye Jungspund

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nein. Die Konfiguration ist wie oben beschrieben - die Clients sind sträflicherweise "absolut offen".

    Danke aber für den Gedanken...
     
  8. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Checke erstmal auf IPs (193.99.144.85 für www.heise.de) im Internet, nicht auf Domainnamen.
    Die Namensauflösung (DNS) spielt dann erstmal keine Rolle mehr.

    Was sich mir jedoch noch nicht erschließt, ist warum Du über den Linux-Rechner gehen willst, wenn schon ein Router im Netz steht!?
    Der macht das doch eigentlich.
     
  9. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Ich hab bei mir auch ein FreeBSD Router am start über den der Haustraffic geht, und der mit einem einem Router/Modem verbunden ist, hab keine Lust auf die PPP Konfiguration und über den FreeBSD gehen NAT und diese ganzen Dienste, inkl ntop und Apache.
     
  10. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Was ist so schwer an pppoeconfig? und mit Sicherheit zu argumentieren eine DMZ für ein popeliges privates Netz naja ist eher Käse. Ich hatte schon einen Linux-Rechner als Router und jetzt einen Router vom Provider also so eine kleine Kiste vom Provider und mir gefällt meinene Stromrechnung heute besser :P
     
  11. #10 medusa_eye, 18.06.2007
    medusa_eye

    medusa_eye Jungspund

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für die Beteilligung an der Problemlösung.

    Also - ich habe die Schritte in der oben durchgeführten Weise durchexerziert. Ich habe neben dem "nervösen Test-ping" auf bspw. "www.heise.de" natürlich auch den ping auf die ip-Nummer der Seite gewagt, leider erfolglos.

    Ich hoffe also darauf, dass mir jemand sagen kann, ob ich etwas vergessen habe. Also bitte bezug auf die oben beschriebenen Schritte nehmen.


    Zu der am Rande gestellten Frage, warum ich via Linux-Router gehen will, wo ich doch einen DSL-Router habe. Dieses DSL-Modem routet 2 Anschlüsse und Wireless. Wireless lasse ich inaktiv, bleiben 2 Anschlüsse. Ein Anschluss ist direkt mit einem Rechner verbunden. Der andere soll den Server versorgen, damit über ihn 2 oder mehr PCs online gehen kann. Ebenfalls dient er als file- und print-server.

    Vielen Dank und Grüße
     
  12. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    wenn
    Code:
    iptables -L -t nat | grep MASQUERADE
    
    keine ergebnisse liefert solltest du die manpage von iptables studieren.
     
  13. #12 medusa_eye, 28.06.2007
    medusa_eye

    medusa_eye Jungspund

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    HURRAAA!!!

    Danke an alle Helfer (insbesondere HEX). Das Problem ist gelöst!

    Viele Grüße
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Und was war's jetzt?
     
  16. #14 medusa_eye, 30.06.2007
    medusa_eye

    medusa_eye Jungspund

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hatte nur die Informationen, wie man händisch masqu aktiviert - (echo-Befehl) und kannte die Variante mittels Menü noch nicht.

    Weiterhin hatte ich das firewalling (wie oben beschrieben) nicht aktiviert. ext und int interface angeben und fertig. aus heutiger sicht - idiotisch einfach.
    gab aber keinen hinweis oder kenntnisse darüber.

    egal - problem gelöst.
     
Thema:

Linux-Router (SuSE 10.2) für XP-Clients

Die Seite wird geladen...

Linux-Router (SuSE 10.2) für XP-Clients - Ähnliche Themen

  1. Viele Linux-Router mit Sicherheitslücken

    Viele Linux-Router mit Sicherheitslücken: Forscher von der Carnegie Mellon University und der Universität Boston haben viele Linux-Router mit automatisierten Werkzeugen untersucht und...
  2. Mit Windows über einen Linux-Router ins Internet

    Mit Windows über einen Linux-Router ins Internet: Hallo liebe Unix Freunde Wir haben bei uns vor einiger zeit Patch-Kabel durch die Wände von unserem Haus gezogen damit jeder in jedem Raum...
  3. DSL-Modem & Linux-Router

    DSL-Modem & Linux-Router: Hallo! Ich hab mir jetzt endlich mal ein DSL-Modem zugelegt und versuch nun seit 2 Tagen es zum Laufen zu bekommen. Unter Windows funktionierts...
  4. Vergleich Linux-Router - Kommerzieller Router

    Vergleich Linux-Router - Kommerzieller Router: Habe eine Fachbereichsarbeit zum Thema: "Installation und Konfiguration eines Linux-Routers" für die Schule verfasst. Sollte jetzt einen...
  5. Linux-Router mit SUSE 7.3 und Fritz!Card DSL

    Linux-Router mit SUSE 7.3 und Fritz!Card DSL: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit der im Titel genannten Konfiguration, also SUSE 7.3 (Kernel 2.4.10-4GB) und einer Fritz!Card DSL von...