Linux per Diskettenlaufwerk Installieren?

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von DOS, 19.01.2005.

  1. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    HI,

    ich hab hier noch so ein Alten Laptop mit Disketten LW und 2x CD-Rom und 120 MHz P und 40 MB Ram und 800 MB HDD

    ich würde da gerne Linux mit Compilern und einem Kleinen WM drauf zu bekomme n sowas wie iceWM oder amiWM

    hat das wer schonmal gemacht?

    lerider hab ich zwar ein CD LW aber kann nicht von ihm Booten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Edward Nigma, 20.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Das sollte mit Debian eigentlich kein Problem sein. Es gibt für eine Netinstall Disketten zum installieren eines Basissystems. Den Rest müsstest du dann mit apt-get nachinstallieren. Ne Flatrate is also von großen Vorteil. :)

    http://www.debian.org/distrib/floppyinst
     
  4. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    äm *g* sehr altes gerät 120 MHz Pentium.

    der hat noch keine Netzwerkkarte wo ich ihn an meinen Router ankoppeln könnte.

    ich meine da muss doch was gehn?!

    wie hat man denn früher Linux druff bekommen als die CD LW's noch nicht so verbreitet waren?!
     
  5. #4 dhchris, 20.01.2005
    dhchris

    dhchris Racing Tux

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi Dos,

    hast du in dem Teil nen PCMCIA Steckplatz? Wenn ja, würd ich Dir den Tip geben,
    schau bei eBay nach ner PCMCIA EthernetKarte z.B.
    http://search.ebay.de/pcmcia-lan_Et...0QQsacategoryZ18552QQsojsZ1QQsosortpropertyZ1
    eine von diesen(sind nicht wirklich teuer) und versuch´s mit der Lösung von Edward.
    Denke es wird ziemlich schwer sein, noch eine gängige Linux Version zu finden,
    die technisch zumindest einigermaßen auf dem neuesten Stand ist und die auf Floppy´s passt.

    Gruß, Chris
     
  6. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi, nein ich hab kein PCMIA, und auf dem Neusten stand muss der Kernel ect. auch nicht sein.

    es muss nur Linux druff laufen.

    ich will es ja auf der Platte installieren, aber da ich nicht von CD Booten kann. wirds schwer für mich.
     
  7. #6 bananenman, 20.01.2005
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    und? besorgst du dir halt irgendeine distribution, machst dir an einer anderen maschine bootdisketten und bootest halt damit. bei slackware z.b. liegt das directory /bootdisks oberhalb der normalen paket-directorys - du benötigst also entweder die 4-cd-version oder ziehst dir die images von z.b. www.slackware.at/slackware-current/bootdisks/ . normalerweise müssten "die großen fünf" (also mandrake, suse, red hat/fedora, debian und slackware) noch alle rawwrite-images auf einer der ersten cd's haben. danach kannst du dir dann den neuesten kernel auswählen und/oder sonstwas machen.

    mfg

    bananenman
     
  8. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wie sieht es mit FreeBSD aus?

    hab ich da noch ne Chance das auf meinen Laptop rauf zu bekommen?
     
  9. #8 redlabour, 20.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Es gibt keine mir bekannte Distri die auf Ihren ISO´s keine Floppy Images hat um unter Win oder einem anderen Linuxclient Bootdisketten zu erstellen. Sollte auch bei FreeBSD, OpenBSD etc. eher nicht anders sein.
     
  10. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja nur bekomm ich das auch rauf, hab doch nur 800 MB HDD reicht das Für Linux?
     
  11. #10 /home/Tux, 20.01.2005
    /home/Tux

    /home/Tux Eroberer

    Dabei seit:
    18.01.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
  12. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Thx 4 Help genau das was ich Gesucht habe :)
     
  13. #12 /home/Tux, 20.01.2005
    /home/Tux

    /home/Tux Eroberer

    Dabei seit:
    18.01.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    kein problem, helfe doch gerne :devil:
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. DOS

    DOS 16-Bit 4 Ever

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Nochmal ne Frage *g*

    wo bekomme ich das Linux fDisk her, und wie schaffe ich das, das ich die FLoppy Linux version auf HDD bekomme bzw. das er von HDD Bootet.

    thx 4 help nochmal :)
     
  16. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Also ich weiss nicht, ob das hier das ist, was du wissen willst :
    Beispiel slackware:
    du kannst zb von ftp://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/Linux/slackware/slackware-current/bootdisks/
    oder einem Slackware mirror deiner wahl !
    Dort kannst du rawrite herunterladen, um die Linux bootdiskette unter Windows zu erstellen. Zudem brauchst du das entsprechende bootdisketten image aus diesem Verzeichnis. In den meisten Fällen bare.i
    Du solltest da aber gleich die Readme.txt lesen, um herauszufinden, welche images für dich richtig sind.
    Mit dieser Diskette kannst du dann von der CD booten (Für sehr alte CDLaufwerke gibt es ein exta bootdisketten image)
    Die installation sollte dann ganz normal laufen .. d.h. du kannst während der Installation deine Platte auch komplett partitionieren.
    Wenn du es lieber manuell machen willst, kannst du auch eine "Rescue shell" mit der cd starten und solltest dort fdisk zur verfügung haben

    Diese Vorgehensweise sollte eigentlich für alle Distris gelten. Ich empfehle bei einem so alten System eher Debian oder Slackware, bzw. ähnliche Distributionen, die nicht "aufgebläht" sind!
    ich hoffe ich konnte helfen
     
Thema:

Linux per Diskettenlaufwerk Installieren?

Die Seite wird geladen...

Linux per Diskettenlaufwerk Installieren? - Ähnliche Themen

  1. Auf Laptop 120Mhz 16mb Ram und nur Diskettenlaufwerk soll Linux

    Auf Laptop 120Mhz 16mb Ram und nur Diskettenlaufwerk soll Linux: Hi, Ich habe einen super Fund gemacht. Ein satellite 210cs von Toshiba. Er wurde "Designed for Windwos 95" z.Z läuft 98 drauf, aber das soll...
  2. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  3. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  4. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  5. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...