Linux ohne grafikkarte

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von matthiaslan, 04.10.2006.

  1. #1 matthiaslan, 04.10.2006
    matthiaslan

    matthiaslan Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe einen virtuellen server im netz mit suse 9.3 da ich aber noch linux neuling bin würde ich auf ihn ab und an mal gern via vnc oder xsession arbeiten
    das problem is das das ding keine grafikkarte hat und dem zufolge startet das kde oder auch jede ande anwendung mit der aussage uable to open display
    jetzt wäre meine frage ob es eine möglichkeit eine grafikkarte zu simulieren
    oder irgendetwas anderes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Faso

    Faso Jungspund

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Also nach gesundem Menschenverstand, dürfte man eine Grafikkarte eigentlich nicht simulieren dürfen ;)
    Laufwerke etc. das geht ja alles, aber stell dir mal vor man könnte ne GRAFIKKARTE simulieren, ne! bin mir seehr sicher, dass das nicht geht, aber die technik hat mich ja schon oft überrascht also mal sehen, was die anderen zu sagen haben.
     
  4. tavgm

    tavgm Doppel-As

    Dabei seit:
    20.09.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    moin moin

    ich hab hier was vorbereitet
    [​IMG]
    , damit könnte es vielleicht funktionieren.

    Gruss tavgm

    Ps: only a joke
     
  5. #4 Minimax, 14.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2006
    Minimax

    Minimax Semi-Profi?

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Virtuelle Grafikkarte ;-)

    Hi,
    na wer wird sich denn lustig machen ... man kann eine Grafikkarte simulieren!
    Hierfür eignet sich tatsächlich der vncserver. Aber der Reihe nach:
    Ich habe zunächst eine ssh Verbindung mit putty hergestellt. (Damit funktioniert die Bedienung des mc (midnight commander) ganz gut, den ich mir als allererstes auf dem virtuellen Server nachinstalliert habe).
    Danach habe ich die notwendigen Pakete für KDE mit yast2 nachinstalliert und unter Yast den VNC-Support eingeschaltet. Dabei sollten die VNC Dateien installiert werden. Wenn nicht: nachholen! Dann habe ich vncserver gestartet und das Passwort gesetzt. Dann bin ich verzweifelt, weil er immer nur ein leeres Fenster aufgemacht hat, wenn ich mich mit VNC von meinem Rechner verbunden habe. Wenn man in der Konsole startx eingibt meckert er, er habe keine Grafikkarte. Das hat mich dann zwei Stunden Recherche gekostet. Die hat mich dann hierher geführt ... habe aber noch nicht aufgegeben.

    Der (einfache) Trick ist: Mit dem mc oder einem anderen Editor (meinetwegen auch vi ;-) ) vncserver öffnen (bei SuSE unter X11R6/bin/vncserver) und bei der Variablen $defaultXStartup am Ende twm durch startkde ersetzen. eventuell unter ~/vnc die Datei xstartup ebenfalls analog editieren. Wenn alle benötigten Komponenten des KDE installiert wurden, funzt jetzt die grafische VNC-Verbindung (Auch wenn er sich nach wie vor weigert, irgendeinen anderen X-Server zu starten :-)
    Dazu muss natürlich die vorher gestartete Session beendet und vncserver neu gestartet werden.

    Viel Spass bei der virtuell-grafischen Administration des Servers!
    :-)
    Grüße
    Minimax
     
  6. Y-Tux

    Y-Tux Tripel-As

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    yumm.. gerne diese garka haben will -> da die mit PCI funzt und so meinen 4ten monitor dranhaengen koennte. :D

    VNC geht gut unter linux

    vncserver 192.168.1.xxx:5800 (oder port 0)
    vnc 192.168.1.xxx:5800 (oder port 0)
    gibts standart automatisch nen 1024x768er screen.
    geht sogar ueber handy mit nem handy vnc client.
     
  7. #6 faultier2k, 16.12.2006
    faultier2k

    faultier2k Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Servus Minimax

    danke erst einmal für deine Ausführungen. Sie waren sehr hilfreich!
    Ich stehe vor einem ähnlichen Problem.
    Ich benötige eine grafische Oberfläche auf einem Vserver um dort ein Dokumentenmangementsystem aufzusetzten. Die Serververwaltung bekomme ich eingentlich auch ganz gut so hin.

    Vorgeschichte:
    Ich habe den vnc support aktiviert und kde3basic pakete installiert.
    Zusätzlich habe ich xvfb als virtuellen Framebuffer installiert (gedacht als ausgabefläche für die KDE)
    Der VNC Server lässt sich connecten und aktzeptiert die verbindung.

    So nun zu meinem Problem:
    Wenn ich verbunden bin bekomme ich nur ein graues Bild auf dem nichts angezeigt wird..

    die KDE startet leider nicht (habs schon über putty probiert). Sie bringt einen Fehler dass sie auf kein Display zugreifen kann...

    Hat jemand ne Idee wie man dem Problem zu Leibe rücken könnte ?
    Welche KDE Komponenten hast du installiert ?
    Auf welchem Display lässt du die KDE laufen?

    Grüße
    faultier
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Linux ohne grafikkarte

Die Seite wird geladen...

Linux ohne grafikkarte - Ähnliche Themen

  1. Neue Flugmodi für DJIs Linux-Drohnen

    Neue Flugmodi für DJIs Linux-Drohnen: Der Drohnenhersteller DJI hat auf der IFA 2015 fünf neue Flugmodi für mehrere seine Drohnen Inspire 1 und der Phantom-3-Serie angekündigt. Mit...
  2. PoE für Linux: Kein lohnendes Geschäft

    PoE für Linux: Kein lohnendes Geschäft: In einem Interview mit der Spieleseite »PCGamer« äußerte sich der Produzent des Oldschool-Rollenspiels »Pillars of Eternity« kritisch über eine...
  3. Datensicherung einses dedizierten Servers via rsync mit und ohne Linux

    Datensicherung einses dedizierten Servers via rsync mit und ohne Linux: Hallo, ich möchte meinen dedizierten Server übers Internet sichern (teilweise, d. h. Konfigurationsdateien von verschiedenen Diensten, sowie...
  4. Atom-Chipsatz »Clover Trail« ohne Linux-Treiber

    Atom-Chipsatz »Clover Trail« ohne Linux-Treiber: Der von Intel im April angekündigte und jetzt marktreife Atom-SoC Z2760 mit dem Codenamen Clover Trail wird keine Treiber für Linux oder Android...
  5. Ohne Desktop Umgebung zeichnen (Linux Bibliothek)

    Ohne Desktop Umgebung zeichnen (Linux Bibliothek): Hallo gemeinsam, Ich bin auf der Suche nach einigen Informationen, welche ich nicht zusammen finden konnte. Vermutlich geht es auf die Standard...