Linux n00b - linux unter windows

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von OsYriZ, 02.02.2007.

  1. OsYriZ

    OsYriZ Linux n00b³

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    jo moin erstmal,

    eins vorweg war mit net sicher ob ich es vieleicht doch im forum
    Installation & Basiskonfiguration hätte erstellen sollen, aber da ich auch wissen möchte was für distris ihr mir empfehlt hab ich mich hierfür entschieden.
    wenn es falsch ist bitte moven :)

    also wie ihr sehr..mein erster post *jippi* =) hoffe auf gute zusammenarbeit ;)
    ok das wars mit der vorstellung^^

    also:
    wollte schon immer mal linux installiert haben, aber unter windows (ja ich werd mich bessern...wenn ich mal gut bin mach ich nen video wie ich windows von meinem rechenr verbanne :P )

    was muss ich denn da genau beachten? klar ne eigene partition, aber was noch? sollte auf jedenfall erstmal so sein das wenn ich die OS'es aussuchen kann windows automatisch makiert ist etc
    also was ich damit sagen will..erstmal linux nur als 2. OS benutzten, evtl. mal probieren nen game zum laufen zu bekommen, internet, irc usw. aber erstmal beim klickibunti OS bleiben, heisst linux erstmal nur nebenbei ;)

    sollte möglichst auch ne grafische KDE oberfläche haben (wo bei ich den untrschied zwischen KDE und GNOME nicht kenne oO) aber denke mal das KDE das bessere ist^^ wenn nicht bitte korregieren.

    da ein kumpel von mir nen dedizierten debian 3.1 server hat, hat er mir mal nen account eingerichtet wo ich mal so n bissl rum spielen kann mit den befehlen, nur ich vergess die irgentwie immer, wie ps -ax um alle PIDs zu sehen :/ habt ihr da nen vorraustip wie man sich da eselsbrücken o.ä. macht etc.?

    außerdem würde ich gerne selber debian sofort benutzten, gute idee als newbee? weil Ubuntu z.b. soll ja sehr an Windows angelehnt sein, und davon wollte ich ja mehr oder weniger weg.

    und könnte für mich auch schon eines der unix/maschienen OS'es wie BSD in frage kommen?

    das solls erstmal gewesen sein

    MfG OsYriZ

    P.S. bitte nicht flamen das ich jetzt erst zu Linux/Unix wechseln will und noch einer von den win usern bis und vielen dank für eure antworten ^^
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BlackBard, 02.02.2007
    BlackBard

    BlackBard Verpeilter Vielfraß

    Dabei seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du also beim Anschalten des Rechners entscheiden, welches Betriebssystem Du haben willst. Das ist recht einfach, da Grub (Bootmanager) bei Debian (was Du anscheinend haben willst) mitinstalliert werden kann. Du müsstest dann nur eine Datei unter Linux ändern und dann würde auch Windows automatisch nach ein paar Sekunden hochfahren. Warum willst Du, wenn es sich um einen ersten Kontakt handeln soll, direkt installieren? Warum nicht einfach per vmware oder qemu das ganze erstmal unter Windows testen? Oder per LiveCD?
    Ansonsten ist die Frage, was genau Du haben willst. Du willst weg von Windows; ok. Aber was genau willst Du? Eine Konsole mit minimaler grafischer Oberfläche, oder ein System das du recht schnell einrichten kannst und trotzdem was lernst?

    Im Übrigen hier sind die User weniger sauer darüber, dass du "erst jetzt" umsteigen willst, als dass Neulinge oft einfach nicht lernen und vor allem lesen wollen. Ich habe keine drei Fragen in ein Forum geschrieben, weil ich alles mit der Forensuche und Google gefunden habe.

    Daumen hoch für Deinen Mut, ich wünsche Dir Geduld, Lernbereitschaft und Ausdauer!
     
  4. #3 supersucker, 02.02.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiss ja nicht, wo du das her hast aber das ist Unsinn.

    Ich würde dir eben Ubuntu oder openSuse als Anfänger empfehlen.

    Ob KDE oder gnome ist keine qualitative Frage, sondern eine Geschmacksfrage.

    Probier beides und nimm was dir gefällt.

    Eine erste Anlaufstelle für dich sollte das

    ubuntu-wiki

    für dich sein, da wird von Partitionierung bis multimedia-Kram alles verständlich erklärt.
     
  5. OsYriZ

    OsYriZ Linux n00b³

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ja, bei konsole oder grafikoberfläche..eigentlich beides, wobe ich natürlich eher für privat ne Desktopumgebung nehmen werde, aber server geht ja eigentlich nur über konsole, auch windos server, da ist ja auch nur MINIMAL was per GUI.
    btw: ja, habe auch schon knoppix 2.2 (war mal auf ner cd von nem PC magazin) angeguckt und auroxlive wollt ich mir mal angucken nur fidne ich die PHP solutions cd nimmer (ja ich weiß ich könnts laden, aber warum laden wenn man esauch auf CD hat. Und zum testen muss man ja nicht imemr die neueste version haben)

    @supersucker:
    das habe ich irgentwo mal auf ner website gelesen, frag nich wo, wie, wann, das weiß ich nicht mehr

    und erstmal danke für die antworten ihr zwei
     
  6. #5 Always-Godlike, 02.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2007
    Always-Godlike

    Always-Godlike Das Freak

    Dabei seit:
    31.12.2006
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    ich bin vor 3 monaten auf linux umgestiegen und habe erst einmal en paar tage verbracht zu testen was besser iss.... Debian ( die installation hat ned mal geklappt, und 15CD's iss auch stressig), ubuntu/kubuntu (hab beides getestet und kubuntu als das bessere gesehen ^^ ) und Suse Linux, bzwe jetzt openSuSE

    zu Debian ist zu sagen, es hat halt ned funktioniert^^

    ubuntu/kubuntu: ich hab ned so wirklich verstanden wie man programme installiert und ich finde man konnte auch relativ wenig mit dem system machen

    SuSE Linux 10.1 / openSuSE 10.2 :
    das betriebssystem gefällt mir immernoch am besten, da die installation sehr einfach war und das installieren von Programmen mithilfe der RPM's so einfach geht wie in windoof auf ne .exe zu klicken. außerdem ist bei openSuSE schon eine menge an wichtigen programmen dabei und ich musste kaum welche ergänzen (wine updaten zum CS zoggn :D ). Wie schon gepostet wurde würde ich dir empfehlen openSuSE zu nehmen, da das erfahrungsgemäß für einsteiger sehr einfach ist, und sie trotzdem langsam zu einem "richtigen" linux erzogen werden ^^. dein Windows musst du auch nicht opfern, da dank des Bootloaders (GRUB oder LILO) du beim hochfahren deines Computers entscheiden kannst, ob du in Windows oder Linux möchtest. wenn ich mich recht erinnere erkennt der Bootloader windows sogar automatisch während der installation, sodass du nichts selber einstellen musst, um windows zu starten ( was jedoch hoffentlich nicht sehr oft vorkommen wird^^ )

    Außerdem brauchst du dich nicht schämen dass du jetzt erst Linux benutzt. Wichtig ist DASS du Linux benutzt und der Umstieg ist auch nicht so einfach, wenn man jahrelang ein Betriebssystem hatte, für das massig Programme geschrieben werden. Ich empfehle dir so schnell wie möglich die entsprechenden Linux programme zu holen, da du ja Windows irgendwann loswerden möchtest. Und falls du nix entsprechendes findest gibt es ja immernoch wine...

    viel spass mit Linux!
     
  7. zeael

    zeael Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    bei debian bietet sich die netinstall an.. ;)
     
  8. nikaya

    nikaya Guest

  9. #8 Athur Dent, 02.02.2007
    Athur Dent

    Athur Dent Handtuchhalter

    Dabei seit:
    08.12.2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Damit ist nur gemeint, das Du vom Handling her als Umsteiger am wenigsten Umdenken musst - hat aber nat. nichts mit Windows zu tun.

    Ich selber bin auch erst Umgestiegen auf OpenSuse 10.2, und ich finde die Umstellung nicht Dramatisch - ein wenig lesen - und schon läuft alles.

    Es ist definitiv so, Grub erkennt Windows (es sei denn die Partition ist versteckt - was mit Sicherheit bei Dir nicht der Fall ist) und richtet es im Bootmenu gleich mit ein. Das einzige was Du jetzt noch tun musst ist Windows auf Standart setzen, damit es nach verstrichener Zeit (wenn vorher keine Auswahl getroffen wurde) gebootet wird.

    *** folgendes klappt bei Suse ---- Debian usw. weiß ich nicht, denke aber schon***
    Eine Partition würde ich nicht extra erstellen, est reicht aus einfach den Platz den Du dafür benutzen willst als UNPARTITIONIERTEN Bereich zu lassen. Suse konfiguriert sich den Platz dann selber. ***

    Um das für Dich passende System zu finden würde ich Dir aber auch Live CD´s empfehlen.
     
  10. #9 BlackBard, 02.02.2007
    BlackBard

    BlackBard Verpeilter Vielfraß

    Dabei seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Nicht so viel mit dem System machen??? Damit kannst Du alles das machen, was Du auch mit den anderen Linuxen machen kannst. Aber diese Aussage beruht vermutlich nur auf dem vorher geschriebenen. Wenn Du nicht verstanden hast, wie man Programme installiert, dann hast Du das System nicht richtig getestet. Im Übrigen: Zumindest bei Kubuntu (und mit ziehmlicher Sicherheit auch bei Ubuntu) kann man .deb-Dateien mit einem Rechtsklick und "Install" installieren, wenn man nicht den Paketmanager aufmachen will (oder die paar Buchstabben in die Konsolte tippen will).


    Aber back to the Topic:

    Da Du die Konsole in jeder Linuxversion starten kannst (und für den Webserver üben kannst) , ist dann wohl eine Desktopvariante das geeignetere für Dich. Ob es nun (K)Ubuntu, Suse oder xyz ist, solltest Du selbst rausfinden. Ich benutze neben OpenBSD und NetBSD Kubuntu und Ubuntu recht gern, da man bei (K)Ubuntu das Meiste einfach funktioniert, man aber durchaus auch in alter Unix-Tradition die Textdateien editieren kann. Bei Suse war es zumindest früher so, dass Yast die Configdateien entweder ignoriert oder aber bis zur unkenntlichkeit verstümmelt hat. Aber das sind wie gesagt alte Infos, ich weiß nicht, ob die sich gebessert haben. (Ubuntu macht sie Configdateien mitunter auch recht lang und unübersichtlich).
    Also such Dir was für Dich passendes, Frag hier oder in einer LinuxUserGroup fünf Leute nach der besten Distibution und Du bekommst mindestens sieben Antworten.

    Ich habe damals mit NetBSD angefangen und bin quasi ins eiskalte Wasser gesprungen, aber das ist eben nicht jedermanns Sache... (kann ich auch gut verstehen). Falls Du Dir Erfahrungsberichte von Linuxneulingen zu Kubuntu und Xubuntu anschauen willst schau mal beim Blog von www.pastux.de vorbei.
     
  11. nikaya

    nikaya Guest

    Opensuse gibt es auch als Live-DVD:Klick
    Sie läßt sich jedoch nicht installieren,sondern ist nur für Demonstrationszwecke gedacht.
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. OsYriZ

    OsYriZ Linux n00b³

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    sucht der sich auch eigene partitionen?
    weil habe das so das das windows aufeigener partition ist mit den wichtigsten dateien..runtimes, firewall, symantec antivirus etc.

    btw da fällt mir grad soein sind die distris redhat und slackware gut?
     
  14. #12 Athur Dent, 03.02.2007
    Athur Dent

    Athur Dent Handtuchhalter

    Dabei seit:
    08.12.2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    ja er/sie nimmt nur den freien Unpartitionierten Bereich, solltest aber bei der Installation lesen was da steht er zeigt seinen Vorschlag der Aufteilung/Partitionierung an bevor es richtig losgeht und Suse was verändert. Deine Windowspartitionen sollten dort mit Größe und Name angezeigt werden. Ist dieses nicht der Fall solltest Du die Installation abrechen.

    Deine Frage bzgl. redhat (ich glaube jetzt eh Fedora wenn ich das richtig verstehe) und slackware ist recht ungünstig -- der eine sagt ja und der andere nein (Geschmacksache halt).

    Aber dafür sollst Du dir ja auch am besten die Live CD`s besorgen (von den BS welche Dich interesieren) - brennen - von CD booten und selber eine Meinung bilden.
     
Thema:

Linux n00b - linux unter windows

Die Seite wird geladen...

Linux n00b - linux unter windows - Ähnliche Themen

  1. [n00b] - Wieviel GB für Linux?

    [n00b] - Wieviel GB für Linux?: Wurde soeben gefragt wie groß man die Partition für Linux machen sollte um es sinnvoll zu nutzen(für System u. Programme). Mp3s etc. ausgenommen,...
  2. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  3. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  4. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  5. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...