Linux macht nur Probleme....

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von stefffi, 17.10.2006.

  1. #1 stefffi, 17.10.2006
    stefffi

    stefffi Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Linux Fans!

    Ich bin eigentlich auch ein Fan von freier Software und nutze wo auch immer möglich Open Source.
    Nur um Linux habe ich mich bisher immer herumgeschlängelt, bis gestern.
    Ich habe mir OpenSuse 10.1 gezogen und auf DVD gebrannt, in der Hoffnung ein ausgereiftes Betriebssystem zu Installieren...
    Und ausgereift heißt für mich, das ich als Home User nicht in Textkonfig-Dateien rumpfuschen muss.

    Doch schon bei der Installation wurden ich ziemlich enttäuscht: Schwierige Partitionierung nötig, da der angebotene Vorschlag quatsch war. Dann kamen die Updates. Bei XP jammern alle über zu viele Updates, das Linux wollte gleich mehrere GB herunterladen (ich hab nur die roten und blauen Sicherheitsupdates markiert). War mit DSL 16000 aber soweit kein Problem... btw. Ich habe Gnome genommen weil da Firefox stand...

    Dann kam der erste Start, und seitdem sind schon folgende Probleme aufgelaufen:

    - Die Windows Partitionen sind nicht gemounted. Das muss ich immer manuell machen.
    - Die Lautstärke ist unregelbar. Ich habe schon einige Regler gesehen und benutzt, sie bleiben aber alle ohne Wirkung. Die Lautstärke ist immer auf maximum. Manche Regler geben ihre Wirkungslosigkeit sogar zu indem sie immerwieder ganz hoch hüpfen.
    - Die Kantenglättung ist scheiße (sry). Wenn sie an ist sieht sie bei meinem TFT einfach dumm aus. Ist sie aus, sehen in Firefox alle Seiten so aus als wäre die Bildschirmauflösung nicht richtig (verzerrt, das typische das manche Bildschirmspalten doppelt kommen.). Die Auflösung ist aber richtig eingestellt und außerhalb von Firefox gibts keine Probleme....
    - Das Startmenü geht bei durchgehen desselben ständig zu
    - Die Grafische Oberfläche reagiert zäh. Wohl ein Graka Problem. (AMD Athlon 64 4000+, 1 Gb Ram können nicht schuld sein)
    - Die Mausgeschwindigkeitseinstellungen fallen ständig wieder auf dem Standart zurück.

    Könntet ihr mir vielleicht ein wenig helfen??

    Das mit der Lautstärke ist ein unding, ich habe schon gegoogelt. Vielleicht gehts garnicht...

    Was ist das nur für ein Betriebssystem....

    Stefffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Keruskerfürst, 17.10.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    1. Windows Partitionen mounten: /etc/fstab editieren. In den Zeilen, in denen ntfs und noauto steht, noauto durch auto ersetzen.
    2. Soetwas wie Kmix müsste bei der Lautstärkeregelung helfen
    3. Kantenglättung: liegt auch an den Schriften
    4. Startmenu: liegt vielleicht an Gnome (?)
    5. Typ der Grafikkarte angeben.

    Bezüglich der Updates: es werden immer alle Programme (incl. System) aktualisiert. Da kommen dann schon einige MB zusammen
     
  4. #3 gropiuskalle, 17.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Linux-Systeme sind keine plug and play-OSs. Wenn Du Dich trotz Deiner Enttäuschung dafür entscheidest, trotzdem bei Linux zu bleiben, wirst Du in dem einen oder anderen Bereich Beharrlichkeit zeigen müssen. Hinzu kommt, dass Du Dir mit der 10.1 auch noch ein System an Bord geholt hast, welches in der Standardkonfiguration leider so seine Macken hat.

    Ich habe aber auch den Eindruck, dass viele Deiner Probleme durch Mangel an Information enstanden sind. Du kannst z.B. nicht erwarten, dass Deine Windows-Partitionen einfach so übernommen werden. Die zähe Arbeitsweise Deiner GUI könnte auf ein typisches SuSE10.1-Problem hinweisen. Kurz: zu allen Problemen kannst Du hier oder woanders im Netz Lösungen finden.

    Und wenn nicht, dann stelle hier ein konkretes Problem vor. Wenn Du z.B. Firefox in der Konsole startest, wirst Du eventuell Fehlermeldungen erhalten, die Dir vielleicht nichts sagen, die Du aber hier posten könntest (ein grundsätzliches Prinzip bei Linux-Systemen ist, dass man Fehlermeldungen ernst nehmen darf). Ohne Fehlermeldungen lässt sich nur Mutmaßen, wo der Haken ist.

    Nicht aufgeben und willkommen im Unixboard.
     
  5. #4 root1992, 17.10.2006
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Märchenwald
    Ich denke mal du sprichst hier nur von OpenSuSe, dass SuSe nachgelassen hat habe ich auch gemerkt. Versuch doch mal ein Debian/*Ubuntu sie sind soviel ich weis bedienfreundlicher. Du kannst dir erst eine Knoppix/Kanotix besorgen (Livecd).

    Aber aller Anfang ist schwer.:headup:
     
  6. #5 stefffi, 17.10.2006
    stefffi

    stefffi Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok Jungs. Nicht aufgeben ist die Devise.

    Ich habe die ganze Sache neu installiert. Diesmal mit KDE.

    Ich habe es diesmal geschaft schon bei der Partitionierung die Windowspartitionen mit unterzubringen. Sie sind jetzt dauergemounted.

    Mein neues Problem ist die zweisprachigkeit. Ich bin nicht von der Standartinstallation abgewichen, und trotzdem ist mein KDE jetzt abwechselnd deutsch, dann wieder englisch. yast, viele systemtools und programme sind deutsch, kde selbst ist englisch...
    Ich habe kein Problem mit einem englischen System, nur gemischt ist blöd. Beim Sprachauswahldialog von KDE ist nur Englisch drin. Wie bekomme ich da ein deutsches Sprachpaket rein?

    Ich hoffe das ist mal ne konrete Frage!

    PS.: Die Lautstärkeregelung geht mit KDE in Ansätzen. Mit Kmix kann ich die Lautstärke von sehr sehr sehr laut auf sehr laut runterschrauben. Aber es reicht noch nicht... Und der Lautstärkeregler im Realplayer ist völlig ohne Wirkung. Den kann ich sogar auf null runter stellen und den Ton auf aus stellen...
     
  7. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Dass SuSE 10.1 voller Bugs steckt, fällt ja hier im Board ganz besonders auf. Daher würde ich momentan Neueinsteigern auch eher zu Ubuntu als zu SuSE raten. Leichte Installation, leichte Konfiguration, gute Performance.
    Automatische Partitionierung ist allerdings bei allen Distros gleich sch... Daher sollte man die Partitionen einfach per Hand anlegen. Wenn man weiss, was man braucht, sehe ich da auch keine grosse Hürde drin.
    Ich möchte aber trotzdem nochmal darauf hinweisen, dass Linux nicht Windows ist und auch kein Ersatz, sondern eine Alternative zu Windows sein sollte. Ein Handbuch zu seiner Distro sollte man schonmal gelesen haben, bevor man sich unnötig ärgert, denn die meisten Probleme lassen sich beheben, wenn man weiss wie's geht. ;)
    Zu deinem Sound-Problem: Schönen Gruss an den Hersteller deiner Soundkarte. Kannst ihn ja mal nach Linux-Treibern fragen, damit du mal ein klein wenig erfährst, wie toll die Hardware-Hersteller Linux unterstützen, nämlich meist garnicht. Ihre Spezifikationen die man zur Programmierung der Treiber braucht, geben sie auch meist nicht frei, so dass man sich nicht wundern muss, wenn eine bestimmte Hardware unter Linux garnicht oder nur schlecht unterstützt wird. Daher heisst es nunmal für Linux-User: Augen auf beim Hardware-Kauf.
     
  8. #7 stefffi, 17.10.2006
    stefffi

    stefffi Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    KDE ist deutsch :)
    Ich hatte in der Software Tabelle nur nach "kde deutsch" und "kde german" gesucht. Und nicht nach "kde deutsche [Sprachdateien]".

    Es geht voran..

    Mit kde ist OpenSuse wirklich in Ordnung (bis jetzt). Wenn ich das mit Gnome vergleiche... Da hat alles gehackt... Und Gnome ist das erste in der Liste.

    Ihr macht mir Mut ;)
     
  9. #8 stefffi, 17.10.2006
    stefffi

    stefffi Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Läuft bei euch der Firefox auch so instabil!? Wenn ich mehr als 15 Tabs aufmache stürz er fast ab (reagiert minutenlang garnicht, dann wieder kurz normal...). Insbesondere wenn in den Tabs Pdfs drinsind...
    Schade... Und Windows mache ich meist >20 Tabs auf...
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Kann es sein, dass du einfach ein bisschen wenig RAM hast um 15 Tabs inkl. mehrerer Instanzen des Acrobat-Plugins zu laden?
    .oO(Wozu braucht man 15 offene Tabs?)
    Und nochmal. Windows ist nicht Linux! Der Vergleich hinkt total.
     
  11. #10 stefffi, 17.10.2006
    stefffi

    stefffi Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Und meine Onboard Soundkarte ich auch nicht Linux kompatibel... Es gibt einfach keine Treiber. Den Fritz!Box Netzwerkdrucker gibts auch nur mit Windows-Software (grässlich proprietäre Lösung). Meine Graka wird nicht richtig unterstütz, dh. schon beim Ansehen von langen Websteiten ruckelt es.
    Ich habe wirklich keine ausgefallenen Komponenten...

    Also gehts zurück zu Windows. Ich brauche leider Sound ^^ Und Drucken will ich auch. Mhhh... echt Schade...
     
  12. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Naja, ich denke schon, dass man die Probleme lösen könnte. Einen Netzwerk-Drucker kann man auch mit CUPS ansprechen, Grafikkarten-Probleme liegen meist am falsch eingestellten X-Server und lange Webseiten ruckeln wahrscheinlich nur dann, wenn ein festes Hintergrundbild verwendet wird und dafür ist Firefox ja bekannt. Versuch's einfach mal mit Opera.
    Bei deinem Sound-Problem solltest du mal alsaconf durchlaufen lassen. Ausserdem solltest du mal schreiben was du an Hardware drin hast. Ich denke, dass hier einige Leute sind, die besser einschätzen können ob die unter Linux läuft. Treiber sind nämlich (meist) direkt im Kernel integriert und müssen nicht wie unter Windows nachinstalliert werden.
     
  13. #12 masterofpc, 18.10.2006
    masterofpc

    masterofpc Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Sound --> Schau nach ob es das Modul für deine Soundkarte gibt bzw. ob es geladen ist (Mehr Infos dazu auf http://www.linuxfibel.de/kmodule.htm )
    Ich würde dir auch mehr SuSE 9.2 empfehlen, zwar sind die ganzen Programme ziemlich alt, aber sehr stabiles System
    (Kannst ja die progs alle updaten)
     
  14. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Naja, SuSE 9.2 ist ja nun wirklich seeehr alt. Dann eher die 10.0. Von der hört man ja auch fast nur gutes.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Es gab in den letzten Tagen remasterte ISOs von openSuSE 10.1. Ich hab letztens ein 10.1 installiert und hatte auch jede Menge probleme allerdings haben sich die meisten nach dem Online Update erledigt. Also mal alle Updates einspielen die dir empfohlen werden.
     
  17. #15 oliohneplan, 18.10.2006
    oliohneplan

    oliohneplan Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sagt mal, findet ihr den ganzen Text von"Steffi" nicht etwas komisch? Ich will hier ja nichts unterstellen, aber das kommt mir doch sehr fake-verdächtig vor.

    Ich habe mir beim ersten lesen nichts gedacht, aber ist es nicht seltsam, dass ein Linux-Neuling (und, so wie es sich anhört, auch XP-DAU) Fachausdrücke benutzt?

    - "(grässlich proprietäre Lösung)": Mir war das Wort "proprietär" vor meiner Beschäftigung mit Linux nicht geläufig. Dies ist ein Begriff aus der Informatik-Fachsprach und wird meines Wissens sonst nicht benutzt (laut Duden: der "Proprietär" ist der Eigentümer, aber veraltet). Und dazu eine nette Anspielung auf die Bevorzugung von unlizensierter Software...

    _ "ich als Home User nicht in Textkonfig-Dateien rumpfuschen muss." Sorry, aber woher weiß ein Linux-Neuling von "Textkonfig-Dateien"? Und das es Home-User gibt? Denn: Da müsste sich "Steffi" eingelesen haben - hat sie aber nicht.

    - Dazu die Zeit: erstes Post um 20:21, dann Antwort mit der Empfehlung, gnome zu verbannen, um 20:31. Nächste Meldung einer NEUINSTALLATION von SUSE 10.1 um 21:25. Also, eine SUSE 10.1-Neuinstalltion dauert - reine Installationszeit - etwa 30-35 Minuten. Da ist aber nicht das Durchklicken durch die Lizenz, Partitionierung etc. enthhalten. Ich finde, dass ging irgendwie zu schnell...

    Mir kommt das wie ein "Scherz" eines gelangweilten Studenten im Wohnheim vor... aber ich lasse mich gerne eines anderen belehren!

    grüße
     
Thema:

Linux macht nur Probleme....

Die Seite wird geladen...

Linux macht nur Probleme.... - Ähnliche Themen

  1. Brandenburger Linux-Infotag 2012: Linux macht Schule

    Brandenburger Linux-Infotag 2012: Linux macht Schule: Im Zeichen von Schule und Bildung steht der 9. Brandenburger Linux-Infotag (BLIT). Die Veranstaltung rund um freie Software steht in diesem Jahr...
  2. Linux selbstgemacht: LFS 7.0 veröffentlicht

    Linux selbstgemacht: LFS 7.0 veröffentlicht: Die Linux From Scratch-Gemeinschaft hat ihre Linux-Selbstbauanleitung in der Version 7.0 veröffentlicht. Mit Linux From Scratch (LFS) gestalten...
  3. Linux macht Schule: ALT veröffentlicht neue Schulversionen

    Linux macht Schule: ALT veröffentlicht neue Schulversionen: Der russische Distributor ALT Linux hat seine auf Schulen zugeschnittene Distributionen »ALT Linux Schule« einem Update unterzogen. Mittlerweile...
  4. Pro-Linux: Die Macht der Lobbyisten

    Pro-Linux: Die Macht der Lobbyisten: Pro-Linux präsentiert Ihnen heute einen Kommentar zu Lobbyismus, der durchaus auch für Ziele im Sinne von Linux und Open Source eingesetzt werden...
  5. Nachfolger von Linuxcare macht dicht

    Nachfolger von Linuxcare macht dicht: Medienberichten zufolge schließt der Linux- und Daten-Management-Spezialist Levanta seine Pforten. Weiterlesen...