Linux-Kompatiblen PC zusammenstellen

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von jürgoslav, 03.03.2009.

  1. #1 jürgoslav, 03.03.2009
    jürgoslav

    jürgoslav Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, auf welche Aspekte muss ich bei einem PC achten, der 100% Linux kompatibel sein soll? Ich habe mit Rechner-Zusammenstellung eigentlich Ahnung, aber es sollte eben alles gut mit Linux funktionieren (z.B. Grafikkarte)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 03.03.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Recherchiere doch einfach gezielt nach Komponenten, die Du in die engere Wahl ziehst - das geht meiner Erfahrung nach schneller, als Hardware anhand von Kompatibilitätslisten zusammen zu stellen.

    Bestimmte HW ist allerdings gänzlich unproblematisch, für fast alles findet der Kernel ein angemessenen Modul. Grundsätzlich gilt: je jünger und exotischer die HW, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht vom Kernel unterstützt wird. Knackpunkte sind davon abgesehen v.a. Grafikkarten und WLAN-chips.
     
  4. #3 jürgoslav, 03.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2009
    jürgoslav

    jürgoslav Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    A
    1. wie recherchiert man da effizient? einfach part+linux googlen oder was?
    2. wenn eine komponente von ubuntu tadellos unterstützt wird, kann es dann sein, dass es bei kubuntu ganz anders aussieht, oder gilt da eher unix=unix?
    3. welche komponenten sind in der regel unproblematisch?
    B
    1. welche prozessoren werden besser unterstützt? amd oder intel?
    2. welche grafikchips? nvidia oder ati?
    3. welches chipset könnt ihr mir konkret empfehlen?
     
  5. #4 gropiuskalle, 03.03.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein, die Unterstützung hängt in erster Linie von der Kernelversion ab, nicht von der Distribution. Nebenbei gesagt: GNU = GNU is not UNIX... ;) - auch wenn GNU/Linux ein unixoides System ist.

    Ja. Für die meisten Komponenten würde ich mir aber selbst das sparen, ich hatte eigentlich noch nie Probleme mit Inkompatibilitäten. MoBos, Festplatten, Prozessoren, Netzwerkkarten und dergleichen verweigern nur in sehr wenigen Ausnahmefällen die Zusammenarbeit mit Linux. Bei Grafikkarten kannst Du getrost auf NVidia oder ATI setzen, da stellen bereits die Hersteller geeignete Treiber zur Verfügung (wobei manche ATI-Modelle etwas Feinkonfiguration erfordern).
     
  6. #5 tuxlover, 03.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2009
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    zu 1)

    tuxhardware.de

    zu 2) nein, weil sich die beiden version nur in den desktop-paketen unterscheiden. die basis-paket, also kernel, driver etc sind die gleichen. außerdem benutzen beide das gleiche software repo.

    zu 3)A porblematisch könnten drucker, tv-karten und spezielle hardware sein.

    B1) egal

    B2) egal

    B3) siehe oben
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. marcc

    marcc Tripel-As

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Traunstein, D
    am sichersten fährst du wenn du dir die komponente raussuchst die du verbauen willst. und expliziert nach der hardware und linux unterstützung suchst.

    sonst.. wenn du nur einen desktop office rechner brauchst,
    dell und lenovo liefern beide unter anderem mit linux OS aus. da sollte bei den standart modellen auch alles glatt gehen.

    is natürlich nicht so optimal wie jede komponente einzeln auszuwählen. aber weniger aufwand ;)
     
  9. #7 kartoffel200, 04.03.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Auf Ubuntuusers gibts auch Infos welche Hardware läuft.
    Ich hab schon Boards erlebt die vom Chipsatz her hätten laufen müssen, aber irgend eine Komponente auf dem Board machte es für Linux unmöglich sich zu installieren.
     
Thema: Linux-Kompatiblen PC zusammenstellen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. desktop pc selber zusammenstellen linux

Die Seite wird geladen...

Linux-Kompatiblen PC zusammenstellen - Ähnliche Themen

  1. Artikel: GNOME-Desktop ohne GNOME-Shell zusammenstellen

    Artikel: GNOME-Desktop ohne GNOME-Shell zusammenstellen: Der GNOME-3-Desktop lässt sich mit geringem Aufwand auch ohne GNOME-Shell selbst zusammenstellen. Statt der GNOME-Shell kommen dabei ein eigenes...
  2. RPM Abhängigkeiten zusammenstellen und herunterladen

    RPM Abhängigkeiten zusammenstellen und herunterladen: Hallo liebe Unixboard-Gemeinde, ich habe einen CentOS-Server in einer Zone ohne Zugang zum Internet stehen und muss dort die Pakete...
  3. Minimalistische Desktopumgebung selbst zusammenstellen

    Minimalistische Desktopumgebung selbst zusammenstellen: Hi Leute, Hab mal ne grundsätzliche Frage: Wäre es grundsätzlich rechtlich möglich schon bestehende Programme, möglicherweise leicht angepasst,...
  4. Eigene SuSE-Install-CD bzw. -DVD zusammenstellen ?

    Eigene SuSE-Install-CD bzw. -DVD zusammenstellen ?: Hi. Da YaST unter GPL steht und man sogar ein ISO der Personal-Edition herunterladen kann - wäre es schwierig eine eigene Zusammenstellung der...