Linux-Kernel 2.6.19 mit ext4 und GFS2 veröffentlicht

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von Peregrine, 30.11.2006.

  1. #1 Peregrine, 30.11.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Nach zehn Wochen Entwicklungszeit hat Linus Torvalds mit dem Kernel 2.6.19 wieder eine größere Überarbeitung von Linux freigegeben.

    Links:
    - http://www.heise.de/newsticker/meldung/80833
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sim4000, 30.11.2006
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Cool.

    Was meint ihr?
    Ist der schon mit in der SuSE 10.2 mit drin?
    Ich glaub mal schon, oder?

    Mfg, sim4000.
     
  4. #3 DennisM, 01.12.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Sicherlich, aber nicht als Default, du kannst aber eh ganz leich von ext3 migrieren.

    MFG

    Dennis
     
  5. chb

    chb Steirer

    Dabei seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Ich muß sagen bis jetzt läuft er ganz gut, auch wenn ich im Moment mein CD-Rom Laufwerk nicht mehr finden kann ;-p
     
  6. #5 slasher, 10.12.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Die Änderungen bezüglich PATA sind aber schon irgendwie ärgerlich, zumindest für mich, denn mein Intel MPIIX PATA läuft nur ohne DMA, wenn ich die alten ATA* "Treiber" benutze. Nutze ich die experimentellen PATA "Treiber", die man im gleichen Untermenu wie SATA auswählen kann, wird kein Device an diesem Controller erkannt.
    Ich habe in Erfahrung gebracht, dass sich die Devicenode von /dev/hd? nach /dev/sd? in diesem Falle ändert.
    Zu diesem Zeitpunkt war dann auch geklärt, wieso der Kernel mit den neuen PATA "Treibern" "panic"-ed, doch das Ändern der lilo.conf Variable "root = /dev/sda" kann nicht funktionieren, da ich diese Änderung nur mit dem alten Kernel machen kann, der aber /dev/hd? hat und nicht /dev/sd?, weswegen Lilo meckert und ich den neuen Kernel nicht booten kann.
    Glücklicherweise bin ich noch nicht auf diese neue Version angewiesen, aber eine Lösung sollte ich mir ja mal einfallen lassen :).
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 kbdcalls, 10.12.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Ich werds mal mit dem Debiankernel 2.6.19 und IDE von Via testen.
     
  9. #7 Atomara, 10.12.2006
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    was ich sehr wichtig finde ist die neue option für welchselmedien wie mp3 player usw

    mit der funktion -o flush statt -o sync ist der zugriff bei sticks und mp3player wesentlich schneller und sicherer da nicht jedesmal die fat aktualisiert wird.
     
Thema:

Linux-Kernel 2.6.19 mit ext4 und GFS2 veröffentlicht

Die Seite wird geladen...

Linux-Kernel 2.6.19 mit ext4 und GFS2 veröffentlicht - Ähnliche Themen

  1. Linux-Kernel 4.6 tritt in die Testphase ein

    Linux-Kernel 4.6 tritt in die Testphase ein: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 4.6-rc1 als erste Testversion für Linux 4.6 freigegeben. Die Verbesserungen ziehen sich...
  2. Linux-Kernel 4.5 tritt in die Testphase ein

    Linux-Kernel 4.5 tritt in die Testphase ein: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 4.5-rc1 als erste Testversion für Linux 4.5 freigegeben. Die Verbesserungen ziehen sich...
  3. Linux-Kernel 4.4 veröffentlicht

    Linux-Kernel 4.4 veröffentlicht: Linux-Initiator Linus Torvalds hat Version 4.4 des Kernels veröffentlicht. Die Neuerungen der aktuellen Version umfassen unter anderem...
  4. Linux-Kernel 4.4 tritt in die Testphase ein

    Linux-Kernel 4.4 tritt in die Testphase ein: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 4.4-rc1 als erste Testversion für Linux 4.4 freigegeben. Neben einem Grafiktreiber für...
  5. Linux-Kernel 4.3 freigegeben

    Linux-Kernel 4.3 freigegeben: Linux-Initiator Linus Torvalds hat Version 4.3 des Linux-Kernels freigegeben. Einige der Neuerungen sind IPv6 als Voreinstellung, zahlreiche...