"Linux in a Nutshell" für Unwissenende

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von camber, 07.12.2006.

  1. camber

    camber Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich werd mich wegbegeben von Windows auf ein Unixsystem. Jetzt wollt ich nachhagen ob "Linux in a Nutshell" als Buch für komplett Unwissende geeignet ist. Oder ob ein anderes Buch nicht effektiver währe. Man sollte wirklich davon ausgehen das man Unix zuvor noch nie gesehen bzw. benutzt hat.

    Wisst ihr da weiter ? Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. caba

    caba GESPERRT!

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kann schon was das Buch.
     
  4. camber

    camber Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ok, danke.

    Ist es was für Neueinsteiger oder holt es zu weit aus ?
     
  5. caba

    caba GESPERRT!

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Ist ganz gut.
    Auch für Neu Einsteiger. Sind auch einige Dinge zu sed und awk drin wenn ich mich recht erinnere. Habe es leider nicht mehr, hatte es aber mal, auch ziemlich zu Anfang...
     
  6. nikaya

    nikaya Guest

    Ich halte es für totale Neueinsteiger völlig ungeeignet.
    Der Stil entspricht den manpages und ist wohl eher für Leute gedacht die wissen welches Tool für welchen Zweck sie benötigen,um dann mal eben alle Optionen nachzuschauen.

    Also lieber camber,schau Dir einfach mal irgendwelche manpages an (man sed,man grep,man cp z.b.).Das ist das was Dich in etwa bei "Linux in a nutshell" erwartet.
     
  7. Mairos

    Mairos Doppel-As

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    hi!
    hast du dir den thread schon durchgelesen? denke damit sollte deine frage dann geklärt sein.

    cya mairos
     
  8. caba

    caba GESPERRT!

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Anfänger != Dumm
     
  9. nikaya

    nikaya Guest

    Habe ich auch nicht behauptet.
    Aber imho setzt das Buch ein bestimmtes Grundwissen vorraus.Ich will hier niemanden die Intelligenz absprechen.Ich hätte meine ersten Schritte mit diesem Buch nicht bewältigt.Heute möchte ich es nicht mehr missen.

    Ich habe nur meine persönliche Meinung kundgetan,ich verbiete niemandem etwas.
     
  10. caba

    caba GESPERRT!

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Naja, Ich bin da anderer Meinung. Ich finde "Linux in a Nutshell" ein recht gutes Buch zum einsteigen. Es ist klar, wenn man nicht wirklich bereit ist, das was da im Buch steht auch zu verstehen, versteht man es nicht (was für ein satz ;)).
    Aber das wird woll mit jedem anderen Buch nicht anders sein.

    Ich würde sagen, installier dir, was du installieren wolltest. Schau dir das System an, besuch die einschlägigen Seiten wie z.b. Pro-Linux, Linux-Community etc. und lese dir die Workshops durch.
    Meiner Meinung nach eine bessere Art zu lernen, weil man auch gleich nützliche Beispiele hat (Vieles aus meinem ~/bin ist aus irgendwelchen Workshops, eventuell etwas verändert, aber naja...).
    Allerdings kommt es auf jeden selber an wie er am besten lernt. Ich selber kann Hardcopy garnicht ab, habe zwar ein paar Bücher, aber wirklich lesen tuh ich sie nicht mehr, Einfach weil ich lieber google :)
     
  11. #10 Peregrine, 08.12.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Zum Einstieg, um sämtliche Zusammenhänge zu begreifen empfehle ich Michael Kofler's Linux. Eigentlich ein (deutschspr.) Standardwerk...
     
  12. camber

    camber Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, dann ist mit geholfen.
     
  13. #12 Peregrine, 08.12.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Wahlweise kannst du auch alle manpages, infopages und Ausdrucke vom Kernelsource durchlesen ;)
    Aber grundsätzlich empfehle ich "den Kofler" und das "LPI Linux Certification in a NS". Klasse Bücher. Wobei ich auf meinem jetzigen Stand den Kofler gerne gegen "Linux in a NS" eintauschen würde :-)
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Also ich finde Linux in a NS setzt mehr Vorwissen voraus als der Kofler, für einen völligen Anfänger würde ich den Kofler demnach vorziehen. Linux in a NS ist kompakter gehalten, so dass manchmal ein paar Details fehlen die einen in die falsche Richtung führen können.

    Wobei ich sagen muss, das ich beide immer nur als Nachschlagewerke genutzt habe und nie wirklich "gelesen" ;)
     
  16. PBeck

    PBeck Routinier

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Würde ebenfalls den "Kofler" empfehlen. Genaue Bezeichnung des Buchs "Linux - Installation, Konfiguration, Anwendung". Es deckt meiner Meinung nach genau die Punkte ab die man als Einsteiger lernen möchte. Der größte Teil des Buches zielt auf den Desktop-Bereich ab der dann unter anderem Druckereinrichtung und X behandelt. Dennoch fehlt auch der Server-Bereich nicht der sich der Einrichtung verschiedener Dienste widmet.

    Desweiteren finde ich gut wie Michael Kofler an die Sache herangeht. Er erklärt am Anfang die Philosophie und den allgemeinen Aufbau einer Linux-Distribution und arbeitet sich dann immer weiter durch Dienste und Anwendungen. Vorallem nimmt er auch Bezug auf die Konsole und bietet die meisten Lösungen in Form der Konsolennutzung an und hat auch ein eigenes Kapitel der Konsole + Shellscripting gewidmet.

    MfG PBeck
     
Thema:

"Linux in a Nutshell" für Unwissenende

Die Seite wird geladen...

"Linux in a Nutshell" für Unwissenende - Ähnliche Themen

  1. LPI Linux Certification in a Nutshell

    LPI Linux Certification in a Nutshell: LPI Linux Certification in a Nutshell (Broschierte Version lag vor) von Steven Pritchard, Bruno Gomes Pessanha, Nicolai Langfeldt, Bruno Gomes...
  2. Linux in a Nutshell

    Linux in a Nutshell: Linux in a Nutshell Ellen Siever, Aaron Weber, Stephen Figgins, Robert Love & Arnold Robbins Fifth Edition Juli 2005 Seiten 942 ISBN...
  3. LPI Linux Certification in a Nutshell

    LPI Linux Certification in a Nutshell: Jeffrey Dean LPI Linux Certification in a Nutshell A Desktop Quick Reference Verlag O'Reilly Media Inc., 1. Auflage 570 Seiten, gebunden,...
  4. Linux in a Nutshell 3. Auflage

    Linux in a Nutshell 3. Auflage: Hi alle! Ich habe die frage zwar schon im IRC gestellt aber ich würde auch gern wissen was die Leute die nicht dabei waren denken. Hier die...
  5. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...