Linux - Das distributionsunabhängige Handbuch

Dieses Thema im Forum "Buchrezensionen" wurde erstellt von little ping, 20.07.2006.

  1. #1 little ping, 20.07.2006
    little ping

    little ping Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Hallo,

    hatte schon jemand das Buch Linux - Das distributionsunabhängige Handbuch von Johannes Plötner und Steffen Wendzel aus dem Galileo Computing Verlag in der Hand? Das klingt richtig gut und ist laut Beschreibung vielleicht etwas einfacher zu lesen, als z. B. Linux in a Nutshell.

    Mir geht es darum richtig "am Stück" lesen zu können, da ich einfach gut per Buch lernen kann.

    Allerdings scheint das Werk zu viele Seiten zu haben, um es im Falle des Nichtverstehens unter das Kopfkissen legen zu können. Hat also schon jemand Leseerfahrung damit gemacht?

    Vielen Dank, little ping
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tuxlover, 20.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    ja ich habe das schonmal reingeschnuppert. das buch ist recht umfangreich und leicht verständlich beschrieben. wenn man mehr über linux wissen will, ist das durchaus zu empfhelen allerdings mit seinen knapp 40 euronen ein wenig zu teuer für meinen geldbeutel.
     
  4. nikaya

    nikaya Guest

    Ich bin jetzt auf Seite 750 oder so.Ich finde es gut,auch wenn der Einstieg etwas happig ist (Grundlagen aus Kernelspace-Sicht).
    Ansonsten wird das wichtigste besprochen so dass man einen Einblick bekommt und damit arbeiten kann.Ist auch sehr gut geschrieben,der Humor kommt nicht zu kurz.Am Ende jeden Kapitels gibt es kurze Aufgaben um das Wissen zu testen.Auflösung gibt's dann hinten im Buch.An einigen Stellen wird auch auf BSD eingegangen.
    Außerdem eine Befehlsreferenz,Installationsanleitungen und eine DVD.Darauf neben den üblichen Verdächtigen (Suse,Knoppix,Kubuntu) auch noch Slackware,Debian,OpenBSD und Gentoo :D .
    Und als letztes sind noch 2 dicke Bücher in HTML drauf:Shell-Programmierung und Linux-Unix-Programmierung (auch von Galileo)

    Ich kann es empfehlen,vor allem weil es wirklich distributionsunabhängig geschrieben ist.
     
  5. #4 sim4000, 20.07.2006
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Hört sich ja echt super an, ich glaub das hol ich mir auch.

    Mfg, sim4000
     
  6. heady

    heady Routinier

    Dabei seit:
    13.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Herzen Europas
    Also ich habs mir auch gekauft und bin sehr zufrieden damit.
    Ich finde, in diesem Buch ist für jeden was dabei.
    Von den Grundlagen über Bash und Skripting bis zu X usw...ist da alles
    drinnen, was man wissen will. (Und auch wirklich distributionsabhängig)
    Ich finde es gut für den Einstieg und für mich ist es ein sehr gutes Nachschlagewerk geworden.
    Außerdem bist du eigentlich mit dem Buch immer aktuell, da es auf der Homepage immer Updates zum Herunterladen gibt...

    Da finde ich die 40€ schon gerecht...
     
  7. karru

    karru OSX'ler

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ihr's.

    Ich hatte mir das Buch auch vor einiger Zeit zugelegt und dieses Buch verschafft einem Recht gute Grundlagen im Handling von Linux.
    Und wenn man einmal durch "die Reinigung der Shell" durch ist, kommen auch Themen wie X oder sehr kurze beschreibungen über Serverprozesse (sendmail, samba, ftp, usw.) (- aber auch wirklich nur sehr kurz). Ich hab das Geld auf keinen Fall bereut, auch wenn es fast so viel wie ein "großes" Kostet.

    Aber allzuviel sollte man allerdings nicht von den einzellnen Kapiteln (ausser Shell) erwarten, da in diesem Buch sehr viele Themen behandelt werden.

    Alternativ habe ich noch gehört, dass Kofflers Buch über Suse sehr gut sein soll.


    Link: Einstieg in Linux - Eine distributionsunabhängige Einführung
    Auf der CD liegen auch Slackware (das eindeutig der Favourit des Autoren ist...), Debian und Knoppix zum direkt ausprobieren bei. :)
     
  8. #7 little ping, 21.07.2006
    little ping

    little ping Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Hallo,

    das klingt doch alles sehr gut. Vielen Dank erstmal an alle, werde mir das Buch holen!!!

    Gruß little ping
     
  9. #8 Isildur, 30.07.2006
    Isildur

    Isildur Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solingen
    Ist das Buch auch empfelenswert wenn man schon Kofler-Linux gelesen hat oder überschneiden die sich zu sehr?
     
  10. #9 Tux-Fan, 02.08.2006
    Tux-Fan

    Tux-Fan Der mit dem Pinguin tanzt

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Ar*** der Welt ;-)
    Als Openbook aus dem gleichen Verlag wäre evtl. "Wie werde ich Unix-Guru?" interessant. Kann man online lesen und herunterladen.

    Zum Reinschnuppern gar nicht schlecht!
     
  11. #10 teilhart, 30.01.2007
    teilhart

    teilhart Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Buch auch gelesen, nachdem ich das Buch von Kofler gelesen habe. Gekauft habe ich es mir zunächst damit ich mehr über die technischen details von linux erfahre. das hat ganz klar geklappt, dass buch ist in dieser hinsicht absolute spitze. ich finde aber auch, dass es ein einsteiger-buch ersetzt, und wenn man etwas willig ist, dann kann man um andere einsteigerbücher auch drum herum kommen, da in dem buch eigentlich alles drin ist.

    um jetzt noch auf die frage zu antworten wie sehr sich die bücher unterscheiden (hab mich extra registriert weil ich beide (eigentlich habe ich hier 3 stück) gelesen habe).

    ich finde das das buch von kofler sich mehr mit den einsteigerthemen auseinandersetzt, es ist nicht so technisch. aber es behandelt zum beispiel themen wie openoffice intensiver. es ist einfacher ,aber leider suse-spezifisch :-( und wer mehr wissen will (zum beispiel über dateisysteme, über die shell (ich glaub in dem buch sind über 120 seiten zur shell) oder über programmierung unter linux), der wird vielleicht mit dem buch von plötner und wenzel glücklicher.

    ich lese momentan übrigens das "linux kernel handbuch". das ist auch klasse!
     
  12. #11 Asmodean, 17.06.2007
    Asmodean

    Asmodean Forsaken

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Osnabrück
    Habh mir ebenfalls vor ich glaube ca einem halben Jahr das Buch von Plötner und Wenzel gekauft und kann mich auch nur positiv äußern. Vor allem zum nachschlagen ist es ideal, da wirklich sehr viel darin behandelt wird. Der Preis ist zwar definitiv stolz, ist das Gebotene aber meines Erachtens nach wert.
     
  13. Dackel

    Dackel Tripel-As

    Dabei seit:
    06.12.2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Der Kofler ist zum größten Teil distrobutionsunabhängig, nur beui Suse- und Redhat-Besonderheiten geht er stärker auf die ein.
     
  14. #13 kotzkroete, 17.06.2007
    kotzkroete

    kotzkroete Doppel-As

    Dabei seit:
    22.10.2006
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /germany/berlin/zehlendorf
    Also ich finde das Buch auch absolut gut. Kann ich nur weiterempfelen.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Blubbersort, 17.06.2007
    Blubbersort

    Blubbersort Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das distriunabhängige Handbuch hab ich letztes Jahr bekommen und hat sehr weitergeholfen; steht auch jetzt noch hinter mir im Regal zum gelegentlichen Nachschlagen (neben "betriebssysteme" von e. glatz, welches auch ziemlich gut ist :) ). Bietet in allem eine Einführung, aber wenn man die Themen vertiefen will, muss man sich schon ein spezielles Buch, bzw ein Tutorial dafür besorgen, was aber bei jedem allgemeinen Buch so ist, denn wer schreibt schon etliche Seiten über jedes einzelne Thema...
    Alles in einem: Ja, es ist ziemlich gut gemacht und verständlich erklärt
     
  17. @rt

    @rt Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Was ist ein "großes", wie ist das gemeint? :think:
    Groß ist auch dieses Buch, mit seinen gut 1000Seiten...

    Versuche die Tage immer wieder rein zu lesen,
    bin jetzt knap über Seite 100 und habe einen Motivations-Einbruch.
    Die C Beispiele verstehe ich nur teils, zumal ich C auch nicht behersche.
    Wird das noch besser oder bin ich einfach zu dumm? :think:

    Möchte eigentlich mehr über die Benutzung wissen.
    Im Handbuch zu meiner D200 steht wie sie funktioniert,
    nicht warum sie so funktioniert wie sie es eben tut.

    Nicht das ich mich dafür nicht interessieren würde, ganz im gegenteil...
    aber das eine kommt für mich einfach vor dem anderen,
    weil ich dann auch besser nachvollziehen kann wenn man mir erklärt,
    warum etwas so funktioniert wie es eben tut.
     
Thema:

Linux - Das distributionsunabhängige Handbuch

Die Seite wird geladen...

Linux - Das distributionsunabhängige Handbuch - Ähnliche Themen

  1. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  2. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  3. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  4. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...
  5. Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker

    Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker: Hallo! Ich komme aus der AIX-Welt wo es im HACMP-Cluster die Möglichkeit der Ausführung eines Start- bzw. Stop-Skriptes im Zuge einer...