Linux ans Windows Netzwerk ??

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Atomara, 27.09.2004.

?

Was meint ihr

  1. Ist doch egal welches Windows

    1 Stimme(n)
    5,9%
  2. Ne wenn schon , dann Windows 2000

    1 Stimme(n)
    5,9%
  3. Linux Rechner sollten eine Chanche bekommen

    7 Stimme(n)
    41,2%
  4. Alles Müll , der Lehrer spinnt

    8 Stimme(n)
    47,1%
  1. #1 Atomara, 27.09.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    Hi@all
    ihr kennt dass sicher , ihr sitzt in der Schule , der Infolehrer sitzt immer noch beim C64-Zeitalter und zeigt euch wie man eine Rechnnung mit Word schreibt...
    Im IT-Unterricht erwarte ich was anderes aber das steht ja nicht zur Debatte.

    Dies soll kein Flammingthread sein sondern nur eine Umfrage an euch was ihr meint.


    Also : wir sollen ein Firmennetzerk mit zusätzlich 2 CAD-Rechnern und 4 Verwaltungsrechner ausstatten, die vorhandenen Rechner laufen mit Windows 2000 und die neuen mit Win XP ausgestattet werden.Nunja Winxp ist ja sonne Sache , ich häte 2000 genommen aber man besteht auf XP.


    Nun der Lehrer sagt dass Linux Rechner im Windowsnetzwerk nicht arbeiten können , wie ich finde .... Blödsinn , aber naja s.o.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Poldikater, 27.09.2004
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.2004
    Poldikater

    Poldikater Tuxine

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Niederösterreich
    imho is das zB mit SuSE überhaupt kein Problem.
    Es ist sogar unser täglich Brot- unsere Firma richtet permanent Netzwerke ein, deren Server tlw. unter SuSE Linux, andere unter Windows laufen, und die Clients haben entweder WinXP oder Win2000..
    Stichwort Samba3...
     
  4. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    soll jetzt kein flame sein, aber könntest du bitte die grammatik und die rechtschreibung korrigieren, damit man den thread wenigstens ansatzweise verstehen kann?
    außerdem: was soll der linux-rechner machen? hast auch nicht erwähnt!

    regards hex
     
  5. #4 Poldikater, 27.09.2004
    Poldikater

    Poldikater Tuxine

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/Niederösterreich
    ich weiß nicht ganz wo in meinem Beitrag so schwere Fehler sind dass man ihn nicht versteht...

    Was unsere Linux-Rechner machen? Mailserver, Gatewayserver, Datenbankserver.
     
  6. Moritz

    Moritz Life is hard and so am I

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    So richtig verstehe ich jetzt nich, was Du von uns willst?!
    Willst Du die CAD-Anwendungen auf Linux durchführen, oder brauchste nur nen File-, Print- und Mail-Server?! Für letzteres ist Linux nur zu gut geeignet. Bei ersterem halte ich lieber meine Klappe, da ich keine Ahnung von CAD habe. Verwaltungsarbeit sollte eigentlich acuh nicht das Problem sein. (Kommt drauf an, ob es spezielle Software dafür gibt)
    Aber was hat das ganze jetzt mit C64er Lehrern und dummer Lehrern zu tun?! Und warum fragst Du nach Win2k und XP?!
     
  7. Kane32

    Kane32 Kleiner Alternativer

    Dabei seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabmünchen, 86830
    Irgendwie erschliesst sich mir der Sinn dieses Threads nicht ganz.
    Was genau willst du jetzt eigentlich wissen?
    Welches Windows am besten mit Linux zusammenarbeitet?
    Welches Windows besser ist?
     
  8. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Hmm, ich geh mal davon aus, das die von Atomara genannte Vernetzung eine Aufgabe des Unterrichts sein soll.
    Da meine Schulzeit zwar schon etwas zurückliegt (aber auch meine Lehrer waren noch lernfähig!), kann ich sein Problem sehr gut verstehen, allerdings daraus ne Umfrage zu machen. Naja.

    Da bleibt mir nur noch zu sagen "Der Lehrer spinnt".
     
  9. #8 bananenman, 27.09.2004
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    nö - der hat nur einfach keine ahnung. so ist das eben wenn im schulsystem an allen ecken und enden gesparrt wird. anstelle total überzogene politikerpensionen zu zahlen, sollten die länder lieber anständig aus- und fortgebildete lehrkräfte einstellen oder dafür sorgen, dass die lehrkräfte entsprechend weitergebildet sind - nicht das wie in diesem fall der kollege "kalle arsch" plötzlich informatik geben muss obwohl er schwierigkeiten hat den taschenrechner zu bedienen. bislang ist es nämlich so, dass innerhalb eines kolegiums immer derjenige zum fachlehrer für informatik ernannt wird, der sich privat am meisten draufgeschaft hat und am lautesten hier schreit. das da dann in 85% aller fälle ein absolut undiskutabler, veralteter und häufig sachlich falscher unterricht rauskommt ist kein wunder.

    mfg

    bananenman
     
  10. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    ich meinte nicht dich :)
    aber ich verstehe immer noch nicht was er genau will!


    regards hex
     
  11. #10 blindi, 27.09.2004
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.2004
    blindi

    blindi Grünschnabel

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    auf den Punkt gebracht

    Linux und Win im Netz arbeiten bei richtiger konfiguration gut zusammen und für das
    was er machen soll ist der linux rechner mehr als ausreichend.

    W2k würd ich immer XP vorziehen

    :) ganz auf Windows verzichten würd ich auch nicht

    :) PURISTEN antwort CAD gehört auf ein UNIX System :)

    Und ne Distrib von Linux würd ich als Firma auch nicht verwenden wenn ich Netzwerke verkaufe :). Nutz zwar grad selbst die 9.1 aber dann auch nur privat als schnupperpröbchen :)
     
  12. #11 Atomara, 28.09.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    sry ich hate wenig zeit beim text verfassen , der lehrer war gerade irgendwas am labbern.
    Dabei habe ich dieses Thread verfasst.

    Naja wenn ich so Recht hinsehe fällt mir auch dass der thread nicht ganz durchsichtig ist.

    Naja bei uns gibts Windows-only Mentalität.

    Der Lehrer hat uns vertickt dass windows 2000 klienten besser ins windows 2000 netzwerk passen.
    Und aufeinmal sagt er uns dass Xp besser wäre weil MS bald den Support für 2000 einstellen würde .....


    Ich würde 2K aufjedenfall vorziehen , aber auf mich hört ja keiner ...

    Der Lehrer redet wie ein Ms-Mitarbeiter , er bezeichnet Linux ja auch als Frickelware


    wie der gucken würde wenn ich den mal was von CUPS und Samba erzählen würde
     
  13. Phate

    Phate Frickler/Kellerkommunist

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland

    Der bezeichnet GNU/Linux als Frickelware?
    Und sowas darf Informatik unterrichten?

    Da gibts nur eins: Mach dessen Rechner auf und führe ihm seine eigene Unfähigkeit vor Augen... wollen mal sehen ob er schneller patchen als du google bedienen kannst. *fg*

    :sly:

    Nein tus nicht... gibt nur Ärger. ;)
     
  14. winix

    winix Jungspund

    Dabei seit:
    01.10.2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Auch kein Flame, aber wer im Glashaus sitzt...
    ...wie wäre es mal mit Nutzung der Shift-Taste bei dir?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. winix

    winix Jungspund

    Dabei seit:
    01.10.2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Das ist der Punkt. Viele Lehrkräfte werden mit einem guten Fachwissen eingestellt, welches sie aber nicht durch Fortbildung auffrischen. So hat der Azubi irgendwann einen Lehrer vor sich, der vor X Jahren einmal topfit war, heute aber nur noch antiquarisches Wissen mangels Weiterbildung verbreitet. Wozu fortbilden, Geld fließt doch, und der Job als (meist) Beamter ist sicher. Kein Wunder, dass jetzt festgestellt wurde, dass Deutschlands Lehrer zu den unmotiviertesten und Ältesten Europas zählen. Passt auch zu PISA.
     
  17. winix

    winix Jungspund

    Dabei seit:
    01.10.2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Nicht gerade selten in Bildungsanstalten, wenn man überlegt, wie MS auf diese marketingtechnisch einwirken kann. Wer kommt zum Bildungsträger und stattet die mit alternativen Betriebssystemen aus? Hätte jemand aus der OpenSource-Ecke einen direkten wirtschaftlichen Vorteil davon? Die Auszubildenden bzw. Umschüler erwartet nun mal im späteren Berufsalltag i.d.R. ein Windows am Desktop. Sei realistisch und schau dir den Marktanteil von Linux am Betriebssystemmarkt an: Man findet es vorwiegend im (Web-)Serverbereich. Wieviele Azubis/Umschüler werden sich später mit diesen Maschinen beschäftigen im Vergleich zu den Kollegen, welche sich mit Desktop-Betriebssystemen auseinandersetzen müssen?

    Grundsätzlich richtig. Unpassendes Beispiel: Netz m. W2k-Server, W2k-Workstation und Win95-Client. Denke nun mal an WINS und NetBEUI.

    Bald ist relativ...
    ...aber zum Vergleich: MS stellt im12/04 den Support für NT 4.0 ein, es sei denn, der Nutzer zahlt! Bis der Support für W2k ausläuft, dürfte noch viel Wasser die Elbe herunter laufen. Siehe auch:
    http://www.cominfo-net.de/modules/news/article.php?storyid=127

    Full ACK.

    Das disqualifiziert ihn in meinen Augen völlig! Er soll sich mal Gedanken machen, welchen Stellenwert Linux im (Web)Serverbereich einnimmt, gefolgt vom Stellenwert bei Routern/Firewalls (speziell denen, die als Boxversion vertrieben werden) und letztendlich bei Projekten wie LiMux (siehe auch:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/referate/dir/limux/89256/ ).
     
Thema:

Linux ans Windows Netzwerk ??

Die Seite wird geladen...

Linux ans Windows Netzwerk ?? - Ähnliche Themen

  1. Intel Compute Stick mit Linux oder Windows 8.1

    Intel Compute Stick mit Linux oder Windows 8.1: Intel hat einen Mini-Computer vorgestellt, dessen Ausmaße kaum über die eines USB-Sticks hinausgehen. Trotzdem steckt darin ein PC, der in der...
  2. Linux-Varianten eines fortschrittlichen Trojaners für Windows entdeckt

    Linux-Varianten eines fortschrittlichen Trojaners für Windows entdeckt: Die Linux-Varianten basieren auf dem Trojaner Turla, den Forscher der Sicherheitsunternehmen Kaspersky Labs und Symantec im Jahresverlauf...
  3. Dateien von Linux & Unix auf eine Windowsfreigabe kopieren - wie geht das?

    Dateien von Linux & Unix auf eine Windowsfreigabe kopieren - wie geht das?: Hallo, wie kann ich mit einfachen Linuxmitteln Dateien auf eine Windowsfreigabe kopieren ohne irgendwelche Tools geschweige denn die grafische...
  4. Tamil Nadu ersetzt Windows XP durch Linux

    Tamil Nadu ersetzt Windows XP durch Linux: Das Ende von Windows XP trifft den indischen Bundesstaat Tamil Nadu nicht unvorbereitet. Zur Ablösung wird BOSS Linux empfohlen. Weiterlesen...
  5. SYSTEMADMINISTRATOR LINUX/WINDOWS (M/W) Frankfurt

    SYSTEMADMINISTRATOR LINUX/WINDOWS (M/W) Frankfurt: Hallo, einer unserer Kunden sucht einen SYSTEMADMINISTRATOR LINUX/WINDOWS. IHRE AUFGABEN Entwicklung, Implementierung, Weiterentwicklung der...