Linux 2.6 - Kompilierungswahnsinn

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von NiceDay, 17.11.2005.

  1. #1 NiceDay, 17.11.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Tag.
    Habe mal die Releasezyklen vom 26er Kernel beobachtet und festgestellt das es da ja knapp alle 2 Wochen ne neue Version gibt.
    1. Gibt es wirklich ständig so viel neues und zu verbessern?
    2. Ist es empfehlenswert wenn man die 26er Reihe nutzt sich da alle paar Wochen nen neuen zu backen?
    3. Wer macht den Hype mit von Normalsterblichen mit nem geregelten Alltag? :D

    Gruß.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ChrisMD, 17.11.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Bin mit meinem 2.6.12.5er noch sehr zufrieden.
    Die Änderungen sind ja immer aufgelistet.
    Je nach Distribution bekommt man ja recht aktuelle Kernel als Paket. Bei Arch hat man die Auswahl zwichen dem aktuellsten und einer 1 Version zurückliegenden (2.6.13).
    Also ist ja recht leicht immer aktuell zu bleiben wenn man Pakete benutzt.
     
  4. #3 DennisM, 17.11.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Naja die für die erste maintenance Version d.h. 2.6.x würde ich immer aktualisieren, für die zweite maintenance Version d.h. zB 2.6.14.x würde ich mir immer erst den Changelog ansehen ob etwas dabei ist, was mich betrifft.

    MFG

    Dennis
     
  5. #4 Wolfgang, 17.11.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Ich habe hier einen abgespeckten 2.6.12 er laufen, den ich wohl auch noch eine Weile behalten werde.
    Da meine Hardware eher konservativ "sprich: alt und konstant" ist, (vorerst auch bleiben wird) ist es kaum nötig für mich neu zu kompilieren.
    Das Meiste sind ja dann auch neue Hardwaredinge,- die mich eben nicht tangieren.

    Der Versionswahn ist ohnehin nicht nötig, solange alles wie gewünscht läuft und keine sicherheitsrelevanten Dinge betroffen sind.

    Ich folge dem Wahn nicht, und habe trotzdem was ich brauche.

    Gruß Wolfgang
     
  6. #5 MagiC_Creator, 17.11.2005
    MagiC_Creator

    MagiC_Creator Doppel-As

    Dabei seit:
    09.05.2004
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern / Oberpfalz
    Ich benutze den Arch Stock Kernel, atm ist das ein 2.6.13-er. Upgedated wird wenn es im Repo eine neue Version gibt, also ich kümmer mich da eher weniger drum. Prinzipiell gehe ich nicht jeden Hype mit, so viel Zeit hätte ich gar nicht, außerdem bin ich mit dem Stock Kernel sehr zufrieden und bei dem muss man auch nix selber machen ;).

    bye,
     
  7. #6 NiceDay, 17.11.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Mit den Paketen das ist auch immer gut und schön, bloß wenn man wieder irgendwas "extra" haben will wie zB Bootsplash dann muss man eh wieder selber Hand anlegen.
     
  8. #7 ChrisMD, 17.11.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt schon nen neuen in der Testing Repo.
    Ist immer auf dem aktuellsten Stand :))
     
  9. chb

    chb Steirer

    Dabei seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Ich glaube hier herrscht ein Mißverständnis. Also 2.6.X.y sind stable Updates, daher die kommen mitunter alle Wochen neu raus, je nachdem, ob es nun security Fixes gibt oder andere Bugs beseitigt werden die im 2.6.X aufgetreten sind. Die Nummer davor also 2.6.X das sind dann wirklich neue Features die im günstigsten Falle schon in -mm eingegangen sind und dadurch getestet wurden.
     
  10. #9 liquidnight, 17.11.2005
    liquidnight

    liquidnight Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    ich aktualisiere dann, wenn ich mir vom neuen kernel eine verbesserung von eigenschaften verspreche. zuletzt war das low-latency, unichrome, externe usb-platten.

    da hab ich von 2.6.12-ck5 auf 2.6.13 aktualisert. wobei ich nen zwischenschritt mit der alten konfig auf ein 2.6.13-ck5 gemacht hab, aber damit wollte meine fernsehkarte net laufen. davor hatte ich 2.6.10-irgendwas und 2.6.11 am laufen.

    jedes neue kernel braucht neue module, neue von-hand-anpassung für das vt1211-modul, und nen haufen neu-emerges. da wären: lm_sensors, nvidia*, xorg-x11, lirc, alsa-headers, alsa-lib

    meist funktioniert mit dem neuen kernel irgendwas nicht, so dass ich mit der modul-lade-reihenfolge rumbasteln muss, oder google und foren durchsuchen muss, um zu finden, dass ich das eine oder andere paket noch auf testing hochziehen muss.

    mit dem 13er und ner frischen konfiguration (alles neu auswählen) läuft meine kiste grad okay. jetzt lass ich erstmal ne weile vergehen bis ich die nächste bastelrunde beginne :-)
     
  11. #10 nikster77, 17.11.2005
    nikster77

    nikster77 Routinier

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Hmm... da ich eine neue Maschine habe seit ca. einem Monat habe ich einen 2.6.12er Kernel drauf, davor habe ich aber eigentlich nur den Sprung von 2.4 auf 2.6 vollzogen da der schon wesentlich mehr Funktionen (vor allem Multimedia etc.) hat.

    Auf meiner Firewall achte ich darauf immer einen aktuellen Kernel zu haben ( zum. wenn gravierende Sicherheitsluecken bekannt werden).

    Ansonsten gibt es Imho keinen Grund den Kernel zu updaten solange das System stabil laeuft und halt nicht direkt dem INET ausgesetzt ist.

    Gruss

    Niels
     
  12. #11 NiceDay, 17.11.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    ...alles neu auswählen, du hast auch zuviel Zeit oder? :D
    Habe gelesen das halt neue Features eher noch in den 26er eingebaut werden als in den 24er, daher stehe ich kurz vor der endgültigen Migration (so nen 2.6.8er habe ich hier noch als Deb-Päkchen installiert das läuft doch ganz gut) und frage mich natürlich auch ob ich dann alle 2 Wochen mir nen Tag am WE Zeit nehmen will für nen Update (direkt dem Inet ausgesetzt) oder wie ich das machen möchte in Zukunft.
    Beim 24er das waren ja noch gemütliche Zyklen bei den letzten 3-4 Releases :)
     
  13. #12 ChrisMD, 17.11.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Die Standard config ist sowieso so leer, da kann man auch nochn bissl was unnötiges rauswerfen. Änderungen muss man an der ja sowieso vornehmen.
    Framebuffer und alles ist Standardmäßig aus.
    Ne halbe Stunde hat man ja mal :D
     
  14. #13 NiceDay, 17.11.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    ...ja für das Auswählen+schätzungsweise mal 30-60Mins Komp. als Durchschnittswert, Zeit für den Bootmanager+Neustarten kommt hinzu, also bißchen nimmt das schon in Anspruch. Außerdem ist das ja auch nich spaßig, da kann ich mir auch besseres vorstellen ;)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 avaurus, 17.11.2005
    avaurus

    avaurus °°°°°°°°°°°°°

    Dabei seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    0
    also bei 30-60 Mins Kompilierung hast entweder nen Rechner langsamer als 400 MHz und noch i586 oder du hast einfach viel zu viele Module bzw. Features ausgewählt. Wenn man wirklich nur das in den Kernel packt, was man wirklich benötigt, sollte der Kernel schneller fertig sein als die 5 Minuten-Terinne ;).
     
  17. #15 ChrisMD, 17.11.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte eher für Auswählen+Kompilieren. Mein Kernel brauch 12 Minütchen zum kompilieren und ich hab nich die Leistungsstärkste CPU.
     
Thema:

Linux 2.6 - Kompilierungswahnsinn

Die Seite wird geladen...

Linux 2.6 - Kompilierungswahnsinn - Ähnliche Themen

  1. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  2. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  3. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  4. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...
  5. Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker

    Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker: Hallo! Ich komme aus der AIX-Welt wo es im HACMP-Cluster die Möglichkeit der Ausführung eines Start- bzw. Stop-Skriptes im Zuge einer...