Lan Drive

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Gordon, 08.05.2006.

  1. Gordon

    Gordon Jungspund

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mir eine externe Festplatte (FAT32) als Landrive (smb o. ftp) zugelegt.
    Hintergrund: Ich möchte in der Familie mp3`s gemeinsam verwalten und nutzen können. Unter XP habe ich die Festplatte einfach als zusätzliches Laufwerk eingebunden, funktioniert gut.
    Wie bewerkstellige ich das mit Linux , so das amarok die Titel über den Router holt und abspielt.
    Da ich als Linux-User noch ein Neuling bin, komme ich alleine nicht dahinter.

    Danke an alle
    Gordon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Die Frage ist erstmal über WAS du die Daten erreichen willst ...

    Falls über ftp dann z.B. im konqueror mit ftp://<ip-deiner-platte> oder falls smb dann smb://<ip-deiner-platte> ...

    Vielleicht bringst du noch ein wenig Infos - oder konkretisierst die Frage ;)
     
  4. Gordon

    Gordon Jungspund

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hall Devilz,
    meine Frage geht dahin, kann ich die Festplatte wie eine lokale Platte einbinden um z.B mp3-files gemeinsam mit meinen Kinder ( XP-Rechner) pflegen zu können, und wenn ja wie?
    Der Landrive kann das Protokolle SMB und FTP.
    Wenn ich über den Browser zu greife
    smb://192.168.0.3 (dynamische IP-Adresse über einen Router)
    bekomme ich Verbindung
    Wenn ich es über die Kommandozeile versuche, klappt das nicht.
    Ich hätte gerne beim Start von SUSE automatisch Verbindung zu der Platte, um sie wie eine normale Platte nutzen zu können.
    Gruß
    Gordon
     
  5. #4 slasher, 08.05.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    und was genau versuchst du da?
     
  6. Gordon

    Gordon Jungspund

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kann man von der Kommandozeile keine Netzadresse eingeben oder werden hier nur Programme gestartet.
    Gordon
     
  7. #6 slasher, 08.05.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    wie meinst du das? Beschreib einfach mal sehr genau, was du machen willst bzw. was du als Ergebnis haben möchtest.
     
  8. Gordon

    Gordon Jungspund

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich habe eine Landrive- Festplatte mit einigen GB MP3- files drauf.
    Diese Festplatte möchte ich gerne benutzen, um meine MP3 Sammlung zu pflegen , da ich die Sammlung im Home-Netzwerk nutzen will.
    Ich möchte amarok anweisen, die Landrive-Platte anzusprechen, von dort die Sammlung auszulesen und wenn ich neue MP3 files importiere, sie dort abzulegen.
    Unter den XP-Rechnern meine Töchter war das kein Problem.
    Dort habe ich der Festplatte einen neuen Laufwerksbuchstabe zugewiesen, und seither wird sie als Lan-Storage angesteuert und i-tunes importiert auf diese Festplatte in das entprechende Verzeichnis.
    Dies möchte ich auch unter Linux so haben, wenn möglich.

    Gordon
     
  9. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Dann mußt du das in die fstab eintragen ...

    Code:
    //<iplandrive>/ /<pfand-wo-es-eingebunden-werden-soll>/ smbfs username=xxxxx,password=xxxxxx,umask=000 0 0
    
    Notfalls mal manpage von fstab lesen .... (man fstab)
     
  10. Gordon

    Gordon Jungspund

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort, werde sie gleich mal ausprobieren.
    Eine kurze Frage noch: Ist in der Zeile für die fstab berücksichtigt, das von meinem Router die IP Adressen dynamisch vergeben werden, will sagen, sie ist mal smb//192.168.0.2 oder...04, je nach dem. Wie kriege ich das gebacken? Soll ich feste IP Adressen vergeben oder geht das auch so?
    Gruß
    Gordon
     
  11. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Naja wenn du sie nicht immer ändern willst, solltest du feste IPs vergeben für das Drive ;)
     
  12. mudde

    mudde Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi.
    Ich bin gerade auf diesen interessanten Thread gestoßen und habe glaub ich ein ähnliches Problem.
    Ich kann die SMB Freigabe des LANDrives zwar mounten, jedoch listet Suse 10.1 mir nur kryptische Dateinamen und Datenmüll auf, die angeblich mehrere Terrabytes groß sind.
    Ich bin echt am Ende mit meinen Kenntnissen, hab schon soviele mount-Optionen ausprobiert. Nix hat geholfen...
    Unter WinXP läuft es ohne Probleme über Netzlaufwerk verbinden. Noch lustiger: öffne ich über den Konqueror die SMB Freigabe, werden alle Verzeichnisse und Daten korrekt aufgelistet.
    Nur hilft mir das nicht viel, wenn ich mounten will... smbmount klappt nicht...
    Jemand ne Idee?
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 damager, 19.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    ein nette hilfe für sowas ist das tool "smb4k". damit kann man im netz nach smb-freigaben browsen, lesezeichen setzten und die auch mounten (einbinden).
    benutze ich z.b eben auch für mount einer openslug-smb-freigabe :]

    das es sinnfrei ist einen server per dhcp anzubinden ist selbsterklären denke ich :D
     
  15. mudde

    mudde Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal!
    Danke für den Tip, aber smb4k hat mir auch nicht weitergeholfen. Das mountet genauso ohne Optionen wie wenn ich es manuell mache. Da man da auch keine Einstellmöglichkeiten hat ist das Tool nicht zu gebrauchen.
    Ich hab überlegt evtl. hängt das mit smbmount Optionen wie codepage, unicode, iocharset oder so zusammen, hat damit schon mal jemand schon Erfahrung mit gemacht?
    Ich habe schon soviele Optionen davon durchprobiert, nix geholfen.
    Das LanDrive läuft irgendwie über netbios-ssn auf Port 139, damit kann ich aber leider nix anfangen...
     
Thema:

Lan Drive

Die Seite wird geladen...

Lan Drive - Ähnliche Themen

  1. Kurztipp: Eigene Cloud-Lösung mit Teamdrive

    Kurztipp: Eigene Cloud-Lösung mit Teamdrive: Mit dem zwar proprietären, aber für den privaten Gebrauch kostenlosen Teamdrive kann man einen eigenen kleinen Cloud-Server einrichten, auf den...
  2. Error: Driver 'pcspkr' is already registered, aborting...

    Error: Driver 'pcspkr' is already registered, aborting...: Hallo Community, Wenn ich Debian 7 boote, erscheint nach ein paar Sekunden folgendes: Loading, please wait... Init: version 2.88 booting Using...
  3. Petition für Google Drive Client

    Petition für Google Drive Client: Im Rahmen einer Online-Petition auf der Welt-Petitionsplattform change.org fordern unzufriedene Linux-Anwender von Google, einen nativen Client...
  4. Chrome 27 mit kleinem Geschwindigkeitszuwachs und neuer API für Google Drive

    Chrome 27 mit kleinem Geschwindigkeitszuwachs und neuer API für Google Drive: Die Version 27.0.1453.93 von Googles Browser Chrome ist nach rund sechs Wochen Betaphase jetzt in stabiler Version erschienen und bringt erneut...
  5. Insync bringt Google Drive Client für Linux

    Insync bringt Google Drive Client für Linux: Die neue Beta-Version von Insync ist der erste wirklich funktionierende Linux-Client für Google Drive Weiterlesen...