Kubuntu lässt Vista nicht mehr booten

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Yeti82, 29.03.2007.

  1. Yeti82

    Yeti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe heute nach der Vista-Installation Kubuntu installiert. Und zwar habe ich nach Vorschlägen aus Büchern & Co Windows eine System- und einen Datenpartition (NTFS) zugeordnet und Kubuntu dann eine Swappartition eine Systempartition (ext3, Einhängepunkt /), eine Datenpartition (ext3, Einhängepunkt /home) und eine Austauschpartition (FAT32, /mnt/share (weil ich das wo gelesen hatte und /home schon belegt war)) zugeordnet.

    Die Installation von Kubuntu lief reibungslos und Kubuntu auch, leider kann ich nach dem Neustart keine Auswahl treffen, welches System ich booten will.
    Ich hab mal gegoogelt und herausgelesen, dass das am in der /boot/grub/menu.lst der Fehler liegen könnte. Da dort ausdrücklich gewarnt wird, dass eine Veränderung alles lahmlegen kann, stelle ich die mal hier rein. Vielleicht kann mir ein erfahrenerer einen Änderungsvorschlag machen.

    Die menu.lst:

    # menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)
    # grub-install(8), grub-floppy(8),
    # grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub
    # and /usr/share/doc/grub-doc/.

    ## default num
    # Set the default entry to the entry number NUM. Numbering starts from 0, and
    # the entry number 0 is the default if the command is not used.
    #
    # You can specify 'saved' instead of a number. In this case, the default entry
    # is the entry saved with the command 'savedefault'.
    # WARNING: If you are using dmraid do not change this entry to 'saved' or your
    # array will desync and will not let you boot your system.
    default 0

    ## timeout sec
    # Set a timeout, in SEC seconds, before automatically booting the default entry
    # (normally the first entry defined).
    timeout 3

    ## hiddenmenu
    # Hides the menu by default (press ESC to see the menu)
    hiddenmenu

    # Pretty colours
    #color cyan/blue white/blue

    ## password ['--md5'] passwd
    # If used in the first section of a menu file, disable all interactive editing
    # control (menu entry editor and command-line) and entries protected by the
    # command 'lock'
    # e.g. password topsecret
    # password --md5 $1$gLhU0/$aW78kHK1QfV3P2b2znUoe/
    # password topsecret

    #
    # examples
    #
    # title Windows 95/98/NT/2000
    # root (hd0,0)
    # makeactive
    # chainloader +1
    #
    # title Linux
    # root (hd0,1)
    # kernel /vmlinuz root=/dev/hda2 ro
    #

    #
    # Put static boot stanzas before and/or after AUTOMAGIC KERNEL LIST

    ### BEGIN AUTOMAGIC KERNELS LIST
    ## lines between the AUTOMAGIC KERNELS LIST markers will be modified
    ## by the debian update-grub script except for the default options below

    ## DO NOT UNCOMMENT THEM, Just edit them to your needs

    ## ## Start Default Options ##
    ## default kernel options
    ## default kernel options for automagic boot options
    ## If you want special options for specific kernels use kopt_x_y_z
    ## where x.y.z is kernel version. Minor versions can be omitted.
    ## e.g. kopt=root=/dev/hda1 ro
    ## kopt_2_6_8=root=/dev/hdc1 ro
    ## kopt_2_6_8_2_686=root=/dev/hdc2 ro
    # kopt=root=/dev/sda6 ro

    ## default grub root device
    ## e.g. groot=(hd0,0)
    # groot=(hd0,5)

    ## should update-grub create alternative automagic boot options
    ## e.g. alternative=true
    ## alternative=false
    # alternative=true

    ## should update-grub lock alternative automagic boot options
    ## e.g. lockalternative=true
    ## lockalternative=false
    # lockalternative=false

    ## additional options to use with the default boot option, but not with the
    ## alternatives
    ## e.g. defoptions=vga=791 resume=/dev/hda5
    # defoptions=quiet splash

    ## altoption boot targets option
    ## multiple altoptions lines are allowed
    ## e.g. altoptions=(extra menu suffix) extra boot options
    ## altoptions=(recovery mode) single
    # altoptions=(recovery mode) single

    ## controls how many kernels should be put into the menu.lst
    ## only counts the first occurence of a kernel, not the
    ## alternative kernel options
    ## e.g. howmany=all
    ## howmany=7
    # howmany=all

    ## should update-grub create memtest86 boot option
    ## e.g. memtest86=true
    ## memtest86=false
    # memtest86=true

    ## should update-grub adjust the value of the default booted system
    ## can be true or false
    # updatedefaultentry=false

    ## ## End Default Options ##

    title Ubuntu, kernel 2.6.15-26-386
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-26-386 root=/dev/sda6 ro quiet splash
    initrd /boot/initrd.img-2.6.15-26-386
    savedefault
    boot

    title Ubuntu, kernel 2.6.15-26-386 (recovery mode)
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-26-386 root=/dev/sda6 ro single
    initrd /boot/initrd.img-2.6.15-26-386
    boot

    title Ubuntu, memtest86+
    root (hd0,5)
    kernel /boot/memtest86+.bin
    boot

    ### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST


    Hoffentlich hab ich Euch nicht mit Text erschlagen. Ich danke Euch schon mal.

    Gute Nacht. Arne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Atomara, 29.03.2007
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    öffne mal die console und tippe mal fdisk -l ein ,ich bin mir sicher dann können wir dir helfen
     
  4. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    erstmal brauchst du keine share partition, sondern eher einen swap partition,


    desweiteren liegt in deiner grub list kein fehler,der eintrag für vista fehlt schlichtweg dort.
     
  5. Yeti82

    Yeti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    zu sinn3r: ich habe ja eine swap partition, die andere partition mit dem einhängepunkt /mnt/share als FAT32 formatiert, soll dem austausch von daten zwischen win und ubuntu dienen.

    zu atomara: ich habe mal f disk in die befehlszeile eingegeben, folgendes wird gezeigt:

    Usage: fdisk [-l] [-b SSZ] [-u] device
    E.g.: fdisk /dev/hda (for the first IDE disk)
    or: fdisk /dev/sdc (for the third SCSI disk)
    or: fdisk /dev/eda (for the first PS/2 ESDI drive)
    or: fdisk /dev/rd/c0d0 or: fdisk /dev/ida/c0d0 (for RAID devices)
    ...

    ich denke auch, dass in der datei, die die bootreihenfolge bestimmt, der wineintrag fehlt, ich frage mich nur, wo und wie muss ich da was verändern. ich habe nämlich linux noch programmier erfahrungen und weiß daher nicht, was ich mit welchen schritten bewirke.

    bis denn
     
  6. #5 Wolfgang, 29.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    fdisk -l

    Bitte genau das eingeben.

    Sollte dein Win. auf der ersten primären Partition liegen (was ich vermute) dann trage als root ->bei ubunto mit
    sudo vim /boot/grub/menu.lst

    Code:
    title Windows 
    root (hd0,0)
    chainloader +1
    
    ein.

    Gruß Wolfgang
     
  7. Yeti82

    Yeti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    So, jetzt hab ich es geschafft. Hab mich zuerst bei fdisk -l Befehl nicht als root angemeldet, deswegen kam nichts. Hier das Ergebnis:

    Disk /dev/sda: 80.0 GB, 80026361856 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 * 1 3825 30720000 7 HPFS/NTFS
    /dev/sda2 3825 8159 34816000 7 HPFS/NTFS
    /dev/sda3 8160 9729 12611025 5 Extended
    /dev/sda5 8160 8305 1172713+ 82 Linux swap / Solaris
    /dev/sda6 8306 8913 4883728+ 83 Linux
    /dev/sda7 8914 9484 4586526 83 Linux
    /dev/sda8 9485 9729 1967931 b W95 FAT32

    Genau mein Win liegt auf /dev/sda1 und Ubuntu auf /dev/sda6.

    Den Befehl sudo vim /boot/grub(menu.lst hab ich auch ausgeführt, aber da tut sich zunächst nichts offensichtliches.
    Ich könnte doch auch direkt in die datei menu.lst gehen und reinschreiben, oder?

    dann :
    title Windows Vista
    root (hd0,0)
    makeactive
    chainloader +1

    title Ubuntu, kernel 2.6.15-26-386
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-26-386 root=/dev/sda6 ro quiet splash
    initrd /boot/initrd.img-2.6.15-26-386
    savedefault
    boot

    title Ubuntu, kernel 2.6.15-26-386 (recovery mode)
    root (hd0,5)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-26-386 root=/dev/sda6 ro single
    initrd /boot/initrd.img-2.6.15-26-386
    boot

    title Ubuntu, memtest86+
    root (hd0,5)
    kernel /boot/memtest86+.bin
    boot


    eingeben. Wäre das so richtig?

    Wow. vielen Dank an alle, wenn das so klappen würde wär das super. Ich bin echt ebeindruckt von der schnellen Hilfsbereitschaft und werde, wenn ich mal mehr Ahnung habe, meinen Teil dazu beitragen.
     
  8. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    dazu ist der befehl^^

    nimm aber lieber nano, für einen konsolenneuling denke ich ist der einfacher zu verstehen

    also iner konsole
    Code:
    sudo nano -w /boot/grub/menu.lst
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Yeti82

    Yeti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    geschafft, yippieh!!!!!!!!!!!!!

    Danke nochmals für die tolle Hilfe. Jetzt kann ich zwischen den Betriebssystemen aussuchen. yippppiiiiiieeeee

    Ich schreib nochmal kurz, was ich gemacht habe, falls mal jemand mit ähnlich wenig ahnung wie ich das gleiche machen muss.

    mit dem befehl: sudo nano -w /boot/grub/menu.lst

    bin ich in die menu.lst und hab folgendes hinzugefügt (wie wolfgang geschrieben hat):

    title Windows Vista
    root (hd0,0)
    makeactive
    chainloader +1

    dann das ganze mit strg + o gespeichert.
    neu gestartet und gefreut :o)

    eigentlich ganz einfach.
     
  11. Zedar

    Zedar Conquer All

    Dabei seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemünden
    Obwohl Kubuntu recht hatte, dir Vista zu verschweigen...
    :devzung: ...

    Nein, kleiner Scherz am Rande
     
Thema:

Kubuntu lässt Vista nicht mehr booten

Die Seite wird geladen...

Kubuntu lässt Vista nicht mehr booten - Ähnliche Themen

  1. kubuntu lässt sich nicht installieren

    kubuntu lässt sich nicht installieren: Hallo hab mir gerade kubuntu runtergeladen und auf cd gebrannt und hab damit rebootet und beim installationsbildschirm von kubuntu kann ich...
  2. Kubuntu lässt sich nicht ordnungsgemäß starten

    Kubuntu lässt sich nicht ordnungsgemäß starten: Servus, Ich habe ein Problem: Mein Kubuntu lässt sich auf diesem Computer nicht starten... (Auf einem anderen Computer lief es problemlos)...
  3. Kubuntu lässt sich nicht installieren bzw starten

    Kubuntu lässt sich nicht installieren bzw starten: HI ihr, ich habe dieses mal folgendes problem, ich wollte jetzt mal Kubuntu neben windows laufen lassen, da opensuse einwandfrei funktioniert...
  4. FAT32 mit Windows lässt sich in Kubuntu nicht einbinden!

    FAT32 mit Windows lässt sich in Kubuntu nicht einbinden!: Hallo, Ich habe schon wieder ein Problem und auch in der Foresuche nichts gefunden. Ich würde gerne von meinem Kubuntu auf mein Windoofs XP...
  5. Artikel: Ubuntu und Kubuntu 16.04 LTS

    Artikel: Ubuntu und Kubuntu 16.04 LTS: Dieser Artikel beleuchtet die Neuerungen von Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« vor allem in den beiden wichtigsten Desktop-Ausgaben, Unity und KDE....