Kopierproblem "cp"

Dieses Thema im Forum "Shell-Skripte" wurde erstellt von Kleinweich, 27.08.2009.

  1. #1 Kleinweich, 27.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Ich versuche für eine Backuplösung in Form eines Shell-scripts

    (dazu: http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=43794)

    die Emaildateien von KMail auf eine usb-Festplatte zu kopieren und es kommen nur ca. 50 % an.

    Fehlermeldung:

    "cp: reguläre Datei „../../../media/USB-Festplatte/Backupseit25.08.09/mail/trash/cur/1236448348.4074.FUrAI:2,S“ kann nicht angelegt werden: Das Argument ist ungültig"

    Es liegt wohl daran, dass ich auf ein microsoftformatiertes Speichermedium (vfat) rüberkopieren will. Das Linuxspeicherformat ist bei mir ext3.
    Ich nehme weiter an, dass es an den "Sonderzeichen" im Dateinamen scheitert (":" und ",").

    Weiß jemand eine Lösung?

    Bitte nicht empfehlen "tar" zu verwenden.
    Das mag funktionieren, ich brauche aber den cp-Befehl für meine Backup-Lösung!


    Hier hat mal jemand eine Lösung gezeigt:
    http://debianforum.de/forum/viewtop...sid=fb67b2d42046510070c271faf531dfea&start=15

    Kapier ich aber nicht.

    Danke im Voraus !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 27.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2009
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Dateiname: Komma und Doppelpunkt enthalten. Geht mit vfat nicht. Lösung: ext2/3, ReiserFS oder ähnliches verwenden.
     
  4. #3 Kleinweich, 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Mmm...... ja, das schrieb ich ja oben.
    Dann müsste ich also die vorformatierte usb-festplatte umformatieren, die mir als Backupplatte dienen sollte und ich könnte sie dann wohl nicht mehr für Microsoft-Dateien verwenden, was schade wäre.
    Gibt es keine andere Lösung?
     
  5. #4 slackfan, 27.08.2009
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo,


    was sind Microsoft-Dateien? Es gibt übrigens für Windows auch Treiber für ext2/3.
    Kannst ja Microsoft eine freundliche E-Mail schreiben, und darin bitten ext2/3/4 zu unterstützen.

    Im Übrigen kann ich zumindest mit dem Ntfs-3g-Treiber auf einer NTFS-Partition Dateinamen mit ; und , anlegen. Was Windows daraus macht, weiß ich jedoch nicht.


    cu
     
  6. #5 Kleinweich, 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort!:)

    Damit meine ich vfat-Dateien.
    Ich dachte, das macht den Post lesbar - auch für Laien.

    Dann müsste ich - um weiterhin auch vfat-Dateien auf der auf ext3-umformatierten usb-Platte zu speichern - also WindowsXP beibringen im ext3-Format zu "arbeiten". Das hört sich schwierig für mich an.

    Ja .... oder mich ins Knie schießen? Bringt glaub ich genausoviel.

    Jo, aber die usb-Festplatte hier ist vfat.
    Sind die aktuelleren schon ntfs?
     
  7. #6 Gast123, 27.08.2009
    Gast123

    Gast123 Guest

    Dann schreib das Skript so, dass entsprechende Sonderzeichen durch gültige Zeichen substituiert werden.
    (Übrigens kann man eine USB Festplatte auch mit NTFS formatieren. Dafür muss man keine neue kaufen. Doh!)
     
  8. #7 nighT, 27.08.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.08.2009
    nighT

    nighT Guest

    Seit Windows NT ist dies der Standart.

    NTFS unterstützt alle Zeichen, außer \0 (NUL) und /. Windows selbst beschränkt die Zeichen auf alle auser /, \, :, *, ?, ", <, >, |.

    Allein aus dem Grund, dass NTFS seit Windows NT und unter Linux mit ntfs-3g unterstützt wird, würde ich auf dieses FileSystem wechseln.
    Das Problem mit den Dateinamen könnte man evtl. mit umbennen lösen. Da musst du dich aber an die Sed-Profis wenden.


    Edit: Mist, Schard war schneller >.<
     
  9. #8 Kleinweich, 27.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Danke Schard und nighT!

    Ich habe die Platte Ende 08 geschenkt bekommen. EDIT: Die war absolut neu - also aus dem Saturn Herbst 08.
    Sie ist vfat vorformatiert gewesen.
    Zumindest sagt das Suse 11.1.

    Ja, die Dateinnamenumbenennung .... das würde wohl meine simple Backuplösung leider unattraktiv machen. Die müssten ja dann vor jedem Lesevorgang auch wieder rückumbenannt werden ... ufff ... :-(
     
  10. #9 slackfan, 27.08.2009
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Wenn ich mein Windows-Wissen aus grauer Vorzeit auspacke, konnte sogar schon Windows 2000 vfat-Dateisysteme in Ntfs-Dateisysteme umwandeln. Das geht glaube ich in der Datenträgerverwaltung und ohne Sicherung der Daten. Deshalb würde ich an deiner Stelle genau das tun.
    Dafür wirst du aber bei Google oder in einem Windows-Forum besser mit Informationen versorgt.

    cu
     
  11. #10 Kleinweich, 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommt es denn dann, dass ich im Herbst 08 eine fabrikneue vfat-Platte erhalte?

    Ok, danke, slackfan, die Umstellung auf ntfs könnte ich mir also einmal vornehmen .. ..
     
  12. #11 slackfan, 27.08.2009
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Damit auch Windows 3.11 Nutzer damit arbeiten können, um Lizenzgebühren zu sparen, aus Ignoranz und Dummheit. Such es dir aus :)
     
  13. #12 Kleinweich, 27.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
  14. #13 Bâshgob, 27.08.2009
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Nö. Ich würde die locker ext2 formatieren und unter Windows diesen Treiber installieren.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 SkydiverBS, 27.08.2009
    SkydiverBS

    SkydiverBS Tripel-As

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freising
    Es macht auf jeden Fall Sinn die USB-Festplatte umzuformatieren, da NTFS leistungsfähiger ist als FAT. Aber laut nighT und Wikipedia sind unabhängig vom Dateisystem bestimmte Sonderzeichen unter Windows generell nicht erlaubt.

    Wenn du das Backup auch unter Windows lesen willst, bleibt dir wohl trotzdem nicht anderes übrig als die ungültigen Zeichen durch andere zu ersetzen.

    Siehe Microsoft Support-Artikel 307881

    Gruß,
    Philip
     
  17. #15 Kleinweich, 27.08.2009
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank - an alle !
    Es klappt - konnte die USB-Festplatte einfach umformatieren!

    Jubel, freu ! 8-)

    Den Treiber-Tipp von bashgob werde ich dennoch verwerten können, denn es ist ja nun einfach schön, auch von Windows dann auf die Unixdateien zugreifen zu können! :-)
     
Thema: Kopierproblem "cp"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann nicht angelegt werden das argument ist ungültig

Die Seite wird geladen...

Kopierproblem "cp" - Ähnliche Themen

  1. Löschen und Kopierproblem mit Konqueror

    Löschen und Kopierproblem mit Konqueror: Habe ein paar merkwürdige Probleme mit Konqueror. Nummer 1 Ich möchte gerne ein paar Daten von einer DVD in eine Verzeichnis in meinem Home...