Kompletter Neuanfang

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Alomaman, 14.07.2008.

  1. #1 Alomaman, 14.07.2008
    Alomaman

    Alomaman Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Moinsen
    Ich habe hier einen Rechner. Diesen möchte ich jetzt komplett neu aufsetzen. Jetzt ist meine Frage folgende. Ich benötige ein Linux-System für Anfänger, welches unterstützt denn die aktuellen Treiber? Aktuell läuft ein Debian auf dem Rechner. Allerdings verstehe ich den Installationsweg von Anwendungsprogrammen nicht.

    Ich brauche eigentlich nur ein System, wo das aktuelle Open-Office funktioniert. Als zweites benötige ich einen guten Commander, der mir die Möglichkeit bietet, notwendige Strukturen anzulegen. Da ich jetzt mit CMS-Systemen arbeite, brauchte ich einen Editor, der mir die Möglichkeit bietet, etwas komplett zu ändern, etwas Ähnliches wie Frontpage.

    Welches Linux-System würdet Ihr empfehlen? Gibt es bei irgendeinem System die Möglichkeit,
    etwas zu installieren, ohne eine Konsole oder Befehlszeilen? Ich brauche nur ein einfaches System, mit dem ich in der Lage bin,einfach Anwendungsprogramme, hinzuzufügen.
    Ich hoffe, dass Ihr mir weiter helfen könnt. Danke im Vorfeld für Eure Mühe! Alomaman
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 14.07.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 Alomaman, 14.07.2008
    Alomaman

    Alomaman Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ububtu oder Kubuntu

    Moinsen,
    das ist eigentlich nur die einzige Frage, die ich jetzt habe. Was ist in meinem Falle besser! Ich habe Ubuntu schon testweise installiert, aber ich habe immer das Problem- bei Auswahl der Programme in der Installationsliste, wird mir immer angeteigt, kein Kontakt zum Installationsserver möglich. Wie umgehe ich dieses Problem, damit ich keine Probleme habe, bei der direkten Installation von Anwendungsprogrammen. Alomaman
     
  5. #4 supervisor, 14.07.2008
    supervisor

    supervisor Eroberer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    bist du im internet, wenn du installation machst? wenn nich, is es kein wunder, wenn du dich nich mit dem installationsserver verbinden kannst.

    Desweiteren würd ich SuSE (10.3, nich 11.0) empfehlen, da is das meiste, was man braucht, schon auf den cd's und man brauchts nur zu installieren, ohne dass man sich vorher mit nem server verbinden muss
     
  6. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Du richtest ne Internetverbindung ein? (Wie, hängt davon ab, wie du rein gehst...) (Oder versteh ich dein Problem falsch?)
     
  7. #6 noreaga, 14.07.2008
    noreaga

    noreaga Eroberer

    Dabei seit:
    07.10.2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    jetzt bitte nicht böse sein, aber ich würd in diesem Fall eher zu Windows raten.
    Ein Linux System zu betreiben ohne sich mir der Kommandozeile auseinandersetzen zu wollen ist sowas wie Autofahren wollen, ohne Spirt im Tank. Da gehts ja schon bei der Einrichtung einer Internetverbindung los, die man ohne shell kaum bewerkstelligen kann und Linux ist halt mal leider nicht anstöpseln und loslegen (zumindest nicht in den meisten fällen).
    Musste ich auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gleich gelyncht werde loswerden
     
  8. #7 saeckereier, 14.07.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    +1 für Windows
     
  9. #8 Mike1, 14.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2008
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    wenn Ubuntu out-off-the-box einwandfrei funktioniert und man es nicht besonders anpassen will, sollte es sich problemlos über das GUI bedienen lassen...
    Die Entscheidung zwischen Ubuntu (GNOME) oder Kubuntu (KDE) hängt davon ab welches der beiden Desktop Environments dir besser gefällt. Ich finde zwar GNOME "schlechter" da es sich nicht so leicht anpassen lässt(worauf du aber ohnehin nicht viel Wert zu legen scheinst), finde aber das es besser auf Ubuntu zurechtgeschnitten ist und sich das System somit per GUI einfacher bedienen/anpassen lässt, was ja ganz in deinem Sinne sein dürfte.
     
  10. #9 supersucker, 15.07.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ähm, und du hast dir Linux das letzte Mal vor dem Jahr 2000 angeschaut?

    Sorry, aber das ist Quatsch.

    Mir fallen hier auf Anhieb mindestens 5 - 6 Freunde / Bekannte ein, die von Computern keine Ahnung haben und Linux verwenden.

    99% aller Dinge funktionieren nämlich durchaus out-of-the-box.

    (ja, von exotischer Hardware abgesehen -> das wird wohl auch noch die nächsten 5 - 10 Jahre so bleiben)
     
  11. #10 kostjaXP, 15.07.2008
    kostjaXP

    kostjaXP =[KT]=SUpOrt GUnNer=[KT]=

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Wie soll das System bitte out-of-the-box funktionieren? Ja, es geht, aber zum Installieren von Software benötigst du nunmal eine Internetverbindung. Davon abhängig sind die Einstellungen zu tätigen. Im Prinzip musst du deine Poviderdaten an
    übergeben.

    Wenn du bei deinem Ubuntu also so etwas wie DSL nutzen willst, brauchst du wohl eine Art
    (Vermutung)
    oder eine Treiber für pppoE (=Point-to-Point-over-Ethernet).

    Dann funktioniert das auch mit dem Server.
    Open-Office wird auf jeden Fall laufen und für CMS findest du sicher noch einiges im Forum.

    Ich kann nur nicht ganz verstehen, was du mit 'Commander' meinst. Da müsstest du dich mal von deinem Paketmanager inspirieren lassen.

    Ansonsten viel Erfolg, wenn das ohne Konsole klappen soll, brauchst eben mehr Kaffee und Geduld!
     
  12. #11 Goodspeed, 15.07.2008
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Um die Frage von supersucker zu wiederholen ... wann hast Du das letzte mal ein aktuelles Ubuntu oder SuSE installiert??
    Es gibt mittlerweile für alles Bunt&Klick-Tools. Die sind vielleicht nicht so mächtig wie die zugrundeliegenden Konsolen-Tools, aber für eine "normale" Konfiguration (incl. I-Net) reichen die allemal ...

    Und n Commander ... ist halt n "Commander" ... so wie "Total Commander" oder "Norton Commander". In der Linux-Welt eben Krusader, XNC, MC, ...
     
  13. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Oh leute -.-
    das so etwas immer als diskussion ausahten muss -.-
    Also cih würde dir weder Ubuntu , obwohl das in meiner seele weh tut auch zu Suse raten.
    Du wirst da keine probleme haben beim installieren und wirst mit der GUI schnell zu recht kommen.
    Die Shell wirst du so oder so mit der Zeit kennen lernen.

    Und das mit Windows ... das finde ich mal ziemlich schwachsinn. Wenn Leute neu einsteigen ist das klar das sie nicht mit der Shell anfangen sondern mit der Gui ... leute geht mal mit der Zeit.
    Das wichtichste und anwenderfreundlichste an einem OS ist die Gui und das gehört es den Mitarbeitern/Kunden zu vermitteln, das man keine Angst vor linux zu haben brauch, weil es eben so eine gute Gui gibt.
    Denn wegen vielen gerüchten zittern heute noch viele bei dem Wort Linux.

    so long
    Foexle
     
  14. #13 noreaga, 15.07.2008
    noreaga

    noreaga Eroberer

    Dabei seit:
    07.10.2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ich wusste, dass ich öffentlich hingerichtet werde. Warum habe ich das also geschrieben? Nun, der TE wollte ein System haben auf dem OpenOffice läuft, ein CMS und einen Editor zum ändern von Files und einen Directorybrowser. Ausserdem sollte das System ne grafische Oberfläche zur Installation von Anwendungen bieten. Wenn das alles ist hätte man auch bei Debian bleiben können und einfach nur versuchen den Internetzugang hinzubekommen. "Probleme" wird es wohl mit jeder Distribution einmal geben aber solange man gewillt ist diese zu Lösen, sich auch nicht davor abschrecken lässt mal ein Buch oder einen längeren Text in die Hand zu nehmen und die Anweisungen darin zu befolgen lässt sich alles Lösen. Es gibt nur leider defakto kein Linux System, welches sich ausschließlich über die grafische Oberfläche Bedienen lässt. Selbst bei Ubuntu hat es bei mir eine Weile gedauert (und bestimmt nicht ohne Einsatz der Shell) die Wlan Treiber für den Chipsatz in meinem Notebook zum laufen zu bekommen. Wenn man daran verzweifelt und sagt: "Distribution xyz kann das und das nicht also nehm ich ne andere weil da treten dann keine Probleme auf." ist man auf dem Holzweg.

    Ein CMS braucht meines Wissens nach immer sowas wie nen Webserver. Schonmal Apache mit ner GUI konfiguriert? Ich will jetzt hier keinem zu nahe treten oder gar was in den Mund legen was er nicht geschrieben hat, aber der Aufsatz "Linux != Windows" hat sehr viel Zustimmung hier gefunden und im Kern dieses wunderbaren Textes geht es genau um dieses Problem hier.

    Ich will bestimmt keine Leute von Linux abbringen - wär ja noch schöner - aber man sollte den Leuten auch nicht das blaue vom Himmel herablügen und rumerzählen, dass man mit dieser oder jener Distribution keine Probleme hat, weil man alles zusammenklicken kann wie man das haben will.

    So far
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 supersucker, 15.07.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Apache wirst du auch unter Windows ohne GUI konfigurieren.

    Nein, das hat damit nix zu tun.

    Ich hab selber Ewigkeiten fast ausschließlich gentoo verwendet und eben keine der neueren Distros.

    Dann kann man schon mal - in Unkenntnis von anfängerfreundlichen Distros - auf den Gedanken kommen, das Linux für Anfänger nicht geeignet ist.

    Dann hab ich meiner Freundin openSuse installiert und war überrascht, was für ein schönes und benutzerfreundliches System das ist. (Welches ich auch selber verwende mittlerweile, genauso wie Ubuntu)

    Das war kein Angriff auf dich, sondern eine Feststellung.
     
  17. #15 Gott_in_schwarz, 15.07.2008
    Gott_in_schwarz

    Gott_in_schwarz ar0

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab ja Gestern mal zu dem Post meine Fresse gehalten, aber ob sich eine Distribution ohne CLI konfigurieren lässt hängt doch wohl in erster Linie von der Hardware ab. Ob diese von Haus aus (out-of-teh-box) unterstützt wird oder nicht. Dein W-Lan Trauma ist ja ansich auch total interessant aber ganz bestimmt nicht repräsentativ. Und solange der TE nicht sagt, wie er denn nun ans WWW angebunden ist, ist die Frage, ob er ums "Hand-anlegen" rumkommt nur wilde Raterei. Aber gut, dass du ihm gleich zu Windows geraten hast (ohne zu wissen, ob er überhaupt jemals mit Microsoft-Produkten in Kontakt gekommen ist..). 0o
    Ich finde diesen "Linux != Windows"-Artikel btw recht anachronistisch. Aber suum cuique..
     
Thema:

Kompletter Neuanfang

Die Seite wird geladen...

Kompletter Neuanfang - Ähnliche Themen

  1. Kompletter Anfänger sucht Starthilfe

    Kompletter Anfänger sucht Starthilfe: Einen wunderschönen guten Abend. Seit einiger Zeit beginne ich mich etwas für alternative Betriebssysteme zu interessieren, letztendlich schon...
  2. Befehl für Auflistung kompletter Hardware?

    Befehl für Auflistung kompletter Hardware?: Erstmal "Hallo", ich bin hier neu dem Forum beigetreten und hoffe Hilfe von euch zu bekommen :D Gibt es einen Unix-Befehl, bei dem ich die...
  3. Wie ist ein kompletter Umstieg möglich (Psychologisch)

    Wie ist ein kompletter Umstieg möglich (Psychologisch): Hallo zusammen, ich hoffe ich werde nun nicht missverstanden. Des öffteren stelle ich bei mir selbst fest, dass obwohl ich keinerlei...
  4. Listaller-Projekt wagt Neuanfang

    Listaller-Projekt wagt Neuanfang: Das Listaller-Projekt, das ein distributionsunabhängiges Werkzeug entwickelt, um Anwendungen von Drittanbietern zu installieren, startet eine neue...