Kommunikations-Server aus Open-Source-Komponenten

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von control, 04.09.2003.

  1. #1 control, 04.09.2003
    control

    control Gentoo

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    heute Abend habe ich bei einem Vortrag gehört, wie man einen Kommunitkations-Server unter Linux aufbaut bzw. welche Komponenten dafür nötig werden. Der Kommunikations-Server verwaltet eingehende Anfragen über Telefon, Anrufbeantworter, Fax und E-Mail und stellt sie transparent dem Team zur Verfügung. Wenn mal nicht an seinem Rechner ist kann man über ein Webinterface oder per IMAP auf das ganze Kommunikations-Archiv zugreifen.
    In diesem Beispiel werden 5 Ordner angelegt: Admin, Service, Hotline, Voice und Fax. Diese Ordner sollen für alle User mit den entsprechenden Rechten (User/Gruppe) zugänglich sein.
    Sendmail sendet eingehende Mail gleich weiter in die Entsprechenden Ordner und nicht in den Usermailordner. Bei bedarf kann man noch einen SpamFilter oder Anti-Virus Programm da zwischen schalten.
    Die VoiceBox nimmt anrufe entgegen. Die ansage Texte können an bestimmte Telefonnummer gekoppelt werden. ZB. für die Hotline, oder wenn man mal kurz nicht im Office ist, einen extra Text und in der nicht Office Zeit, kann das System einen anderen VoiceBox Text ansagen lassen. Des weiteren kann man für besondere Kunden besondere Texte hinterlegen.
    Die eingegangene Voicenachricht wird dann, zB. als mp3 Datei, in den Voice Ordner gelegt. Mit entsprechenden Filtern kann man über die Telefonnummer, welche mit dem Adressbuch abgeglichen werden, wenn die Nummer gefunden wurde kann dann an einem Mitarbeiter eine Nachricht gesendet werden. Die Nachricht kann eine Mail oder eine SMS sein. Das gleiche kann man auch mit dem Fax Empfang machen. FAX können zusätzlich auch noch ausgedruckt werden.
    Die Mails bleiben immer auf den Server so das man immer auf die Mails zugreifen kann, bzw. andere Mitarbeiter auch noch auf die Nachrichten zugreifen können.
    Des weiteren lässt sich das System noch mit Anti-Spam, -Virus, LDAP, Mailman, HylaFAX Erweitern.

    Syncope hat dieses von mir oben kurz beschriebenes Fallbeispiel schon bei einem Kundem, auf der Basis von Redhat 9.0 umgsetzt. Syncope hat folgende Programme verwendet:

    Proggy Dateien die Angepasst bzw. benutzt werden
    sendmail --> /etc/aliases
    /etc/mail/local-host-names
    /etc/mail/sendmail.mc

    Cyrus IMAP --> /etc/imapd.conf
    /usr/local/bin/addcyrususer

    VBOX --> /etc/isdn/vboxgetty.conf
    /var/spool/vbox/vbox.conf
    /etc/isdn/vboxmail

    FAX --> /etc/inittab
    /etc/mgetty+sendfax/new_fax
    /etc/mgetty+sendfax/new_fax.print
    /etc/mgetty+sendfax/new_fax.mime

    WebSieve --> /var/www/cgi-bin/websieve.pl
    /var/www/cgi-bin/websieve.conf
    /var/www/cgi-bin/funclib.pl

    IMP --> /var/www/html/horde/config/*
    /var/www/html/horde/imp/config/*

    Syncope stellt in den nächsten Tage noch ein Forum für den Kommunikations-Server ins Netz und einen FTP-Server auf dem man einige RPMs und leicht anzupassenden Konfigurations-Dateien. Ein Demo-System gibt es auch.

    Gruß LordControl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kommunikations-Server aus Open-Source-Komponenten