Kleine Backup-Nachhilfe

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von xelra, 18.08.2009.

  1. #1 xelra, 18.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2009
    xelra

    xelra Jungspund

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    habe vor kurzem meinen Server gewechselt, aber mein neuer Provider bietet kein "Komplettbackup" mehr an. Also ihr wisst schon, wo über ein Webinterface einfach ein kompletter Snapshot wiederhergestellt werden kann.

    Wenn ich mir jetzt eine Komplettsicherung von meinem Server mache, wie spiel ich die denn dann wieder auf?

    Kann mich da bitte jemand in die richtige Richtung stoßen, vielleicht mit einem HowTo irgendwo oder so?

    Vielen Dank

    Xel'Ra

    P.S.:
    Also meine Frage ist eigentlich. Gibt es eine Möglichkeit ein Komplettbackup ohne Rettungssystem wiederherzustellen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 18.08.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Das Zurueckspielen von Backups macht man ueblicherweise mit einem Live- oder Rettungssystem. Jeder anstaendige Hoster bietet die Moeglichkeit ein minimales Rettungssystem zu booten, das die Standard-Tools wie tar, gzip, bzip2 usw. enthaelt.
     
  4. #3 xelra, 18.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2009
    xelra

    xelra Jungspund

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine schnelle Antwort bitmuncher. Ja, ich habe leider kein Rettungssystem. Hast du eine Idee, wie man das auch ohne anstellen könnte?

    Irgendwie ein Image erstellen, vielleicht mit PartImage oder DD und dann vielleicht mit CHROOT in eine 2te Umgebung alles rein oder so?

    Oder vielleicht die PartImage LiveCD nach /boot und von GRUB laden lassen. Geht das überhaupt? Weil das überschreibt sich ja dann selbst während des Wiederherstellungsprozesses. Aber dann funzt das ja mit dem Debian-Installer auch.

    Vielen Dank fürs Lesen

    Xel'Ra

    P.S.:
    PartImage suckt eigentlich, weil ich da beim backupen downtime habe. Beim Restoren würde mich downtime nicht stören. Aber so eine Lösung suche ich eigentlich von der Art. Nur ohne Downtime beim Backupen
     
  5. #4 defcon, 18.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2009
    defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
  6. #5 Aqualung, 18.08.2009
    Aqualung

    Aqualung Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 xelra, 19.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2009
    xelra

    xelra Jungspund

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten,

    der Punkt an dem ich aber hänge, ist nicht wie ich das Backup erstelle (dafür gibt es tausend HowTos bei Google), sondern wie ich es wieder einspiele, da ich ja kein Rescue System habe.

    Was ich haben wollte ist ein kompletter Snapshot vom Server (oder Partition) ala PartImage oder DD. Das Erstellen ist ja kein Problem. Aber wie restore ich das Image (oder was auch immer) über SSH auf meinen Server?

    Ich habe mir mal wage sowas zusammen gereimt wie dass ich auf meine /boot Partition direkt noch mein kleines Mini-Rescue-System draufmache von dem aus ich dann die andere Partition (also alles außer /boot) wieder einspielen kann. Das ginge so wahrscheinlich mit PartImage, aber wie schon gesagt sollte es keine Downtime beim Erstellen des Backups geben. Das wäre natürlich auch kein Komplett-Snapshot, weil alles was auf /boot ist ja unangetastet bleibt. Also darf kein Kernel gewechselt werden zwischen Backup und Restore. Und auch Kernelfehler wären vom Backup nicht abgesichert.

    Ich wollte mehr nach einer Backup-Strategie für meinen Fall fragen, als für Anleitungen zu rsync, rdiff-backup, dd, ... . Es tut mir Leid, wenn es da erst Missverständnisse gab.

    Liebe Grüße

    Xel'Ra
     
  9. #7 bitmuncher, 19.08.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich bietet dein Hoster eine Neuinitialisierung des Servers an. In dem Fall koenntest du das System einfach neu initialisieren lassen und dann mittels rsync das Backup zurueckholen.
     
Thema:

Kleine Backup-Nachhilfe

Die Seite wird geladen...

Kleine Backup-Nachhilfe - Ähnliche Themen

  1. Kleine Frage (Solaris ein Cloud Betriebsystem?)

    Kleine Frage (Solaris ein Cloud Betriebsystem?): ′
  2. VoCore: Kleiner Open-Source-Platinenrechner mit OpenWrt

    VoCore: Kleiner Open-Source-Platinenrechner mit OpenWrt: VoCore ist Open Source, was Hard- und Software betrifft, kostet 20 US-Dollar und setzt beim Basteln eine Stufe tiefer an als der Raspberry Pi....
  3. Artikel: LibreOffice 5.0: Installation und kleiner Überblick

    Artikel: LibreOffice 5.0: Installation und kleiner Überblick: Es hat eine Weile gedauert, bis LibreOffice 5.0 schließlich in der finalen Version erschienen ist. Wir stellen Ihnen die neueste Version und auch...
  4. SSD auf einen (geringfügig) kleineren USB-Stick wiederherstellen

    SSD auf einen (geringfügig) kleineren USB-Stick wiederherstellen: Hallo, ich habe hier ein Ubuntu, instaliert auf einer SSD. Für einige Systemtests möchte ich das System auf einen USb-Stick klonen, der leider...
  5. Firefox 41 mit kleineren Neuerungen

    Firefox 41 mit kleineren Neuerungen: Nachdem Mozilla einige Neuerungen von Firefox verschoben hat, fallen die Änderungen der aktuell freigegebenen Version 41 eher bescheiden aus. Neu...