Kernelsourcen für 2.6.24.0-ep20 (Eee Box)?

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von stäubel, 30.03.2009.

  1. #1 stäubel, 30.03.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    Habe mir die Linux eee Box erworben und möchte darauf LIRC installieren.
    Für LIRC brauche ich jedoch die Kernelsourcen.

    Für die eee-Box, (Kernel 2.6.24.0-ep20) finde allerdings einfach
    keine Kernelsourcen. Habe das Web und kernel.org gründlich abgesucht.

    Gibt es dafür echt keine Sourcen? :hilfe2:

    Oder gibt es vielleicht die Möglichkeit die Module auf einem
    2.6.24 Kernel zu generieren und dann rüber zu kopieren?

    Ich weiss einfach nicht mehr weiter und wäre für alle
    Bemerkungen sehr dankbar.

    Grüsse

    Stäubel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marcellus, 30.03.2009
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Welche distribution verwendest du überhaupt?

    Du kannst dir auch die neuesten kernel sources (2.6.29) runterladen und den kernel installieren.
     
  4. #3 stäubel, 30.03.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo marcellus

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Das weiss ich auch nicht genau, die war eben schon vorinstalliert auf der
    Eee Box. Das ist irgendwie so ein verändertes Debian mit einem
    abgespecktem KDE. Werde aber nochmals genau nachschauen.

    Achso, du meinst zusätzlich ein Kernel installieren und in GRUB zur Auswahl konfigurieren. Und für diesen Kernel dann die Sourcen für LIRC installieren!

    Aber dann darf ich nur noch den neuen Kernel verwenden oder?
    Ich kann ja nicht 2.6.24.0-ep20 starten und gleichzeitig die Applikation LIRC
    über den anderen Kernel laufen lassen.

    Verstehe ich das so etwa richtig?

    Gruss Stäubel
     
  5. #4 marcellus, 30.03.2009
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Verstehst du so richtig,
    allerdings sollte es lirc auch von deinem xandros geben. Doch wenn nicht kannst du auch deinen selbstgebackenen kernel verwenden.
     
  6. #5 stäubel, 30.03.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hatte leider mit apt-cache search lirc über die originalen apt source
    nichts gefunden.

    Hmm, aber gibt es da nicht haufenweise Probleme mit anderen Modulen,
    wie z.B. usbvision etc.

    Aber das wäre natürlich super wenn das funktioniert.

    Danke ich probiers gerne mal aus.

    Grüsse Stäubel
     
  7. #6 stäubel, 01.04.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Nun komme ich plötzlich doch nicht mehr weiter. :(

    Habe den Kernel installiert und folgende Dateien unter /boot bereit:

    config-2.6.29-ep20
    initrd.img-2.6.29-ep20
    vmlinuz-2.6.29-ep20

    Auch die Grub-Konfiguration habe ich wie folgt angepasst:

    Code:
    #
    # Configured by Xandros Configuration system.
    #
    ##hiddenmenu
    # default boot entry
    default=1
    
    # Boot automatically after 1 second.
    timeout=9
    
    # Fallback to Configure.
    fallback=2
    
    
    #color cyan/blue white/blue
    
    title Normal Boot
            root (0x80,0)
            kernel /boot/vmlinuz-2.6.24.0-ep20 quiet rw vga=785 root=/dev/sda1
            initrd /boot/initramfs-ep20.img
    
    title Test
            root (0x80,0)
            kernel /boot/vmlinuz-2.6.29-ep20 quiet rw vga=785 root=/dev/sda1
            initrd /boot/initrd.img-2.6.29-ep20
    
    title Perform Disk Scan
           root (0x80,0)
           kernel /boot/vmlinuz-2.6.24.0-ep20 quiet rw vga=785 root=/dev/sda1 XANDROSSCAN=y
           initrd /boot/initramfs-ep20.img
    
    title Restore Factory Settings
           root (0x80,0)
           kernel /boot/vmlinuz-2.6.24.0-ep20 quiet rw vga=normal nosplash=y root=/dev/sda1 XANDROSRESTORE=y
           initrd /boot/initramfs-ep20.img
    
    Aber die eee Box zeigt Null Reaktion und bootet weiterhin
    seelenruhig vmlinuz-2.6.24.0-ep20

    Im Grub Menu, welches man beim Starten mit F9 aufrufen muss,
    ist mein neuer Grub-Eintrag nicht mal ersichtlich.

    Dann habe ich vmlinuz-2.6.24.0-ep20 einfach mal aus dem
    /boot Verzeichnis weg kopiert. Aber auch das war der eee Box egal,
    denn sie bootet den Kernel immer noch.

    Auch wenn ich vmlinuz-2.6.24.0-ep20 lösche,
    bootet die Box den Kernel 2.6.24.0-ep20.

    Sehr interessant fand ich auch diese Ausgabe:

    Code:
    asus-1228432:/> find / -name '*2.6.24.0-ep20'
    /boot/System.map-2.6.24.0-ep20
    /boot/patches-2.6.24.0-ep20
    /boot/config-2.6.24.0-ep20
    /boot/vmlinuz-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/linux-image-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/asus-acpi-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/alsa-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/atheros-wlan-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/at76usb-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/gspca-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/r8168-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/ndiswrapper-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/rt2860-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/rt73-modules-2.6.24.0-ep20
    /usr/share/doc/uvcvideo-modules-2.6.24.0-ep20
    find: /.config: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    /lib/modules/2.6.24.0-ep20
    asus-1228432:/> cd /boot
    asus-1228432:/boot> find . -name '*2.6.24.0-ep20'
    asus-1228432:/boot> 
    Es scheint als gäbe es ein imaginäres /boot
    Verzeichnis, indem nur *-2.6.24.0-ep20 vorhanden ist
    und ein richtiges /boot indem ich meinen Kernel und
    die geänderte grub Konfiguration drin habe.

    Hast du eine Idee was da im Hintergrund abgeht.
    Oder soll ich aufgeben und einfach Ubuntu installieren?

    Gesünder für meinen Schlaf wäre es bestimmt :(

    Jede kleinste Hilfe ist Willkomen.

    Viele Grüsse
    Stäubel
     
  8. #7 marcellus, 01.04.2009
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Post /etc/fstab
     
  9. #8 Goodspeed, 01.04.2009
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
  10. #9 reeloberon, 01.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2009
    reeloberon

    reeloberon Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi 2 all!
    Die Distro heisst Xandros, aber Chaos wäre auch gut.
    Diese basiert auf der vorletzten Debian Version Sarge aus dem Jahre 2007.

    On this machine, it is done to protect users from themselves.
    (UltraMobileGeek)
    Da das sicher nicht Deine Absicht ist, würde ich Dir anraten eine "richtige" Distribution einzusetzen. Ich benutze Sidux64 auf einem Intel Board mit einem Atom 330 Prozessor. Lirc funktioniert einwandfrei. Du kannst dann auch alle in Debian enthaltenen Programme einfach installieren.

    mfG
     
  11. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
  12. #11 stäubel, 01.04.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    Vielen Dank, dass ihr mir so ausfürhlich Tipps gebt!

    Code:
    asus-1228432:/root> cat /etc/fstab 
    # /etc/fstab -- static file system information
    # auto generation: on
    # generated by: /sbin/etcdev2fstab
    # 
    # NOTE: to make this file readable, it has been formatted for 132 columns
    # 
    #<device>                              <mountpoint>      <fstype>  <options>                                       <dbg> <pass>
    /dev/sda1                               /                 ext2      defaults                                        0     0
    proc                                    /proc             proc      rw                                              0     0
    sys                                     /sys              sysfs     rw                                              0     0

    Danke, ja das war sehr hilfreich. Ich glaube jetzt habe ich das Konzept von UnionFS ein wenig verstanden.
    Wobei sich meine Begeisterung in Grenzen hält :headup:

    Inzwischen habe ich es nun geschafft den Grub anzupassen und die
    Kernelfiles rüber zu kopieren.

    Dann erhielt ich beim Start des Kernels jedoch folgendes,
    obwohl die lib Files nun auf beiden Partitionen vorhanden sind:

    Code:
    modprobe: FATAL: Could not load /lib/modules/2.6.29-ep20/modules.dep: No such file or directory
    Dann versuchte ich noch die original Asus Sourcen von http://support.asus.com/download/download.aspx?SLanguage=en-us herunterzuladen.

    Aber das dauert wohl bei diesem Server etwa 50 bis 100 Stunden :(

    Ich glaube es ist nun der Zeitpunkt gekommen wo ich das eigene Kernel backen abrechen sollte. Ich war sowieso nie gut beim Backen.

    So wie ich das anhand eurer Informationen sehe, ist es wohl wirklich das Beste Asus-Linux zu vergessen und eine andere Disti zu verwenden.
    Wobei wäre schon schön gewesen, wenn ich es irgendwie hingebracht hätte.

    Ja, ich glaube Debian sagt mir am meisten zu.
    Ich werde am Wochenende mal ausprobieren.

    Das passt jetzt zwar nicht in diesen Thread, aber darf ich fragen welches IR-Modul du erworben oder gebaut hast?
    Meine Asus Box hat nämlich keine RS232 Schnittstelle und ich muss mir dann
    da auch noch was neues einfallen lassen :(

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Ihr habt mir ein wenig Licht ins Dunkle gebracht!!

    Grüsse Stäubel
     
  13. #12 reeloberon, 02.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2009
    reeloberon

    reeloberon Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stäubel,
    Da ich intern noch einen seriellen Port frei hatte, habe ich "http://www.lirc.org/receivers.html" gebaut. Die Teile staubten sowieso im Regal ein. Ich habe auch noch 2 freie USB Steckplätze und denke darüber nach, ob ich nicht den usbirboy baue, die chips hätte ich noch. Wenn ich die Zeit finde, das zu bauen, geb ich Dir einen ab.
    Ps: Kannst Du mir die "/boot/config-*" Dateien mailen? tia reeloberon
     
  14. #13 stäubel, 02.04.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ahja den kenne ich, denn hatte ich damals auch gebaut :))

    Genau das Problem habe ich auch. Habe ein halbes Labor zu Hause :)

    Ja genau, am usbirboy hatte ich auch rumstudiert. Das wäre sehr nett.
    Der Aufwand ist halt schon ein bischen gross, da man noch einen Programmer bauen muss.

    Zurück zum Problem
    Hatte gestern doch noch Debian auf eine andere HardDisk installiert.
    Und siehe da es funktioniet! X wollte zuerst nicht so recht.
    Aber mit folgenden Lösung funktionierte es schliesslich doch noch:

    https://wiki.ubuntu.com/X/Quirks#Ignore%20LVDS%20Output%20Quirk

    Aber leider geht jetzt mein externes USB CDROM unter Debian nicht mehr :(

    Es wird nicht mal ein File unter /dev erzeugt :(

    Es erscheint auch nicht im lsusb

    Code:
    e3:~# lsusb
    Bus 005 Device 004: ID 0bda:0158 Realtek Semiconductor Corp. Mass Stroage Device
    Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Bus 002 Device 004: ID 05ac:0205 Apple, Inc. Extended Keyboard [Mitsumi]
    Bus 002 Device 003: ID 05ac:1002 Apple, Inc. Extended Keyboard Hub [Mitsumi]
    Bus 002 Device 002: ID 0451:2046 Texas Instruments, Inc. TUSB2046 Hub
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Bus 001 Device 004: ID 046d:c045 Logitech, Inc. Optical Mouse
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Hatte schliesslich auch noch die Module usb_storage, uhci_hcd und ehci_hcd
    neu geladen. Aber hat alles nichts gebracht.

    Weiss jemand was ich tun kann? Es ist ein USB IOMEGA CD-RW

    Ja, werde ich gerne noch machen. Ich habe diese Installation auf einer anderen HardDisk. Vielleicht schaffe ich es erst morgen es zu mailen.

    Vielen Dank, dass ihr so viel Geduld mit mir habt.

    Grüsse Stäubel
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 reeloberon, 02.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2009
    reeloberon

    reeloberon Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stäubel,
    Ist das BIOS richtig konfiguriert? Welchen Grafiktreiber benutzt Du? Ich hab den Inteltreiber installiert s.u..
    Mein Grafikchip ist ein Intel 82945G/GZ (sagt der kernel) aktuell wohl eher ein 845 GC. Und in meiner xorg.conf steht fast nichts drin, aber es funktioniert!
    Code:
    # xorg.conf (X.Org X Window System server configuration file)
    #
    # This file was generated by dexconf, the Debian X Configuration tool, using
    # values from the debconf database.
    #
    # Edit this file with caution, and see the xorg.conf manual page.
    # (Type "man xorg.conf" at the shell prompt.)
    #
    # This file is automatically updated on xserver-xorg package upgrades *only*
    # if it has not been modified since the last upgrade of the xserver-xorg
    # package.
    #
    # If you have edited this file but would like it to be automatically updated
    # again, run the following command:
    #   sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg
    
    Section "InputDevice"
    	Identifier	"Generic Keyboard"
    	Driver		"kbd"
    	Option		"XkbRules"	"xorg"
    	Option		"XkbModel"	"pc105"
    	Option		"XkbLayout"	"de"
    	Option		"XkbVariant"	"DE"
    EndSection
    
    Section "InputDevice"
    	Identifier	"Configured Mouse"
    	Driver		"mouse"
    EndSection
    
    Section "Device"
    	Identifier	"Configured Video Device"
    	Driver	"intel"
    EndSection
    
    Section "Monitor"
    	Identifier	"Configured Monitor"
    EndSection
    
    Section "Screen"
    	Identifier	"Default Screen"
    	Monitor		"Configured Monitor"
    EndSection
    
    also keine quirks. Wenn Du den Tipp (Zeile 15)in der xorg.conf beherzigst, musst Du den Treiber (Zeile 33) ggf. mit der Hand nachtragen.
    mfG
     
  17. #15 stäubel, 02.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2009
    stäubel

    stäubel Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo reeloberon

    Hatte ich kontrolliet und nichts deaktiviertes gefunden.
    Und vorher ging es ja auch bevor ich Debian auf diesem Rechner installierte.
    Hmm, was das wohl wieder sein mag :hilfe2:

    Gruss Stäubel
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Ah cool jetzt gehts! Das Laufwerk hat zwei USB Anschlüsse.
    Obwohl beim Asus-Linux nur eines angeschlossen war funktionierte
    das Drive trotzdem.

    Anscnhlüsse unverändert funktionierte jedoch jetzt bei Debian nicht.

    Als ich nun auch den zweiten USB-Anschluss mit dem PC verbunden hatte
    funktionierte plötzlich alles.

    Das einzige Problem ist jetzt noch, dass ich trotzdem keine DVD schauen kann.
    Das Bild ist verzerrt und unbrauchbar. :(

    Könnte es vielleicht sein, dass er USB 2 nur als USB 1.1 erkennt?

    Viele Grüsse
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Ah jetzt weiss ich was da der Grund ist.
    Gekaufte DVD sind verschlüsselt und auf Debian ist das
    Standardmässig nicht drin.

    Ich glaube ich muss mich mal auf die Suche nach libdvdcss machen oder?
    Ein offizieles Paket habe ich jedoch bei Debian nicht gefunden.

    Also unter dem Strich kann ich sagen, Debian läuft einiges
    schneller als dieses Asus-Linux. Und ich bin total begeistert, denn
    ich bin sowieso Debian-Fan.

    Was halt nicht so toll ist, ist dass man vieles noch konfigurieren muss.
    Wie jetzt die Sache mit dem DVD und die X Grafikoberfläche.
    Und mal schauen was sonst noch so kommt.

    Aber dafür lernt man dabei wieder etwas.

    Nun denke ich, sollte die Sache mit den Kernelsourcen für LIRC kein Problem
    mehr sein.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Stäubel
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    http://download.videolan.org/pub/libdvdcss/1.2.9/

    Das löst das Problem :D

    Greez
     
Thema:

Kernelsourcen für 2.6.24.0-ep20 (Eee Box)?

Die Seite wird geladen...

Kernelsourcen für 2.6.24.0-ep20 (Eee Box)? - Ähnliche Themen

  1. SAMBA für Windows10 Domäne einrichten

    SAMBA für Windows10 Domäne einrichten: Hallo, ich habe letztes Wochenende verzweifelt versucht, Samba auf meinem Server einzurichten, daher versuche ich aktuell meinen Fehler zu...
  2. Empfehlung für Server Distribution

    Empfehlung für Server Distribution: Hallo, ich habe hier zu Hause einen kleinen Heimserver, auf welchem ich ein paar Daten für den Zugriff im Haus, einen kleinen Web Service für...
  3. Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten

    Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten: Hallo, ich habe 2 Problemchen. Ich kann nichts mehr installieren. Ich brauche aber unbedingt ein Brenn-Programm. Ein schönen Partitionierer usw....
  4. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...
  5. Zeichen an Zeilenanfang für bestimmten Zeilenbereich einfügen

    Zeichen an Zeilenanfang für bestimmten Zeilenbereich einfügen: Hallo, ich würde gerne in einem Textdokument, z.B. von Zeile 10 - 18, an den Zeilenanfang ein # einfügen. Habe mir schon diverse Seiten zu SED...