Kernel

Dieses Thema: "Kernel" im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Diabolo, 08.05.2003.

  1. #1 Diabolo, 08.05.2003
    Diabolo

    Diabolo Tripel-As

    Dabei seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Kärnten
    Hi,

    heute wollte ich mein SuSE Linux 8.1 mit Kernel 2.4.19-4GB auf den Kernel 2.4.20-62 umstellen.
    Dazu habe ich mir vom SuSE ftp die rpm gesaugt (k_athlon-2.4.20-62.i586.rpm).
    Soweit so gut , dann habe ich versucht mit Yast das Ganze zu installieren.
    Dann kam leider die Meldung: k_athlon benötigt /sbin/mk_initrd
    Was kann ich dagegen tun, ich habe schon überall nach diesem Paket gesucht, aber bin wieder einmal nicht (wie so oft) fündig geworden.
    Oder habe ich die falsche rpm? Ich habe einen AMD Athlon XP 1800+ auf einem MSI K7T266 Pro2-A.

    LG
    Diabolo
     
  2. Anzeige

    schau mal hier --> (hier klicken). Viele Antworten inkl. passender Shell-Befehle!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    naja ...
    also der neue kernel verwendet eine initial ramdisk,
    also gib einfach hier auf der hauptseite bei tuxfinder oder so
    mkinit ein, klicke rpm an, und dann haste da schon genug packete.
    schau aber vorher ob du nicht das von suse findest.
    das is eigtlich standard und sollte auf deiner cd sein.
    mkinitrd-xxxxxxx.i386.rpm sollte das eignetlich heißen


    (( xxxxx = Versionsnummer))
     
  4. #3 Diabolo, 10.05.2003
    Diabolo

    Diabolo Tripel-As

    Dabei seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Kärnten
    Danke erstmal, aber wenn ich bei tuxfinder mkinitrd herunterlade, dann mekert YAST, daß er andere Pakete auch brauch.

    Woher weiß ich, welche Version von mkinitrd die richtige ist?


    LG Diabolo
     
  5. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    also:

    Als erstes .. wenn du ne CD da hast (oder yast so konfiguriert hast, dass er nen ftpserver verwendet), dann starte yast, und suche da erstmal nach dem packet, DAS MUSS DA SEIN, eigentlich *G*--- und der sorgt auch dafür dass die abhängigkeiten passen

    Prinzipiell kannst du auch rpm erstmal in der commandline benutzen, und zwar die query (???) options; lies dazu am besten die manpages, das müsste sowas wie
    rpm --whatrequires packetname.rpm sein. da hab ich aber keine ahnung. dann bekommst du ne auflistung der abhängigkeiten.

    eigentlich sollte aber das ganze schon installiert sein (dachte ich zumindest immer, dass das bei suse so wäre), also log dich mal als root ein und schau ob es mkinitrd gibt, nicht unbedingt mk_initrd ...
     
Thema:

Kernel

Die Seite wird geladen...

Kernel - Ähnliche Themen

  1. PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?

    PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?: Hallo zusammen Kann mir jemand eine Soundkarte vorschlagen, welche mit dem Wheezy-backports-Kernel v3.16.x läuft? Dabei sollte die Karte im...
  2. Creative Labs SoundBlaster Audigy 2 ZS unter Debian / Kernel 3.16

    Creative Labs SoundBlaster Audigy 2 ZS unter Debian / Kernel 3.16: Hallo zusammen Beim verwendeten Gerät handelt es sich um eine Sun Ultra 45, also SPARC-Plattform. Die Karte wird angezeigt bei den...
  3. Linux-Kernel 4.5 tritt in die Testphase ein

    Linux-Kernel 4.5 tritt in die Testphase ein: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 4.5-rc1 als erste Testversion für Linux 4.5 freigegeben. Die Verbesserungen ziehen sich...
  4. Docker kauft Unikernel Systems

    Docker kauft Unikernel Systems: Der Containerspezialist Docker hat das britische Start-up Unikernel Systems gekauft, das mit neuen Ideen rund um Cloud-Computing auf sich...
  5. Lücke im Kernel erlaubt Rechteausweitung

    Lücke im Kernel erlaubt Rechteausweitung: Das israelische Sicherheitslabor Perception Point hat eine Lücke im Linux-Kernel publiziert, die alle Versionen seit Kernel 3.8 aus dem Jahr 2012...