Kernel Updaten

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von OSP-User, 12.11.2005.

  1. #1 OSP-User, 12.11.2005
    OSP-User

    OSP-User Eroberer

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    ich hab mir heute den neuen Kernel 2.6.14.2 runtergeladen und sitze nun seit 2 geschlagenen Std davor und frage mich wie ich meinen Kernel Update??

    Oder lohnt sich das überhaupt? Ich habe 2.6.12.4 laufen.

    Kann mir bitte jemand sagen wie das geht?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 12.11.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
  4. #3 OSP-User, 12.11.2005
    OSP-User

    OSP-User Eroberer

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    muss man das ding denn dringend kompilieren ... kann man nicht einfach den Kernel updaten? Ist doch nen relativ kleiner sprung von 2.6.12 auf 2.6.14


    P.S. Ich hab deswegen nicht gesucht weil ich wusste, dass ich da nur kompilieren finde! und das will ich einfach net, denn da bin ich glaub ich noch nicht sattelfest genug zu!
     
  5. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Welche Distribution hast du denn?
    Vielleicht gibt es ja ein entsprechendes Paket mit dem neuen Kernel.
    Falls nicht, kommst du um das kompilieren nicht herum!
    Einen neuen Kernel zu kompilieren ist auch nicht besonders schwer. Allerdings ist es nicht immer / für alle Distributionen empfehlenswert. Es bringt dir auch nur dann etwas, wenn es ein neues Feature gibt, das du brauchst ... zB neue Hardwareunterstützung

    es gibt hier genug threads dazu.
    Am einfachsten läuft es wohl für dich, wenn du die alte Kernelkonfiguration für den neuen Kernel verwendest ...
    Auf jeden Fall solltest du die beiden Kernel dann parallel laufen lassen, um zur Not wieder zurück zu wechseln. Stichwort Bootloader konfiguration. Hier ist die Boardsuche ebenfalls hilfreich ;-)

    tipp: zB verwendet Suse meines Wissens einen angepassten Kernel ... und du solltest in so einem Fall auch erstmal nur Suse kernel benutzen, die selbsterstellen bringen dann meistens nur Ärger mit sich
     
  6. #5 OSP-User, 12.11.2005
    OSP-User

    OSP-User Eroberer

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Also ich nutze eine Debian Version, die ich von der Knoppix DVD her installiert habe. Ist also ne Debian "Testing"

    Ich habe im moment nur ein Problem mit meinem Mic-Eingang auf meinem Board, aber das ist bald durch die neue Soundkarte gelöst.
     
  7. #6 schwedenmann, 12.11.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Kernel update

    Hallo


    Dan mal bei debian vorbei, oder benutze Synaptic. Die Kernel von debian findest unter linux-image.
    Einfach per apt-get install linux.image... installieren.


    Mfg
    schwedenmann
     
  8. #7 energyman, 12.11.2005
    energyman

    energyman Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2002
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    tja, wenn du keinen Distri-Kernel benutzt, mußt du zwangsläufig kompilieren, oder wo soll die neue Kernel-binärdatei herkommen?
     
  9. #8 psycorama, 13.11.2005
    psycorama

    psycorama Geektaku

    Dabei seit:
    07.03.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    IMHO war Knoppix doch alles andere als "Testing", sondern viel mehr eine Mischung aus stable, testing, unstable und eigenen Packeten. :D
    SCNR *duck&lauf*


    Wenn man einen Kernel "updaten" moechte, muss man quasi die neuen "Treiber" kompilieren, da es sich hier ja um Binaerdateien handelt. Es ist zwar Moeglich, einzelne "Treiber" (module) nachzukompilieren ohne gleich den ganzen Kernel neu zu bauen, dies funktioniert aber nicht immer. Und erst recht nicht von verschiedenen Kernelversionen.

    Ich hab grad mal nachgeschaut, und in meinem Debian-unstable ist 2.6.14 schon als kernel-image im packetmanager. Wie weit das bei dir ist musst du sehen.

    Wenn du lernen moechtest, wie man einen Kernel selber baut, musst du dich wohl mal ein paar stunden hinsetzen... Keine Angst soooo schwer ist dass dann auch wieder nicht...
    Kleiner Tip vom mir, halte dich dann aber von "make config" fern... die ist imho grausam.
    Es gibt aber schoenere Frontends... "make menuconfig" zum Beispiel.
    Aber pass auf, das eigene Kernel kompilieren kann zur Sucht werden... :D
     
  10. #9 DennisM, 13.11.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Ja das stimmt, man kann aber (ohne Probleme) auf unstable springen, ich weiß nicht wie das mit testing aussieht.

    MFG

    Dennis
     
  11. #10 OSP-User, 13.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2005
    OSP-User

    OSP-User Eroberer

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Gut ich würd sagen, dass ich mich dann mal hinsetzen muss *stöhn*.

    Ich hoffe mal ich mach da nix kaputt aber irgendwie wirds schon gehen.

    Nagut nochmal danke für die netten Tipps *thumbsup*

    .
    AXO...

    bei Synaptic finde ich nur meinen Kernel (2.6.12.4) und ältere... trotzdem danke.
    [edit]
    aber ich sehe gerade, da steht was von Linux-headers-2.6.14.1 ... ist das zu gebrauchen?
     
  12. #11 Goodspeed, 14.11.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Die linux-headers nützen Dir so erstmal nix ... poste doch mal Deine /etc/apt/sources.list ... dann schauen wir weiter ...
     
  13. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Dein System stabil laeuft, brauchst Du in der Regel keinen neuen Kernel, es sei denn, Du benoetigst dringend etwas, was neu hinzugekommen ist.
    Also kannst Du Dir das Kompilieren sparen, wenn Du keine Lust drauf hast und den momentanen weiterbenutzen. Wir haben hier sogar noch Systeme, die mit 2.4.x laufen...
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 DennisM, 14.11.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Naja ein weiterer Grund den Kernel zu aktualisieren sind auch einige Sicherheitsupdates.

    MFG

    Dennis
     
  16. #14 Goodspeed, 14.11.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Naja, die werden bei "normalen" Distributionen aber auch auf den "alten" Kernel zurückportiert ...
    Deswegen gibt es in Sarge bespielsweise das Kernel-Paket
    kernel-image-2.6.8-2-386 bereits in der 16ten Version ...
     
Thema:

Kernel Updaten

Die Seite wird geladen...

Kernel Updaten - Ähnliche Themen

  1. Eigenen Kernel updaten

    Eigenen Kernel updaten: Hi, ich wollte mich mal erkundigen ob man nach einem Kernelbau noch die freebsd-updateFunktion anwenden kann. Laut dem Wiki von BSD-Foren geht...
  2. Kernel 2.6.9 updaten

    Kernel 2.6.9 updaten: Also, langsam verzweifel ich... Also, ich wollte jetzt meinen 2.6.9er Kernel patchen und habe mir folgende patches besorgt:...
  3. MDk 10 Official - Kernel updaten auf der CD (da Kernel / ATI Probs)

    MDk 10 Official - Kernel updaten auf der CD (da Kernel / ATI Probs): Hallo, meine ATI 9700 Pro läßt sich bei meinem nForce2 Mainboard nicht installieren, dies liegt eindeutig an einem Problem des Kernel...
  4. Wie richtig auf Kernel-2.6.1 updaten?

    Wie richtig auf Kernel-2.6.1 updaten?: Hallo, also, mein Slackware 9.1 lief bis gerade eben mit dem 2.4.22er-Kernel, und ich dachte, update mal den Kernel. Also, Sourcen...
  5. Neuer Kernel-Zweig nur für Sicherheitskorrekturen

    Neuer Kernel-Zweig nur für Sicherheitskorrekturen: Sasha Levin von Oracle hat angekündigt, von den stabilen Kernel-Versionen eigene Versionen pflegen zu wollen, die bis auf Sicherheitskorrekturen...