kernel panic durch splash screen

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von g0t0, 10.12.2006.

  1. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich habe folgenden Bootscreen http://www.kde-look.org/content/show.php?content=32268 mit der beigelegten Anleitung Installiert. Scheint wohl für Debian zu sein sollte aber wohl auch unter Suse und Fedora gehen.

    Leider hat mir das dingen irgendetwas "kaputt" gemacht. Das einzige was ich noch bei booten gesehen habe war "Kernel Panic".

    Wie kann ich alle Änderungen rückgänig machen? Eigentlich bräuchte ich glaube ich nur den alten Bootscreen. Ich bin zur Zeit über die Suse Innnnstallations CD drinne aber es ist etwas nervig bei jedem start von der CD zu Booten.

    Und dann noch eins, der Screen hat auch irgendwie grub gekillt. Ich habe grub dann nochmal neu installiert aber nun ist mein eintrag zum Windows Booten weg.

    Wie muss der eintrag da lauten? Windows liegt auf sda1 ist 1,2 GB groß. Windows Version ist 3.11 (oder 3.1 kp), (ich brauch das zu testzwecken und das soll auch weiter laufen) wie kann ich das wiederherstellen?

    mfg g0t0.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    initrd

    Hi, zu Grub ne gesonderte Diskussion... und "Acceptance_of_Death" hat ja wohl geklappt :)

    Erstmal zum Kernel-Panic. Wäre gut, die genaue Meldung zu haben.

    Ich habe erst einmal einen Verdacht: Für Splash-Sceens, die in einem so frühen Stadium angezeigt werden, hält Framebuffer her, der Screen muß in die initrd integriert werden.

    Wenn du die initrd manipulierst und dabei wird z.B. das Kernelmodul zum Zugriff auf dein Root-Dateisystem vergessen, dann passiert "kernel panic".

    Ist erst mal nur ne Idee, aber poste mal, was der Kernel dazu sagt.
     
  4. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Boote einfach mit 'nosplash' als Kernel-Parameter, damit solltest du dein System erstmal wieder starten können und dann solltest du in deinem System einfach wieder alles rückgängig machen, was du geändert hast oder den Original-Splash wieder in die initrd packen.
     
  5. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    splash -> panic

    Hi,

    kann ein kaputter Splash den Kernel am booten hindern? Ich dachte man landet bei "native", wenn der nicht dargestellt werden kann (so zumindest meine Erfahrung bisher...), aber Kernel-Panic? Da fehlt dem Kernel doch was systematisch wichtiges? Interessiert mich jetzt auch...
     
  6. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Da der Splashscreen über Kernel-interne Funktionen realisiert wird (nicht umsonst muss man den Spass in die initrd packen, damit es überhaupt geht), kann ein kaputter Splash-Screen durchaus auch zu einer Kernel-Panic führen.
     
  7. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Also, es ist so: Linux startet. Es kommen etwa 8 zeilen normal, danach steht dort

    can't find root,
    can't find filesystem,
    can't mount filesystem,
    can't find drive,

    danach erstmal nur noch 200 mal # und dann steht dort "KERNEL PANIC".

    Es tut sich dann nichts mehr. Genau kann ich das aber nicht lesen weils sich nach 5 sekunden einfahc in eine schlirren verwandelt, kommen tut aber nichts mehr.

    Wenn ich von der CD booten lasse (durchs rescue system) kommt der alte screen und alles läuft normal.

    Wie spiel ich den alten zurück? Ich habe den splash mit dem consolen befehl splash installiert.

    Und was muss ich machen damit ich auch wieder Windows booten kann?

    Edit: Achja, mit nosplash funzt es übrigens allerdings ist es ja auch keine wirkliche Lösung.
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    http://linuxer.onlinehome.de/apps/grub.htm

    Erster Treffer bei Google bei der Suche nach
    Code:
    grub windows booten
    
    Zum Splash: Reinstalliere einfach den Splash von SuSE nochmal.
     
  9. #8 supersucker, 10.12.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Grub nochmal in den mbr schreiben mit

    Code:
    grub-install /dev/dein_device
    In der /boot/grub/menu.lst einen entsprechenden Eintrag setzen, wie der aussieht verrät dir google.
     
  10. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    initrd

    das spricht für nicht gefundenes Kernel-Modul für's Dateisystem in der initrd?!?
    und das für versemmelte Auflösung?!?

    Kann es sein, daß du je nach Grub-Eintrag verschiedene intrd's startest? Inspiziere mal die /boot/grub/menu.lst

    hm, ich hatte sowas bisher mit "mk_initrd" gemacht....
    Code:
    # mk_initrd -s 1024*768
    Root device:    /dev/hda2 (mounted on / as reiserfs)
    Module list:    reiserfs
    
    Kernel image:   /boot/vmlinuz-2.6.8-24.25-default
    Initrd image:   /boot/initrd-2.6.8-24.25-default
    Shared libs:    lib/ld-2.3.3.so lib/libc.so.6 lib/libselinux.so.1
    Modules:        kernel/fs/reiserfs/reiserfs.ko
    Including:      udev klibc
    Bootsplash:     SuSE (1024*768)
    
    Wie man sieht, ist mein System nicht mehr ganz taufrisch, aber wenn die Daten für den Splashscreen an der korrekten Stelle sind, wird mit "mk_initrd" was gültiges gebaut. Kann jetzt aber sein, daß meine Kenntnisse da veraltet sind...
     
  11. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Also Grub habe ich nun wieder neu draufgepackt und nun funzt es komischer weise obwohl ichs vorher auch mal neu draufgemacht hatte.
    Wie man windows noch booten kann such ich mir dann nacher noch raus.
    Danke für die Hilfe^^
     
  12. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    menu.lst-Eintrag

    Hi,

    klasse, dann löppt es ja nu... @Windows: Das ist ja noch da, wo es vorher war, also ein korrekter Eintrag (hängt halt von den Gegebenheiten ab) in der "menu.lst" und es sollte gehen. Hast du von der alten eine Sicherung? Da könntest du es einfach abschreiben, wenn sich nix geändert hat, müßte es ja noch genau so gehen wie früher.

    Ansonsten immer eins nach dem anderen, erst mal mußte es ja überhaupt wieder laufen. Deshalb hat vielleicht noch niemand hier was dazu gesagt... Wenn du es nicht findest, erzähle noch mal, wo genau dein Windows liegt und wo Linux. Dann kann man diskutieren, was in der "menu.lst" stehen muß, um das Teil zu booten. Dazu (hab jetzt nicht gesucht) gibt es aber bestimmt Material zuhauf, auch hier im Board würde ich vermuten.
     
  13. #12 supersucker, 11.12.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Um das mal abzukürzen, ein Eintrag sollte so aussehen:

    Code:
    title windows
    rootnoverify (hdX, X)
    makeactive
    boot
    chainloader +1
    
    Das 'X' halt noch entsprechend ersetzen.
     
  14. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Also, Windows liegt auf sda1, Zur Zeit habe ich nur eine HD wobei dort die windows partition 1,2 GB groß ist. Muss der ientrag dann so lauten:

    title Win 3.11
    rootnoverify (hd0, sda1)
    makeactive
    boot
    chainloader +1
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 theton, 11.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2006
    theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Code:
    title           Windows XP prof.
    root            (hd0,0)
    savedefault
    makeactive
    chainloader     +1
    
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen SATA-Controller handelt.

    Liegt nämlich bei mir auch auf sda1. :)
     
  17. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Danke theton, ich musste nur savedefault rausnehmen, dann hats geklappt.
     
Thema:

kernel panic durch splash screen

Die Seite wird geladen...

kernel panic durch splash screen - Ähnliche Themen

  1. Kernel Panic GRUB 2

    Kernel Panic GRUB 2: Guten morgen ich habe folgendes Problem: Ich habe mit Hilfe des minimalen CD-Images das System mit Stage3 Images aufgesetzt, neuen Kernel...
  2. Linux Kernel VFS Panic HP Thin Client

    Linux Kernel VFS Panic HP Thin Client: Hallo, ich denke der Thread Titel beschreibt mein Problem schon im Groben. Also ich habe hier einen HP Comaq t 5000 Thin Client vorliegen, auf...
  3. Laufend Kernel-Panic nach routinemäßigem fsck

    Laufend Kernel-Panic nach routinemäßigem fsck: Hallo, ich habe ein komisches Phänomen bei meinem Laptop entdeckt, dass irgendwie mit fsck, NetworkManager und dem iwl4965 bzw. der Firmware...
  4. Crux - Kernel panic - unable to mount root fs

    Crux - Kernel panic - unable to mount root fs: Servus, ich möchte gerne Crux 2.5 installieren, aber ich scheitere nach der Installation beim Bootvorgang. Ich gehe nach dem offiziellen...
  5. Kernelpanic bei XEN installation, modules.dep wird nicht gefunden

    Kernelpanic bei XEN installation, modules.dep wird nicht gefunden: Hi, ich habe Probleme bei einer XEN Installation. Debian 5.0.0 und XEN 3.3.1 Debian als Standard installiert, benötigte Pakete nachinstalliert...