"Kernel panic" beim booten Ubuntu->GRUB

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von SushiConCarne, 30.05.2006.

  1. #1 SushiConCarne, 30.05.2006
    SushiConCarne

    SushiConCarne Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,
    ich habe folgendes Problem

    Ich habe neben einem WindowsXP ein Linux (Ubuntu 1. Version) auf meiner Festplatte (160 GB). 60Gig für Win, der Rest für Linux.

    Das lief ne Weile sehr gut nebeneinander. (Ich boote mit Grub)

    Ich war nun ne Zeit nicht in Linux, aber vorgestern, als ich es mal wieder booten wollte....

    audit 1148997792.635:0
    VFS: cannot find ext3 filesystem on dev hda1
    FAT: invalid media value (0x87)
    cramfs: wrong magic
    VFS: cannot find ext3 filesystem on dev hda1
    pivot_root: No such file or directory
    /sbin/init: 428: cannot open dev/console
    Kernel panic - not syncing Attempt to kill init


    ....und dann bewegt sich nix mehr. Ich kann kaltstarten mit strg-alt-entf
    (recovery mode bringt die gleiche Meldung)

    Hab auch schon gegoogelt, n paar Foren durchforstet, aber leider nix gefunden.:oldman

    Hoffentlich kann mir jmd von euch helfen.:hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hast du evtl. mit irgendwelchen Windows-Partitionierungstools rumgespielt oder mal wieder zu schnell auf "Weiter" geklickt, als er nachfragte, ob die Platte formatiert werden soll? Ist Linux bei dir tatsaechlich auf der hda1 (normalerweise ist dort ja Windows)? Wenn nicht, solltest du mal mit Knoppix die /etc/fstab korrigieren (Knoppix booten, Platte mounten, /mountpoint/etc/fstab editieren und wieder alles richtig einstellen). Mit 'fdisk -l' kannst du nachschauen, welches deine Linux-Partitionen sind, falls du das nicht mehr im Kopf haben solltest.
     
  4. #3 DennisM, 30.05.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Hast du vielleicht ext2 Treiber für Windows benutzt, ich hab mal gehört, dass die das FS kaputt machen sollen.

    MFG

    Dennis
     
  5. #4 Goodspeed, 31.05.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Die "richtige" Aufteilung Deiner HD wäre mal interessant ... normalerweise krallt sich doch Windows immer hda1 ...
     
  6. #5 SushiConCarne, 31.05.2006
    SushiConCarne

    SushiConCarne Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wow erstmal, flotte Antworten... :-)

    theton:
    Das mit Knoppix werd ich mal ausprobieren....

    Zum "..schnell mal auf weiter für formatieren geklickt"
    >fällt einfach aus<

    An partitionierungstools hab ich nicht "wissentlich" was gemacht

    Ich war mal in der msconfig (win) und habe ein paar Dinge ausgestellt wie: corelreg und dergleichen.

    Auch war ich im TaskManager und hab ein paar Prozesse beendet
    Das ist das einzige was ich zwischenzeitlich bewusst verändert hab, aber ob man damit Linux verschieben oder löschen kann......?

    Meine HD hat 3 Partitionen
    Die erste ist für Linux Ubuntu
    Die zweit für Linux (ext2 oder so ähnlich, das ist diese Partition die man anlegt für ich weis nicht mehr was *schäm*) :(
    Die dritte ist für Windows
    Die genaue hd(a1 bzw 0.1 etc..) muss ich nachkucken

    DennisM:
    Ich habe eigentlich zwischenzeitlich gar keine Treiber geladen oder verändert.
    Welche Treiber fallen unter ext2 ?

    Goodspeed:
    Ich weis, normalerweise kommt Win auf die erste, aber als ich über dies Info gestolpert bin, war die HD bereits formatiert und partitioniert, deshalb hab ichs einfach probiert und da es funktioniert hat(drei ganze monate), naja "...never change your working system...":headup:

    auf jeden fall schon mal dank euch allen für eure Antworten
     
  7. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Es gibt FS-Tools fuer ext2 auch fuer Windows. Explore2FS ist eines jener Tools, das gern mal eine Linux-Partition ueber den Jordan jagt. Die 2 Linux-Partition, die du meinst, ist wahrscheinlich die Swap-Partition, die als Auslagerungsspeicher genutzt wird, wenn der RAM voll ist.
     
  8. #7 SushiConCarne, 31.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2006
    SushiConCarne

    SushiConCarne Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    theton:
    Ja genau die mein ich, die Swap-partition
    (magst aber bitte noch kurz aufklären: Explore2FS ?)
    (nur um dumm gefragt zu haben FS=FileSystem ?)

    Ok, ich hab das mal mit Knoppix gemacht, soweit bin ich gekommen:

    fsdisk -l macht folgenden auswurf:

    Platte /dev/hda: 160.0 GByte, 160041885696 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren 19457 Zylinder
    einheiten = Zylinder von 16065 x 512 = 8225280 Bytes

    Gerät---------Boot------Start-------End----------Blocks-----------ID
    /dev/hda1-----------------1--------9726--------78124063+------83 Linux
    /dev/hda2----------------9727-----12158--------19535040-------83 Linux
    /dev/hda3------*--------12159-----19457--------58629217+-----W95 FAT 32


    X11:
    hda 1 kann ich im Knoppix gar nicht mounten, er sagt mir als Fehler:
    Laufwerk konnte nicht eingebunden werden
    Fehlermeldung:
    mount: Der Dateisystemtyp konnte nicht festgestellt werden und es wurde keiner angegeben

    Konsole:
    wenn ich versuche die Datei zu editieren (/etc/fstab) erhalte ich:
    keine Berechtigung (auch wenn ich mich als root [:sudo su] angemeldet habe)

    in der Konsole konnte ich die hda1 auch nicht mounten
    ;-(((((
     
  9. #8 Goodspeed, 31.05.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Weißt Du noch, welches Filesystem Du für Ubuntu verwendet hattest? Ext3? ReiserFS? Eventuell hilft eins der entsprechenden Reparaturtools von der Knoppix ...
     
  10. #9 SushiConCarne, 31.05.2006
    SushiConCarne

    SushiConCarne Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also so ziemlich ja:
    meine Linux partitionen laufen unter ext
    d.h. eine unter ext2 und die andere unter ext3
    Ich weis nicht mehr auswendig ob die Swap die ext2
    und das OS auf ext3 war oder umgekehrt
     
  11. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    FS = Filesystem, Explore2FS ist ein Explorer fuer Ext2-Dateisysteme fuer Windows. Mit welchem Befehl hast du denn versucht die Partition zu mounten unter Knoppix? Korrekt waere:
    Code:
    mkdir /mnt/mydrive
    mount -t ext3 /dev/hda1 /mnt/mydrive
    
    Wenn es damit nicht geht, solltest du mal ein 'fsck.ext3 -f /dev/hda1' ausfuehren. Allerdings sieht auch die hda2 nicht gerade gut aus, die muesste vom Typ 82 sein, wenn es tatsaechlich eine Swap-Partition ist. Auslagern auf ext2 geht nicht. Wenn es tatsaechlich eine ext2 ist, hast du keine Swap-Partition.
    Ausserdem hast du versucht die fstab von Knoppix zu editieren, was meines Wissens nach nicht geht, daher meinte ich ja auch /<mountpoint>/etc/fstab. :) Aber scheinbar ist der Fehler ja nicht in der fstab, denn deine Linux-Partition ist ja tatsaechlich hda1. Also versuch mal mit dem obigen Befehlen zu mounten und wenn das nicht geht, dann lass mal das fsck drueber laufen.
     
  12. #11 SushiConCarne, 31.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2006
    SushiConCarne

    SushiConCarne Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ok ich schmeiss mich gleich nochmal ans knoppix

    ...hab schon /mountpoint.... benutzt, nur vergessen es zu schreiben:think:
    war aber wie gesagt, dieser auswurf, egal ich versuchs gleich nochmal


    merci..8)

    edit:

    knoppix@ttyp0[knoppix]$ mkdir /mnt/mydrive
    mkdir: kann Verzeichnis »/mnt/mydrive« nicht anlegen: Keine Berechtigung
    knoppix@ttyp0[knoppix]$ sudo su
    root@ttyp0[knoppix]# mkdir /mnt/mydrive
    root@ttyp0[knoppix]# mount -t ext3 /dev/hda1 /mnt/mydrive
    mount: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der
    »Superblock« von /dev/hda1 ist beschädigt oder es sind
    zu viele Dateisysteme eingehängt
    root@ttyp0[knoppix]# fsck. ext3 -f /dev/hda1
    bash: fsck.: command not found
    root@ttyp0[knoppix]# sudo fsck.ext3 /dev/hda1
    e2fsck 1.35-WIP (21-Aug-2003)
    Konnte den ext2 Superblock nicht finden, versuche backup blocks...
    fsck.ext3: Bad magic number in super-block while trying to open /dev/hda1

    Der SuperBlock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2
    Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2
    Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält , dann ist der SuperBlock
    beschädigt, und sie könnten e2fsck mit einem anderen SuperBlock:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>

    root@ttyp0[knoppix]#


    sieht irgendwie nicht gut aus oder....
     
  13. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    '<mountpoint>' muss natuerlich ersetzt werden durch den Ordner, wo du die Platte eingehaengt hast. :)
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 SushiConCarne, 31.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2006
    SushiConCarne

    SushiConCarne Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    edit02:
    Plz, helft mir noch ein letztes mal:::


    Wie es aussieht habe ich keine Swap.partition angelegt
    Ist das in diesem Fall sehr wichtig um mein FS reparieren zu können ?
    Es hat ja anscheinend 3 monate ohne funktioniert...
    hda1 ext2 83 Linux
    hda2 ext2 83 Linux
    hda3 fat32 b Windows XP

    Swap wäre 82 oder ?

    Die Meldung (unter Knoppix) ist immer die gleiche:
    root@ttyp0[/]# sudo fsck.ext2 /dev/hda1
    e2fsck 1.35-WIP (21-Aug-2003)
    Konnte den ext2 Superblock nicht finden, versuche backup blocks...
    fsck.ext3: Bad magic number in super-block while trying to open /dev/hda1

    Der SuperBlock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2
    Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2
    Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält , dann ist der SuperBlock
    beschädigt, und sie könnten e2fsck mit einem anderen SuperBlock:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>

    _________________________________________________________
    edit01:
    root@ttyp0[etc]# fsck
    fsck 1.35-WIP (21-Aug-2003)
    root@ttyp0[etc]# fsck /etc/hda1
    fsck 1.35-WIP (21-Aug-2003)
    e2fsck 1.35-WIP (21-Aug-2003)
    fsck.ext2: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden while trying to open /etc/hda1

    Der SuperBlock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2
    Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2
    Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält , dann ist der SuperBlock
    beschädigt, und sie könnten e2fsck mit einem anderen SuperBlock:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
     
  16. #14 irishboy, 13.02.2007
    irishboy

    irishboy Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kernel Panic nach Umstieg von Knoppix auf Ubuntu

    Hallo an Alle!!

    Ein Newbie hat sich ein Bein gestellt und hat nur noch Panik.

    Also mal der Reihe nach!

    Ich bin seit geraumer Zeit auf der Such nach der richtigen Linux-Dis für mich und bin nun endlich auf Ubuntu gekommen und möchte dabei bleiben.

    Ich besitze einen Desktop-Rechner mit insgesamt 3 Festplatten (2x120 GB und 1x 200 GB) mit Pentium 4 Pro 2,4 Ghz - Arbeitsspeicher 1024 MB.

    Ich hatte erst Knoppix 4,0 auf meiner 1. FP mit 120 GB und habe nun Ubuntu 6.10 auf meiner 3. FP installiert und das hat auch anfangs funktioniert bis ich auf einmal folgende Meldung erhielt:

    RAMDISK: Compressed image found at block 0
    invalid compressed format (err=2)
    Kernel panic - not syncing: VFS: Unable lo mount root fs on unknown-block(1,3)

    Nun habe ich 2 Fragen: :hilfe2:

    Wie kann ich mein System unter Ubuntu wieder zum laufen bringen?

    und

    Wie mounte ich die beiden anderen Festplatten unter Ubuntu ein?

    Kann mir jemand helfen, denn ich komme ohne Hilfe nicht weiter!

    Vielen Dank schon jetzt für Eure Mühe!

    Braucht ihr noch weitere Infos?

    Gruß euer Irishboy
     
Thema: "Kernel panic" beim booten Ubuntu->GRUB
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. end kernel panic - not syncing vfs unable to mount root fs on unknown-block(0 0) keine konsole

Die Seite wird geladen...

"Kernel panic" beim booten Ubuntu->GRUB - Ähnliche Themen

  1. Kernel Panic GRUB 2

    Kernel Panic GRUB 2: Guten morgen ich habe folgendes Problem: Ich habe mit Hilfe des minimalen CD-Images das System mit Stage3 Images aufgesetzt, neuen Kernel...
  2. Linux Kernel VFS Panic HP Thin Client

    Linux Kernel VFS Panic HP Thin Client: Hallo, ich denke der Thread Titel beschreibt mein Problem schon im Groben. Also ich habe hier einen HP Comaq t 5000 Thin Client vorliegen, auf...
  3. Laufend Kernel-Panic nach routinemäßigem fsck

    Laufend Kernel-Panic nach routinemäßigem fsck: Hallo, ich habe ein komisches Phänomen bei meinem Laptop entdeckt, dass irgendwie mit fsck, NetworkManager und dem iwl4965 bzw. der Firmware...
  4. Crux - Kernel panic - unable to mount root fs

    Crux - Kernel panic - unable to mount root fs: Servus, ich möchte gerne Crux 2.5 installieren, aber ich scheitere nach der Installation beim Bootvorgang. Ich gehe nach dem offiziellen...
  5. Kernelpanic bei XEN installation, modules.dep wird nicht gefunden

    Kernelpanic bei XEN installation, modules.dep wird nicht gefunden: Hi, ich habe Probleme bei einer XEN Installation. Debian 5.0.0 und XEN 3.3.1 Debian als Standard installiert, benötigte Pakete nachinstalliert...