kernel aktualisieren von 2.4.22 auf 2.6.16

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von caugummi, 13.05.2006.

  1. #1 caugummi, 13.05.2006
    caugummi

    caugummi Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Linux-User,

    habe mit eine alte Knoppix version 3.3 von CD auf Festplatte installiert.
    Nun muss/will ich den Kernel von 2.4.22 auf 2.6.16 kompilieren via console!!!

    ich habe nachgeforscht und einige Anleitung gefunden. BAer irgendwo in der Mitte bin ich hängen geblieben.

    Folgende schritte habe ich gemacht.
    1. von www.kernel.org habe ich die datei linux-2.6.16.tar.bz2 (ca. 39MB) runtergeladen
    2. habe so in meinem /root/Desktop/test/ entpackt:
    bzcat linux-2.6.16.tar.bz2 | tar -xvf -
    3. mv /root/Desktop/test/linux-2.6.16 /usr/src/
    4. rm /usr/src/linux (den link, der auf linux-2.4.22 zeigte)
    5. in das verzeichnis /usr/src/ gewechselt
    6. ln -s linux-2.6.16/ linux
    7. habe vorsichtshalber das komplette Verzeichnis linux-2.4.22 und linux-2.6.16 in meinem /root/Desktop/test mit dem befehl "cp -r" kopiert. damit ich sie noch habe.
    8. habe in das /usr/src/linux gewechselt und "make clean && mrproper" eingetippt.

    JETZT DER WICHTIGSTE TEIL:
    9. ich konnte nur den befehl "make config" eintippen. kein xconfig oder was auch immer so gibt

    hierbei gab es 100te abfragen. Ich konnte nicht unterscheiden, was mit y oder was mit n/m bestötigt werden muss. Habe zunächst immer mit y bestätigt habe und irgendwann habe ich die Entertaste gedrückt gehalten damit es ein Ende nimmt. Ob das Klug war weiß ich nicht!?!:think:

    Ich habe mitbekommen das zwischen durch abfragen bezüglich Toshiba labtop oder Dell Laptop gab. Ihc habe aber ein Compaq Presario 6100:think:

    Jetzt weiß ich nicht wie es weitergeht und weiß auch gar nicht, ob meine schritte bisher richtig waren?!
    ich habe leider auch keine Ziet und muss los. darf ich am diesem Zustand schon mein laptop ausschalten udn später fortfahren?
    und wie geht es allgemein jetzt weiter mit dem compilieren?:hilfe2:

    ich würde mich sehr freuen, wenn Du/Ihr mir weiterhelefen könntet. Da ich ein absolute Newbie bin und vermutlich auch nicht mit dem Begriffen wie " ändere mal config hier oder da" umgehen kann. Es wäre echt super, wenn Du/Ihr "idioten sicher" erklären könntest.:headup:

    bitte bitte bitte;(

    Dank vorab an Alle die mir beistehen möchten und verbleib mit freundlichen Grüßen

    caugummi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 13.05.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Da du deinen Kernel bisher noch nicht installiert hast, kannst du die Aktion problemlos abbrechen, und später weitermachen.

    Um einen bessern Überblick zu bekommen, kannst du auch make menuconfig benutzen.

    Wenn du weitermachen willst, dann lösche die .config im Sourcetree und mach mit besagtem make menuconfig weiter.
    Um das richtig zu machen, benötigst du schon etwas Zeit und solltest deine Hardware kennen.
    Du kannst mit make menuconfig deine Konfiguration jeder Zeit unterbrechen und dann später dort weitermachen. Dafür musst du die Konfiguration nur speichern und dann später wieder laden. (.config)


    HTH
    Gruß Wolfgang
     
  4. #3 pslizer, 13.05.2006
    pslizer

    pslizer Eroberer

    Dabei seit:
    14.05.2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kleiner Tipp: Nimm einfach einen Debian-Kernel, da kannst du (im Prinzip) nichts falsch machen.
     
  5. #4 caugummi, 13.05.2006
    caugummi

    caugummi Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    erstmal danke an Wolfgang... menuconfig funktioniert und vieeeeeeeeeel übersichtlicher als "make config" . ich habe dennoch einige fragen, die ich bestimmt noch stellen werde.

    @ pslizer
    der hauptgrund des upadtes ist, dass ich miene fritz-usb-wlan-stick von avm installieren möchte. den sie haben 2 beta versionen, die mit suse 9.3 und 10.0 laufen miit deren default kernel versionen.

    Aber was meinst du genau mit Debian-Kernel? ich dachte Kernel ist Kernel. oder etwas nicht?
    ist kernel überhaupt ditributioinsabhändig?
    Sorry .. bin noch ganz ganz frisch in dem brache ;-)
     
  6. #5 pslizer, 13.05.2006
    pslizer

    pslizer Eroberer

    Dabei seit:
    14.05.2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Debian hat Kernel-Pakete erstellt, die ein wenig gepacht wurden. Diese kannst du auf Debian-Distributionen wie KNOPPIX per "dpkg -i $PAKETNAME" installieren.

    Linux-Kernel ist nicht gleich Linux-Kernel. Es gibt verschiedene Patches, die man vor dem Kompilieren anwenden kann, um weitere HW zu unterstützen oder die Performance zu verbessern.
     
  7. #6 daedalus, 13.05.2006
    daedalus

    daedalus Doppel-As

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also knoppix/kanotix etc...

    wär doch eigentlich die debian-empfohlene variante angebracht... die da im einzelnen so aussieht:

    als grundlage sollte(n): "kernel-package fakeroot libc6-dev gcc debianutils make libncurses5-dev make menuconfig" - installiert sein... dann:

    1) kernel-sourcen runterladen (muß kein debian-kernel sein)
    2) selbige ins /usr/src entpacken
    3) link setzen
    4) ins entsprechende verzeichnis wechseln was durchs entpacken entstanden ist
    5) make menuconfig (für xconfig müssen, wenn nicht vorhanden weitere pakete installiert werden)
    6) make-kpkg kernel_image --rootcmd fakeroot --revision meineRevision1.0
    7) dpkg -i /usr/src/kernel-image-VERSION_meinkernel.01_i386.deb

    Schritt 7) erzeugt einen weiteren eintrag im grub womit der neue kernel dann getestet werden kann... isser schrott kann er ganz einfach mittels "dpkg -r kernel-image-Version..." (eben der name der bei schritt 6) festgelegt wurde) wieder deinstalliert werden, und man kan bei schritt 4) wieder anfangen und weiterexperimentieren...


    so würde der komplette vorgang, lt. debian aussehen... der dann auch für knoppix (als debian-derivat) angemessen wär...
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Wolfgang, 13.05.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    IMHO ist Schritt 3 nicht nötig.
    Der Link muss nicht gesetzt werden!

    Eine knappe und schnelle Zsammenfassung findest du hier

    oder Hier

    Kleiner Tipp:
    Sichere dir die gerade funktionierende .config und nimm diese als Grundlage.

    Gruß Wolfgang
     
  10. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Evtl ist deine alte Kernelversion ja vorkonfiguriert ... dann kannst du die .config datei aus dem 2.4.22 ins neue 2.6.* verzeichnis kopieren.
    Dort führst du einmal make oldconfig aus, damit die Konfigurationsdatei "auf den neuesten Stand" gebracht wird. Du wirst dann ähnlich wie beim make config auf der Konsole nach den neuen features gefragt ... die kannst du meistens einfach per Enter übernehmen.
    Anschliessen kannst du mit make menuconfig sachen nachstellen.
    Das ganze hat den Vorteil, das der Kernel alle Module usw enthalten sollte, die Knoppix erwartet
     
Thema:

kernel aktualisieren von 2.4.22 auf 2.6.16

Die Seite wird geladen...

kernel aktualisieren von 2.4.22 auf 2.6.16 - Ähnliche Themen

  1. Neuer Kernel-Zweig nur für Sicherheitskorrekturen

    Neuer Kernel-Zweig nur für Sicherheitskorrekturen: Sasha Levin von Oracle hat angekündigt, von den stabilen Kernel-Versionen eigene Versionen pflegen zu wollen, die bis auf Sicherheitskorrekturen...
  2. Linux-Kernel 4.6 tritt in die Testphase ein

    Linux-Kernel 4.6 tritt in die Testphase ein: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 4.6-rc1 als erste Testversion für Linux 4.6 freigegeben. Die Verbesserungen ziehen sich...
  3. MDB: Neuer Kernel-Debugger für Aufnahme vorgeschlagen

    MDB: Neuer Kernel-Debugger für Aufnahme vorgeschlagen: MDB, ein neuer Debugger, soll das Finden von Fehlern und das Debugging des Kernels vereinfachen. Ein Pull-Commit steht seit Anfang der Woche an....
  4. Syzkaller: Neuer Fuzz-Tester für den Kernel

    Syzkaller: Neuer Fuzz-Tester für den Kernel: Dmitry Vyukov und Google arbeiten seit einigen Monaten an Syzkaller, einem weiteren Fuzz-Tester für den Linux-Kernel. Syzkaller funktioniert etwas...
  5. PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?

    PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?: Hallo zusammen Kann mir jemand eine Soundkarte vorschlagen, welche mit dem Wheezy-backports-Kernel v3.16.x läuft? Dabei sollte die Karte im...