Kein zugriff auf Festplatte??

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Mecke, 27.06.2006.

  1. Mecke

    Mecke Eroberer

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich brauche mal eure Hilfe. Irgendwie hab ich mein System im Ar---- und zwar hatte ich 10.1 drauf und hab auf einer extra Platte und zwar einer SCSI mein Home Verzeichniss und mein swap.
    Nun hab ich das Problem das ich nicht mehr drauf zugreifen kann um meine Daten wenigstens zu retten. Sie war mit reiserfs angelegt. Diese wurde mit mal von suse nicht mehr erkannt, hab dann eine Reperatur versucht mit Boot DVD und über Konsole beides nicht möglich.
    Dann bin ich bei gegangen, nachdem meine root durch meine Fehler auch nicht mehr booten konnte, hab ich die root neu installiert ohne home Verzeichniss.
    Jetzt hab ich versucht das home Verzeichniss über Yast (fdisk) auf sda2 anzulegen. Da bekomme ich als Fehlermeldung folgendes:

    Systemfehlercode: -3003

    mount -t auto /dev/sda2 /home:
    mount: you must specify the filesystem type

    Hat einer ne Idee wie ich doch noch an die Daten komme?
    Schau
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Sieht fuer mich nach einer nicht formatierten Partition aus. Schonmal versucht das Dateisystem direkt anzugeben und nicht 'auto' zu nutzen? Was sagt 'fdisk -l'?
     
  4. #3 subzero17, 27.06.2006
    subzero17

    subzero17 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Windeck (Bellingen)
    Moin Moin,

    bin absolut kein Experte. Ist nur ein Vermutung die ich habe...
    Versuch mal mit

    mount -t reiserfs /dev/sda2 /home

    zu mounten.

    Greets...
     
  5. Mecke

    Mecke Eroberer

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    also bei " mount -t reiserfs /dev/sda2 /home "

    kommt folgende Meldung:

    mount:: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda2,
    missing codepage or other error
    In some cases useful info is found in syslog - try
    dmesg | tail or so

    und bei fdisk -l bekomme ich folgende Meldung:

    Platte /dev/sda: 9105 MByte, 9105018880 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 1106 cylinders
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

    Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
    /dev/sda1 1 137 1092420 82 Linux Swap / Solaris
    Partition 1 endet nicht an einer Zylindergrenze.
    /dev/sda2 137 1106 7791493+ 83 Linux

    Also formatiert war die Platte auf jedenfall. eigentlich mit reisersf, jedoch nach dieser Tabelle muste Linux das Dateisystem als ext3 erkennen oder irre ich mich hier. Trotzdem müste ich sie doch gemountet bekommen.
    Schau
     
  6. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Auch reiserfs hat als Partitionstyp Linux. Lass mal ein fsck.reiserfs durchlaufen. *empfehl*
     
  7. #6 damager, 28.06.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    dann kann es ja imho nur ext2 oder ext3 sein ... schon mal ein mount mit diesen fstypen probiert? keine ahnung was fsck.reiserfs bei einer ext3 partition macht. ne "korrektur" dürfte das eher fatal sein :]
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn es tatsaechlich keine reiserfs-Partition ist, bricht fsck wegen unbekanntem Partitionstyp ab.
     
  9. #8 damager, 28.06.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    ok, also genau so try&error wie der mount mit -t ext3 oder ext2 :]
     
  10. Mecke

    Mecke Eroberer

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    vielen Dank für eure Tipps. Hab mir die Bedienung von fdisk.reiserfs mit den ganzen Optionen und Befehlen mal näher angeschaut. Und dann mal etwas näher getestet.
    Zum einen kam raus folgendes: "Bad root block 0". Also defekt. Nun mit folgendes ausführen lassen:
    "fsck.reiserfs --rebuild-tree /dev/sda2"
    Nach dem dieses dann abgeschlossen war hab ich nochmal folgendes durchlaufen lassen: "fsck.reiserfs --check /dev/sda2"
    Nun wurden keine Fehler mehr gefunden und ich kann die Festplatte mounten. Super.
    Daten gesichert und jetzt wird sie platt gemacht und dann entsorgt. Kann doch eigentlich nur an der Platte liegen oder wodurch kann so ein "bad block" enstehen.
    Wenn da jemand näheres sagen kann immer her damit. Vieleicht hab ich auch irgend ein Fehler gemacht.
    Schau
     
  11. #10 damager, 28.06.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    ok, zumindest wissen wir nun das es eine reiser-partition war :]

    das kann passieren in dem ungünstigen fall das der server abgestürzt ist und du einen reset gemacht hast ...ohne das die platte sauber ungemountet wurde.
    eigentlich müsste das reiser-jornal das auffangen...aber eine 100%ige sicherheit gibt der auch nicht.
     
  12. #11 gropiuskalle, 04.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Um die Diskussion abzurunden (und schon zum zweiten Mal heute) folgender link:

    http://www.softpedia.com/get/System/Hard-Disk-Utils/IBM-Hitachi-Drive-Fitness-Test.shtml

    Dort findet man einen sog. "Drive-Fitness-Test", der sich als ISO-Datei herunterladen und auf CD brennen lässt. Mit diesem Scan (CD wird vom Rechner direkt gebootet) lassen sich bad blocks ausfindig und per Markierung unschädlich machen - bei Problemen mit der Festplatte sollte man diesen Scan am besten als erstes durchlaufen lassen - mir hätte das vor kurzem jedenfalls eine Woche permanent implodierende Harddrives erspart...
     
  13. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Und wozu soll das gut sein? Kann man auch alles mit fsck machen. Sowas ist was fuer Win-User, die nicht so ausgefeilte FS-Tools zur Verfuegung haben, wie sie unter Linux Standard sind. Vielleicht solltest du einfach mal

    Code:
    man fsck
    lesen.
     
  14. #13 gropiuskalle, 05.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist was für Leute, die gerne auch mal einen schnellen Blick auf die Hardware werfen, bevor sie sich ewig mit eventuell nicht mountbaren Festplatten herumärgern.

    Natürlich gibt es auch ausgefeiltere und professionellere Methoden, aber als fixe Alternative zur SuSE-Reparatur-Toolbox (die Mecke ja nicht so viel gebracht hat) bieten sich solche scans schon an, denn solange bad blocks vorhanden sind, kann man sich eigentlich alles weitere Gewerkel sparen. Warum also nicht erstmal die basics checken?

    Win hatte ich übrigens noch nie...
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich kann nur nochmal wiederholen...
    Code:
    man fsck
    damit kann man genauso gut nach Badblocks schauen und die meisten Installer haben dass in ihrem Rettungssystem dabei. Wozu also noch ein ISO runter laden, noch eine CD verheizen, noch mehr Muell produzieren und das alles fuer ein Tool, das man wahrscheinlich nur alle paar Jahre mal braucht und obwohl man ja eigentlich alles da hat? Aber naja, ich weiss... wir leben ja in einer Wegwerf-Gesellschaft, in der immer wieder gern neuer nutzloser Muell produziert wird. Frei nach dem Motto "Destroy the future of our children, destroy the nature." X(
     
  17. #15 Goodspeed, 05.07.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    @theton: Haste dir das Teil überhaupt mal angeschaut? Das ist ein _DRIVE_-fitness-Test und kein _FILESYSTEM_-Fitness-Test.
    Da kannste mit fsck noch so of auf die Platte gucken un keinen Fehler finden, wennn die nur unter widrigen Umständen ihren Dienst verweigert.
    So geschehen mit einer SCSI-Platte in meinem RAID5 ...

    Also komm mal wieder runter ...
     
Thema:

Kein zugriff auf Festplatte??

Die Seite wird geladen...

Kein zugriff auf Festplatte?? - Ähnliche Themen

  1. Ubuntu 14.4: Samba v3 => v4, Kein Zugriff

    Ubuntu 14.4: Samba v3 => v4, Kein Zugriff: Hallo, letzte Woche habe ich auf Ubuntu 14.04 LTS aktualisiert. Dabei wurde Samba von v3 auf v4 aktualisiert. Nachdem vorher alles mit der...
  2. webmin kein zugriff unter centos

    webmin kein zugriff unter centos: Hi jungs habe auf meinem server centos drauf. und habe webmin istalliert auf port 5555, habe kein zugriff auf webmin wenn ich webmin restart...
  3. FC 16 vs Win*7: Kein Zugriff auf den Inhalt der Shares

    FC 16 vs Win*7: Kein Zugriff auf den Inhalt der Shares: Hallo Foristi, ich habe ein merkwürdiges Problem mit meiner neu installierten FC 16-Kiste und Win7. Bislang hatte ich eine Maschine laufen mit...
  4. Debian: Kein Zugriff mehr über Putty oder WinScp

    Debian: Kein Zugriff mehr über Putty oder WinScp: Hallo, bin noch neu hier und hätte mal eine Frage. Hab zu Testzwecken auf einen vServer Apache2, PHP, mysql, phpmyadmin und Joomla installiert....
  5. Ubuntu Samba Freigaben auf Win7 sichtbar aber kein Zugriff, Drucker funktioniert aber

    Ubuntu Samba Freigaben auf Win7 sichtbar aber kein Zugriff, Drucker funktioniert aber: Hallo, ich habe nicht so viel Ahnung von Linux, nutze es aber schon seit fast 8 Jahren. Ist ja mittlerweile schon recht einfach geworden für den...