Kein passendes demux-Modul

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von ravendust, 05.03.2007.

  1. #1 ravendust, 05.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hi,
    ich komm mir echt bissle nervig vor, aber ich find nirgends so gute infos wie bei euch :)
    Also nun zu meinem Problem:
    Ich habe per Amarok 1.4.4. Musik gehört und wollte dann ein ID Tag bearbeiten. darauf hin hat sich amarok einfach beendet. habs dann neugestartet und wollte weiter musik hören dann kam diese fehler meldung:

    Code:
    Fehler beim Laden des Mediums
    Kein passendes demux-Modul. Meist bedeutet dies, dass das Dateiformat nicht unterstützt wird.
    auch nach neustarten vom pc hat sich nichts getan. fehler meldung ist bei allen programmen immer ähnlich (sprich das das demux modul fehlt)(ausser beim realplayer) aber auch wiederrum nur bei mp3 liedern.
    und den mp3 codec hab ich ja installiert, hab ja vor 10min noch musik gehört :(

    :hilfe2:

    ..gruß ravendust
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Golposar, 05.03.2007
    Golposar

    Golposar Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    hallo,
    versuch doch mit Xmms ich find xmms viel besser und einfacher zu bedienen.. aber davor solltest vielleicht alle codec installieren .... mp3, win32codec, mpeg usw

    kannst mit apt oder smart oder yast machen
    Typ - YAST2
    - rpm-md/repomd
    Protokoll - HTTP
    Servername - packman.iu-bremen.de


    Verzeichnis - suse/10.2

    wegen "Kein passendes demux-Modul" versuch doch mal amarok komplett deinstallieren und alles was mit amarok zu tun hat löschen ... zb /.kde/share/amarok ... löschen und dann nochmal neuinstallieren.
     
  4. #3 ravendust, 05.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    hi,
    ja wie gesagt. die codecs sind ja installiert.hab ja bis vor kurzem noch mp3's gehört nur dann is amarok abgeknackt und seit dem gehts nimmer. kann ja net sein das dadurch der codec gelöscht worden ist.

    btw: wo muss ich das - rpm-md/repomd den eingeben?
     
  5. #4 Golposar, 05.03.2007
    Golposar

    Golposar Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
  6. #5 ravendust, 06.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    thx
    hab amarok jetzt mal neu installiert in der neusten version. aber irgendwie gibts keine codecs mehr, check ich zwar net aber werd die dann wohl eben nachinstallieren müssen
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    sorry für doppelpost. aber es funtz immernoch nicht.
    - amarok neuinstalliert
    - xine neu draufgemacht
    - xine-lib aktuallisiert
    - installationsquelle hinzugefügt und aktuallisiert
    - hab auch die sachen installiert die auf der amarok seite sind die man für mp3 brauch
    - auch natürlich schon neugestartet

    kann ja wohl nich wahrsein das ich keine mp3s mehr hören nur weil amarok abgestürzt is das gibts doch nich
    jetzt startet amarok übrigens überhaupt nichmehr...oh man sowas muss man ersma verstehen -.-
     
  7. #6 Golposar, 06.03.2007
    Golposar

    Golposar Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    kannst du mit was anderes zb xmms die mp3s abspielen oder geht es auch nicht..
     
  8. kujub

    kujub Jungspund

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    ... oder direkt mit xine oder gxine ?
     
  9. #8 ravendust, 07.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    ja danke für den tipp golposar. ich benutz mittlerweile auch xmms. amarok is mir zu wirsch geworden... mp3 kann ich z.zt mit xmms,realplayer und banshee spielen.

    wobei ich sagen muss das ich beim bass immer ein (teils mehr teils weniger) starkes kratzen habe.

    bei xmms hab ich als ausgabe plugin alsa.

    @kujub: mit xine gehen auch keine mp3s
     
  10. #9 flashlighter, 08.03.2007
    flashlighter

    flashlighter Foren As

    Dabei seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    das ist doch aus lizensrechtlichen gründen so...
    füge packman als quelle hinzu und date deine "libxine1" und xine-lib up.

    so hats bei mir funktioniert, hab ich damals auch aus dem ub bekommen, die info :oldman

    grüße, michi
     
  11. #10 ravendust, 08.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    also nachdem ich libxine1 upgedatet hab war egtl alles "ok". ich hatte zwar immernoch ein kleines rauschen aber ok, hab dann xine-lib upgedatet und jetzt is alles wie vorher....
    so langsam geht mir linux auf die nerven -.- kann ja wohl nich so schwer sein mp3's vernünftig zum laufen zu kriegen.

    die sache wär bei mir in windows in höchstens 1minute erledigt (sorry das ich das jetzt reinbringe aber langsam geht mir mit diesem os die geduld flöten) und hier sitzt ich schon tage dran....und das alles weil ein programm abgestützt ist *kopfschüttel*

    frustrierte grüße, ravendust
     
  12. #11 ravendust, 09.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Fazit: Nach nun knapp 5 Monaten opensuse linux wechsle ich wieder zurück zum "guten" alten winxp. war ne ganz schicke erfahrung, aber ein os bei dem ich jeden tag zu kämpfen habe das ich anständig musik hören kann ist für mich einfach nicht zu gebrauchen.
    bei mir läuft den ganzen tag von morgens bis abends musik und wenn linux das nich gebacken kriegt(bzw ich alle paar tage probleme damit hab) dann kann ich dieses os leider nicht weiter benutzen. vllt wenn in einer späteren suse version der mp3 support sogut funktioniert wie in windows werde ich ich wohl wieder zurück wechseln...
     
  13. #12 gropiuskalle, 09.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich will Dich nicht zu Linux zurücküberzeugen, aber ich habe den Eindruck, Dein Frust leitet sich auch zum Teil aus einem Mangel an Wissen um bestimmte Zusammenhänge unter Linux ab, zum einen im technischen Sinne, zum anderen, was die grundsätzliche Herangehensweise von Linux an 'unfreie' Softwarebestandteile betrifft.

    Das der Linux-Kernel und auch die meisten Linux-Distris von Hause aus keine Unterstützung für bestimmte Formate und codecs besitzen, muss mit Blick auf das Bemühen, Linux frei von unfreier Software zu halten, gesehen werden. Zwar ist das sich daraus ableitende Risiko (dass Linux-Distributionen oder Entwickler irgendwann mit lizenzrechtlichen Ärger rechnen müssen) im Falle des .mp3-Formates ziemlich theoretischer Natur, jedoch muss eine Entscheidung gegen unfreie Softwarebestandteile sehr strikt durchgesetzt werden, damit sie auch wirklich greift und die Weiterentwicklung von Linux nicht gefährdet wird.

    Zum technischen: was genau bei amaroK schief gelaufen ist, kann ich Dir aus dem Blauen heraus auch nicht sagen, aber schon Deine Schlussfolgerung ('amaroK futsch = keine .mp3s mehr') plus die anschließend ausbleibende Fehlersuche (die z.B. erstmal darin bestanden hätte, einen anderen Player zu testen, bevor man vor dem Hintergrund einer falschen Schlussfolgerung einen thread aufmacht) und dem offenbaren Mangel an Wissen über elementare Bereiche Deines Betriebssystems (YaST!) lassen vermuten, dass Du weniger aus Interesse an Linux mit SuSE geflirtet hast, denn um mal zu sehen 'was Linux so drauf hat' (im Vergleich zu Win).

    Inwiefern die Unterstützung für .mp3s Dir nicht zuverlässig erscheint, ist mir echt ein Rätsel - sie herzustellen benötigt im Grunde nur zwei Pakete, 'libmad' / 'mad' zum hören, 'lame' zum Erstellen, also worin liegt das Problem? Hinzu kommt, dass gerade SuSE so dermaßen gut dokumentiert ist, dass man schon sehr resistent sein muss, um Basics wie die Einrichtung der Multimediatauglichkeit nicht innerhalb von ein paar Minuten hinbiegen zu können.

    Es ist mir wurscht, ob Du nun XP weiternutzt oder demnächst ein Apple bei Dir steht, ich will Dich, wie gesagt, nicht bei Linux halten - nur Dir sagen, dass Du ein paar Dinge missverstanden hast.

    Du hast .mp3-Unterstützung auf Deiner Kiste, und diese war offenbar niemals weg - inwiefern könnte die Unterstützung besser sein? Noch .mp3iger? Hm... was bei Dir in's Gras gebissen hat, war der Player, nicht der codec. Wenn unter Windows Deine Boxen durchbrutzeln, gibst Du doch auch nicht dem codec die Schuld, oder? Die Zusammenhänge sollten schon klar sein, finde ich.
     
  14. #13 ravendust, 09.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    hi,
    erstmal danke für den post.
    so, nun ich hab massig player ausprobiert (real,xine,helix banshee,amarok,xmms...). "noch" habe ich auf meiner großen kiste linux noch drauf (aufm lappi is winxp). und ich würde auch von herzen gerne hierbei bleiben aber ich weiß nich wie.
    wie gesagt: amarok ist abgestürzt und seid dem gingen mp3s überhaupt nicht bis kaum.
    ich kann dir ja auch gerne screens machen das libmad mad und lame installiert sind.
    mit der mangelnden kenntnis hast du natürlich recht, aber trozdem verstehe ich nicht wieso bei manchen playern mp3s laufen (xmms, schlechte qualität) und bei manchen garnicht (amarok) und bei anderen wieder stürzt der player nach 3/4 des liedes ab (helix banshee) das sind einfach sachen wo ich null ahnung habe wo ich bei der fehlersuche anfangen soll den alle benutzen die xine engine.

    kurze zusammenfassung was in den letzden 2h passiert ist ohne das ich was gemacht habe(und das hab ich wirklich nicht O_o)
    - sound karte wurde nicht mehr gefunden
    - sound karte war wieder da nach ner zeit
    - bass funktioniert (fragt sich nur wie lange)

    edit: 1h später ohne das ich was gemacht habe -> bass wieder weg

    das geht mir alles gehörig auffe nerven.
    naja letzder versuch auch gescheitert->win kommt jetzt endü+ltig drauf
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 gropiuskalle, 09.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Dass der Eindruck der Zuverlässligkeit bei Dir nicht so recht aufkommen mag, kann ich natürlich sehr gut nachvollziehen. Ich weiß kaum, wie ich reagieren würde, wenn ich plötzlich keine Mukke mehr abspielen könnte und was bei der Entscheidung für oder gegen ein OS entscheidend ist, ist natürlich, was letzlich von ihm geleistet wird - allerdings auch warum und unter welchen Umständen, nicht nur bei Linux. Um ein Problem angehen zu können, ist es wichtig, es zu verstehen, aber auch, eine Umgebung zu schaffen, die vergleichbare Ergebnisse abliefert, und dies benötigt unter Linux besondere Sorgfalt - genau das ist auch der Grund, weshalb Linux allgemein sehr gut dokumentiert ist, eben weil kein Mensch nach dem ersten Anknipsen wissen kann, wie es funktioniert. Dazu müssen diese zahlreichen Dokus und HowTos aber auch gelesen werden, womit ich nicht meine, dass bei Dir in Zukunft nur noch 'Linux in a Nutshell' neben dem Kopfkissen zu liegen hat, sondern eher » sowas «. Nach dieser Anleitung hab ich in diesem Jahr bereits 4 SuSE10.2-Kisten multimediatauglich gemacht, jedesmal mit dem gleichen Ergebnis: alles läuft. Über diesen Link gerätst Du übrigens auch an eine sehr nette Anwendung namens konvenientSUSE, welches Dir so richtig klickibuntig nicht nur beim Einrichten der Multimediacodecs hilft, sondern auch die wichtigsten Repositories in YaST und smart reinlötet, die 3D-Unterstützung für die Grafikkarte regelt, Java / Flash-Pakete nebst entsprechender plugins einspielt und zudem auch noch den zmd in die Tonne schmeißt. Kann ich sehr empfehlen (das aber nur so nebenbei).

    Was ich an Deiner Herangehensweise vermisse, ist Konsistenz - Du versuchst Dich zu sehr daran, per Intuition auf den grünen Zweig zu kommen, was vielleicht im Sinne einer gesunden Hackermentalität begrüßenswert ist, bezüglich solcher Basiskonfigurationen eher hinderlich, denn da gibt es unverrückbare Pfeiler, die man nur dann verschiebt, wenn es notwendig ist (und man das Wissen dafür hat). Multimediatauglichkeit jedoch wird im Grunde nach immer dem selben Schema f abgehandelt, aber dieses Schema muss dann auch zum einen verstanden und zum anderen eingehalten werden. Das Du Dich so allzu kreativ an Lösungsansätzen versuchst, liegt aber nur daran, dass Du die Wissensquellen nicht nutzt - man kann schlecht alles auf einmal lernen, klar, aber die Basiskonfiguration ist auch unter Linux (finde ich) keine verschwörerische Geheimwissenschaft, und ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man sich an Schema f hält, dies fast immer hinhaut (ich *hust* spreche wie gesagt von der Basiskonfiguration).

    Ganz ehrlich, mir sind Deine Fehlerberichte noch etwas zu spärlich und auch wiedersprüchlich, z.B. wenn Du einerseits schreibst:

    Du aber andererseits in diesem thread offenbar erfolgreich die xine-Engine zum Laufen gebracht hast. Wieso die also nicht weiterverwenden? Zudem halte ich es für ungünstig, dass Du sowohl 'mad' als auch 'libmad' installierst, beide Pakete sind für das gleiche zuständig - und könnten sich evtl. ins Gehege kommen. Deinstalliere doch probehalber mal 'mad', vielleicht reißt das was. Deine Soundkarte lässt sich (wie jede Hardware) in YaST neu einrichten - eventuell findest Du dort wenigstens Ansätze, woran es hakt, wenn es denn nicht sogar wieder hinhaut. Mit 'alsaconf' kannst Du versuchen, die zentrale Soundverwaltung neu einzurichten. Bei xmms ist mir aufgefallen, dass der auf vielen Kisten mit einem ziemlichen boost zu Werke geht - schalt doch mal seinen Equalizer an und regele den Preamp runter.

    Ansonsten empfehle ich Dir fürs nächste mal (oder fürs Weitermachen), Dich zum einen darüber zu informieren, wo Du innerhalb Deines Systems herausfindest, was da eigentlich genau gegen die Wand fährt, und wie Du diese Infos zum troubleshooten einsetzt, und zum anderen, etwas zielgerichteter und weniger autodidaktisch an die Arbeit zu gehen. Schon ein ganz schlichtes

    Code:
    amarok &> amarok.log
    hätte Dir mehr Infos gegeben (nämlich den genauen Ablauf von amaroK bis zum crash als Textdatei in Deinem /home) als alles Gegrübel - und wenn Du diese Infos nicht deuten kannst, kann es vielleicht jemand anders, der es Dir erklärt, und schon haste was gelernt. So funktioniert in meinen Augen Linux.

    Edit: Fiel mir gerade auf:

    Informiere Dich, wofür die jeweiligen Pakete da sind. Zu xine-lib heißt es (z.B. auch über YaST nachzulesen, denn diese Infos sind direkt im .rpm enthalten):

    Mit der Installation von 'xine-lib' und 'libxine' hast Du wiederum zwei Pakete, die für das Gleiche zuständig sind, jedoch zum einen mit den non-oss-codecs, zum anderen ohne... kein Wunder, das es da hakt. Deinstalliere also xine-lib, welches zwar koscher im Sinne des Open Source-Gedankens ist, aber nicht geeignet, um damit wunschlos glücklich zu werden.
     
  17. #15 ravendust, 09.03.2007
    ravendust

    ravendust Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    hi,
    ertmal danke für dein großen Support :)
    ich hab mittlerweile festgestellt das wenn ich viele mp3s aufm comp habe der bass nicht funktioniert. lösch ich hingegehn sogut wie alle und starte einmal neu klappts wenn ich einzelne mp3s anbspiele. und dann hab ich die db runtergestellt wie dus gesagt hast und jetzt gehts soweit. aber ich werd mir die links zu herzen nehmen.

    und ich hab auch bevor ich diesen thread eröffnet habe nach meinem alten thread nochmal gesucht und hab das beherzigt was mir damals auch schon geholfen hat, das hat mich aber nichtmehr weiter gebracht dann hab ich gegoogelt aber da kam auch nur dasselbe was mit letzde mal auch nicht weiter geholfen hat.

    ich versuch natürlich immer dazuzulernen.

    und sorry das ich erst so spät antworte aber ich bin meistens nachts wach.

    gruß, ravendust ;)
     
Thema:

Kein passendes demux-Modul

Die Seite wird geladen...

Kein passendes demux-Modul - Ähnliche Themen

  1. Couldn't find interface ppp0: Kein passendes Gerät gefunden

    Couldn't find interface ppp0: Kein passendes Gerät gefunden: Ich hab Linux 10.1 64bit und eine Vodafone EasyBox Mit Hilfe von Scripts und Icon_switch usw. bekomme ich auch verbindung zur Box. Kppp...
  2. Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus

    Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus: Arch Linux Plasma 5.8 Weiss einer ob das gehen sollte, bzw kann mal einer testen ob es bei ihm geht, gerne auch mit anderen kde/plasma versionen....
  3. Torvalds: »Kein Porno unter Linux«

    Torvalds: »Kein Porno unter Linux«: Ohne eine größere Ankündigung hat Linus Torvalds im Zuge des aktuellen Merge-Fensters einen Patch der Gruppe »Gesellschaft gegen Porno« in den...
  4. BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...
  5. BSI-Audit findet keine akute Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akute Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...