Kein /dev/sd* nach installation

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Olti, 03.09.2007.

  1. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin im Moment damit beschäftigt mir ein Linux-System komplett selbst zu bauen. Mittlerweile läuft der Kernel auch. :-)

    Ich habe in meinem Rechner 2 Festplatten. Eine IDE, auf der Linux und Vista installiert ist und eine SATA auf der meine Daten und noch die Überreste einer alten Installation liegen.

    Wenn ich mein Self-Made Linux boote bekomme ich die Meldung, das die Sata-Platte gefunden wurde und richtig erkannt.
    Allerdings habe ich unter /dev keinerlei sd Einträge sondern nur hda* für meine IDE-Platte. Auf diesem System läuft ein 2.6.22 Kernel, der eigentlich alle Treiber beinhalten sollte und udev-096. Aber auch unter /sys habe ich nichts gefunden, was auf die Sata-Platte schließen läßt. Evtl. hab ich auch nur falsch gesucht, bin mit dem sysfs und udev System noch nicht so bewandert.

    Hat irgendjemand eine Idee, wo mein Fehler zu suchen ist.

    Sollten noch weitere Informationen benötigt werden, kann ich die gerne Posten.

    MFG
    Olti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    hmmm einfach mal nodes von hand erstellen?
     
  4. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Das manuelle erstellen der nodes sollte zwar gehen, allerdings verwendet man ja udev, damit dieses alle nodes verwaltet.
    Falls gerade das nicht funktionieren sollte, kannst du eine "Rule" in der udev Konfiguration erstellen, in der du genau angibst, zu welcher Bus ID was für eine Node etc. gehört. Es kann gut sein, dass udev die Geräte id deines Sata controllers nicht eindeutig zuordnen kann etc.
    Ein Beispiel dazu solltest du zB. in der LFS Dokumentation finden.
     
  5. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    habe versucht die nodes ßper Hand zu erstellen. Allerdings kann ich sie sowohl in /lib/udev/devices (damit sie beim booten in /dev kopiert werden), als auch zur Laufzeit direkt in in /dev anlegen und es hilft nicht. Will ich eine Partition mounten, bekomme ich die Fehlermeldung, dass es sich um kein gültiges Blockgerät handelt.
    Angelegt habe ich die nodes mit:

    Code:
    mknod -m 0660 /dev/sda 8 0
    bzw.
    mknod -m 0660 /dev/sda5 8 5
    Die Major und Minornummern müssten laut device.txt in der Kernel-Doku ja richtig sein, oder?

    @MTS: Wie bekomme ich die Bus-ID genau heraus?? Hab unter /sys nämlich nichts finden können, mit dem ich was anfangen kann.

    MFG
    Olti
     
  6. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    sicher dass du die richtiegen sata treiber im kernel bzw als modul hast? modul von hand laden?
     
  7. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Nein bin ich nicht, da das mein erster selbst gebauter Kernel ist (abgesehen von den ca. 20 fehlgeschlagenen Versuchen).
    Wüsste aber nicht, was ich ausser "nVidia SATA support" noch als Treiber auswählen sollte. lspci bringt dazu folgendes:
    00:07.0 IDE interface: nVidia Corporation CK804 Serial ATA Controller (rev f3)

    MFG Olti
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    was sagt
    Code:
    lsmod
    
    bzw. in kernel compiled?
     
  10. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Zu dem SATA Problem nicht viel, da ich den Treiber fest eingebunden hatte. Ist aber mittlerweile als Modul.

    Hab den Fehler aber gefunden. War so auf SATA fixiert, dass ich vergessen hab, das SATA ja wie SCSI angsehen wird und man mal unter SCSI support nachschauen könnte.
    Wenn man dann noch bei "SCSI disk support" ein Häckchen setzt gehts einwandfrei.

    Tut mir leid, dass ich mich so blöd angestellt hab. :(
    Und ich möchte mich schon im voraus für weitere blöde Fragen entschuldigen. :)

    Danke für eure Hilfe.

    MFG Olti
     
Thema:

Kein /dev/sd* nach installation

Die Seite wird geladen...

Kein /dev/sd* nach installation - Ähnliche Themen

  1. Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus

    Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus: Arch Linux Plasma 5.8 Weiss einer ob das gehen sollte, bzw kann mal einer testen ob es bei ihm geht, gerne auch mit anderen kde/plasma versionen....
  2. Torvalds: »Kein Porno unter Linux«

    Torvalds: »Kein Porno unter Linux«: Ohne eine größere Ankündigung hat Linus Torvalds im Zuge des aktuellen Merge-Fensters einen Patch der Gruppe »Gesellschaft gegen Porno« in den...
  3. BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...
  4. BSI-Audit findet keine akute Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akute Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...
  5. RoboVM keine freie Software mehr

    RoboVM keine freie Software mehr: RoboVM, Hersteller der gleichnamigen Entwicklungsumgebung für Mobilsysteme, hat die Lizenz von der GPL in eine proprietäre Lizenz gewandelt. Nach...