KDE auf FreeBSD 6.0 /usr/ports nicht zu finden

Dieses Thema im Forum "FreeBSD" wurde erstellt von Kakihara, 09.05.2006.

  1. #1 Kakihara, 09.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    moin zusammen,
    ich bin grade dabei mich in FreeBSD einzuarbeiten und habe jetzt mehrmals versucht KDE zu installieren. die installation funktioniert auch ohne probleme, aber hinterher ist /usr/ports nicht zu finden. sysinstall zeigt jedoch an dass KDE installiert sei, ich kann es damit auch "entfernen", obwohl es meiner ansicht nach nicht auf dem system ist.
    die portsammlung hab ich nicht mitinstalliert, sondern KDE direkt bei der installation mitgenommen (aus Packages).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hoernchen, 09.05.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    wenn die ports nicht installiert sind, koennen sie auch nicht da sein...
    laesst es sich nicht starten oder wie ?
    bitte genauer beschreiben, glaskugel grad kaputt.
    btw.: handbuch schon gelesen ?
     
  4. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Wär schon gut zu wissen was du schon probiert hast ... das Handbuch lässt eigentlich kaum Fragen offen ;)
     
  5. #4 slasher, 09.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Das FreeBSD-Setup gibt einem die Möglichkeit einen mehr oder weniger aktuellen Branch der Ports-Collection zu installieren, es ist aber relativ einfach dies bei der Installation schlichtweg zu vergessen, so dass nach der Installation noch keine Ports-Collection installiert ist.

    Wenn du die Ports gerade nicht brauchstm kannst du die Binary Packages für KDE ganz einfach mit
    Code:
    pkg_add -r kde3
    oder so ähnlich nachinstallieren. Ein Netzwerk wird dafür vorausgesetzt. Xorg brauchst dafür auch
    Code:
    pkg_add -r xorg
    .
    Das hat mit den Ports dann aber nichts zutun, sondern das sind nur vorkompilierte Pakete.

    Die Ports-Collection kannst du entweder mit "cvsup", "cvs" oder sysinstall und deiner FreeBSD CD installieren aber wie bereits erwähnt steht das alles auch im Handbuch: http://www.freebsd.org/doc/en_US.ISO8859-1/books/handbook/
     
  6. #5 Kakihara, 09.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    danke erstmal, aber das alles hab ich selbstverständlich gelesen... wie gesagt war aber der PFAD /usr/ports/ nicht zu finden...
    sprich wenn ich cd /usr/ports/x11/kde3 eingab, kam nur das wär nicht vorhanden.
    inzwischen hab ich das problem gelöst, indem ich die ports-distribution nachinstalliert hab.
     
  7. #6 slasher, 09.05.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
  8. #7 Kakihara, 09.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    netzwerkkarte

    heh, wobei wir beim nächsten thema wären:
    ports aktuell halten wär ja schon ne tolle sache, aber leider krieg ich beim besten willen meine netzwerkkarte nicht zum laufen...
    wobei ich davon ausgeh, dass es an mir liegt, nicht an hard oder software.

    das problem ist, dass im handbuch von irgendwelchen servern (DHCP, Domain, etc.) die rede ist, ich mich aber in nem stinknormalen heimnetzwerk an nem router befinde. deswegen weiß ich leider nicht was ich eintragen soll.
    hab einfach mal überall die adresse des routers eingetragen (Host, IPv4 Gateway, Name server). der router ist an sich DHCP-fähig, es funktioniert aber trotzdem nicht.
    hilfe!
     
  9. #8 bluescreen, 09.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2006
    bluescreen

    bluescreen Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    In die /etc/rc.conf folgendes :

    hostname="bla.blub.bla"
    ifconfig_vr0="inet 192.168.0.20 netmask 255.255.255.0"
    defaultrouter="192.168.0.1"
    inetd_enable="YES"

    in die /etc/resolv.conf :
    domain blub.bla
    nameserver 192.168.0.1


    Die Werte musst du deinem Netzwerk entsprechen ändern !
    UNd den Namen deiner Netzwerkkarte !


    gruss
     
  10. #9 Kakihara, 09.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ah richtig, an der wollte ich auch schon was ändern, leider hatte ich keine ahnung wie man das read-only entfernt...

    ist es wirklich egal was bei domain und hostname steht? falls nicht ist nämlich gerade das das problem, was ich da eintragen soll...

    danke für die hilfe!
     
  11. #10 bluescreen, 09.05.2006
    bluescreen

    bluescreen Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Also das Read-Only sollteman auch so lassen wie es ist !! :oldman

    Diese Einträge ändert man als "Root" !

    Wenn dein Rechner sich nicht an einer Domäne anmeldet ist der
    Name zweitrangig . Bei mir hängt er an nem´ router, deswegen
    hab ich einfach als Name " at.home " genommen !
    Mein Rechner heist fatcat -> fatcat.at.home.

    Steht aber auch alles im Handbuch . 8)

    gruss


    P.S. : Hier -> http://wiki.unixboard.de werden fast alle Fragen beantwortet
     
  12. #11 Kakihara, 09.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    gut, werd mich jetzt mal an das wiki halten, vorher hab ich das standard freebsd handbuch benutzt, und das läßt bei einem vollnoob wie mir dann doch ein paar fragen offen...
    dankeschön!
     
  13. #12 bluescreen, 09.05.2006
    bluescreen

    bluescreen Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    hast schon recht . Aber mit dem Handbuch und dem Wiki sollte es schon klappen ! :devil:

    Aber es lohnt sich, wenn man sich "reingefuchst" hat .


    gruss
     
  14. #13 Kakihara, 09.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    aaaalso: die einstellungen waren eigentlich bis auf das inetd_enable alle schon so wie beschrieben (eigentlich auch logisch, da ich ja im sysinstall schonmal alles eingestellt hab). allerdings krieg ich immer noch keinen ping.
    nun ist es aber auch so, dass meine netzwerkkarte im sysinstall nur als unbekannt aufgelistet war, und ich den ordner /usr/src/sys/conf/ in dem die treiber für die netzwerkkarten beschrieben werden, nicht habe. sprich das verzeichnis /usr/src ist leer...
    ich vermute dass hier der hund begraben liegt.
    nochmal hilfe!
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 bluescreen, 10.05.2006
    bluescreen

    bluescreen Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Was gibt " #ifconfig - a " aus ?

    Mal posten !

    Was für`n Motherboard, was für ne´ Netzwerkkarte.....

    .... wo ist meine Glaskugel.....
     
  17. #15 Kakihara, 10.05.2006
    Kakihara

    Kakihara Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    das problem hab ich inzwischen gelöst, das problem war dass meine onboard karte nicht erkannt wurde, hab also eine eingebaut und es tat.
    wäre allerdings dankbar für tipps wie man dem freedsb beibringt dass man eine onboard karte hat... dann könnte ich die andere wieder ausbauen.

    übrigens: ich bin grade mit freedsb im netz! jippie!

    sound hab ich inzwischen auch hinbekommen, jetzt schlag ich mich grad mit der firefox installation rum...

    blöde frage, da ich das mit den ports und packages noch nicht ganz gecheckt hab:
    1. ports und packages sind alternativen, richtig? man muss nicht beides machen, oder?
    2. das ganze geht nur als root oder? ich nehms schwer an... mensch das hätte mir auch früher einfallen können :)
     
Thema:

KDE auf FreeBSD 6.0 /usr/ports nicht zu finden

Die Seite wird geladen...

KDE auf FreeBSD 6.0 /usr/ports nicht zu finden - Ähnliche Themen

  1. FreeBSD: Statusbericht von Januar bis März

    FreeBSD: Statusbericht von Januar bis März: Das FreeBSD-Projekt hat den Statusbericht für das erste Quartal 2016 vorgelegt. In allen Teilen des Systems wurden Verbesserungen und...
  2. FreeBSD 10.3 freigegeben

    FreeBSD 10.3 freigegeben: Das FreeBSD-Projekt hat das freie BSD-Betriebssystem in Version 10.3 veröffentlicht. Wie meist bei solchen Aktualisierungen flossen dabei nur...
  3. FreeBSD: Statusbericht von Oktober bis Dezember

    FreeBSD: Statusbericht von Oktober bis Dezember: Das FreeBSD-Projekt hat den Statusbericht für das vierte Quartal 2015 vorgelegt. Unterstützt von Unternehmen wie EMC und Netflix nehmen die...
  4. Remote Desktop: AnyDesk für Linux und FreeBSD

    Remote Desktop: AnyDesk für Linux und FreeBSD: AnyDesk, eine proprietäre Remote-Desktop-Lösung, ist jetzt als Betaversion für Linux und FreeBSD erschienen. Die Software verspricht höhere...
  5. FreeBSD entwickelt Systemd-Alternative

    FreeBSD entwickelt Systemd-Alternative: Die Aktivitäten im FreeBSD-Projekt sind seit einem halben Jahr so hoch wie nie zuvor. Der jetzt vorgelegte Statusbericht für die letzten drei...