Kann Linux aus einen Script heraus mailen?

Dieses Thema im Forum "Shell-Skripte" wurde erstellt von flugopa, 02.12.2006.

  1. #1 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    irgendwie stehe ich auf dem Schlauch...

    Ich möchte doch nur ein einfaches Mail von einen Linux (CentOS4.4) bekommen, sobald er wieder "oben" ist.
    Die Einbindung des Script in den Runlevel3 ist das kleinste Problem, aber
    ich verstehe nicht ganz die Aufruffe unter sendmail, mail, mutt.

    Evtl. ist einer von euch so freundlich und zeigt uns Anfänger sein Mailscript.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn ein SMTP-Service läuft (exim4, postfix o.ä.) reicht ein
    Code:
    echo "meine nachricht" | mail -s "servernachricht" ich@domain.com
    
     
  4. #3 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Für eine einfache Mailbenachrichtigung, die immer den gleichen Betreff ("Servername is Up") + Mailempfängeradresse beinhaltet, wollte ich eigentlich kein Mailserver installieren. (Mailnachrichten ca. eine/pro Monat)

    Evtl. muss ich einfach noch etwas warten, bis alle ausgeschlafen haben. :)
     
  5. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Smtp

    Ähm... du hast doch aber irgend einen Mechanismus, der Nachrichten lokal abladen kann (sonst könnte z.B. Syslog nichts an root mitteilen...)

    Und damit kannst du auch sonstwo hin mailen, wenn es richtig konfiguriert ist. Was du nicht brauchst, ist ein POP3- oder IMAP-Server, aber smtp mußt du schon können.

    Da steht's doch schon. mail. Nix anderes nutzt das Beispiel. Wenn du damit SMTP in die Außenwelt machen möchtest, brauchst du halt auch die Software dafür und mußt die entsprechend einstellen. Hexen kann dein Rechner ja schließlich nicht.... Alternativ kannst du dir auch ne GSM-Karte einbauen und dir ne SMS schicken lassen, das wird aber teurer und konfigurieren mußt du es auch...

    Geht denn als root lokal eine Mail an deinen Usernamen? (da kannst du die Domain weglassen: echo "Test" | mail -s Testmail Username und dann schauen, was in /var/spool/mail oder so passiert...
     
  6. #5 x-lette, 02.12.2006
    x-lette

    x-lette Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da stellt sich ja auch die Frage: was liegt zwischen dem 'Linux' und dem Empfängerpostfach?
    Wo steht der Rechner, der die Nachricht schicken soll?
    Hat er eine konfigurierte Netzanbindung?
    Ist ein MTA installiert und so konfiguriert, daß ausgehende Mail irgendwo abgeladen werden kann?
    Wenn das alles korrekt eingerichtet ist, reicht tatsächlich o.g. Aufruf um eine Mail abzusetzen.
    Sollte aber insbesondere im Bereich Netzwerk etwas nicht oder falsch konfiguriert sein, müßte dein Linux schon telepatisch begabt sein, um die Nachricht loszuwerden.
    Aber so wie du es beschreibst klingt es schon nach einem Server, der irgendwo Dienste anbietet, ergo Netzwerk eingerichtet hat.
    Und ein Linux ohne MTA ist kaum vorstellbar! Allein für lokale Systemmeldungen wird dieser gebraucht.
    Falls das aber alles nicht stimmen sollte, dann mußt du dir tatsächlich einen Mechanismus einrichten, der Nachrichten vom Server nach woanders schickt.
    Aber für Hilfe dazu sind mehr Infos notwendig.
     
  7. #6 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ok, ich bin ein Schritt weiter.

    - mit netstat -tna habe ich kein TCP/Port 25 gefunden.
    - also mit ntsysv sendmail gestartet
    - Test echo "testmail" | mail -s "testmail" root = Ok
    - nachdem mutt Aufruf viele viele Mail von crontab gesehen.

    - mail nach extern geht leider noch nicht, weil wahrscheinlich die Auth.-Regel Pop3 vor SMTP bei Arcor zieht.? :hilfe2:

    Müsste jetzt evtl. die mail.rc konfiguriert werden? :hilfe2:
     
  8. #7 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    > Hat er eine konfigurierte Netzanbindung?

    JA.
    DNS = OK
    NTP = OK
    Ping = OK
    letztes Update mit yum update heute = OK
     
  9. #8 x-lette, 02.12.2006
    x-lette

    x-lette Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na, das ist doch schon was.
    Nun zum abliefern der mail bei <wer-auch-immer>:
    Soll die Mail an deine Mailadresse bei Arcor gehen, braucht dein STMPD sich nicht zu authentifizieren, da der Empfänger ja bei Arcor bekannt ist.
    Es kann aber sein, daß Arcor die Verbindung ablehnt, wenn sie von einer dynamischen IP ausgeht. Dann hast du schlechte Karten und kannst höchstens versuchen, bei deinem Provider einen Mailserver als Relay zu nutzen.
    Ist Arcor aber dein Provider (und nicht Host der Empfängeradresse) dann mußt du deinen Rechner so einrichten, wie Arcor es für den Fall wünscht. Sollte aber als Relay funktionieren, da die Quelladresse im Arcor-Netz liegt. Ggf. mußt du dich (bzw. muß dein Server sich) dort authentifizieren. Dazu gibt es Anleitungen im Netz.
    Und: Ja, dazu müßte die mail.rc editiert werden.
     
  10. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    aha, Arcor!

    Ok, Arcor. Was immer deine Mail mailt, muß sich bei Arcor ordentlich einloggen. Es kann sein, daß wenn du als eigener Host mailst, Arcor dich /deine Server nciht als legitimen Absender akzeptiert.

    Wenn du als root an deine Arcor-Adresse von der Kommandozeile aus mailst wie beschrieben (lokal geht ja schon...), dann muß an irgend einer Stelle was falsch laufen.
    1. bei dir:
      In den Logfiles /var/log/mail-log (oder wie auch immer bei dir) steht, was nicht geht.
    2. Bei Arcor:
      Wenn deine Mail abgelehnt wird, kommt sie zurück. Mit einem Hinweis meistens, warum sie abgelehnt wurde.
    So, wir nähern uns der Lösung schrittweise :)
     
  11. #10 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    #telnet mail.arcor.de 25
    220 ... u.s.w.


    Wer hat noch Ideen?( :hilfe2:
     
  12. #11 x-lette, 02.12.2006
    x-lette

    x-lette Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Verrate doch mal, ob Arcor dein Provider ist, über dessen Mailserver die Mail weitergeleitet werden soll oder ob dort die Zieladresse liegt.
    Vielleicht ist das den anderen klar, aber für mich ist es das nicht.

    In letzterem Fall sollte keine Authentifizierung notwendig sein.

    In ersterem Fall mußt du deinem Mailserver beibringen, mail.arcor.de als Relay zu benutzen, mit allem was dazu gehört.
    Da kann ich aber nicht wirklich weiterhelfen.

    Und aussagekräftige Fehlermeldungen sind auch hilfreich bei der Fehlersuche.

    Gruß
    XL
     
  13. #12 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München


    Mein Provider: Arcor
    Empfängeradresse liegt auch im Arcornetz.

    Hostname = PC1000
    interner DNS-Name = netzwerk.local



    Hier die ausführliche Meldung: (evtl. ungewollte Zeilenumbrüche)





    From MAILER-DAEMON@pc1000.netzwerk.local Sat Dec 2 17:27:55 2006
    Return-Path: <MAILER-DAEMON@pc1000.netzwerk.local>
    Received: from localhost (localhost)
    by pc1000.netzwerk.local (8.13.1/8.13.1) id kB2GRtFA027211;
    Sat, 2 Dec 2006 17:27:55 +0100
    Date: Sat, 2 Dec 2006 17:27:55 +0100
    From: Mail Delivery Subsystem <MAILER-DAEMON@pc1000.netzwerk.local>
    Message-Id: <200612021627.kB2GRtFA027211@pc1000.netzwerk.local>
    To: <root@pc1000.netzwerk.local>
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: multipart/report; report-type=delivery-status;
    boundary="kB2GRtFA027211.1165076875/pc1000.netzwerk.local"
    Subject: Returned mail: see transcript for details
    Auto-Submitted: auto-generated (failure)

    This is a MIME-encapsulated message

    --kB2GRtFA027211.1165076875/pc1000.netzwerk.local

    The original message was received at Sat, 2 Dec 2006 17:27:54 +0100
    from localhost.localdomain [127.0.0.1]

    ----- The following addresses had permanent fatal errors -----
    <flugopa@arcor.de>
    (reason: 554 5.7.1 <dslb-084-057-014-018.pools.arcor-ip.net[84.57.14.18]>: Client host rejected: Arcor DSL-DIALUP use mail.arcor.de instead)

    ----- Transcript of session follows -----
    ... while talking to mx.arcor.de.:
    >>> DATA
    <<< 554 5.7.1 <dslb-084-057-014-018.pools.arcor-ip.net[84.57.14.18]>: Client host rejected: Arcor DSL-DIALUP use mail.arcor.de instead
    554 5.0.0 Service unavailable
    <<< 554 5.5.1 Error: no valid recipients

    --kB2GRtFA027211.1165076875/pc1000.netzwerk.local
    Content-Type: message/delivery-status

    Reporting-MTA: dns; pc1000.netzwerk.local
    Received-From-MTA: DNS; localhost.localdomain
    Arrival-Date: Sat, 2 Dec 2006 17:27:54 +0100

    Final-Recipient: RFC822; flugopa@arcor.de
    Action: failed
    Status: 5.7.1
    Remote-MTA: DNS; mx.arcor.de
    Diagnostic-Code: SMTP; 554 5.7.1 <dslb-084-057-014-018.pools.arcor-ip.net[84.57.14.18]>: Client host rejected: Arcor DSL-DIALUP use mail.arcor.de instead
    Last-Attempt-Date: Sat, 2 Dec 2006 17:27:55 +0100

    --kB2GRtFA027211.1165076875/pc1000.netzwerk.local
    Content-Type: message/rfc822

    Return-Path: <root@pc1000.netzwerk.local>
    Received: from pc1000.netzwerk.local (localhost.localdomain [127.0.0.1])
    by pc1000.netzwerk.local (8.13.1/8.13.1) with ESMTP id kB2GRsFA027209
    for <flugopa@arcor.de>; Sat, 2 Dec 2006 17:27:54 +0100
    Received: (from root@localhost)
    by pc1000.netzwerk.local (8.13.1/8.13.1/Submit) id kB2GRsxJ027208
    for flugopa@arcor.de; Sat, 2 Dec 2006 17:27:54 +0100
    Date: Sat, 2 Dec 2006 17:27:54 +0100
    From: root <root@pc1000.netzwerk.local>
    Message-Id: <200612021627.kB2GRsxJ027208@pc1000.netzwerk.local>
    To: flugopa@arcor.de
    Subject: betreff

    text

    --kB2GRtFA027211.1165076875/pc1000.netzwerk.local--
     
  14. #13 x-lette, 02.12.2006
    x-lette

    x-lette Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das sind doch mal konkrete Angaben!
    Nunja, deutlicher kann man es kaum sagen:
    while talking to mx.arcor.de.: [...] Client host rejected: Arcor DSL-DIALUP use mail.arcor.de instead
    Dein MTA versucht offensichtlich die Mail bei mx.arcor.de abzuliefern und soll stattdessen mail.arcor.de benutzen.
    Wie das einzurichten ist, ist wohl eher etwas für das Netzwerk-Forum. :rolleyes:
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 flugopa, 02.12.2006
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hast ja Recht, aber ich wollte die Leute im Netzwerk-Forum nicht unnötig mit "kleinkram" belasten, weil ich noch ein VLAN-Tagging-Frage für die Experten besitze.

    Frage: Wer kann mal in seine mail.rc sendmail.rc sendmail.cf nachsehen wie seine Einträge (sein Provider) drin steht.
    Die persönliche Adressen bitte mit x.x.x.x oder Mailserveradresse überschreiben.
     
  17. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Für den Versand über "fremde" SMTP-Server mit Authentifizierung nutze ich immer den Bitmailer. Dem muss man wenigstens die Login-Daten nicht erst in irgendwelche überflüssigen Konfigurationen schreiben, sondern kann sie direkt als Parameter übergeben.
     
Thema:

Kann Linux aus einen Script heraus mailen?

Die Seite wird geladen...

Kann Linux aus einen Script heraus mailen? - Ähnliche Themen

  1. Linux Foundation gibt Gründung des Open Mainframe Project bekannt

    Linux Foundation gibt Gründung des Open Mainframe Project bekannt: Das jetzt auf der LinuxCon in Seattle vorgestellte »Open Mainframe Project« soll helfen, Linux auf Mainframes weiter zu etablieren und eine...
  2. Linux Foundation gibt die Gründung des Open Mainframe Project bekannt

    Linux Foundation gibt die Gründung des Open Mainframe Project bekannt: Das jetzt auf der LinuxCon in Seattle vorgestellte »Open Mainframe Project« soll helfen, Linux auf Mainframes weiter zu etablieren und eine...
  3. Welche linux-Distro kann man auf ein mac-book-pro aufspielen?

    Welche linux-Distro kann man auf ein mac-book-pro aufspielen?: Ich würde gerne linux auf eine Partition meines Mac-Book-Pros aufspielen. Ubuntu fragt bei der Installation nicht nach einem root-pw, will es aber...
  4. UEFI-Boot mit Linux kann Samsung-Notebooks unbrauchbar machen

    UEFI-Boot mit Linux kann Samsung-Notebooks unbrauchbar machen: Mehrere Samsung-Notebooks sind von einem BIOS-Fehler betroffen, der bewirkt, dass die Geräte schon nach einmaligem Booten eines Linux-Systems über...
  5. Install wer kann mir das bitte erklären unter Linux

    Install wer kann mir das bitte erklären unter Linux: Bin immer noch auf Kriegsfuss mit dem Neuinstallieren von Programmen. sudo apt-get install audacity und wenn das klappt, dann ist es ok....