Ist Linux so unsicher wie eine Studie behauptet ?

Dieses Thema im Forum "Lob, Kritik und Vorschläge" wurde erstellt von Atomara, 03.11.2004.

  1. #1 Atomara, 03.11.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/52837

    Studie: Mac OS X und BSD am sichersten

    Der Sicherheitsdienstleister MI2G hat das Ergebnis seiner Studie zu sicheren Computerumgebungen -- Betriebssystem plus Applikationen -- veröffentlicht. Dafür wurden zwölf Monate lang digitale Einbrüche in Online-Systeme beobachtet und ausgewertet. Nach den Ergebnissen der Studie sind BSD-Systeme und Mac OS X die sichersten Plattformen -- Linux die unsicherste.
    Anzeige
    iX-Konferenz Eclipse 3.0! Jetzt buchen!

    Insgesamt 235.907 erfolgreiche Einbrüche will die so genannte Intelligence Unit von MI2G zwischen November 2003 und Oktober 2004 analysiert haben. 65,64 Prozent davon entfielen auf Linux-Systeme, 25,19 Prozent auf Windows und nur 4,82 Prozent auf BSD- oder Apple-Systeme. Ein anderes Bild ergibt sich laut MI2G, wenn man nur die Computersysteme von Regierungen und Behörden betrachtet. Dann stünde Windows mit 57,74 Prozent an erster Stelle unter den kompromittierten Systemen, gefolgt von Linux mit 31,76 Prozent. Sechs Monate zuvor sei allerdings dort noch Linux das am häufigsten kompromittierte System gewesen. BSD und Mac OS X rangieren auch hier mit gerade einmal 1,75 Prozent an letzter Stelle.

    Laut D K Matai, Executive Chairman von MI2G, würden aus diesen Gründen mehr und mehr Anwender, Behörden und Firmen auf Apple und BSD umsteigen. Viele hätten die Vorteile dieser Systeme erkannt und hätten keine Zeit, sich mit den zahlreichen Linux-Derivaten auseinanderzusetzen oder auf Microsofts Longhorn zu warten. Weitere Details zu der Studie sind nur gegen Gebühr einsehbar, die komplette Studie kann für knapp 900 britische Pfund bestellt werden.

    So bleiben zunächst die Details offen, wie genau MI2G zu den Ergebnissen gekommen ist. Aufgrund der geringeren Verbreitung von Mac-OS-X- und BSD-Systemen im Vergleich zu den beiden anderen untersuchten Systemen liegt eigentlich nahe, dass der Großteil der Einbrüche in Server Linux und Windows betrifft. Allerdings gibt es auch Sicherheitsexperten und Konkurrenten, die Glaubwürdigkeit und Professionaliät von MI2G in Frage stellen.




    Nun was meint ihr ?
    Ich halte diese Studie für sehr fragwürdig , was ist eure Meinung ?
    Diese Studie hat für mich schon fast trollcharakter.


    Nun denn klärt mich auf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Das sag doch alles! :)
    Würde wenn mich nicht wundern, wenn das mal wieder so eine Studie ist,
    die von einer wohl bekannten Softwareschmiede aus Redmond gesponsert wurde! :sly:
     
  4. #3 Abrakim, 03.11.2004
    Abrakim

    Abrakim Linuxanfänger

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0



    Traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast !!!
    (sagte schon ein sehr bekannter Mann)
     
  5. #4 ExRevel, 03.11.2004
    ExRevel

    ExRevel Routinier

    Dabei seit:
    16.02.2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    *lol* Richtig...

    Naja die Studie ist meiner Meinung nach nicht sehr aussagekräftig, auf den Server läuft sicher nicht so viel Mac OS und auch BSD ist da weitaus weniger vertreten als Linux und Windows, natürlich gibt es da dann weniger einbrüche. Ich weiss nicht... das sieht nicht so aus als hätten sie das proportional zu dem mengenmäßigen vorhandensein von den Betriebssystemen gerechnet. Klar, es laufen mehr Server im Webbereich auf Linux, da gibt es dort auch mehr einbrüche, und viele regierungen haben Windows, logo gibt es da in dem bereich mehr einbrüche auf windows... also wenn man mich fragt hätten sie sich die statistik auch gleich sparen können!

    ciao Exi
     
  6. #5 thorus, 03.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2004
    thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    Ein Server ist nur so sicher, wie der Admin, der ihn wartet.
    Man kann auch einen Windows-Server absichern, ganz klar. Viele Admins denken, die Unix-Derivate sind von Haus aus sicher, aber das ist nicht der Fall.
    Ich denke die Studie ist zwar fragwürdig, aber dennoch steckt ein Körnchen Wahrheit drin. Das liegt ganz einfach daran, dass Linux zur Zeit bis zum Ende gehypt wird. Mehr und mehr "Idioten" (bitte nicht falsch verstehen, vgl. MCSE) schulen auf Linux um, ohne zu wissen was es heißt ein Admin zu sein.
    Ich möchte nicht sagen, dass ich oder sonst wer der perfekte Admin ist, aber manchmal kann man sich doch wirklich, als jemand mit gesundem Menschenverstand, nur an den Kopf fassen. Wenn Server gecrackt werden hat in den meisten Fällen der Admin die Schuld, weil er entweder keine Sicherungsvorkehrungen getroffen hat (HIDS, NIDS) oder einfach nicht auf die aktuelle Version upgegradet bzw. das Security-Update nicht eingespielt hat.

    Ich wollte damit nur sagen, dass durch den steigenden Bekanntheitsgrad von Linux auch die allgemeine Sicherheit, prozentual gesehen, sinkt. Linux, wie auch BSD oder MacOS x, ist nicht _das_ Allerweltsheilmittel, das ist klar, aber es könnte einmal helfen.
    Möge sich das beste durchsetzen. ;)
     
  7. #6 oyster-manu, 03.11.2004
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    thorus, full ACK! :)
    lange keinen so guten beitrag mehr zu diesem thema (oder anderen diskussionen) im UB gelesen.
     
  8. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
  9. #8 TenBaseT, 07.11.2004
    TenBaseT

    TenBaseT Foren As

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Das was vom Grundlagenmaterial gesehen habe, war ja wohl nicht viel. Sieht aus wie closed Source.

    Was ich damit sagen will: Diese Statistik ist fürn Ar..... Da werden nur nicht belegbare Statements niedergeschrieben. Wer war eigentlich der Auftraggeber für diese Untersuchung?

    TenBaseT
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 blueflower, 08.11.2004
    blueflower

    blueflower posixguru

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    tja, wenn manche firmen win admins fuer suse kisten einsetzen, dann sage ich nur: selbstschuld


    mfg
     
  12. #10 SethGecko, 09.11.2004
    SethGecko

    SethGecko Nich aussem Block!

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Naehe FFM
    Es ist nur eines sicher... dass nichts sicher ist. :)

    Aber doch eine sehr komische Studie...
     
Thema:

Ist Linux so unsicher wie eine Studie behauptet ?

Die Seite wird geladen...

Ist Linux so unsicher wie eine Studie behauptet ? - Ähnliche Themen

  1. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  2. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  3. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  4. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...
  5. Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker

    Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker: Hallo! Ich komme aus der AIX-Welt wo es im HACMP-Cluster die Möglichkeit der Ausführung eines Start- bzw. Stop-Skriptes im Zuge einer...