"Irgendein" Linux auf eine _sehr_ alten Server bekommen

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von devkid, 23.06.2007.

  1. devkid

    devkid Tadaa!

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Ich versuche schon seit Stunden vergeblich openSuSE 10.2 auf nem _sehr_ alten Server zu installieren:
    CPU: 150 Mhz
    RAM: 256 MB
    HD: 1. 2,1 GB, 2. 1,2 GB

    GParted-Live-CD zur Partitionierung stürzt nach "Freeing unused kernel memory... OK"(oder so) ab. Knoppix 3.7 startet kaum(bis jetzt nur 1 mal hinbekommen, bei Knoppix 5.1 bleibt der Screen gleich schwarz. Debian bleibt bei der Partitionierung hängen. openSuSE 10.2(Internetinstallation) bleibt letztendlich nach den Laden der Basic Drivers hängen.
    Hättet ihr ne Idee, welche Distri ich noch verwenden könnte(sollte auf jeden Fall apache, MySQL und ssh haben) bzw. was ich noch machen könnte, um eine der oben genannten Distris zu laufen zu bringen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nice2kn0w, 23.06.2007
    nice2kn0w

    nice2kn0w Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 serverzeit.de, 23.06.2007
    serverzeit.de

    serverzeit.de Netzwerkarchäologe

    Dabei seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Und du bist sicher dass der RAM nicht kaputt ist?
     
  5. #4 Mike1, 23.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2007
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    oder eher die HDD...Partitionierungsprobleme klingen für mich nach HDD Problems....

    Ich hab heut auch nen AMD K6 II 300Mhz, 64Mb RAM PC in Betrieb genommen.
    Zuerst hatte ich die ganze Zeit Probleme mit Grub, schliesslich hat sich herausgestellt das die Festplatte kaputt ist.
    Da hab ich Ubuntu mit Kommadozeile only drauf gehauen...(DamnSmallLinux lief wg. dem RAM nur sehr lahm. Wenn ich an mehr RAM rankomm werd ich vll. mal Fluxbox auf dem PC installieren)
     
  6. z00k

    z00k I love my slack! Do u?

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    earth.getLocation("z00k");
    Howdy

    nimm mal ne distro mit nem standard 2.4er kernel... zB Slackware.

    gReetZ
     
  7. devkid

    devkid Tadaa!

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    1. Wieso sollte der RAM defekt sein?
    2. Knoppix 3.7 hat den 2.4er Kernel. Und wobei soll da der Unterschied liegen?

    Also es kommt mir auch langsam so vor, als wäre die größere (2,1 GB) HD hinüber. Die kleine (1,2 GB) scheint aber noch zu funzen(wobei ich mir gestern die Partitionstabelle bei der Debian Installation zerschossen hab). Jetzt meckert Yast rum, dass ich zu wenig RAM hab und versuch mir jetzt mit Knoppix ne Swap-Parti anzulegen. Doch da krieg ich auch schon das nächste Problem: mit Fluxbox Bash gestartet, su und qtparted eingegeben:
     
  8. #7 Ritschie, 24.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Würde mich z00k's Meinung anschließen. Slackware dürfte laufen. Ansonsten ist wohl Hardware defekt.

    Gruß,
    Ritschie

    Edit: weil ich wohl falsch lag ;)
     
  9. devkid

    devkid Tadaa!

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Ich würde mal denken, dass 256 MB RAM genug wären?! Inzwischen hab ich mir mit Parted Magic ne Swap-Partition erstellt und jetzt läuft auch die Installation von Yast durch ein über apache auf meinem Laptop freigegebenes DVD-Laufwerk. Ich poste noch mal, wenns gefunzt hat...
     
  10. #9 Ritschie, 24.06.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Hast recht, da lag ich wohl falsch - wer lesen kann, ist klar im Vorteil :D

    256 MB müssten eigentlich langen. Sind aber auch net mehr, als das Minimum. Mit Slackware oder vergleichbaren Distris wirst Du aber auf diesem System bestimmt glücklicher, als mit SuSE.

    Gruß,
    Ritschie
     
  11. devkid

    devkid Tadaa!

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Als ich openSuSE vorher in Virtual Box installiert hatte, brauchte es zum booten max. 64 MB und im laufenden Betrieb 16 MB RAM... Dort lief auch die Installation mit 128 MB RAM an, keine Ahnung, warum das jetzt nicht gereicht hat...
     
  12. #11 Ritschie, 25.06.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Hast den RAM schon mal mit memtest getestet? Vielleicht stimmt doch mit dem Speicher was nicht.

    Gruß,
    Ritschie
     
  13. z00k

    z00k I love my slack! Do u?

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    earth.getLocation("z00k");
    Also wenn der RAM definitiv funktioniert:

    Ritschie hat absolut recht. Lass den GUI Kram und mach das alles per console.

    Kann mich nur wiederholen: Nimm Slackware und nutze cfdisk zum partitionieren... wird auf der Maschine wunderbar laufen.

    SuSE hat alleine schon durch das ganze grafik boot zeugs zuviel resourcen geklaut :D

    und auf nen server gehoert so und so keine GUI :oldman


    gReetZ
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. cakeFx

    cakeFx ubuntu

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    kommt drauf an... wenn ich virtualisiere, dann werd' ich wohl ne GUI benötigen, oder :P
     
  16. devkid

    devkid Tadaa!

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Ich hab doch Yast die ganze Zeit nur im Text-Modus laufen lassen, also nix mit GUI. Inzwischen hatte ich auch Debian versucht, aber es scheint mir so, dass die kleinere Festplatte auch schon nach einigen Minuten Benutzung aussetzt und Dicht macht. Denn:
    1. mal: Installation erfolgreich, bootete, I/O Fehler
    2. mal: Grub-Installation fehlgeschalgen
    3. mal: Installation erfolgreich, Partitionstabelle im Hintern
    Inzwischen hab ichs aufgebeben und das Ding in den Keller gestellt.
    Trotzdem thx @all!
     
Thema:

"Irgendein" Linux auf eine _sehr_ alten Server bekommen

Die Seite wird geladen...

"Irgendein" Linux auf eine _sehr_ alten Server bekommen - Ähnliche Themen

  1. vfs_recycle funktioniert aus irgendeinem Grund nicht

    vfs_recycle funktioniert aus irgendeinem Grund nicht: Hallo, mein "Papierkorb" will nicht laufen, die gelöschten Objekte werden einfach nicht abgelegt, im Log steht leider kein Hinweis: smb.conf...
  2. Auf irgendeinen Tastendruck warten

    Auf irgendeinen Tastendruck warten: Hi, ich möchte mein Programm an eine bestimmte Stelle anhalten und auf irgendeinen Tastendruck von den Benutzer warte. Es sollte am besten nur...
  3. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  4. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  5. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...