Internet - ISDN via Fritzcard - Suse 10.1

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von tripp9r, 29.07.2006.

  1. #1 tripp9r, 29.07.2006
    tripp9r

    tripp9r Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi, also erstmal muss ich sagen das ich komplett neu im Gebiet Linux bin... daher wird - wie ich hoffe - meine Frage warscheinlich schon zig-male behandelt worden sein und recht einfach zu loesen.
    Über die Forensuche habe ich leider nichts konkretes gefunde und gegooglet habe ich leider auch schon stundenlang... erfolglos.

    Aaaaaalso. Es geht um folgendes. Ich benutze wie im Topic steht Suse 10.1 (Gnome kA ob relevant) und habe versucht für meine ISDN Fritzcard PCI eine Dfü-Verbindung zu erstellen. Habe hier im Board eine kleine Dummie-Anleitung gefunden die so aussah:

    Und im schnelldurchlauf mal die Schritte:

    - yast2 starten um die Karte und den provider einzustellen
    - Netzwerkgeräte --> ISDN
    - auf Konfigurieren klicken um die ISDN-Karte in das System einzubinden (falls noch nicht vorhanden, andernfalls auf Ändern klicken)
    - Dann sollte eine Maske erscheinen, wo oben die ISDN-Karten aufgeführt sind und unten die Provider.
    - Stelle sicher, dass die richtige Karte ausgewählt ist und geh mal in die Einstellungen. Treiber sollte CAPI 2.0 sein, Protokoll DSS1 (bzw. EDSS1, auch Euro-ISDN genannt)
    - Bestätige das ganze (evtl. erhälst ne Meldung, das der Treiber nicht Open-Source ist, kannst aber ignorieren)
    - Jetzt fügst Du einen neuen ISDN-Service hinzu (SyncPPP), trägst dort Deine Nummer ein, den rest übernimmst wie es ist und klickst auf weiter.
    - Du aktivierst Dynamische IP-Adresse und klickst weiter
    - Du wählst Deinen provider aus, oder erstellst einen neuen falls Du lust hast
    - Bei letzterem: "Name für die Einwahl" merken!, damit kannst Du später ganz schnell die Verbindung aufbauen
    - So, also Name des Providers, Rufnummer (0191011), benutzername und passwort eintragen und als modus sollte da "synchronous mode" stehen
    - Weiter klicken und Verbindungsparameter einstellen. Spätestens hier solltest Du Dir gedanken über Deinen tarif machen. ISDN-Flatrate oder nicht?
    Im zweifelsfalle KEIN Häkchen bei Dial-on-Demand machen, allerdings sollte "Während Verbindung DNS ändern" aktiviert sein. Timeoutzeit kannst ja auch 300 (sekunden) stellen.
    - Den ganzen Krempel mit "Weiter" bis zum abschluss bringen.
    - jetzt kannst Du kinternet starten (falls es nicht schon läuft). Du erkennst es an dem Symbol mit nem Kabel und einem Stecker dran, welches sich links neben der Uhr in Deiner K-Leiste befindet. Einfach mal draufklicken.

    Wenn das jetzt alles durchgekaut hast und sich immer noch nichts tut, dann sehen wir weiter.


    Habe auch alles wie oben beschrieben durchgefuehrt und meine Zugangsdaten zig-male ueberprueft. Jedoch erscheint bei mir wenn ich auf den Networkmanager gehe und meine ISDN Verbindung waehle gar nichts... also es laedt nichts, es oeffnet sich kein Fenster... gar nichts halt.

    Hab die Verbindung schon oefters geloescht und alles nochmals eingegeben, aber leider ohne Erfolg. Gehe normalerweise ueber eine 128k-Leitung ins Internet, also via Kanalbuendelung. Habe in den Konfigurationen aber beide Varianten, also mit oder ohne ausprobiert.

    Über hilfreiche Antworten wuerd ich mich freuen.

    MfG tripp9r
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Die anleitung die Du beschreibst ist vollkommen in Ordnung,Du hast scheinbar nur den letzten Schritt nicht richtig ausgeführt.
    Wenn Du den Networkmanager öffnest und auf Deinen Provider klickst passiert nichts weil Du
    hier nur einen Provider als Standard festlegen kannst(vorausgesetzt Du hast mehrere eingerichtet).
    Wenn Du die Internetverbindung aufbauen willst klick einfach einmal mit links auf den Stecker.
    Wenn dann noch immer keine Verbindung aufgebaut wird,schau dir mal das Protokoll auf
    Fehlermeldungen an(rechtklick auf den Stecker dann Protokoll ansehen).

    Vegeta
     
  4. #3 tripp9r, 29.07.2006
    tripp9r

    tripp9r Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn ich auf den Networkmanager linkslicke steht dort irgendwas mit Connections oder so, dann kann ich dort meine Verbindung auswaehlen, einmal connect to Verbindungsname und darunter disconnect Verbindungsname.
    Dadrunter steht dann configure modem und configure isdn.
    Kann nicht einfach nur linksklick auf das Symbol machen, denn dann oeffnet sich ja das weitere 'fenster' wo ich die o.g. Optionen erhalte.
    Ein Protokoll kann ich dort auch nicht auswaehlen :s.

    MfG
     
Thema:

Internet - ISDN via Fritzcard - Suse 10.1

Die Seite wird geladen...

Internet - ISDN via Fritzcard - Suse 10.1 - Ähnliche Themen

  1. Mit Fedora ins Internet über ISDN

    Mit Fedora ins Internet über ISDN: Hallo, ich habe auf meinem Rechner gestern Fedora installiert und möchte nun ins Internet. Dabei habe ich ein paar Dienste gestartet, die für das...
  2. ISDN Internet mit opensuse 10.0

    ISDN Internet mit opensuse 10.0: Hallo, habe opensuse 10.0 und möchte auch gerne mit meinen ISDN ins Internet gehen. Hab aber keine Ahnung wie. Am liebsten wäre mir mit einen...
  3. 1und1 ISDN Internetverbindung mir Fedora Core 5

    1und1 ISDN Internetverbindung mir Fedora Core 5: Hallo, Ich hab mich erst grad angemeldet und Fedora auch erst seit kurzer Zeit installiert und es läuft auch ganz gut, nur das wichtigste bekomme...
  4. ISDN Einwahl über Kinternet Suse 9.1

    ISDN Einwahl über Kinternet Suse 9.1: Hallo, ich will nun auf Linux umsteigen und habe Suse 9.1 installiert. Ich bekomme nur leider keine Internetverbindung hin. ISDn wurde richtig...
  5. Linus Torvalds über das Internet der Dinge

    Linus Torvalds über das Internet der Dinge: Erstmals hat Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels, auf dem »Embedded Linux Conference & OpenIoT Summit« der Linux Foundation gesprochen und...