Installationsprobleme

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Kollege, 26.07.2006.

  1. #1 Kollege, 26.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2006
    Kollege

    Kollege tiefer vogel

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Erkelenz
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu in der Linux-Welt... Ich fühl mich ein bisschen wie Alice... :)

    Also mein Problem ist, dass ich mehrere Distributionen auf meinen Rechnern getestet habe und bei einem dieser Rechner auf dicke Probleme gestossen bin...
    Code:
    [U]Die Hardware in Kürze:[/U]
    
        [U]Motherboard:[/U]
          CPU Typ                               Intel Pentium 4 630, 3000 MHz (15 x 200)
          Motherboard Name                 Intel Tappen D945GTP  (2 PCI, 1 PCI-E x1, 1 PCI-E x16, 4 DDR2 DIMM, Audio, Video, LAN)
    
          Motherboard Chipsatz                              Intel Lakeport-G i945G
          Arbeitsspeicher                                   1013 MB  (DDR2 SDRAM)
          BIOS Typ                                          Intel (01/09/06)
     
        [U]Anzeige:[/U]
          Grafikkarte                                       RADEON X1600 Series Secondary  (256 MB)
          Grafikkarte                                       RADEON X1600 Series  (256 MB)
          3D-Beschleuniger                                  Intel GMA 950
          Monitor                                           Plug und Play-Monitor [NoDB]  (YEND030572)
    
        [U]Multimedia:[/U]
          Soundkarte                                        Intel 82801GB ICH7 - High Definition Audio Controller [A-1]
    
        [U]Datenträger:[/U]
          IDE Controller                                    Intel(R) 82801G (ICH7 Family) Ultra ATA Storage Controllers - 27DF
          IDE Controller                                    Intel(R) 82801GB/GR/GH (ICH7 Family) Serial ATA Storage Controller - 27C0
          SCSI/RAID Controller                              SCSI/RAID-Hostcontroller
          Festplatte                                        SAMSUNG HD160JJ/P  (149 GB, IDE)
          Festplatte                                        USB Flash Disk USB Device  (243 MB, USB)
          Festplatte                                        IC35L060AVVA07-0  (60 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/100)
          Optisches Laufwerk                                HL-DT-ST DVDRAM GSA-4167B
          S.M.A.R.T. Festplatten-Status                     OK
    
         Eingabegeräte:
          Tastatur                                          HID-Tastatur
          Maus                                              Microsoft PS/2-Maus
    
      [U]  Netzwerk:[/U]
          Netzwerkkarte                    Intel(R) PRO/1000 PM Network Connection  (192.168.2.32)
    
    [U]    Peripheriegeräte:[/U]
          USB1 Controller                                   Intel 82801GB ICH7 - USB 
          USB1 Controller                                   Intel 82801GB ICH7 - USB 
          USB1 Controller                                   Intel 82801GB ICH7 - USB 
          USB1 Controller                                   Intel 82801GB ICH7 - USB 
          USB2 Controller                                   Intel 82801GB ICH7 - Enhanced 
          USB-Geräte                                        USB-HID 
          USB-Geräte                                        USB-HID 
          USB-Geräte                                        USB-HID 
          USB-Geräte                                        USB-Massenspeichergerät
          USB-Geräte                                        USB-Verbundgerät
          USB-Geräte                                        USB-Verbundgerät
    
    [U]BIOS Eigenschaften:[/U]
          Anbieter                                          Intel Corp.
          Version                                           94510J.86A.3309.2006.0109.1312
          Freigabedatum                                 01/09/2006
          Größe                                             512 KB
          Bootunterstützung                Floppy Disk, Hard Disk, CD-ROM, ATAPI ZIP
          Fähigkeiten                          Flash BIOS, Shadow BIOS, Selectable     Boot, EDD, BBS
          Unterstützte Standards                            DMI, ACPI
          Erweiterungen                                     PCI, USB
    
    (von Everest Home)
    Wer mehr wissen will bekommts per Nachfrage via Email, weil die Datei zu gross für den Anhang ist.
    
    Also getestet habe ich xubuntu 6.06, Knoppix 5 Live, Suse 10.1 Live, Knoppix STD, m0n0wall, DamnSmallLinux, Suse Linux 7.0 Pro, Puppy Linux und Fedora 5, und das neueste Mandriva
    Fehlerfrei läuft nur DamnSmallLinux und puppyLinux. :(

    Ich will mal kurz sagen wo bei den verschiedenen Distributonen Probleme aufgetaucht sind:

    #Knoppix 5/STD hängen sich, während udev nach Geräten sucht, auf [Reset]

    #Suse 10.1 Live konnte ich den xserver nicht zum laufen bringen :D [Egal...]

    #Suse 7.0 Pro beginnt die Installation nach dem Willkommensbildchen nicht [Reset]

    #Fedora fängt an zu booten und sagt mir dann irgendwann dass es mein board gefunden hat und "7803MB Stolen Memory Detected" Danach bleibts stehen... [Reset]

    #Mandriva lässt sich schön installieren, danach beim Starten sieht zwar LILO aus, als obs mit einer Airbrush gemacht wurde, aber: Egal ob normal oder failsafe das ganze endet mit Autoreset des Pcs Ich kann aber nicht genau sagen wo, da das alles viel zu schnell geht[...]

    #Xubuntu lässt mich kurz vor dem Ziel, nach dem Geräte usw geladen sind, mit einer kryptischen Information im Regen stehen: code fz f1 50 c8 e8 db fe ff ff a1 (usw drei zeilen im ganzen) [RESET] :think:

    So! das habe ich mir dann aber nicht so gefallen lassen und diverse workarounds probiert, wo es möglich war... z.b -noapic -noudev oder was es dergelichen noch gibt (bestimmt nich alles aber viel) in keinem Fall konnte ich etwas erreichen. Auch md5 prüfsummen habe ich immer checken lassen. Diverse Textmengen sind in den vergangenen Tagen an mir vorbei geflossen... Erfahren habe ich das onBoard hardware problematisch ist, aber auch das mein Board kompatibel zu Redhat ist. Nichts (fast) hat geklappt auf meinem Hauptrechner und beinah alles auf dem Zweitrechner.
    Ich hab dann auch mal ein Bios-Update gemacht, wobei ich aber beinahe meinen Rechner geröstet hätte.

    Der Professor in mir, vermutet dass alle Probleme eine gemeinsame Ursache haben :D
    Dabei hatte ich mich so auf fedora gefreut...

    #Die Frage ist ob mir einer helfen kann?

    Bitte helft dem unfähigen Kollegen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nun, ohne genauere Fehlermeldungen was zu sagen ist schwierig. Bei einem Crash bzw. Einfrieren des Systems ist es meist hilfreich einfach danach mal ein Floppy-Linux zu booten (die arbeiten naemlich meist ohne udev und damit gibt es ja scheinbar auch Probleme), die Linux-Partition zu mounten und einen Blick in die /var/log/syslog und /var/log/messages zu werfen. Auf den ersten Blick wuerde ich mal tippen, dass dein Rechner Schwierigkeiten mit hotplug macht. Hast du auch mal neben dem 'noapic' ein 'acpi=off' versucht? Gerade das ACPI ist naemlich oft Ursache, wenn es Probleme mit udev, resmgr oder USB-Geraeten gibt und es ist meist auch fuer das Einfrieren waehrend des Bootvorgangs verantwortlich..
     
  4. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Du wirst wohl ein Bisschen experimentieren müssen woran es liegt.
    Ich würd wohl blind auf ein Problem mit den Sata Platten tippen.

    Vorschlag wäre also:
    Die Platte so partitionieren, dass du DamnSmallLinux auf einer kleineren Partition installieren kannst.
    Dann kannst du schonmal wesentlich mehr Informationen rausgeben, also welche Module verwendet werden, dmesg ausgabe usw...
    Anschliessend kannst du versuchen, Fedora oder ähnliches auf dem Rest der Platte zu installieren. Nach der installation bootest du in das DamnSmallLinux. Du kannst die Fedora Installation betrachten und vergleichst die geladenen Module ... Oder gehst mit chroot in das fedora System.
    So hast du eine Möglichkeit an dem System rumzuschrauben, Kernel auszutauschen usw.
    Schöner wärs natürlich, wenn du irgendein Knoppix zum laufen bekämst ;-)

    Vielleicht gefällt dir ja der Vorschlag
     
  5. #4 Kollege, 27.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2006
    Kollege

    Kollege tiefer vogel

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Erkelenz
    Danke schonmal, ich werde nochmal die ganze Liste installieren und die Fehler so genau notieren, wie es mir möglich ist. DamnSmallLinux werde ich dann auch mal als Spion installieren :) Vielleicht hab ich ja, so Fortuna will, Glück bei Knoppix ;-D
    SATA könnte wirklich ein Problem sein und ich weiss noch nicht mal ob das ein Hardware- oder Software-Controller hat ?(
    Ich schätze ich werde dann noch ein bisschen Hilfe brauchen... Kernelspielchen sind net so mein Ding :D

    Ja ich habe alle workarounds in unterschiedlichen Kombinationen ausprobiert die mir im Knoppix-Bootmenu unterkamen; dazu gehörten: acpi=off -noapic pnpbios=off pci=bios und -noudev. Ich mach den Spass aber nochmal damit ich euch mehr Infos geben kann...

    Ich bin gerade auf Fedora fixiert weil ich dafür die x86_64 variante habe und das eigentlich ganz nett zu Board und CPU passen müsste...

    ...Na dann auf ins Installations vergnügen... Bis denne!!​

    mfg Kollege


    [ANHANG]
    Ich habe die Installation von FC5 x86_64 ohne Parameter und mit den Parametern linux noprobe resolution=800x600 gestartet und jedes mal auf das gleiche Ende gekommen:

    ACPI: PCI Interrupt 0000:00:01.0[A] -> GSI 16 (level, low) -> IRQ 16
    assign_interrupt_mode Found MSI capability
    ACPI: PCI Interrupt 0000:00:01.0[A] -> GSI 16 (level, low) -> IRQ 16
    assign_interrupt_mode Found MSI capability
    ACPI: PCI Interrupt 0000:00:1c.0[A] -> GSI 17 (level, low) -> IRQ 17
    assign_interrupt_mode Found MSI capability
    ACPI: PCI Interrupt 0000:00:1c.2[C] -> GSI 18 (level, low) -> IRQ 18
    assign_interrupt_mode Found MSI capability
    ACPI: PCI Interrupt 0000:00:1c.3[D] -> GSI 19 (level, low) -> IRQ 19
    assign_interrupt_mode Found MSI capability
    ACPI: PCI Interrupt 0000:00:1c.5 -> GSI 16 (level, low) -> IRQ 16
    assign_interrupt_mode Found MSI capability
    pci_hotplug: PCI Hot Plug PCI Core version: 0.5
    Real Time Clock Driver v1.12ac
    Linux agpgart interface v0.101 (c) Dave Jones
    agpgart: Detected an Intel 945G Chipset.
    agpgart: Detected 7932K stolen memory
    [freeze]

    Nun Knoppix:
    findet usb/firewire
    enabled für beide(!) Platten DMA
    entpackt Knoppix Images
    erstellt /ramdisk im speicher
    started den init process

    Running Linux Kernel 2.61.17
    Processor 0 is Intel(r) Pentium 4 CPU 3.00Ghz 3000Mhz, 2048Kb Cache
    Processor 1 is Intel(r) Pentium 4 CPU 3.00Ghz 3000Mhz, 2048Kb Cache
    (interessant wirds hier: )
    ACPI Bios found, activating modules: ac battery button container fan processor thermal video
    USB found, managed by udev
    Firewire found, managed by udev
    Starting udev hot-plug hardware detection... _ (<-- nicht blinkender cursor)
    [Freeze]

    nun habe ich: knoppix acpi=off noapic pci=bios
    und schwups:

    Processor 0 is Intel(r) Pentium 4 CPU 3.00Ghz 3000Mhz, 2048Kb Cache
    apmd[1115]: apmd3.2.1 interfacing with apm driver 1.16ac and APM BIOS 1.2
    APM Bios found, power management function enabled.
    nun folgt USB/Firewire...
    udev autokonfiguration erfolgreich...
    findet dann agp(!) schnittstelle
    geht nach runlevel 5 (default)
    und dann habe ich ein verzerrtes Bild von X und danach schwarz...


    ohne udev findet knoppix mein ACPI-bios
    und macht autokonfiguration
    und danach erwarten mich min 2 nette kernelpanics die etwa drei bildschirmseiten umfassen...
    wenn ihr die letzte Bildschirm seite unbedingt haben willt [KOTZT]sagt es mir...[/KOTZT]
    das ganze enthält mehrfach die worte: apic, smp_send_stop, stop_this_cpu und am Ende:

    <0>Kernel panic - not syncing: Fatal exeption in interrupt
    Das ganze kann aber auch varieren, in dem Sinne das es mal eine panic mehr gibt....

    mit dem Parameter noapic gibt udev detaillierte Information:
    udevd-event[1853]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_hotplugd' failed
    udevd-event[1854]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_devd' failed
    udevd-event[1855]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_hotplugd' failed
    udevd-event[1856]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_devd' failed
    udevd-event[1857]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_devd' failed
    udevd-event[1858]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_hotplugd' failed
    udevd-event[1859]: run_program: exec of program '/lib/udev/udev_run_devd' failed
    [freeze]

    Als ich nur pci=bios eingegeben habe kam nach dem entpacken des Images nur eine schöner schwarzer Bildschirm

    bei mandriva konnte ich die installation zwar starten und abschliessen aber nach einem neustart gabs kurz ein wenig text zu sehen und danach resetted das schwein einfach... :(

    Resumee:
    Dank knoppix habe ich ja etwas licht in die sache bringen können...
    Knoppix stellt für beide Platten DMA ein dabei ist eine dieser Platten eine SATA und soweit ich weiss unterstützen diese kein DMA :think: mit den workarounds fürs bios vermutet knoppix ein APM-Bios und handelt dementsprechend... Udev läuft dann zwar aber geht wohl von falschen informationen aus und findet statt der PCI-E einen AGP slot.
    (Fedora hatte vor ihrem Tode auch was von agpgart erzählt) Das führt dann beim starten vom Xserver zu, öhm, gewissen Komplikationen mit meiner PCI-E GraKa. Ohne udev sieht es wohl ganz bitter aus, so bitter dass ich wenig darüber vermuten will... Aber es sieht schwer danach aus, als ob die die beiden Prozessorhälften nicht richtig mit einander auskämen. Das mit SMP und stop_this_cpu und not syncing hört sich schwer nach einem akuten fall von DualCore-CPU- Schizophrenie an :oldman. mit noapic kann udev wohl nicht klarkommen.
    Was daraus jetzt folgt können mir jetzt nur noch Wissende vermitteln, denn ich kann nur vermuten und mich durch Welt googlen

    :hilfe:
     
  6. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Das mit dem Xserver Problem liegt wohl an dem Chipsatz. Da gibt es aber Lösungen. Einfach mal nach "agpgart: Detected 7932K stolen memory"
    googeln.
    Interessant ist, dass du nur ohne ACPI bis in das System kommst. Sonst scheint das System ja immer einzufrieren.
    Warum es zu den Kernel Panic kommt (mit deinem Schlagwort smp) kann ich nicht sagen - Aber ich hoffe du verwendest auch einen smp kernel ;-)

    Versuch nochmal das Knoppix zu starten, wobei du ein Runlevel ohne grafische Oberfläche auswählst. Also Parameter wie init=S; DU musst schaun wie der Parameter bei Knoppix heisst.
    Du brauchst auf jeden Fall eine dmesg Ausgabe.
    Ausserdem musst du sicher stellen, dass der Kernel und die Initial Ramdisk alle Module enthält...
     
  7. #6 Kollege, 31.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2007
    Kollege

    Kollege tiefer vogel

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Erkelenz
    Hallo da bin ich nach langer Zeit dochmal wieder zu Atem gekommen und kann mich um die dmesg-ausgabe kümmern... Also ich habe DSL benutzt, da ich kein anderes als DSL zum laufen bekam...

    Code:
    D-ROM                             ANSI SCSI revision: 02
    Attached scsi CD-ROM sr0 at scsi0, channel 0, id 0, lun 0
    sr0: scsi3-mmc drive: 48x/48x writer dvd-ram cd/rw xa/form2 cdda tray
    Uniform CD-ROM driver Revision: 3.12
    ISO 9660 Extensions: Microsoft Joliet Level 3
    ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
    cloop: Initializing cloop v2.01
    cloop: loaded (max 8 devices)
    cloop: /cdrom/KNOPPIX/KNOPPIX: 1891 blocks, 65536 bytes/block, largest block is 65552 bytes.
    ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
    cloop: unloaded.
    cloop: Initializing cloop v2.01
    cloop: loaded (max 8 devices)
    cloop: /cdrom2/KNOPPIX/KNOPPIX: 1891 blocks, 65536 bytes/block, largest block is 65552 bytes.
    ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
    Freeing unused kernel memory: 140k freed
    Real Time Clock Driver v1.10f
    ACPI: Power Button (FF) [PWRF]
    ACPI: Sleep Button (CM) [SLPB]
    ACPI: Processor [CPU0] (supports C1, 2 performance states)
    ACPI: Processor [CPU1] (supports C1, 2 performance states)
    Linux Kernel Card Services 3.1.22
      options:  [pci] [cardbus] [pm]
    Intel ISA PCIC probe: not found.
    Databook TCIC-2 PCMCIA probe: not found.
    usb.c: registered new driver usbdevfs
    usb.c: registered new driver hub
    usb-uhci.c: $Revision: 1.275 $ time 19:48:59 Apr 17 2004
    usb-uhci.c: High bandwidth mode enabled
    PCI: Setting latency timer of device 00:1d.0 to 64
    usb-uhci.c: USB UHCI at I/O 0x4080, IRQ 11
    usb-uhci.c: Detected 2 ports
    usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 1
    hub.c: USB hub found
    hub.c: 2 ports detected
    PCI: Setting latency timer of device 00:1d.1 to 64
    usb-uhci.c: USB UHCI at I/O 0x4060, IRQ 11
    usb-uhci.c: Detected 2 ports
    usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 2
    hub.c: USB hub found
    hub.c: 2 ports detected
    PCI: Setting latency timer of device 00:1d.2 to 64
    usb-uhci.c: USB UHCI at I/O 0x4040, IRQ 10
    usb-uhci.c: Detected 2 ports
    usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 3
    hub.c: USB hub found
    hub.c: 2 ports detected
    PCI: Setting latency timer of device 00:1d.3 to 64
    usb-uhci.c: USB UHCI at I/O 0x4020, IRQ 11
    usb-uhci.c: Detected 2 ports
    usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 4
    hub.c: USB hub found
    hub.c: 2 ports detected
    usb-uhci.c: v1.275:USB Universal Host Controller Interface driver
    usbdevfs: remount parameter error
    hub.c: new USB device 00:1d.0-1, assigned address 2
    usb.c: USB device 2 (vend/prod 0xd8c/0x6) is not claimed by any active driver.
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f7583530, burb f75832b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 2 rqt 128 rq 6 len 9 ret -6
    keyboard: Timeout - AT keyboard not present?(f4)
    hub.c: new USB device 00:1d.0-2, assigned address 3
    usb.c: USB device 3 (vend/prod 0x6a3/0x8020) is not claimed by any active driver.
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f745d990, burb f75834b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    Serial driver version 5.05c (2001-07-08) with MANY_PORTS SHARE_IRQ SERIAL_PCI ISAPNP enabled
    ttyS00 at 0x03f8 (irq = 4) is a 16550A
    Redundant entry in serial pci_table.  Please send the output of
    lspci -vv, this message (8086,108f,8086,0000)
    and the manufacturer and name of serial board or modem board
    to [email]serial-pci-info@lists.sourceforge.net[/email].
    ttyS04 at port 0x2020 (irq = 10) is a 16550A
    usb.c: registered new driver audio
    usbaudio: device 2 audiocontrol interface 0 has 1 input and 1 output AudioStreaming interfaces
    usbaudio: device 2 interface 2 altsetting 1 channels 2 framesize 2 configured
    usbaudio: valid input sample rate 44100
    usbaudio: valid input sample rate 48000
    usbaudio: device 2 interface 2 altsetting 1: format 0x01000010 sratelo 44100 sratehi 48000 attributes 0x01
    usbaudio: device 2 interface 1 altsetting 0 does not have an endpoint
    usbaudio: device 2 interface 1 altsetting 1 channels 8 framesize 2 configured
    usbaudio: valid output sample rate 44100
    usbaudio: valid output sample rate 48000
    usbaudio: device 2 interface 1 altsetting 1: format 0x07000010 sratelo 44100 sratehi 48000 attributes 0x01
    usbaudio: registered dsp 14,3
    usbaudio: constructing mixer for Terminal 3 type 0x0301
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f745db90, burb f75832b0
    usbaudio: mixer request device 2 if 0 unit 11 ch 1 selector 2 failed
    usbaudio: warning: found 2 of 8 logical channels.
    usbaudio: no idea what's going on..., contact [email]linux-usb-devel@lists.sourceforge.net[/email]
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f745db90, burb f75832b0
    usbaudio: mixer request device 2 if 0 unit 13 ch 0 selector 2 failed
    usbaudio: registered mixer 14,0
    usbaudio: constructing mixer for Terminal 10 type 0x0101
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f745db90, burb f75832b0
    usbaudio: mixer request device 2 if 0 unit 8 ch 1 selector 2 failed
    usbaudio: selector unit 7: ignoring channel 1
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f745db90, burb f75832b0
    usbaudio: mixer request device 2 if 0 unit 15 ch 1 selector 2 failed
    usbaudio: selector unit 7: ignoring channel 2
    usbaudio: selector unit 7: ignoring channel 3
    usbaudio: mixer path revisits unit 4
    usbaudio: feature unit 9 source has no channels
    usbaudio: mixer path revisits unit 6
    usbaudio: feature unit 11 source has no channels
    usbaudio: feature unit 2 source has no channels
    usbaudio: selector unit 7: input pins with varying channel numbers
    usbaudio: no mixer controls found for Terminal 10
    usb_audio_parsecontrol: usb_audio_state at f7091960
    audio.c: v1.0.0:USB Audio Class driver
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f745d910, burb f75832b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 2 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    usb.c: registered new driver hiddev
    usb.c: registered new driver hid
    usb-uhci.c: ENXIO 80000200, flags 0, urb f7583530, burb f75831b0
    input: USB HID v1.00 Device [0d8c:0006] on usb1:2.3
    usb-uhci.c: ENXIO 80000280, flags 0, urb f75831b0, burb f75830b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 2 rqt 128 rq 6 len 9 ret -6
    usb-uhci.c: interrupt, status 2, frame# 1866
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f75830b0, burb f75831b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f75830b0, burb f75831b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f745d910, burb f75831b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f745d910, burb f75831b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f75830b0, burb f75831b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    usb-uhci.c: ENXIO 84000380, flags 0, urb f75830b0, burb f75831b0
    usbdevfs: USBDEVFS_CONTROL failed dev 3 rqt 128 rq 6 len 18 ret -6
    parport0: PC-style at 0x378 (0x778) [PCSPP,TRISTATE]
    parport0: irq 7 detected
    hw_random hardware driver 1.0.0 loaded
    ISO 9660 Extensions: Microsoft Joliet Level 3
    ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
    ISO 9660 Extensions: Microsoft Joliet Level 3
    ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
    mice: PS/2 mouse device common for all mice
    usb_control/bulk_msg: timeout
    input: USB HID v1.11 Keyboard [Chicony Saitek Eclipse Keyboard] on usb1:3.0
    ISO 9660 Extensions: Microsoft Joliet Level 3
    usb-uhci.c: interrupt, status 2, frame# 872
    ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A
    apm: BIOS version 1.2 Flags 0x03 (Driver version 1.16)
    apm: overridden by ACPI.
    i8253 count too high! resetting..
    i8253 count too high! resetting..
    keyboard: Timeout - AT keyboard not present?(f4)
    usb_control/bulk_msg: timeout
    usb_control/bulk_msg: timeout
    usb-uhci.c: interrupt, status 3, frame# 642
    usb_control/bulk_msg: timeout
    usb-uhci.c: interrupt, status 3, frame# 1556
    input,hiddev0: USB HID v1.11 Device [Chicony Saitek Eclipse Keyboard] on usb1:3.1
    hid-core.c: v1.8.1 Andreas Gal, Vojtech Pavlik <vojtech@suse.cz>
    hid-core.c: USB HID support drivers[/I]
    
    [B]Und hier noch lspci:[/B]
    [I]0000:00:00.0 Host bridge: Intel Corp.: Unknown device 2770 (rev 02)
    0000:00:01.0 PCI bridge: Intel Corp.: Unknown device 2771 (rev 02)
    0000:00:02.0 Display controller: Intel Corp.: Unknown device 2772 (rev 02)
    0000:00:1b.0 0403: Intel Corp.: Unknown device 27d8 (rev 01)
    0000:00:1c.0 PCI bridge: Intel Corp.: Unknown device 27d0 (rev 01)
    0000:00:1c.2 PCI bridge: Intel Corp.: Unknown device 27d4 (rev 01)
    0000:00:1c.3 PCI bridge: Intel Corp.: Unknown device 27d6 (rev 01)
    0000:00:1c.4 PCI bridge: Intel Corp.: Unknown device 27e0 (rev 01)
    0000:00:1c.5 PCI bridge: Intel Corp.: Unknown device 27e2 (rev 01)
    0000:00:1d.0 USB Controller: Intel Corp.: Unknown device 27c8 (rev 01)
    0000:00:1d.1 USB Controller: Intel Corp.: Unknown device 27c9 (rev 01)
    0000:00:1d.2 USB Controller: Intel Corp.: Unknown device 27ca (rev 01)
    0000:00:1d.3 USB Controller: Intel Corp.: Unknown device 27cb (rev 01)
    0000:00:1d.7 USB Controller: Intel Corp.: Unknown device 27cc (rev 01)
    0000:00:1e.0 PCI bridge: Intel Corp. 82801BA/CA/DB/EB/ER Hub interface to PCI Bridge (rev e1)
    0000:00:1f.0 ISA bridge: Intel Corp.: Unknown device 27b8 (rev 01)
    0000:00:1f.1 IDE interface: Intel Corp.: Unknown device 27df (rev 01)
    0000:00:1f.2 IDE interface: Intel Corp.: Unknown device 27c0 (rev 01)
    0000:00:1f.3 SMBus: Intel Corp.: Unknown device 27da (rev 01)
    0000:01:00.0 VGA compatible controller: ATI Technologies Inc: Unknown device 71c0
    0000:01:00.1 Display controller: ATI Technologies Inc: Unknown device 71e0
    0000:02:00.0 Ethernet controller: Intel Corp.: Unknown device 108c (rev 03)
    0000:02:00.3 Serial controller: Intel Corp.: Unknown device 108f (rev 03)
    0000:02:00.4 0c07: Intel Corp.: Unknown device 108e (rev 03)
    0000:07:01.0 Ethernet controller: D-Link System Inc: Unknown device 4300 (rev 10)
    0000:07:05.0 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments TSB43AB23 IEEE-1394a-2000 Controller (PHY/Link)

    Dann mal ein paar Zusatzfragen :)
    • Wie kann ich den SMP-Kernel auswählen wenn das im Boot-Menü nicht zur Auswahl steht
    • (Mandriva hat zwar einen SMP-Kernel auf der Cd aber der steht seltsamerweise erst zur verfügung wenn man auf dem installierten Mandriva-System den Packetmanager startet...)
    • Eigentlich sollte doch auch ein Standardkernel auf dem SMP laufen; ist im Falle von Windoof XP doch auch der Fall???
    • Wie kann ich generell irgendwas an den Treibern ändern, wenn ich doch kein OS installieren kann, weil das immer während des Bootvorgangs abkackt?

    PS: Achja Knoppix scheitert auch im Runlevel 2 an udev....
    PPS: Ich MUSS sagen ich bin ein unwissender Anfänger und kann nur vemuten welche Module in einer Initial Ramdisk drin sein müssen...
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Uni-Prozessor-Kernel laufen auch auf SMP-Rechnern, nutzen dann halt nur die erste CPU. Den SMP-Kernel kann man also zur Not auch nachinstallieren.
    Generell kannst du alles am System aendern, indem du ein anderes Linux bootest (Live-CD oder halt das installierte DSL), dort deine Root-Partition mountest und mit 'chroot /mountpoint' die Root-Umgebung wechselst. Dann kannst du z.B. deine modprobe.conf bearbeiten, einen neuen Kernel kompilieren und installieren usw.
     
  9. #8 liquidnight, 01.08.2006
    liquidnight

    liquidnight Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    da deine hardware ja ein bissle vom standard abzuweichen scheint, und du wahrscheinlich sowieso dein eigenes kernel basteln musst, um die kiste gscheit zum laufen zu bringen, würde ich dir gleich meine lieblings-distro ans herz legen. die braucht man nach 2a auch nicht neu zu installieren :-) . aber auch hier wirst du fürs erste booten von der live-cd wahrscheinlich kernelparameter brauchen (z.b. noacpi ) .
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Heisst das nicht 'noapic' und 'acpi=off'? :think:
     
  11. #10 Kollege, 01.08.2006
    Kollege

    Kollege tiefer vogel

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Erkelenz
    Naja Schreibfehler passieren eben... :D

    @liquidnight: Was macht deine Lieblingsdistro denn so besonders, dass du mir die empfiehlst? Kompiliert die mir bei der Installation den Kernel schon passend oder was meinst du???

    @theton: Ich hab noch mal Mandriva installiert und wollte dann mal chroot'en aber die Möhre sagt mir nach #mount /dev/sda6 /mnt/mandriva, dass sda6 not a legal block device ist. Egal ob ich das fs genauer angebe oder nicht... Hab mal das Orakel zu Google befragt, konnte da aber nichts sinnvolles entnehmen...
     
  12. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Das ist sehr seltsam. Zeigt dir 'fdisk -l' die Partition denn an?
     
  13. #12 liquidnight, 01.08.2006
    liquidnight

    liquidnight Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    nein, solche sachen muss man von hand im kernel konfigurieren. dafür weiß man aber auch, was man konfiguriert hat, und wieso dies oder jenes nun funktioniert oder eben nicht. d.h. bei hardware-geschichten kommen dann fast keine distributionsspezifischen eigenheiten in die quer. und da man bei gentoo bei der installation eh viel von hand arbeiten muss, machts des bissle kernel auch nimmer fett :-)
     
  14. #13 Kollege, 02.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2006
    Kollege

    Kollege tiefer vogel

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Erkelenz
    @theton:

    dsl@box:~& sudo su
    bash-2.05b# fdisk -l
    bash-2.05b#
    ?( Also gar kein mountbares Filesystem???

    @liquidnight

    gentoo ist zuviel für mich... Aber ausprobieren werde ich es trotzdem. Sozusagen des Spaßes wegen. Vielleicht gibts ja irgendwo ne gentoo-installations party :D
    Vielleicht mal wenn mein Wissen gestiegen ist...


    [EDIT]

    Im Bios ist da diese mysteriöse Einstelleung von wegen:
    Configure SATA as [IDE] wählbar sonst noch RAID oder AHCI
    beides führt aber dazu das sich Linux und Xp aufhängen
    Darunter steht was mit Primary Master (mein DVD Brenner eingetragen)
    und beim Secondary [not Available]

    Vielleicht wirkt das da ein bisschen mit rein???
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hmm, so langsam wuerde ich dir raten, dir einen neuen Rechner zuzulegen und diesmal darauf zu achten, dass die Hardware kompatibel zu Linux ist. ;)
     
  17. #15 Kollege, 02.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.2006
    Kollege

    Kollege tiefer vogel

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Erkelenz
    Vielleicht tuts ja schon ein neues Mainboard??? *hoffnungsvoll vermute...*

    [EDIT]
    Ich hab gentoo amd64 laufen!!! ich probier mal wie weit ich komme :D
    man liest sich morgen!

    [2nd Edit]
    Ich hatte wie gesagt Probleme mit allen Distributionen von aA bis zZ... Ich hatte null Ahnung von Linux zu dem Zeitpunkt und schrieb den Misserfolg meinen Fähigkeiten und dem Scheissrechner zu...

    War zum Teil auch begründet... Aber hab mir dann auf gut Glück eine der Gentoo Versionen herunter geladen und war verblüfft: die bootete ohne Probleme (ohne auch nur eine Fehlermeldung) und erkannte den Grossteil meiner Hardware. Respekt!! keine andere Distribution hat das zu Stande bekommen.

    1. Gute Anpassung an Hardware
    2. Sauberes System
    3. Linux-Newbie muss Linux lernen bevor

    und jetzt habe ich gerade # emerge xorg-x11 und kompilier mir gerade X für nen 64Bit Dualcore 3Ghz CPU. Will danach fluxbox muhahaa :D

    mfg Kollege
     
Thema:

Installationsprobleme

Die Seite wird geladen...

Installationsprobleme - Ähnliche Themen

  1. Aircrack installationsprobleme

    Aircrack installationsprobleme: Hallo, Ich wollte mir ''Aircrack'' installieren, da mich das Thema Internetsicherheit interessiert. Schön und gut aber ich kämpfe mit einer...
  2. W-Lan Installationsprobleme - Hardware_erkannt - Treiberprobleme (Fedora 10)

    W-Lan Installationsprobleme - Hardware_erkannt - Treiberprobleme (Fedora 10): Guten Tag, ich möchte meine W-Lan Karten Treiber gerne unter Fedora 10 installieren (es ist eine Trendware TEW-423PI), nachdem ich mit...
  3. Installationsprobleme FC6 XServer

    Installationsprobleme FC6 XServer: Hallo zusammen, ich habe schon einige male mit FC6 zu tun gehabt, da ich im Geschäft damit arbeite, ich habe jedoch folgendes Problem. Wenn...
  4. Installationsprobleme bei ubuntu

    Installationsprobleme bei ubuntu: Ich hab schon wieder ein Problem. Ich hab ein Dualcore (i686) und ubuntou32bit version installiert. Bei dem versuch von der installation von...
  5. installationsprobleme datei nicht gefunden

    installationsprobleme datei nicht gefunden: Hallo Leute brauche dringend eure hilfe habe erst seit paar tagen linux und kenn mich nicht so gut aus hier ich habe mir rpm dateien...