Installation Suse 10,0 auf Dell PowerEdge 1400 - Server bleibt hängen...

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Infraschwarz, 27.01.2006.

  1. #1 Infraschwarz, 27.01.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen!


    Als Linux-Newbie hatte ich bislang mit "normalen" Rechnern wenig Probleme. Nur mit meinem alten Server kämpfe ich nun schon einige Tage und komme alleine nicht weiter. - Hilfe wäre echt nett!

    Der Installation lässt sich grundsätzlich nicht abschliessen. Spätestens nach Partitionierung der Festplatte hängt sich der Server auf, oft aber auch schon vorher (z.B. bei der Suche nach dem Info-File oder beim Zusammenstellen der Pakete).

    Ich habe alles mögliche an Hardwarevarianten durchprobiert. Ohne RAID-Controller, RAID aus über BIOS, nur eine Platte angeschlossen usw. Nützt alles nichts. Eher im Gegenteil.

    Server sieht folgendermassen aus:
    Dell PowerEdge 1400
    CPU 1 x PIII 800 MHz
    RAM 512MB (2 x 256MB)
    SCSI-Controller Adaptec AIC-7899
    RAID-Controller American Megatrends MegaRAID Enterprise 1500 (Series 467) mit 64MB Speicher
    Festplatten 2 x SCSI IBM 18.0 GB (als RAID 1)
    Streamer Archive Phyton 06408-XXX, SCSI
    Suse 10.0 auf Original-CDs

    Hat jemand eine Idee?

    Gruss + vielen Dank für evt. Hilfeleistung.


    W2K installiert sich übrigens problemlos (was ich als etwas unfair empfinde...).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mal mit APIC/ACPI abgeschaltet probiert ?
     
  4. #3 Infraschwarz, 27.01.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme immer die "safe settings". Ansonsten bleibt er bei "searching for info file" hängen (resp. findet nichts).

    Übrigens hatte ich kürzlich mal ein Debian Image für einen Server versucht zu installieren. Ging auch nicht, weil die Festplatte nicht gefunden werden konnte.
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
  6. #5 Infraschwarz, 27.01.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ACPI/APIC lässt sich im BIOS nicht ein- oder ausschalten. - Das Gerät ist schon etwa 6 Jahre alt, vielleicht wurde auf ACPI/APIC damals noch verzichtet?

    CD-ROM Laufwerk ist IDE.
     
  7. #6 Goodspeed, 27.01.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Nein, Du sollst dem Install-Kernel mal folgende Parameter mitgeben (welche, ist Rätsel-raten):

    pci=noacpi

    acpi=off

    nolapic

    noapic
     
  8. #7 Infraschwarz, 27.01.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ist vielleicht eine blöde Frage, aber wie kann ich dem Install-Kernel diese Parameter mitgeben? - Bei der Installation hat man doch keine Möglichkeit, etwas anzupassen?

    Wie gesagt, ich bin Laie...
     
  9. #8 Goodspeed, 27.01.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Also bei Debian haste beim Booten der Install-CD am Anfang nen Mini-Bootmanager ... da kannste die Parameter mitgegeben (über die F-Tasten bekommste da auch noch n paar Infos)

    Wie das bei SUSE ist, weiß ich nicht ...
     
  10. #9 Infraschwarz, 27.01.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich Suse mit "safe settings" installiere, sind die ganzen Power-Managements (apm, acpi) ausgeschaltet. DMA übrigens auch. - Müsste dann doch ok sein, oder?

    Meist schafft er es dann noch, die Swap-Partition einzurichten, kommt aber nach 100% Fertigstellung der grossen Partition (mit reiserfs) nicht mehr weiter.
     
  11. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hast du mal RAM getestet? Eventl. ein Hardwarefehler?
    (Auch wenn Windows sich installieren lässt, schließt das den Fehler nicht aus!)
     
  12. #11 Infraschwarz, 27.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    RAM ist in Ordnung. Und auch die restliche Hardware ist ok. Die Hardwareerkennung wird von Suse ja auch (meistens) erledigt. Aber beim Partitionieren hakt es irgendwie (ist auch egal ob mit W2K oder nicht).

    Habe noch eine Xandros-DVD gefunden. Weshalb ich morgen mal ein DVD-Laufwerk einbauen werde. Vielleicht liegt es einfach am Suse-Linux...



    3 Tage später...

    Sorry. - Hat leider etwas länger gedauert.

    Xandros 3.0 liess sich jetzt aber doch völlig problemlos installieren (also doch Suse-inkompatibel?). Leider lässt sich Xandros aber nicht booten (wäre ja auch zu schön gewesen...).

    Folgende Meldung:

    VFS: Cannot open device "hdb1" or unknown-block(8,6)
    Please append a correct "root=" boot option
    Kernel panic -not syncing: VFS: unable to mount root fs or unknown-block(8,6)

    Ich nehme mal an, dass Linux damit gesagt wird, wo die root-Partition zu finden ist. Aber scheinbar stimmt die Adressierung nicht und müsste geändert werden. - Nur wo? Und wie?
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. nada

    nada Grünschnabel

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern (CH)
    hallo unixler!
    habe auch installations-probleme auf meinem poweredge 1400 server und suse 10.0! Jedoch zeigt sich das ganze etwas anders als bei infraschwarz. Dachte ich meld mich hier mal an und schildere gleich in dieser topic mein problem...

    Dell PowerEdge 1400
    640MB RAM (2x256 1x128)
    2x 800MHz Proz
    Adaptec I2O Raid Controller 2100S (im RAID5 Modi)
    IDE CD-R Laufwerk

    Ansonsten ist noch ein VIA USB2/Firewire Controller drinn (PCI), den ich jedoch seit dem Problem mal ausgebaut hab.

    Ich hab das SUSE10 per FTP (mirror.switch.ch) installiert. Das ging auch ohne Fehler bis zum Schluss durch. Jedoch nach dem Reboot bleibt das System ohne Fehlermeldung nach dem Ausführen von boot.local stehen (boot.local wird noch mit DONE bestätigt). Ich gehe mal davon aus, dass nach dem boot.local in den 1. Runlevel gewechselt würde. Da scheint es zu happern!

    Hat jemand ein Tip?!

    Besten Dank auch!
     
  15. #13 Infraschwarz, 26.04.2006
    Infraschwarz

    Infraschwarz Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir waren alle Probleme mit Suse wie weggeblasen als ich im Bios die Einstellung des Raid-Controllers von "I2O" auf "Mass Storage" geändert habe. - Vielleicht hilft's?
     
Thema:

Installation Suse 10,0 auf Dell PowerEdge 1400 - Server bleibt hängen...

Die Seite wird geladen...

Installation Suse 10,0 auf Dell PowerEdge 1400 - Server bleibt hängen... - Ähnliche Themen

  1. Fehlerhafte Installation von OpenSUSE 13.1

    Fehlerhafte Installation von OpenSUSE 13.1: Hallo zusammen, seit dem Wochenende habe ich mit einem kuriosen Problem zu kämpfen, das mich vor ziemliche Rätsel stellt. Am Wochenende...
  2. Suse installation -> start pxe over ipv4

    Suse installation -> start pxe over ipv4: Ich habe es von meinen USB Sticks installiert und er startet nicht sondern schreibt nur hin: start pxe over ipv4 Was habe ich falsch gemacht?...
  3. Oracle 11gR2 Installation unter OpenSuse 12.3 64BIT

    Oracle 11gR2 Installation unter OpenSuse 12.3 64BIT: Hi zusammen, ich möchte Oracle 11gR2 unter OpenSuse 64BIT installieren. Hierzu habe ich die 64BIt Oracleversion geladen. Mittels orarun und...
  4. OpenSuse 12.2 Reinstallation nach Formatierung / Übernahme von Home-Verzeichnissen

    OpenSuse 12.2 Reinstallation nach Formatierung / Übernahme von Home-Verzeichnissen: Hallo Community, bei meinem Rechner muss ich die Partitionen anpassen und daher nicht nur eine Neuinstallation, sondern auch eine Formatierung...
  5. Xymon Installation auf SuSe 11.2

    Xymon Installation auf SuSe 11.2: Hallo :) , ich bin blutiger Anfänger auf Unixsystemen und habe aber den Auftrag, einen Xymon Client unter Suse zu installieren. Suse scheint ja...