In meinem Wlan ist der Wurm drin

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Emess, 18.02.2009.

  1. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Habe einen Asus Wlan-Adapter mit RT2500 Chip nach Anleitung von Serialmonkey installiert, hat auch prima geklappt. Jetzt ist mir aufgefallen, dass ich manchmal ein zweites mal booten muss um über Wlan zu verfügen.
    Beim Ausführen von route -n ist mir aufgefallen, dass 3 mal eth1 und 2 mal eth0 habe

    Code:
    lenny:/home/michael# route -n
    Kernel-IP-Routentabelle
    Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    192.168.178.0   0.0.0.0         255.255.255.0   U     0      0        0 eth1
    192.168.178.0   0.0.0.0         255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
    169.254.0.0     0.0.0.0         255.255.0.0     U     1000   0        0 eth1
    0.0.0.0         192.168.178.1   0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0
    0.0.0.0         192.168.178.1   0.0.0.0         UG    0      0        0 eth1
    lenny:/home/michael# 
    das ist doch nicht normal,oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nemesis, 18.02.2009
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    naja, du hast kein default gateway, füg mal eins hinzu ...
    Code:
    route add defaut gw [IP] [device]
     
  4. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    default Gateway ist ja mein router und der ist unten 2mal aufgeführt
     
  5. #4 CMW, 18.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2009
    CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0

    Nein, ist es nicht. Eine Karte (also die, die nicht benutzt wird :D )solltest Du ausschalten/deaktivieren (z.B. ifconfig ethx down).

    So würde es z.B. besser aussehen:

    Code:
    Kernel-IP-Routentabelle
    Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    192.168.178.0   0.0.0.0         255.255.255.0   U     0      0        0 eth1
    169.254.0.0     0.0.0.0         255.255.0.0     U     1000   0        0 eth1
    0.0.0.0         192.168.178.1   0.0.0.0         UG    0      0        0 eth1
     
     
  6. #5 Nemesis, 18.02.2009
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    ja, und du brauchst ein default gateway
    Code:
    default         10.0.0.1     0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0
    das default gateway wird verwendet, wenn die angesteuerte adresse nicht im eigenen subnetz ist, und keine route dahin existiert.
     
  7. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Das wird so gebootet. Welche Datei muss ich editieren
     
  8. #7 Nemesis, 18.02.2009
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    wie sieht deine /etc/network/interfaces aus ?
     
  9. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Code:
    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).
    
    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback
    
    # The primary network interface
    allow-hotplug eth0
    iface eth0 inet static
    	address 192.168.178.28
    	netmask 255.255.255.0
    	network 192.168.178.0
    	broadcast 192.168.178.255
    	gateway 192.168.178.1
    	# dns-* options are implemented by the resolvconf package, if installed
    	dns-nameservers 192.168.178.1
    
    
    auto eth1
    iface eth1 inet static
    name Drahtlose LAN-Karte
         address 192.168.178.24
         netmask 255.255.255.0
         network 192.168.178.0
         gateway 192.168.178.1
         wireless-essid "emess wg"
     
  10. #9 yai, 18.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2009
    yai

    yai yet another idiot

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    2 Interfaces im selben Subnetz - nicht RFC-konform
    1 IP Adresse für 2 Netzwerkkarten - oh Graus
    2 default Routen - Stuss, im Zweifel zieht die erste

    ist das nurn Ulk? iss ja grad Fasching :-)

    Korrektur: ich meinte 1 IP Adresse für 2 Default-Routen - oh Graus, aber das wird ja durch Punkt 3 erschlagen: die erste zieht!
     
  11. #10 Gast1, 18.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.02.2009
    Gast1

    Gast1 Guest

    Und dann noch allow-hotplug und auto bunt gemischt, aber _kein_ Eintrag für das WLAN-Interface, wie soll da WLAN funktionieren?

    //Edit:

    Und nur, weil man einem Interface den Namen "drahtlose LAN Karte" gibt,

    Code:
    name Drahtlose LAN-Karte
    ist das noch lange kein WLAN-Interface, eine Ralink-Karte bekommt vom Kernel sicher _nicht_ ethX als Devicenamen verpasst.

    Code:
         wireless-essid "emess wg"
    Naja, mal davon abgesehen, daß der interfacename "eth1" sicherlich Quatsch ist (es sei denn, man biegt das gewaltsam mit udev hin, aber warum sollte man das tun?), das reicht auch bei Weitem nicht aus, da fehlt so ziemlich alles, was WLAN-spezifisch ist, oder ist das Netz komplett unverschlüsselt?

    Mal die Suchmaschine des geringsten Misstrauens zum Thema "/etc/network/interfaces" unter Debian oder auch Ubuntu befragen (im Ubuntuusers-Wiki gibt es da 100%ig einen ausführlichen Artikel), das ist jedenfalls keine ordentliche Einrichtung für WLAN.
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. yai

    yai yet another idiot

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    gut, jetzt mal KONSTRUKTIV!! (kann ich auch :-)
    2 Netzwerkkarten in einem Subnetz sind nicht RFC-konform. Besser ist bonding, d.h. die Virtualisierung der MAC-Adresse. Bonding dient in der Regel der Lastverteilung, wenn die Bandbreite einer Karte nicht ausreicht, oder der Erhöhung der Verfügbarkeit, falls mal eine Karte (ein Kabel, ein Switchport ...) ausfällt. NICHT zulässig ist bonding auf 2 Switches - aber da besuch besser mal einen Hochverfügbarkeitskurs. Bonding (im Sinne von Lastverteilung) über eine Wired-Karte (z.B. 100MBit) und eine Wireless-Karte (z.B. 54MBit) wird nicht funktionieren, das geht eigentlich nur sinnvoll mit 2 Links gleicher Bandbreite (z.B. beide 100MBit).Und 2 Default Gateways sind auch nicht sinnvoll, da immer nur die erste benutzt wird. Und wenn dein eth0 gerade nicht angeschlossen ist, haste halt verloren. Beim nächsten reboot ist vielleicht die Route zu eth1 die erste, dann kriegst du ein ziemlich merkwürdiges Verhalten. Besser ist es, beide Interfaces in unterschiedliche Subnetze zu hängen. Übrigens: man muß nicht ständig booten (das ist ja kein Windoofs), /etc/init.d/network restart sollte es tun, ifup ifdown sind valide Varianten etc. Aber du hast recht, am Ende, wenn dann alles funktioniert, würde ich auch mal booten - man weiß ja nie.
    HTH,
    yai
     
  14. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    reicht das so oder muss ich für eth0 auch noch den Gateway angeben

    Code:
    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).
    
    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback
    
    # The primary network interface
    iface eth0 inet dhcp
    
    auto eth1
    iface eth1 inet static
    name Drahtlose LAN-Karte
         address 192.168.178.24
         netmask 255.255.255.0
         network 192.168.178.0
         gateway 192.168.178.1
         wireless-essid "emess wg"
    
     
Thema:

In meinem Wlan ist der Wurm drin

Die Seite wird geladen...

In meinem Wlan ist der Wurm drin - Ähnliche Themen

  1. Wlan funktioniert auf meinem compaq nx6110 nicht

    Wlan funktioniert auf meinem compaq nx6110 nicht: Hallo ich habe versucht für mein Wlan einen Treiber zu installieren, aber das hat scheinbar nicht funktioniert. hwinfo --wlan gibt gar nichts...
  2. Problem bei autostart / Ausführung mit meinem SH-Script

    Problem bei autostart / Ausführung mit meinem SH-Script: Hallo zusammen. Ich habe ein Shellscript gebastelt, das ich gerne via /etc/init.d/ automatisch ausführen würde. Es soll auch wie es mit der...
  3. Knifflig: Datei auf Router kopieren, geht das in meinem Fall?

    Knifflig: Datei auf Router kopieren, geht das in meinem Fall?: Hallo zusammen, ich knabbere gerade an einer harten Nuss, und zwar will ich auf meinen Router (DIR-300) eine Datei schieben. Einzig ein...
  4. win xp professionel und backtrack 3 auf meinem laptop?????

    win xp professionel und backtrack 3 auf meinem laptop?????: hallo ich eine frage ich würde gerne backtrack3 und winxp prfessional auf meinem laptop drauf machen weil das dingr jahre braucht um zu...
  5. Bin mit meinem Nerven am Ende bitte um Hilfe!!

    Bin mit meinem Nerven am Ende bitte um Hilfe!!: Hallo! Ich habe mich nach nicht zu langer Überlegung dazu entschlossen endlich mal auf ein vernüftiges System umzusteigen,hatte mit Windows die...