Import eines zpools mit fehlendem slog-device

Dieses Thema im Forum "Opensolaris" wurde erstellt von ron2105, 30.07.2010.

  1. #1 ron2105, 30.07.2010
    ron2105

    ron2105 Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.07.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich verzweifele gerade an einem Problem mit meinem OpenSolaris-BackupServer.
    Leider habe ich mir vor einiger Zeit selbst ins Knie geschossen.
    Mein Backup-Server mit einem zpool (rpool 20GB) und einem raidz2 (7x1TB + log-device 8GB) für Daten hat sich verabschiedet. Da ich sowieso aus diesem alten PC einen IPCop aufsetzen wollte (dafür die 8GB-HDD) und der neue Backup-Server ein neues log- und cache-device als mirror aus zwei SDDs bekommen sollte, habe ich mich erst einmal an den IPCop gesetzt (GROBER FEHLER !!!). Cop läuft ...... nun der neue Backup-Server ........ OpenSolaris 2009.06 installiert, wegen dedup Repo auf /dev umgestellt und auf snv_134 upgedatet, upgrade des ZFS auf Version 22. Nun nur noch den Daten-zpool importieren ... fertig! .... DENKSTE !!!!!

    # zpool import
    pool: tank1
    id: 5048704328421749681
    state: UNAVAIL
    status: The pool was last accessed by another system.
    action: The pool cannot be imported due to damaged devices or data.
    see: http://www.sun.com/msg/ZFS-8000-EY
    config:

    tank1 UNAVAIL missing device
    raidz2-0 ONLINE
    c7t5d0 ONLINE
    c7t0d0 ONLINE
    c7t6d0 ONLINE
    c7t3d0 ONLINE
    c7t1d0 ONLINE
    c7t4d0 ONLINE
    c7t2d0 ONLINE

    Bis jetzt ja noch logisch, also ein:

    # zpool import -f tank1
    cannot import 'tank1': one or more devices is currently unavailable
    Destroy and re-create the pool from
    a backup source

    aber da fehlt ja nur das, aus meiner Sicht unwichtige, log-device, der Rest sollte importierbar sein.

    Danach habe ich eine Woche mit Tante Google verbracht und ca. 100 verschiedene Tipps probiert.

    Auch jeder Importversuch mit den Optionen -f, -F, -X, -V,- D und allen Kombinationen aus diesen half nichts. Der Import mit der Option -D funktioniert wohl nur bei vorhandener zpool.cache.
    Auch meine Versuche wieder ein neues log-Device hinzuzufügen, es zu ersetzen, zu entfernen usw. (die üblichen Tipps aus dem Troubleshoootingguide) enden damit, dass er es nicht kann, weil er angeblich den zpool nicht kennt, wenn er nicht importiert ist.

    Ich drehe mich im Kreis:
    - kein Import, weil device fehlt
    - kein replace / attach / detach / remove ......., weil zpool nicht importiert.

    Zum Zeitpunkt des Crashs wurden auch keine Schreiboperationen auf den Datenpool ausgeführt, sodass ich sehr gut auf die informationen aus den slog verzichten kann, und selbst wenn... ich verzichte lieber auf die letzten 30 Sekunden, als auf meine
    kompletten Daten. Das ZFS scheint aber nach dem Motto zu handeln: Wenn nicht garantiert werden kann, dass ALLE Daten konsistent sind, dann taugen auch ALLE Daten nichts und sind Schrott, den man nicht braucht.

    Ein Reparaturversuch mit dem logfix-Tool brachte ebenfalls nichts, da mir die GUID des alten slogs fehlt.

    Folgende Informationen kann ich noch liefern:

    eee@opensolaris:~# zdb -e tank1

    Configuration for import:
    vdev_children: 2
    version: 22
    pool_guid: 5048704328421749681
    name: 'tank1'
    state: 0
    hostid: 946038
    hostname: 'opensolaris'
    vdev_tree:
    type: 'root'
    id: 0
    guid: 5048704328421749681
    children[0]:
    type: 'raidz'
    id: 0
    guid: 16723866123388081610
    nparity: 2
    metaslab_array: 23
    metaslab_shift: 30
    ashift: 9
    asize: 7001340903424
    is_log: 0
    create_txg: 4
    children[0]:
    type: 'disk'
    id: 0
    guid: 6858138566678362598
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@0,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4345
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t5d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____SAMSUNG_HD103UJ_______S13PJ1BQ709050/a'
    children[1]:
    type: 'disk'
    id: 1
    guid: 16136237447458434520
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@1,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4344
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t0d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____SAMSUNG_HD103UJ_______S13PJDWQ317311/a'
    children[2]:
    type: 'disk'
    id: 2
    guid: 10876853602231471126
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@2,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4343
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t6d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____Hitachi_HDT72101______STF604MH14S56W/a'
    children[3]:
    type: 'disk'
    id: 3
    guid: 2384677379114262201
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@3,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4342
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t3d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____SAMSUNG_HD103UJ_______S13PJ1NQ811135/a'
    children[4]:
    type: 'disk'
    id: 4
    guid: 15143849195434333247
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@4,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4341
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t1d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____Hitachi_HDT72101______STF604MH16V73W/a'
    children[5]:
    type: 'disk'
    id: 5
    guid: 11627603446133164653
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@5,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4340
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t4d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____SAMSUNG_HD103UJ_______S13PJDWQ317308/a'
    children[6]:
    type: 'disk'
    id: 6
    guid: 15036924286456611863
    phys_path: '/pci@0,0/pci8086,244e@1e/pci11ab,11ab@9/disk@6,0:a'
    whole_disk: 1
    DTL: 4338
    create_txg: 4
    path: '/dev/dsk/c7t2d0s0'
    devid: 'id1,sd@SATA_____Hitachi_HDS72101______JP2921HQ0KMEZA/a'
    children[1]:
    type: 'missing'
    id: 1
    guid: 0


    Ich bin am Ende mit meinem Latein und meinen Nerven.
    Kann mir jemand helfen, dem ZFS beizubringen, das (fehlende) slog zu ignorieren (kann man die Abfrage nach der Vollständigkeit des Pools beim Import unterdrücken?), ihm zu sagen, es hat keins, oder dem Pool zum Schein wieder ein slog unterzuschieben?
    Vielleicht kann man den Pool auch unter einem anderen OS (Linux mit Fuse oder Kernelmodul, BSD), das nicht so pedantisch ist, kurz importieren, ihn "reparieren", exportieren und dann unter OpenSolaris wieder importieren?
    Vielen Dank für die Bemühungen.

    Viele Grüße
    Ronny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ron2105, 19.08.2010
    ron2105

    ron2105 Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.07.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe das Problem nun in dev. Foren gepostet und leider keine funktionierenden Lösungsansätze erhalten. Leider benötige ich die auf der Maschine vorhandenen Daten.
    Nun bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mich mit einer Supportanfrage an Sun/Oracle zu wenden. Supporten die Leute überhaupt OpenSolaris-Installationen bzw. das ZFS auf den Maschinen und wenn ja zu welchen Kosten mit welchen Verträgen?
    Eine andere Frage wäre noch, ob es deutschen Support gibt, denn mein Englisch ist für den Normalgebrauch und zur Administration zwar ausreichend, aber ich befürchte mein aktives Englisch in einem Supportgespräch wird wohl nicht ausreichen.

    Vielen Dank
    Ron
     
  4. #3 bitmuncher, 19.08.2010
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Oracle supported OSol-Installationen meines Wissens nach nicht mehr. Sun bot mal einen entsprechenden (kostenpflichtigen) Support an. OSol ist aber dank Oracle tot.
     
  5. #4 ron2105, 19.08.2010
    ron2105

    ron2105 Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.07.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Derartiges hatte ich schon befürchtet. Wie sieht es denn mit den Implementationen von ZFS in andere Betriebssysteme (z.B. Linux) aus, mit denen ich dann eventuell einen sauberen Import hinbekommen könnte?

    Gruß
    Ron
     
  6. #5 bitmuncher, 19.08.2010
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Lediglich BSD hat noch eine vollständige ZFS-Implementierung, die man als benutzbar bezeichnen kann.
     
Thema:

Import eines zpools mit fehlendem slog-device

Die Seite wird geladen...

Import eines zpools mit fehlendem slog-device - Ähnliche Themen

  1. ERP-Software Kivitendo unterstützt MT940-Bankimport-Standard

    ERP-Software Kivitendo unterstützt MT940-Bankimport-Standard: Die In Bonn ansäßige Richardson & Büren GmbH hat eine neue Version ihrer freien ERP-Software Kivitendo (ehemals Lx-Office ) angekündigt. Kivitendo...
  2. Document Liberation Project: Importfilter für alte Formate

    Document Liberation Project: Importfilter für alte Formate: Die Document Foundation hat die Gründung des Document Liberation-Projektes bekannt gegeben. Es soll die gemeinschaftliche Arbeit fortsetzen, alte...
  3. Datei importieren

    Datei importieren: Hallo Leute, vielleicht hat jemand einen ansatz um eine date zu importieren in eine mysql-datenbank. Bekomme die fehlermeldung, wenn ich dies...
  4. LDAP Import-Wahnsinn oder : Wie importiere ich Thunderbird, CSVs usw in LDAP

    LDAP Import-Wahnsinn oder : Wie importiere ich Thunderbird, CSVs usw in LDAP: Hallo Gemeinde, ich würde mich über Gehhilfe bei meinem x-ten Versuch LDAP für mich zu gewinnen sehr freuen - ich habe es erfolgreich geschafft :...
  5. Importdatei fehlerhaft -> Hilfe mit awk oder sed?

    Importdatei fehlerhaft -> Hilfe mit awk oder sed?: Hallo, ich habe eine Importdatei, diese wird stündlich zur Verfügung gestellt. Gelegentlich kommt es vor, dass diese Datei fehlerhaft ist....