Idee und Frage: Knoppix ohne CD booten

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von sirjayjay, 18.09.2006.

  1. #1 sirjayjay, 18.09.2006
    sirjayjay

    sirjayjay Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal, bin ein blutiger Anfänger, kenne inzwischen zwar ein paar shell befehle und kenne in etwa das Dateisystem, und ich kenne den unterschied zw. root und user. als reiner windows nutzer lernte ich dank knoppix nun linux kennen und bin begeistert. einige dinge lernt man dann vermutlich erst während der täglichen arbeit.
    Zu diesem Zweck hab ich mir Knoppix 4.0 und 5.0 als ISO auf die Platte kopiert (eine FAT Partition). Mein Windows ist ein Win2000 bzw. auf einem anderen Rechner XP, auch dort befindet sich Knoppix auf einer FAT Partition als image, damit das CD/DVD Laufwerk nicht permanent in Verwendung ist.
    Das Leidige ist allerdings, dass man auf beiden PCs die Knoppix CD trotzdem immer griffbereit haben muss um das System mit den Cheatcodes zu booten.

    Nun meine Frage an die Experten unter euch. gibt es eine Möglichkeit wie man ohne CD ein solches Knoppix Iso booten kann als sei die CD eingelegt???
    Für mich besonders wichtig ist eine eher ausführlichere Beschreibung der Einzelschritte, da ich eigentlich trotzdem nicht viel Ahnung hab. Hab mals was von Bootloadern gehört, allerdings möchte ich nicht den MBR ändern müssen. Hab mal gehört dass man angeblich eine imagedatei einer floppy in die boot.ini eintragen kann bzw. ein cd bootsektor auf die disk extrahieren. (es geht aber um knoppix, wo angeblich zwei disks benötigt werden, bin mir aber nicht sicher)... die einfachste methode ist mir am liebsten. je komplizierter desto größer ist die nachfrage nach links und postings von genauen anleitungen. vielleicht gibt es ja jemanden unter euch der schon mal eine lösung für eine solche boot-variante gefunden hat.
    meine denkweise war am anfang folgende: wenn es eine linux bootdisk (einzelne diskette) gibt mit einem programm dass den bootsektor eines CD images "starten" kann, dann wäre das bereits die lösung des problems. Aber ich weiß weder ob es so eine einzel-bootdisk mit einem solchen programm gibt, noch weiß ich wo ich sowas finden würde.

    Vielleicht gibt es experten unter euch die so etwas sogar selbst programmieren oder mit shell skripten und herkömlichen linux-bootdisks etwas ähnliches realisieren könnten. Leider kann ich als Dankeschön keinen finanziellen beitrag leisten. und der gedanke an opensource hat ja damit zu tun, dass es nichts kostet, oder?

    Angeblich ist der Kernel schon so groß dass er nicht mehr auf eine einzelne Bootdisk passt. Aber mein Gedankengang war ja, wie bereits erwähnt, eben der, den Kernel unter einer Art Mini-Kernel nachträglich vom Iso zu starten.
    Jede derartige Idee ist mir recht. In einem anderen Forum gab es leider nur kurze antworten wie "warum?" oder kurze hinweise ohne genaue info. deshalb wäre es echt nett von euch, wenn sich jemand auskennt, dass er auch links, quellcodes/shellskripts postet oder schritt für schritt erklärt wie man was machen muss.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sim4000, 18.09.2006
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Nabend.

    Also ich muss in der Schule leider Win nutzen, und nebenbei Programmier ich ein wenig unter Linux. Damit ich nich jedes mal neu booten muss, hab ich mir vmware installiert. Eine Virtuelle Maschine. Die simuliert unter win einen Computer wo man dann Systeme (zb Linux) installieren kann. Oder in deinem fall man kann auch isos booten. Nachteil is das es geld kostet. www.vmware.com

    Alternative ist noch der VisualPC von Microsoft.
    Kostet aber auch was.

    Mfg, sim4000.
     
  4. #3 sirjayjay, 18.09.2006
    sirjayjay

    sirjayjay Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    danke für den tipp, ist auch schon mal ein guter ansatz, vielleicht gibts ja jemanden der so ein proggi kennt und freeware ist. vielleicht haben ja die linux tüfftler (jene mit extrem gestalteten dualboot systemen) auch eine idee. lassen wir uns überraschen :D
     
  5. #4 Wolfgang, 18.09.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Such mal nach dem Begriff Poorman-Install Knoppix.
    Ob das mit deiner Version geht, ist nicht sicher.

    Ein wenig kenntnisse über den Bootvorgang generell sollten schon da sein.

    VMWare ist Resourcenverschwendung vor dem Herrn und nur ein Notnagel.
    Gruß Wolfgang
     
  6. ftx

    ftx Foren As

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke mal die einfachste Lösung wär Knoppix zu installieren und dann eine Bootdiskette erstellen oder Knoppix einfach mit in den WindowsBootloader schreiben. :D Oder willst du Knoppix gar nicht richtig installieren? :)
     
  7. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    vllt das hier?
    Naja installiert das halt auf die Festplatte evtl. gibts da die Möglichkeit eine Bootdiskette, statt MBR.

    Ansonsten würde ich mal versuchen den Bootsektor zu kopieren und danach wieder zurückzuschreiben, dazu wäre der dd befehl gut (sollte man aber nich benutzen wenn man nich weis was man tut, also nich das ich es wüste *gg*), bei falscher Bedienung kann man allerdings auch seine komplette Festplatte überschreiben^^
     
  8. #7 Nemesis, 18.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    ach leute, jetzt hat mans doch schon des öfteren besprochen, dass zur installation von knoppix nicht geraten werden sollte: link1 link2
     
  9. ftx

    ftx Foren As

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Sicher sicher... aber so wie ich das verstanden haben WOLLTE er Knoppix :D Ansonsten würde ich mit SuSe oder Ubuntu/Kubuntu anfangen :)
     
  10. #9 Nemesis, 18.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    naja, ob es sinnvoll ist mit SuSE anzufangen oder nicht lassen wir mal dahingestellt ^^
     
  11. ftx

    ftx Foren As

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ach warum nicht ? Ok ich hab mit SuSe 10.1 angefangen das war schonmal schlecht, hatte sofort Probleme mit Yast (Abstürze usw.) aber mit SuSe 10.0 läuft es nicht schlecht :) Aber Ubuntu war bis jetzt die Distri die mich am meisten mitgerissen hat :D
     
  12. #11 Nemesis, 18.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    OT:
    naja, ich frag mal andersrum ^^ nenn mir ein paar gute gründe warum man mit SuSE anfangen sollte (wobei gleich klargestellt sein sollte, dass ich nichts gegen SuSE habe)
     
  13. #12 Apulanta, 18.09.2006
    Apulanta

    Apulanta Moderatorte

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    STOP!
    Hier gehts um "Knoppix ohne CD booten", und nicht um einen Suse-Flame oder "was ist die beste Anfängerdistro".
    Back to topic, bitte.

    Gruß, Apu
     
  14. ftx

    ftx Foren As

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    OT:
    Ganz einfach: Einfache Installation ;) Das ist der Grund der mir bei SuSe einfäll ^^ klickst einfach das an was du installiert haben willst und er macht es ;)
    Edit: Sorry für Ausschweifungen :/
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 gropiuskalle, 18.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hab' mit SuSE angefangen und fand' es so als Einsteiger in angemessener Weise fordernd. War allerdings zugegebenermaßen die 10.0.

    Und um on topic zu bleiben: Knoppix permanent von CD zu booten (ob von einem Image auf der Festplatte oder direkt von CD) ist eigentlich nicht Sinn und Zweck dieses Systems. Wenn Dir Knoppix so gut gefällt, kannst Du es doch ganz regulär installieren.
     
  17. Petra

    Petra Jungspund

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine ersten ernsthaften Gehversuche mit einem Linux-System (2003 war das,
    nachdem ich 2002 überhaupt meinen allerersten eigenen Computer hatte :D )
    habe ich auch mit der Installation einer Live-CD unternommen (Kanotix) - das
    ausschlaggebende Argument war für mich die supersaubere Implementation für
    mein unbequemes DSL-Modem (FritzCard USB - unter SuSe war das erst
    recht ein Krampf *hrmpf ) - so konnte ich zunächst arbeiten, war aber auch
    nicht verschont durch die Nachtteile, die ein auf Sid basierendes System mit
    sich bringt ( in den o.g. verlinkten Texten wird darauf hingewiesen ).

    Natürlich muss man die Vor- und Nachteile abwägen, soweit dies einem als
    Anfänger möglich ist - ich würde es Neulingen aber auch nicht als erste Wahl
    empfehlen, sich eine Live-CD zu installieren!

    Ich würde aber auch keine Mischmasch-Variante mit vmware empfehlen.
    Meiner Meinung nach kann man gerade zu Anfang effektiv lernen, wenn
    man a) ein möglichst stabil laufendes System hat und b) dies sauber als
    eigenständige Distri läuft - so kann man glaube ich die unterschiedlichen
    Systeme besser begreifen lernen.

    Die Sache mit dem Master-Boot-Record würde ich einfach nur zur Kenntnis
    nehmen - W$nd. sagt "Du sollst kein anderes OS haben neben mir." und ich
    sage "Ach - nöl mich nicht an..." ... installiere halt dieses zuerst, lasse
    genug Platz für das gute OS und installiere dies daneben. Beim booten
    kann man dann ganz normal auswählen, welches System benutzt werden
    soll.

    Für absolute Neulinge würde ich mittlerweile auch Ubuntu empfehlen - das
    habe ich sogar meinen Ellis "verpasst" - und meint Dad meinte vor kurzem
    (so gaaaanz nebenbei natürlich *sfg "Öhm - ja - also das Linux, das hat
    hat ja vor kurzem in den Nachrichten ganz gute Kritiken bekommen ..." und
    räusperte sich ... :brav: )

    Gruß,
    Petra
     
Thema: Idee und Frage: Knoppix ohne CD booten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. knoppix ohne cd starten

Die Seite wird geladen...

Idee und Frage: Knoppix ohne CD booten - Ähnliche Themen

  1. Eure Arduino Erfahrungen/Projekte/Ideen ...

    Eure Arduino Erfahrungen/Projekte/Ideen ...: [IMG] ---------- Arduino is an open-source electronics prototyping platform based on flexible, easy-to-use hardware and software. It's...
  2. Festplatte/Daten mit Subversion sichern - gute Idee?

    Festplatte/Daten mit Subversion sichern - gute Idee?: Hi, ich wollte mal fragen, wie ihr das eigentlich so macht mit Backups usw. Sicher, man könnte einfach eine Kopie machen, nur wenn man dann...
  3. Ich brauch mal ne Idee

    Ich brauch mal ne Idee: Ich brauch mal ne Idee (erledigt) Was ich habe: OS 10.3 client und server. server mit NIS / NFS / SSH / Apache Ein X-belibiger User logt...
  4. Gimp Gui Ideen

    Gimp Gui Ideen: Hoi alle, seit Kurzem hat Gimp-Cummunity eine Ideensammlung zum Thema "Neues Gimp Gui" eingerichtet. Weil vermute, dass viele von euch das Gui vom...
  5. conig Backup script - und eure Ideen da zu?

    conig Backup script - und eure Ideen da zu?: Hallo, aus gegebenen anlass habe ich mir ein script , genauer gesagt sind es zwei eines zum backupen un eines zum wiederherstellen, geschrieben....