Ich SYS, Du Troll ...

Dieses Thema im Forum "Sandkasten" wurde erstellt von supersucker, 06.05.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 supersucker, 06.05.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Speziell:

    Nein, du bist einfach nur ein Troll, da reicht es einen einzigen deiner Posts hier zu lesen.

    Und wenn die Community nur aus Leuten wie dir bestehen würde, wäre ich schon lange bei Windows oder Mac gelandet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 werner1234, 07.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2008
    werner1234

    werner1234 GESPERRT!

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cayenne
    Ich glaube nicht dass ich ein Troll bin denn ich meine was ich schreibe und begruende auch alles bei Bedarf sehr objektiv.

    ABER UM MIT SICH HARTNAECKIG HALTENDEN PROBLEMEN AUFZURAEUMEN, MUSS MAN AUCH MANCHMAL HART VORGEHEN UND TABUS BRECHEN.

    Man sieht doch, dass es in Linux irgendwie nicht weitergeht mit der Allgemein-Brauchbarkeit. Und es ist wie verhext, liegt das - umso bedauerlicherweise - nur an Kleinkram. Warum also halten sich solche kleinen Maengel die alles versauen so hartnaeckig ? Das versuche ich zu analysieren, und schonungslos zu beheben. Dabei beobachte ich sowohl die potentiellen Benutzer als auch die Programmierer, denn schon beim ersten groben Hingucken sieht man, dass das Hauptproblem von Linux ein 'Verstaendnisproblem' zwischen Programmies und Bevoelkerung ist: was die Informatik-Spezialisten als super, maximum, die einzige Wahrheit ansehen, wirft 99% der Bevoelkerung nach kurzem Ausprobieren und Geduldverlieren in den Muell. HIER VERSUCHE ICH ETWAS ZU VERBESSERN.

    Die eine Gruppe denkt dann, ach der dumme Poebel, versteht mein intelligentes Programm nicht was ich mir doch da alles so raffiniert an Problemloesungen ausgedacht habe, sollen sie mir doch den Buckel runterrutschen, und versucht dann die allgemein ausgebliebene Bewunderung und Bauchpinselei im Milieu der Seinesgleichen zu finden. Die andere Gruppe sieht die erste nur als baertige Penner und Fachidioten die irgendwelchen komplizierten Kram macht der jedenfalls fuer sie nutzlos und uninteressant ist; zwar ist man gewillt das mal auszuprobieren, nachdem dann aber fast nichts geht, am Abend Internet, bluetooth, webcam usw immer noch nicht laufen und die Kinder ungeduldig werden, heisst es dann, so jetzt ist aber doch Schluss, installier Windows XP -- und da kann man dann iA der bahren Situation und des totalen Fehlschlages von Linux in der Praxis garnichts anderes einraeumen als: ganz zu Recht.


    Die Schuldigen sind ganz eindeutig die erste Gruppe.

    a) Sie bringen im Ergebnis nichts fuer 90% der Bevoelkerung und deren soziales / geistiges Niveau angemessen Funktionierendes zustande. Hier zaehlt nur das Ergebnis, aber wenn die Gruende zaehlen wuerden waere es noch unguenstiger, naemlich ueberwiegend aus Rechthaberei weil man ihnen aufdruecken will wie es zu funktionieren hat. Beispiel: root-password oder gar nicht-root-user muss benutzt werden sonst gibts keine Grafik, manchmal muss man sogar pam nehmen; hal-regeln, usw usf Bei den meisten live-CDs und selbst Installierungen stolpert man ueberall ueber fehlende Berechtigungen; fast nichts geht. Die einzige gesunde Distro ist da noch Slackware.

    b) open-source war am Anfang gut. Inzwischen ist es aber in einer Kriese. Es ist Spielwiese vom mob, von Trolls, das Schlechte wird gutgefeiert und das gute schlecht. Das kommt davon, weil durch den 2.,3.,und 4. Bildungsweg inzwischen alle Nulpen an Gesamtfachhochschulen usw. studieren oder sonst rumlungern koennen; Qualitaet Null, nicht mehr wie frueher mindestens das Abitur noetig. Da wird aber die Sozialhilfe nur zum Arbeitsamt verschoben und zur Last der gesamten Bevoelkerung. In der Informatik treibt das dann solche Blueten, wie alle moeglichen Ubuntu-Neuaufbruehungen oder Slackware-Remasterungen von Leuten die sonst nichts koennen. In einer am Verkauf und an Nuetzlichkeit fuer die Verbraucher (wovon 90% einfache Menschen sind) orientierten Wirtschaft und Firmen wie Microsaft, Dell usw. haben solche Kobolde nicht die geringste Chance unterzukommen, daher dann solche vollkommen laecherlichen eigene-Faust-Projekte um Geld zu verdienen.

    Aus diesem Grund wird selbst die Wirtschaft und Kleinunternehmen momentan wieder open-source-muede. Man will Sachen mit Hand und Fuss, und qualifizierten Service, selbst wenn man dafuer was bezahlen muss.


    Nun, was kann ich da machen ? Ganz offensichtlich kann man so gut wie gar nicht Leute verbessern; ich bin auch muede geworden mir die Finger wund zu schreiben mit Verbesserungsvorschlaegen an andere Distros. Meine Vorstellungen versuche ich stattdessen mit meiner eigenen Distro zu verwirklichen. Mir hilft sehr, dass ich kein hochgestochener Programmierer oder Fachidiot sondern ein einfacher Mensch bin und meist auch mitten in sehr einfachen Menschen gelebt habe und lebe. Ferner wenn jemand stichhaltig einen Fehler meldet, bezeichne ich den Benutzer nicht als Troll, sondern behebe den Fehler konsequent in meiner Distro damit sie besser wird, selbst wenn es kein wirklicher Fehler ist dann muss irgendwas verstaendlicher gemacht werden. So ist sichergestellt, dass meine Distro vorwaerts geht waehrend die anderen zurueckbleiben, mit ihren Fehlern drin, und mit ihren verkannten Genies/Fachidioten die die Benutzer als Idioten oder Trolls sehen weil sie ihre so raffinierte Distro ganz verkennen und missachten
     
  4. #3 Goodspeed, 07.05.2008
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Wieder Verklärung, Selbstbeweihräucherung und Diffamierung ... langsam werd ich müde diesen Käse ständig (zu lesen) und entsorgen ...
     
  5. #4 Bâshgob, 07.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich kann nur nochmals auf die Vorzüge der "Ignorieren"-Funktion hinweisen. Und Trolle kann man auch per Sperre entsorgen. Sollte IMHO im Fall "werner 1234" überdacht werden.

    Edit: Ok, erwischt, sein Posting hier im Fred habe ich eben doch schnell überflogen.

    Dabei ist mir folgender Satz besonders aufgefallen (Hervorhebung von mir):

    Ouch. Wer im Glashaus sitzt sollte im Keller v... ähh ... nicht mit Steinen werfen.
     
  6. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mir reicht es langsam!

    Ich bitte hier in diesem Forum jedliche Unterhaltung zu der Distro SYS zu unterlassen.

    Danke.
     
  7. #6 werner1234, 07.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2008
    werner1234

    werner1234 GESPERRT!

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cayenne
    Allgemein gesagt:

    Man macht etwas, was - anders als viele [ich sage nicht: alle] aehnliche Projekte zumindest bei der Bevoelkerung gut ankommt.

    Dann stellt man es bei den 'Spezialisten' vor. Die fallen drueber her, machen es zur Sau, gleichzeitig heben sie eigene oder andere Projekte die kaum ankommen, als gut hervor.

    Ist es nicht korrekt, da zu sagen, dass die open-source-'Gemeinde' krank ist ??? Bzw gar nicht besteht, sondern ein Club eiteler Leute und von Interessen nur ihren Kram hervorzuheben statt gemeinsam Linux vorwaerts zu bringen ist ??

    Und ich bin da eigentlich noch relativ tolerant. Ich habe zwar meine eigene Distro gemacht, aber a) erst nachdem ich mir die Haende wund schrieb dass doch an Slackware oder Mandrake die Anfaenger-Freundlichkeit verbessert wird. Ich bin immer dafuer, Bestehendes erst zu verbessern um zu grosse Verbranchung von Linux zu vermeiden; ich bin sehr fuer Slackware, das ist eine erstklassige Distro, und ich haette wirklich sehr gerne gesehen, dass es auch in diesem Punkt besser wird; b) greife normalerweise nirgends in unsachlicher Weise andere Distros an


    Und guck mal was hier im Forum passiert. Als ich ueber meine Distro geschrieben habe, hat jemand geantwortet, ich sollte doch vorrangig an einem schon bestehenden Projekt teilnehmen.

    Ein Tag danach kam easys heraus. Ich habe das dann downgeladen, auf ein CD gebrannt, und ausprobiert. Dazu kurz und sehr sachlich, ohne jedweder Polemik, berichtet. Aber, bumm, gleich der Installer ging nicht. Moeglicherweise deswegen weil schon 4 Partitionen vhd waren und ich eine davon re-formatieren will, das ist ganz normal und geht zBsp bei Slackware. Jedenfalls ging es nicht. In meinem kurzen Bericht-Post habe ich ganz objektiv geschildert. Sag mir mal jemand, wo da was unsachlich oder polemisch waere. Das Beste was die easys-Leute da machen koennen, fuer ihre distro und nicht fuer mich, ist, das zu korrigieren. Auch ich korrigiere sofort was in meiner Distro falsch laeuft.

    Aber nein, stattdessen bezeichnete man mich jetzt als Troll ... Was nicht funktioniert, wird gesundgesungen, der Benutzer ist der Troll. Gewerbliche Firmen incl. M$ koennten sich das nicht leisten !!!! Das ist was ich sage dass sich im open-source-Bereich, mit der Rechtfertigung dass es umsonst ist, eine Subkultur der Koennenichtse bildet und aufrecht haelt. Ernstzunehmende Kunden wie kleine und grosse Firmen werden da muede. Guckt doch mal wie sich in der Werbung easys anpreist, als das nonplusultra fuer Enterprise .... Ausserdem ist damit ziemlich definitiv vom Tisch die Ernsthaftigkeit des Argumentes ich sollte doch erst mal an anderen Projekten mitwirken

    Gut es wird unter den Teppich gekehrt was nicht geht, der Benutzer ist der Idiot. Na, dann gute Nacht !!!




    Ich bin der Meinung, das ist eine schwere Fehlentwicklung, die, wenn sie sich verbreitet, alles open-source und seine Glaubwuerdigkeit in Frage stellt.



    Nicht nur bei Benutzern, auch bei Entwicklern. Das wird einfach dazu fuehren, dass die sites, Forums, distros von Informatik-Studenten und -Moechtegernlern einfach meidem weil da nur gemobbt wird. Sagen wir mal, jemand wuerde heute Slackware erfinden und es in solchen Foren / sites vorstellen, zur Diskusion stellen, usw. Mit voelliger Sicherheit wuerde es da total zur Sau gemacht ! Man findet immer was: entweder ist es zu gross, zu klein, oder zu mittel. Viele bemaengeln, wenn eine Dstro zu arm ist. Gestern hat an anderem Ort jemand bemaengelt, dass meine Distro zu viele icons auf dem Desktop hat ... Einmal hatte an anderer Stelle jemand bemaengelt, dass meine Distro ein Projekt einer einzigen Person ist .... (nur fuer die es nicht wissen: das trifft jedenfalls am Anfang zu 99% auf alle Distros zu). Usw usf. Daher kann man solche Kommentare, auch wenn von vermeintlichen/selbsterklaerten Spezialisten, einfach nicht mehr ernst nehmen !!!



    Um meine eigene distro bin ich nicht besorgt, ich versuche sie konsequent zu verbessern. Besorgt muss man da aber um die Glaubwuerdigkeit von oupen-source insgesamt sein. Zumindest wird es hier halt passieren [bzw passiert schon], dass gewisse Bereiche da nicht mehr ernst genommen werden -- und das sind halt u.a. sites von Informatik-Anfaengern. Schon etwas fortgeschrittenere Leute, etwa an Universitaeten, testen Distros selbst, machen sich ein Bild, und benutzen oder machen mirrors der guten; insbesondere aber Anfaenger benutzen was fuer sie bequem ist und auf Anhieb funktioniert

    Nun gut, ich mochte - eurem Wunsch entsprechend - das hier nicht ausweiten. Die Konsequenz fuer mich ist aber, dass ich, trotz anfaenglichem Wohlwollen aller open-source -Anstrengungen jetzt auch etwas schaerfer 'diskriminiere' und ernst oder nicht ernst nehme. Vielleicht sollte ich mich auch nicht mehr fuer das Fortkommen von open-source allgemein einsetzen, sondern ausschliesslich um das meiner Distro (die zumindest bei Anfaengern und bei wirklichen Spezialisten die im sicheren Berufsleben stehen gut ankommt - das Mittelfeld vergesse ich jetzt einfach). Denn anscheinend ist es kein Zufall und auch ganz wohlverdient, dass open-source bzw mit 90% seiner Projekte einfach nicht ankommen wollen ... Traurig, aber wahr und scheinbar unabaenderbar, wie ich jetzt zur Kenntnis nehme
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Dieses Forum ist nicht das einzige das deine Distro als "gefährlich" einstuft!

    Daher schließe ich das mal und überlasse dir deine Distro ...
     
  10. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Du wetterst hier aber verdammt gegen die Oberschicht... magst du nicht lieber Politiker werden...?

    Und zum Thema IT-Experten: ich bin ein 17-jaehriger Realschueler...

    Dem Kommentar von Bâshgob ist nichts mehr hinzufuegen.

    Das wars von meiner Seite.


    //: Licht aus.
     
Thema:

Ich SYS, Du Troll ...

Die Seite wird geladen...

Ich SYS, Du Troll ... - Ähnliche Themen

  1. Artikel: Review: Steam Controller

    Artikel: Review: Steam Controller: Mit dem Steam Controller möchte Valve seine Steamboxen mit Steam OS wohnzimmertauglich machen. Ob die außergewöhnlichen Bedienkonzepte auch unter...
  2. AllSeen Alliance entwickelt Service-Framework zur Kontrolle von Smart-Home-Geräten

    AllSeen Alliance entwickelt Service-Framework zur Kontrolle von Smart-Home-Geräten: Die AllSeen Alliance, ein Projekt unter dem Dach der Linux Foundation, hat das »Home Appliances and Entertainment Service-Framework« angekündigt,...
  3. Espruino Pico: Schrumpfkur für den Javascript-Microcontroller

    Espruino Pico: Schrumpfkur für den Javascript-Microcontroller: Die Entwickler des mit Javascript programmierbaren Microcontrollers Espruino haben eine neue Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen, mit der sie...
  4. LOT: Netzwerk gegen Patent-Trolle

    LOT: Netzwerk gegen Patent-Trolle: Sogenannte Patent-Trolle setzen Unternehmen mit teils horrenden Lizenzforderungen unter Druck. Nun will eine Gruppe von Unternehmen aus der...
  5. Nochmaliges Update des Valve Steam Controllers

    Nochmaliges Update des Valve Steam Controllers: Valve hat den Prototypen seines Game-Controllers noch einmal überarbeitet, allerdings gegenüber der im Januar präsentierten Version nur noch...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.