Homeserver auf OpenSolaris Basis im Aufbau [Hilfe]

Dieses Thema im Forum "Unix Derivate & sonst. Unix Fragen" wurde erstellt von The Irradiated, 18.02.2011.

  1. #1 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Ich bin ein ziemlicher Anfänger in der UNIX-Welt. Ich bin gerade dabei,
    mit dieser Anleitung (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=370637#content_start) einen Homeserver aufzubauen.

    Hier mal die Eckdaten:

    - 4x 1TB Festplatten (sollen im RaidZ laufen)
    - Intel Pentium M
    - aOpen i915GMm-HFS (Mainboard)
    - 1 GB Corsair RAM



    Jetzt zu meinen Fragen:

    - Das Mainboard hat 2 Gigabit-Ethernet-Schnittstellen. Für Geschwindigkeitssteigerungen nutzbar?

    - Ist es unter OpenSolaris möglich Wake-on-Lan einzurichten und wenn ja, wie? (Strom sparen, also aus und einschalten ohne hinrennen zu müssen)

    - Funktioniert die Dateifreigabe mit dem WD TV Live im Wohnzimmer zusammen?
    (Mediastreaming)

    - Kann ich das System auch komplett von einem USB-Stick booten?

    Und dann wollte ich mich noch erkundigen ob das was ich vorhabe überhaupt für meine Zwecke zu gebrauchen ist.



    Ich brauche folgende Funktionen:

    - Mediastreaming auf Netzwerkplayer

    - Dateien zwischen 6 Heimrechnern austauschen

    - (Falls möglich) automatisches Herunterfahren wenn alle Clients ausgeschaltet sind
    und wenn das nicht geht dann manuelles Aus- und Anschalten von einem Client

    - (Falls möglich) automatisches Backup angeschlossener Rechner

    - Druckerfreigabe



    Es wäre echt toll wenn ihr mir sagen könntet ob/wie meine Vorstellungen realisierbar sind, da ich wie gesagt bisher kaum mit Unix/OpenSolaris gearbeitet habe.



    Danke schonmal im Vorraus

    The Irradiated | Jan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Kurze oder lange Antwort :)

    also ich sage gleich ich bin kein Unix guru, aber was du vor hast, ist standard kram.
    Mediastreaming-server kann man mit vlc realisieren, Dateien austauchen via samba (beispielsweise) möglich.
    Backups gibts eine menge lösungen.
    Druckerfreigabe .... naja wenn das ein system nicht kann :) dann weiss ihc es auch nicht ...

    ich würde mir eher die frage stellen ob openSolaris die beste wahl ist. Vor allem wenn man nun die Entwicklung betrachtet, da Oracle die Community nicht mehr unterstützen wird.
    Die großen Vorteile von Open-/Solaris, sehe ich bei einem Heimserver nicht.

    Natürlich wenn du damit rum spielen wilsst, ist das was anderes ;)
     
  4. #3 bitmuncher, 18.02.2011
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Solaris ist als Fileserver sicherlich nicht gerade die schlechteste Wahl. Allerdings ist OpenSolaris tot. Du solltest als Basis OpenIndiana nutzen, wenn es schon Solaris sein soll. Als Printserver ist Solaris aufgrund der nur in geringen Mengen vorhandenen Treiber aber keineswegs geeignet. Da fährst du mit BSD oder Linux besser.
     
  5. #4 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke für die schnellen Antworten!

    Ein Freund hat mir auch geraten den Homeserver auf Ubuntu oder ähnlichem laufen zu lassen.
    Leider bin ich ein totaler Neuling was die ganzen Codes und so betrifft und so wird "Standard-Kram" schnell zum Fiasko :D
    Ich hatte OpenSolaris aufgrund der tollen (muss man echt sagen) Anleitung in Betracht gezogen weil dort fast alles Schritt für Schritt erklärt ist.
    Sicher gibt es das für Ubuntu und Co auch, habe ich aber leider nichts gefunden was meinen fähigkeiten nahkommt :P

    Also soll ich es mal mit Ubuntu probieren? Ich müsste euch dann halt bei fragen alle paar schritte nerven :D
    Der Zeitfaktor spielt jetzt auch nicht die große Rolle bei dem Projekt, es soll halt am ende alles "perfekt" laufen (am besten).
    Es wird sozusagen der Familien-Fileserver und muss mitunter großem Traffic (nennt man das so?) standhalten wenn wir vier hier
    mal alle gleichzeitig drauf zugreifen müssen.

    Nochmals Danke

    Jan
     
  6. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Statt zu Linux wuerde ich Dir fuer einen Server eher zu einem *BSD raten (FreeBSD, OpenBSD, oder NetBSD). Obwohl ich selber hauptsaechlich Linux benutze, finde ich die Dokumentation von OpenBSD immer wieder fuer wesentlich klarer und einfacher. Bei Linux ist das meiner Meinung nach schon manchmal ein bisschen durcheinander. Oder Du folgst dem Rat von bitmuncher und waehlst den Nachfolger von OpenSolaris, eben OpenIndiana.
     
  7. #6 marcellus, 18.02.2011
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
  8. #7 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @rikola sind denn die befehle bei open indiana identisch mit denen die bei open solaris gebraucht werden? dann könnte ich nämlich die oben reingestellte anleitung immernoch benutzen, was mir viel arbeit sparen würde...

    Gruß
     
  9. #8 bitmuncher, 18.02.2011
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    OpenIndiana basiert auf OpenSolaris. Es ist im Prinzip ein Fork davon. Insofern sind die Befehle noch (fast) alle gleich. Deine oben verlinkte Anleitung dürfte mit OI auch funktionieren.
     
  10. #9 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke, dann werde ich es mal mit OpenIndiana versuchen :D
    Ich komme dann eventuell nochmal auf euch zurück

    Gruß Jan
     
  11. #10 Fusselbär, 18.02.2011
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Gerade mal 1 GB RAM. Ist ein bisschen arg wenig RAM für ZFS, aber dann noch RaidZ? :think:
     
  12. #11 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    was schlägst du also vor?
     
  13. #12 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe gerade herausgefunden, dass ich den RAM noch um 1Gb erweitern kann. Also schlussendlich 2 GB RAM, is da was mit anzufangen im Hinblick auf ZFS und raidz?
     
  14. #13 schwedenmann, 18.02.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Du könntest z.B. ein DBMS über eth1 laufen lasen, aller andere Netzverkehr über eth0, dann könntest du die Bandbreite beider voll nutzen, oder du läßt Client1-3 über eth0 und client4-6 über eth1 auf den server zugreifen

    linux-solaruis nfsv4
    windows-solaris samba

    Da gibt es Lösungen satt

    Stichwort cups

    Wenn du unbedingt zfs einsetzen willst, dann Opensolarsi, bzw dessen fork, oder freebsd

    mfg
    schwedenmann
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Psyjo

    Psyjo Routinier

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinter'm Berg
    1G ram ist zu wenig.
    2G wenns sein muss, ok.
    4G ist angemessen.
    8G besser.

    Bei meinem FreeBSD Zpool (RaidZ, 4T) habe ich einen deutlichen Performanceschub nach dem Upgrade von 4G auf 8G Ram erlebt. Vor allem bei kleinen immer wiederkehrenden Reads. Beispielsweise lasse ich meine Spiele, darunter EVE-Online, direkt über NFS auf dem Pool liegen. Die Performance vom Game ist so besser als wenn es auf lokaler Platte liegt.

    Psyjo
     
  17. #15 The Irradiated, 18.02.2011
    The Irradiated

    The Irradiated Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi, danke für deine Anregung :P

    Was ich bauen will ist ein relativ stromsparender Heimserver für die Familie.
    Ich habe aber nichts in der Geräteklasse gefunden was gleichzeitig billig, stromsparend und angemessen schnell ist. Da mein Budget nunmal ziemlich begrenzt ist habe ich einfach ein einfaches Board mit nem Mobil CPU drauf genommen die 4 Festplatten besorgt und wollte jetzt mal schauen was da Performance-technisch mit geht. Bei der Anleitung oben waren 4GB RAM verbaut und der Verfasser merkte an, dass er das nur mache um noch reserven für virtualisierungen zu haben.

    Also jetzt zu der einen Frage (:D)

    Was ist mit der Hardware möglich (+1GB RAM)?
     
Thema:

Homeserver auf OpenSolaris Basis im Aufbau [Hilfe]

Die Seite wird geladen...

Homeserver auf OpenSolaris Basis im Aufbau [Hilfe] - Ähnliche Themen

  1. Homeserver manchmal off

    Homeserver manchmal off: Hi, ich habe mir einen Debian Homeserver eingerichtet, fuer gewoehnlich laeuft er brav, aber irgendwann ist er ploetzlich nicht mehr am Netz,...
  2. Planung Homeserver + Kaufberatung

    Planung Homeserver + Kaufberatung: Huhu, mein jetziger Homeserver hat solangsam ausgedient und ich bin jetzt gerade in der Planungsphase für seinen Nachfolger. Benötigte...
  3. BOINC auf Homeserver installieren...

    BOINC auf Homeserver installieren...: Moin, um meinem Debian Homeserver ein wenig mehr tun zu lassen möchte ich BOINC drauf einrichten. Allerdings weiß ich nicht so genau wie ich das...
  4. Kleiner Homeserver mit freier Software

    Kleiner Homeserver mit freier Software: Hallo, ich stell gerade einen kleinen Homeserver (Musiksammlung, Websites testen...) zusammen. Jetzt such ich dafür die entsprechende Hardware -...
  5. Schneller Mirror für OpenSolaris

    Schneller Mirror für OpenSolaris: Kennt jemand einen schnellen Paket-Mirror für OpenSolaris? Wichtig wären Download-Geschwindigkeiten von >=1MB/s. Zugang kann zur Not auch...