Hardware router gesucht

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von pinky, 22.07.2005.

  1. pinky

    pinky König

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich will meinen Debian router aufgeben. Ich bin mittlerweile einfach aus dem "bastel-alter" raus und bin absolut nicht motiviert mich weiter darum zu kümmern (upgrade auf sarge, ständige updates/backups, schlaflose Nächte aus Angst vor einem Platten-Crash oder ähnlichen :D ...). Ausserdem kann ich eine Menge Strom sparen wenn ich das Teil abstelle.
    So jetzt aber zur eigentlichen Frage. Ich suche jetzt einen Hardware router mit eingebautem DSL-Modem, WLAN, Firewall usw. Ich habe den hier ins Auge gefasst:
    http://www.netgear.de/Produkte/Router/Firewall/FWG114P/datenblatt.html
    Hat eigentlich alles was ich brauche und sogar einen Druckeranschluß, so dass ich meinen Drucker weiterhin im Netzerk lassen könnte.
    Hat jemand damit Erfahrung? Funktioniert alles (Konfiguration, firmware updates,.. usw.) von GNU/Linux aus?

    Es gab da doch auch mal so ein ähnliches Teil, das mit Linux und iptables ausgestattet war!?! Kennt das noch jemand, ich konnte es nichtmehr finden.

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hi,

    Nimm bloß kein Netgear Router. Die WLAN-Teile haben bei uns bisher nur Probleme gemacht. Netgear ist sonst echt i.O., aber die WLAN-Geräte sind echt beschissen. Sorry, aber Realität!

    Ich würde dir spontan folgendes empfehlen:

    Linksys WRT54G(S)
    Solides Gerät mit allem was du eigentlich brauchst. Ok. Keinen Druckerport, aber ich denke darüber kann man hinweg sehen. Außerdem gibt's für das Ding einen quelloffene Firmware, wo aller möglicher Scheiß gerade dazu gecodet wird. Einfach mal bei Google suchen. http://www.linksysinfo.org/ ist ganz brauchbar.

    m0n0wall
    Du kannst auch einfach deine alte Mühle behalten und dir m0n0wall besorgen. http://www.m0n0.ch/wall/
    Oder du nimmst eine WRAP Plattform mit m0n0wall. Siehe: http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=14190
    Ich selbst habe so ein Teil. Siehe: http://www.unixboard.de/gallery/thumbnails.php?album=89
    Ich bin echt zufrieden und da es Open Source und ständig in der Entwicklung ist, hast immer die neusten Features, die man so braucht (oder auch nicht)!
    Und solange die Hardwareanforderung an Router nicht unendlich steigen, hat die WRAP Plattform bzw. ein alter Rechner genug Power. Hatte noch nie Performanceeinbrüche oder ähnliches!
    Das gleiche gilt auch für den m0n0wall-Abkömmling pfSense! Ist aber noch in einem früher Stadium. Wird Ende dieses Jahres aber in der Version 1.0 Final!

    Das wären meine Vorschläge. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Die günstigste Lösung wäre einfach m0n0wall runterladen und auf der alten Mühle laufen lassen :)


    mfg hex
     
  4. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich glaube da gibts Hex kaum was hinzuzufügen.

    M0n0wall is sicherlich eine gute Lösung - wobei du auch mit nem aktuellen Router (sei es AVM FritzBox oder anderen) gut bedient wärst ...
     
  5. #4 YellowSPARC, 23.07.2005
    YellowSPARC

    YellowSPARC Doppel-As

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mein Hardware Router hat vor zwei Monaten den Geist aufgegeben. D-Link, wurde genau Garantie+3Wochen alt, hat absolut nichts getaugt und *nur* Probleme gemacht. Jetzt bin ich wieder da, wo ich vorher schon 3 Jahre lange war: Bei einem Debian-Router - ich wuerde nie mehr wieder einen "Costumer-Class" Hardware-Router kaufen. Die Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis decken sich mit meiner Ansicht.
    Mein Fazit: Hardware-Gateways machen Sinn ab Enterprise-Klasse. Drunter nimm einen kleinen PC und Linux/xBSD. Wenn Du dir was wirklich Gutes tun willst, besorg dir so ein embedded/MiniPC Teil, ohne Luefter evtl. sogar mit SAN-Disk/Flashlaufwerken.
     
  6. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Jau. Sag ich ja. WRAP läuft mit CF-Card und lüfterlos. Kostet halt mit Gehäuse, Netzteil und CF Card ca. 150-200€. Aber hat sich echt gelohnt.
    Deine Erfahrungen mit D-Link kann ich auch teilen. Netgear ist, wie gesagt, auch net besser. Linksys macht aber echt solide Produkte. Bisher nie Probleme gehabt!
    Ist aber halt auch eine Stromfrage. Ein kleiner Rechner braucht halt mehr Strom als so n kleines Gerät. Der WRAP braucht 3-5W soviel ich weiß. Geht eigentlich!


    mfg hex
     
  7. Andrea

    Andrea Routinier

    Dabei seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    ich hab seit gestern die Fritz!BoxSL Wlan am laufen... Das Wlan funktioniert auch mit dem USB Stick von Zyxel und einer Netgear Karte, Firewall ist mit drin, und in der Anleitung ist auch die Installation unter Suse 9.0 beschrieben...Nur einen Druckeranschluss hat das Ding nicht.

    Andrea
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 -str]ID[er-, 23.07.2005
    -str]ID[er-

    -str]ID[er- looser vom dienst

    Dabei seit:
    10.01.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main ~southside territory~
    3-5 watt strom sind sehr sehr sexy. sind die wrap dinger so flexibel wie die sölkris dinger?? also kann man noch wlan reinbauen???

    und erfahrungsgemäss sind die linksysteile vom preis leistungsverhältniss am fettesten. openwrt und du hast spass :)).
    ich drücke das ein wenig lax aus, aber meiner erfahrung nach (smc) machen die kleinen kisten nicht mehr viel sinn wenn du dich an den pinguin gewöhnt hast.
     
  10. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    WRAP ist mit dem Soekris vergleichbar. Und ja: Kannst eine MiniPCI Karte nachrüsten. Leider hat m0n0wall noch relativ schlechte Unterstützung. FeeBSD 4.11 halt. FreeBSD 5.x war mal geplant, aber es kam zu Performanceprobleme! Aber pfSense basiert gerade auf FreeBSD 6.0 BETA. Da geht's auf jeden Fall :)

    mfg hex
     
Thema:

Hardware router gesucht

Die Seite wird geladen...

Hardware router gesucht - Ähnliche Themen

  1. Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial

    Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial: Ausgehend von der Prämisse, dass Router gemeinhin untätig herumstehen und Strom verbrauchen, will der Turris Omnia mehr Optionen bieten, die...
  2. Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial

    Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial: Ausgehend von der Prämisse, dass Router gemeinhin untätig herumstehen und Strom verbrauchen, will der Turris Omnia mehr Optionen bieten, die...
  3. Suse 8.2 hinter Hardware Router

    Suse 8.2 hinter Hardware Router: Hi... nachdem alles gut klappt, wenn der PC direkt am DSL Modem hängt, möchte ich jetzt einen Hardware Router davor schalten. Leider geben...
  4. hardware router und linux

    hardware router und linux: hi hab da mal ne frage... also normal (unter windows) war mein explorer so konfiguriert das ich mich nirgends anmelden musste... also die...
  5. Was sagt ihr zu Hardware-Routern?

    Was sagt ihr zu Hardware-Routern?: Hallo, ich bin kurz davor mir ein Router aus einem alten PC selber zusammenzubasteln und bin grad im Freundeskreis auf herbe Kritik gestoßen....