Hä? 150 Volt "tödlich"?

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von tr0nix, 26.11.2007.

  1. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Ich hab in Physik nie aufgepasst, aber soviel ich weiss ist es von Ampere abhängig, ob ein "Stromstoss" tödlich ist oder nicht.. unsere schweizerische Füdliziitig sagt jedoch was anderes, oder hinterfragte die Meldung nicht:
    http://www.20min.ch/news/wissen/story/26895466

    ..oder liege letztenendes doch ich falsch?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. towo

    towo Haudegen

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pößneck
    Ja, ob ein Stromschlag tödlich ist, hängt in erster Linie von der Stromstärke ab, nicht von der Spannung.
     
  4. JBR

    JBR Fichtenschonung

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nolop
    Naja
    Ich hab neulich ein Netzteil repariert, das ich es nicht ausgeschaltet hatte hab ich gemerkt als ich die Sicherung rausgezogen habe, zum Glück mit nur einer Hand. Bei zwei Händen wär es wohl nicht so glimpflich ausgegangen.
     
  5. #4 Keruskerfürst, 26.11.2007
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Spannung: Volt
    Stromstärke: Ampere

    Lebensgefahr besteht ab einer Spannung von 24V.
     
  6. #5 daboss, 26.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2007
    daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Contra:

     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Was für ein Schwachsinn.

    Wenn jemand z.B. mit Gummisohlen über einen Teppich läuft und sich dabei "auflädt", dann kann der "Schlag" den man da abbekommen kann (z.B. Türklinke anfassen und *bitzel*) mehrere 10000 V betragen, ohne daß "Lebensgefahr" besteht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrostatische_Entladung

    Wie schon oben bemerkt, ist die Stromstärke der wichtigere Faktor.
     
  8. Psyjo

    Psyjo Routinier

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinter'm Berg
    Wer in Physik aufgepasst hat, der hat auch gesehen wie eine Influenzmaschine Blitze macht. Da liegen bis zu Tausend Volt (Spannung) an. Dafür ist da der Strom (Ampere) überaus gering.
    Wenn die Kondensatoren nun voll geladen sind und ein gesunder Mensch dran fasst passiert eigentlich gar nichts, bis auf den lauten Knall wenn es blitzt (Bei Menschen mit Herzproblemen ist das schon brenzliger). Ich selbst hab diese erfahrung schon mehrfach gemacht uns mir scheint das ich nicht tot bin.

    Wenn aber der Strom (Ampere) jenseits von 0.5 liegt und die Spannung jenseits von 24Volt ist dann ist diese Entladung in den Meisten Fällen tödlich.
    Bei Tieren (4 Beine) reichen auch 0.25A aus.

    Psyjo
     
  9. #8 hoernchen, 26.11.2007
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem ist es wichtig, welchen Weg der Strom durch den Koerper nimmt... wenn man sich extremst bloede anstellt reicht auch eine 9-Volt-Batterie wenns direkt uebers Herz geht.
     
  10. .mike.

    .mike. Doppel-As

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    man muss doch zwischen gleichstrom und wechselstrom unterscheiden
    manche leute haben blitzeinschläge überlebt, eben deswegen weil gleichstrom viel ungefährlicher ist
    wechselstrom dagegen ist viel gefährlicher
    (afaik)
     
  11. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    ab ~50V und ~50mA kann Elektrischer Wechselstrom für einen normalen Menschen tödlich sein, muss aber natürlich nicht weil das sehr von den Bedienungen abhängt.
     
  12. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Legt man eine Gleichspannung an den Menschlichenkörper an stellt sich eine gewisse Stromstärke ein.
    Erhöht man die Spannung erhöht man auch die Stromstärke, bis es tödlich oder lebensgefährlich wird.
    U=R*I (R=konstant)
    Somit stimme ich Wikipedia zu.

    Zu Psyjo:
    Jeder Spannungsquelle hat einen Innenwiderstand. Im unbelasteten Zustand bringt es wahrscheinlich hohe Spannungen (kleiner Innenwiderstand) aber durch das Anfassen erhöht man den Gesamtwiderstand und also auch die Strömstärke (I=U/R).

    Zu Rain_Maker würde ich sagen:
    Beim über den Teppich laufen läd man sich selber auf. Beim Anfassen der Türklinke fließt der Strom im wesentlichen zwischen der Fingerspitze und der Türklinke, also nicht über den Körper ... daher auch nicht lebensgefährlich.

    Gruß
    TeaAge
     
  13. Gast1

    Gast1 Guest

    Vollkommen irrelevant.

    Wenn eine Person sich auf oben genannte Weise "auflädt" und dann eine andere Person berührt, dann bekommt die zweite Person auch "eine gewischt" und die Ladungen fliessen über den gesamten Körper ab.

    Selbst wenn die erste Person die zweite direkt auf der Brust (= nahe am Herz) berühren würde, würde nichts passiern, weil die Stromstärke winzig klein ist.
     
  14. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    die frage ist doch, wie es kommt das die Stromstärke so gering ist.
    Das sie es ist und es deshalb ungefährlich ist, ist uns ja beiden klar.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Gast1

    Gast1 Guest

    Weil da nur "ein paar" Ladungen fliessen, schließlich kann sich ein Mensch nicht wie eine Batterie aufladen, vor allem nicht durch das bisschen Reibung.

    Stromstärke = (geflossene) Ladung/Zeit.

    Zwar ist die Zeit sehr kurz, aber auch die gesamte Ladung ist eben extrem gering.

    Greetz,

    RM
     
  17. .mike.

    .mike. Doppel-As

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    nein, R ändert sich auch wenn man U erhöht
    I wird dann zwar schon größer, aber nicht proportional zu U

    ansonsten würde ich Rain_Maker recht geben.

    gruß
    .mike.
     
Thema: Hä? 150 Volt "tödlich"?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sind 40 volt gefährlich?

    ,
  2. können 150 ampere tödlich sein

    ,
  3. stromschlag 110 volt

    ,
  4. wieviel volt sind tödlich,
  5. wie viele ampere sind tödlich für den menschen,
  6. 50 volt oder 50 ampere tödlich,
  7. 110 volt gleichstrom abbekommen,
  8. elektrische spannung ungefährlich für menschen,
  9. 110 volt abbekommen...was tun,
  10. wie viel volt sind tödlich,
  11. reicht hohe spannung lebensgefahr,
  12. kann mit einer batterie tödlich,
  13. 110 volt gefährlich
Die Seite wird geladen...

Hä? 150 Volt "tödlich"? - Ähnliche Themen

  1. Radeon undertakten&volten&lüfter-regeln unter Linux?

    Radeon undertakten&volten&lüfter-regeln unter Linux?: Meine neue Ati/AMD Radeon X1950XT hat leider nen sehr lauten Lüfter. Da ich keinen Stress mehr mit der RMA haben will, verzichte ich drauf den...
  2. Seth Vidal tödlich verunglückt

    Seth Vidal tödlich verunglückt: Seth Vidal, der Entwickler des Paketverwaltungssystems Yum, ist bei einem Fahrradunfall ums Leben gekommen. Der Red Hat-Entwickler, der auch...