GRUB Error 17

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von RedPepper, 06.11.2006.

  1. #1 RedPepper, 06.11.2006
    RedPepper

    RedPepper Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir per jigdo die aktuellste Debian etch die ich schon länger auf meinem alten System genutzt habe runtergeladen und installiert als ich jedoch das system wieder neu booten wollte hängt sich GRUB mit Error 17 weg

    Ich habe Folgende Hardware :
    AMD Athlon 64 X-2 4200+
    ASUS M2N-SLI Deluxe
    Silicon Image 680 IDE RAID Controller

    meine device.map:
    Code:
    (hd0)	/dev/hda
    (hd1)	/dev/hdb
    
    meine menu.lst
    Code:
    # menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)
    #            grub-install(8), grub-floppy(8),
    #            grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub
    #            and /usr/share/doc/grub-doc/.
    
    ## default num
    # Set the default entry to the entry number NUM. Numbering starts from 0, and
    # the entry number 0 is the default if the command is not used.
    #
    # You can specify 'saved' instead of a number. In this case, the default entry
    # is the entry saved with the command 'savedefault'.
    # WARNING: If you are using dmraid do not change this entry to 'saved' or your
    # array will desync and will not let you boot your system.
    default		0
    
    ## timeout sec
    # Set a timeout, in SEC seconds, before automatically booting the default entry
    # (normally the first entry defined).
    timeout		5
    
    # Pretty colours
    color cyan/blue white/blue
    
    ## password ['--md5'] passwd
    # If used in the first section of a menu file, disable all interactive editing
    # control (menu entry editor and command-line)  and entries protected by the
    # command 'lock'
    # e.g. password topsecret
    #      password --md5 $1$gLhU0/$aW78kHK1QfV3P2b2znUoe/
    # password topsecret
    
    #
    # examples
    #
    # title		Windows 95/98/NT/2000
    # root		(hd0,0)
    # makeactive
    # chainloader	+1
    #
    # title		Linux
    # root		(hd0,1)
    # kernel	/vmlinuz root=/dev/hda2 ro
    #
    
    #
    # Put static boot stanzas before and/or after AUTOMAGIC KERNEL LIST
    
    ### BEGIN AUTOMAGIC KERNELS LIST
    ## lines between the AUTOMAGIC KERNELS LIST markers will be modified
    ## by the debian update-grub script except for the default options below
    
    ## DO NOT UNCOMMENT THEM, Just edit them to your needs
    
    ## ## Start Default Options ##
    ## default kernel options
    ## default kernel options for automagic boot options
    ## If you want special options for specific kernels use kopt_x_y_z
    ## where x.y.z is kernel version. Minor versions can be omitted.
    ## e.g. kopt=root=/dev/hda1 ro
    ##      kopt_2_6_8=root=/dev/hdc1 ro
    ##      kopt_2_6_8_2_686=root=/dev/hdc2 ro
    # kopt=root=/dev/hdb2 ro noapic
    
    ## default grub root device
    ## e.g. groot=(hd0,0)
    # groot=(hd1,1)
    
    ## should update-grub create alternative automagic boot options
    ## e.g. alternative=true
    ##      alternative=false
    # alternative=true
    
    ## should update-grub lock alternative automagic boot options
    ## e.g. lockalternative=true
    ##      lockalternative=false
    # lockalternative=false
    
    ## additional options to use with the default boot option, but not with the
    ## alternatives
    ## e.g. defoptions=vga=791 resume=/dev/hda5
    # defoptions=
    
    ## should update-grub lock old automagic boot options
    ## e.g. lockold=false
    ##      lockold=true
    # lockold=false
    
    ## Xen hypervisor options to use with the default Xen boot option
    # xenhopt=
    
    ## Xen Linux kernel options to use with the default Xen boot option
    # xenkopt=console=tty0
    
    ## altoption boot targets option
    ## multiple altoptions lines are allowed
    ## e.g. altoptions=(extra menu suffix) extra boot options
    ##      altoptions=(single-user) single
    # altoptions=(single-user mode) single
    
    ## controls how many kernels should be put into the menu.lst
    ## only counts the first occurence of a kernel, not the
    ## alternative kernel options
    ## e.g. howmany=all
    ##      howmany=7
    # howmany=all
    
    ## should update-grub create memtest86 boot option
    ## e.g. memtest86=true
    ##      memtest86=false
    # memtest86=true
    
    ## should update-grub adjust the value of the default booted system
    ## can be true or false
    # updatedefaultentry=false
    
    ## ## End Default Options ##
    
    title		Debian GNU/Linux, kernel 2.6.17-2-486
    root		(hd1,1)
    kernel		/boot/vmlinuz-2.6.17-2-486 root=/dev/hdb2 ro noapic 
    initrd		/boot/initrd.img-2.6.17-2-486
    savedefault
    
    title		Debian GNU/Linux, kernel 2.6.17-2-486 (single-user mode)
    root		(hd1,1)
    kernel		/boot/vmlinuz-2.6.17-2-486 root=/dev/hdb2 ro noapic single
    initrd		/boot/initrd.img-2.6.17-2-486
    savedefault
    
    ### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST
    
    # This is a divider, added to separate the menu items below from the Debian
    # ones.
    title		Other operating systems:
    root
    
    
    # This entry automatically added by the Debian installer for a non-linux OS
    # on /dev/hda1
    title		Microsoft Windows XP Professional
    root		(hd0,0)
    savedefault
    makeactive
    chainloader	+1
    
    
    und zu guter letzt die fstab:
    Code:
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
    proc            /proc           proc    defaults        0       0
    /dev/hdb2       /               ext3    defaults,errors=remount-ro 0       1
    /dev/hdb1       none            swap    sw              0       0
    /dev/hde        /media/cdrom0   udf,iso9660 user,noauto     0       0
    /dev/hdf        /media/cdrom1   udf,iso9660 user,noauto     0       0
    /dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto  0       0
    
    noch zur info :
    am OnBoard Controller habe ich mein DVD Laufwerk und meinen DVD-Brenner angeschlossen
    an den SiI 680 Controller meine Beiden Platten

    dabei ist folgende partitionierung :

    /dev/hda1 Windows XP system 250 GB

    /dev/hdb4 Windows XP Daten 239 GB

    /dev/hdb1 Swap 1GB
    /dev/hdb2 Linux 20 GB


    die meldung kam nach der Installation bitte helft mir ^^ :hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich tippe mal, dass du ext3 als Modul im Kernel hast, das Modul sich aber nicht in der initrd befindet.

    Lösung:
    - Live-CD booten
    - Root-Partition mounten
    - chroot in die gemountete Partition
    - ext3 als Modul in die /etc/mkinitrd/modules eintragen
    - initrd neu erstellen
    - Reboot
     
  4. #3 Goodspeed, 06.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Bei einer frischen Install wird er wohl eher den Debian-Standard-Kernel haben ... und da ist "all inclusive" ...

    Ich glaube eher, dass er mit dem IDE-RAID-Controller zur Bootzeit Probleme hat ...
    Kannst Du da im BIOS irgendwas um-/einstellen? Das Mainboard-Handbuch sollte da Auskunft drüber geben.
     
  5. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Natürlich muss sich auch das Modul für den RAID-Controller im initrd-Image befinden. Ich denke aber nicht, dass hier das Problem liegt. Error 17 besagt, dass die root-Partition zwar gefunden wird, aber nicht gelesen werden kann. Das heisst also, dass die Platte ansprechbar ist. Ausserdem werden die Partitionen ja schon als hdX genutzt. Das heisst also, dass die RAID-Eigenschaften hier nicht genutzt werden, sonst würden die Partitionen als mdX bzw. sdX eingebunden.
     
  6. #5 RedPepper, 06.11.2006
    RedPepper

    RedPepper Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    also Folgendes kann ich sagen :
    ich benutze den Standard Kernel von Debian (da ist das ext3 und auch die ide-controller module mit drin)
    im BIOS erkennt er die Platten als SCSI-0 SCSI-1 und in der Live CD erkennt er sie auch aber dort als normale IDE Platten
     
  7. #6 Goodspeed, 06.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Code:
    17 : Cannot mount selected partition
        This error is returned if the partition requested exists, but the filesystem type cannot be recognized by GRUB. 
    
    GRUB kann es nicht lesen ... das hat nichts mit dem Kernel zu tun, denn soweit kommt er noch gar nicht ...
     
  8. #7 RedPepper, 06.11.2006
    RedPepper

    RedPepper Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    kann es auch sein das die reihenfolge der Laufwerke sich vom Installer zum Kernel verändert hat ?
     
  9. #8 kbdcalls, 06.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Geh doch mal in die Komandozeile von Grub, und suche mal nach der menu.lst

    Code:
    find /boot/grub/menu.lst
    oder wenn /boot auf einer eigenen Partiton ist

    Code:
    find /grub/menu.lst
     
  10. #9 RedPepper, 06.11.2006
    RedPepper

    RedPepper Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe von einer diskette die ich mit grub-install fd0 erstellt habe die Kommandozeile aufgerufen und er sagt file not found
     
  11. #10 kbdcalls, 06.11.2006
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Hast du das auch exact so eingeben ? Grub wills genau haben , akzeptiert auch keine Wildcards. Kanst du denn von einer Livecd auf die Partiton zugreifen ?
     
  12. #11 RedPepper, 06.11.2006
    RedPepper

    RedPepper Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ich habe find /boot/grub/menu.lst gemacht und via live cd kann ich die partiton mounten
     
  13. #12 RedPepper, 06.11.2006
    RedPepper

    RedPepper Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    DIe fstab aus dem KNOPPIX
    Code:
    /proc      /proc       proc   defaults            0 0
    /sys       /sys        sysfs  noauto              0 0
    /dev/pts   /dev/pts    devpts mode=0622           0 0
    /dev/fd0   /media/fd0  auto   user,noauto,exec,umask=000    0 0
    /dev/cdrom /media/cdrom  auto   user,noauto,exec,ro 0 0
    /dev/hdb /media/hdb  auto   users,noauto,exec,ro 0 0
    /dev/hda /media/hda  auto   users,noauto,exec,ro 0 0
    # Added by KNOPPIX
    /dev/hdc1 /media/hdc1 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
    # Added by KNOPPIX
    /dev/hdd1 none swap defaults 0 0
    # Added by KNOPPIX
    /dev/hdd2 /media/hdd2 ext3 noauto,users,exec 0 0
    # Added by KNOPPIX
    /dev/hdd4 /media/hdd4 ntfs noauto,users,exec,umask=000,uid=knoppix,gid=knoppix 0 0
    
     
  14. #13 Goodspeed, 06.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Ist das eigentlich eine extra PCI-Controller-Karte? Denn laut Herstellerseite ist der Controller nicht auf dem Board ...

    Mein SCSI-Controller hat ein eigenes BIOS, wo ich festlegen kann, was Boot-Laufwerke sind. Gibts sowas (oder was ähnliches) bei der Karte auch?

    Vielleicht hilft es auch, die device.map zu löschen und Grub nochmals zu installieren:
    Code:
    # grub
    grub> root (hd1,1)
    grub> setup (hd0)
    
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn man seinem Knoppix glauben darf, ist seine Linux-Partition /dev/hdd2 und somit 'root (hd3,1)'. (hd1,1) wäre hdb2.
     
  17. #15 Goodspeed, 07.11.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Ich dachte immer, GRUB fängt mit der ersten vorhandenden Festplatte an zu zählen ... d.h. hd0 ist die erste gefundene HD ... nicht?
     
Thema:

GRUB Error 17

Die Seite wird geladen...

GRUB Error 17 - Ähnliche Themen

  1. GRUB Geom Error - auch bei Festplattenschaden möglich?

    GRUB Geom Error - auch bei Festplattenschaden möglich?: Hallo Community! Habe in letzter Zeit häufiger Schwierigkeiten beim Booten, nach einigen Resets klappt es dann zumeist. Verwende WinXP und SuSE...
  2. DSL - Grub stage 1.5 Read Error

    DSL - Grub stage 1.5 Read Error: Hallo, ich habe ein Problem. Ich habe das aktuelle DSL auf einem PC mit einer CF-Karte installiert. Vorgegangen bin ich dabei wie unter...
  3. Grub Error 15, komische Menueintraege

    Grub Error 15, komische Menueintraege: Morgen, ich hab vorgestern ueber nacht mal wieder das OnlineUpdate durchgefuehrt. Als ich dann gestern mal wieder neugestartet hab kam Grub...
  4. Grub Error 22 nach Kubuntu-Installation

    Grub Error 22 nach Kubuntu-Installation: Hallo liebe Linux Community, und zwar habe ich eben auf meinem Notebook Kubuntu installiert. Habe dazu die Vista-Partition bei der Installation...
  5. Grub Error 15

    Grub Error 15: Hallo, ich habe hier eine 160GB S-ATA Platte und eine 40GB IDE Platte. Arch wollte ich auf die 160GB Platte installieren, die unter /dev/sdb zu...