GPLv3 Draft 1 online

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von thorus, 16.01.2006.

  1. thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    Es ist soweit, der erste Entwurf der GPL in der 3. Version geht online!

    http://gplv3.fsf.org/draft

    Habe grade alle Punkte durchgelesen und bin positiv überrascht. Ich habe keine extrem negativen Punkte an diesem Entwurf gefunden, die die eine oder andere Quelle im Vorfeld glauben machen wollte.

    Meine Kommentare zu einigen, meiner Meinung nach, wichtigen Änderungen:

    Bei der Definition von "source code" in Section 1 wird jetzt explizit vorgeschrieben, dass etwaige Keys für Verschlüsselung oder sonstigen Zugriff zugänglich gemacht werden müssen, so dass das Programm alle Funktionalitäten beinhaltet. Ferner müssen "general-purpose" Tools für das Kompilieren usw. benutzt werden, also Tools, die gebräuchlich sind und irgendwo verfügbar sind. Das alles schliesst aus, dass eine Firma den Source-Code herausgibt und den Usern das benutzen desselben erschwert oder unmöglich macht.

    Section 6 erlaubt es Distributoren nun 10-mal so viel zu verlangen, den Sourcecode nachzuliefern, als sie dafür aufwenden würden. Klingt anfangs etwas blöd, aber eher im Gegenteil. Jemand kauft es einmal und stellt es auf einen öffentichen Server. Das Problem an GPLv2 war, dass nicht mehr verlangt werden durfte als aufzuwenden wäre und so Aufwand/Leistung/Preis vor allem für kleinere Firmen problematisch war. So löst sich das Problem der Distribution im Prinzip von alleine. Ausserdem wird in diesem Abschnitt offizell erlaubt, dass der Sourcecode sich auf einem anderen Server (bspw. offizieller Server des Projekts) befinden darf, wie auch die GPLv2 in der Praxis ausgelegt wurde.

    Section 7 stellt jetzt auch Dual Licensing klar, wenn es um Teile des Programms geht. Jetzt ist also explizit erlaubt eine ins Programm eingebettete Library sowohl unter GPL als auch BSD Lizenz zu vertreiben, wenn es explizit kenntlich gemacht wird. Hier wird gegen Fehlinterpretationen der GPLv2 vorgegangen und macht z.B. Repackaging überflüssig.

    Was mir besonders gefällt ist die neue Section 11 bei der es um die Lizensierung von Patenten geht. Der Ersteller muß dabei die verwendeten Patente, die ihm gehören, allen Lizenznehmern kostenlos für das Programm lizensieren lassen. Das gleiche müssen Distributoren tun, wenn z.B. Crosslicensing betrieben wird. Der normale User ist also von Gerichtsvefahren geschützt, prima!

    Es werden mit großer Wahrscheinlichkeit noch Kritikpunkte gefunden werden, aber ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit diesem Entwurf.

    Eure Meinung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 16.01.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Ich finde die Punkte, die du aufgelistet hast auch sehr positiv, es musste was geschehen und wie es aussieht führt es zum Positiven :)

    MFG

    Dennis
     
  4. zyon

    zyon undeadlyBSD

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Bim vom erste Entwurf posetiv überrascht.. :rtfm:
     
  5. pinky

    pinky König

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin mit dem Entwurf sehr zufrieden, "postiv überrascht" würde ich es nicht nennen, da ich nichts anderes als ein gutes Ergebnis von der FSF und RMS+Moglen erwartet habe. Sicher wird es wohl an der einen oder anderen Stelle noch einen Feinschliff geben, aber dafür ist das eine Jahr diskussion ja auch gedacht.

    @thorus
    Naja, Distributionen liefern im normalfall den Quellcode gleich mit oder haben diesen Online. Das heißt für diese ändert sich eigentlich nichts.
    Obwohl, jetzt wo man mit dem Quellcode nochmal Geld machen kann kommt vielleicht der eine oder andere auf die Idee den Quellcode nichtmehr automatisch mit zu liefern. Aber ich glaube das Risiko damit ins Abseits zu geraten wird wohl niemand eingehen.
    Für Firmen die allgemein Freie Software erstellen und verkaufen (also jetzt keine GNU/Linux Distributionen) ist es aber sicher eine interessante Option, dass sie jetzt mit dem Quellcode (wenn ihn der Kunde will) auch noch etwas extra Geld machen können.

    Zeigt mal wieder wie schön kommerziell und marktwirtschaftlich Freie Software ist. :)
     
  6. thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    Naja, das Problem, was ich meinte, ist, dass man ja immernoch den Quellcode auf einem physikalischen Speichermedium zur Verfügung stellen muss und dass das wohl zu organisatorischen Problemen bei kleineren Unternehmen führen kann, wenn viele Leute von diesem Recht Gebrauch machen. Deswegen ist dieser Schritt, nicht nur aus Wirtschaftsinteressen, auf jeden Fall nicht schlecht.

    Ich denke da etwa an Router-Hersteller, die auf GNU/Linux basierte Systeme als Basis einsetzen, denn diese liefern in der Regel den Sourcecode nicht mit. Man kann schon froh sein, wenn die GPL beiliegt und/oder explizit darauf hingewiesen wird, dass man den Sourcecode bekommen kann. ;)

    Aber stimmt schon, als "Marketing-Gag" ists sicher nicht schlecht. Im Prinzip bleibt ja alles so wie's ist. :))
     
Thema:

GPLv3 Draft 1 online

Die Seite wird geladen...

GPLv3 Draft 1 online - Ähnliche Themen

  1. GPLv3 in Rechtsstreit in Halle erfolgreich angewandt

    GPLv3 in Rechtsstreit in Halle erfolgreich angewandt: Dass die GNU GPL gerichtlich durchgesetzt werden kann, wurde mittlerweile in mehreren Verfahren gezeigt. In einem aktuellen Fall konnte aufgrund...
  2. Qt-Bibliothek erhält LGPLv3 als zusätzliche Lizenzoption

    Qt-Bibliothek erhält LGPLv3 als zusätzliche Lizenzoption: Die C++-Klassenbibliothek Qt wird künftig nicht mehr unter der GPL stehen. Anstelle der GPLv3 setzen die Entwickler jetzt die LGPLv3, die...
  3. Trolltech gibt Qt unter der GPLv3-Lizenz frei

    Trolltech gibt Qt unter der GPLv3-Lizenz frei: Wie das norwegische Unternehmen Trolltech im Rahmen der Freigabe von KDE4 bekannt gab, steht das plattformübergreifende C++-Framework Qt allen...
  4. GPLv3 offiziell veröffentlicht

    GPLv3 offiziell veröffentlicht: Heute, 29.06.2007, ist die GPLv3 (GNU General Public License Version 3) offiziell veröffentlicht worden: www.gnu.org/licenses/gpl.html...
  5. GPLv3...Entwicklung...Zukunft?

    GPLv3...Entwicklung...Zukunft?: Hallo Ich bin mir sicher, daß einige von euch die Diskusion der Kernel-Entwickler und der FSF über die GPLv3 verfolgen. Also je mehr ich...