google analytics/etracker vs. loganalyse

Dieses Thema im Forum "Web- & File-Services" wurde erstellt von C:S, 17.08.2009.

  1. C:S

    C:S Foren As

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ein Kunde von mir, den ich kürzlich auf einen eigenen Server umgezogen habe, benutzt zur Traffic-Analyse Etracker. Ich bin der Meinung, dass man die selben Infos (mit dem richtigen Programm) zuverlässiger auch ausm Apache-Log bekommt, da dort ja die selben Infos drinnen stehen die etracker auch bekommt.
    Meine Fragen:

    1. Kann man diese Aussage so halten?
    2. Ich nutze bis jetzt awstats, ist halt nicht so detailliert. Lässt sich zwar anpassen, aber ist das für einen hochfrequentierten Shop auch sinnvoll?
    3. Wenn nicht, was für Programme für den professionellen Einsatz bieten sich für die Loganalyse an?

    Hoffe, dass hier jemand schon einige Erfahrungen hat, würde mir wirklich weiterhelfen =)
    Gruß, CS
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 17.08.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Ich empfehle garkeine Loganalyse zu nutzen sondern ein "On-Click-Tracking" einzubauen, wenn die Plattform wirklich hoch frequentiert ist. Das Durchparsen so grosser Logfiles, wie sie bei solchen Plattformen entstehen, ist mit sehr viel Rechenleistung verbunden. Webalizer z.B. braucht zum Aufbereiten einer Statistik fuer 24h bei einer Plattform mit 20 Requests pro Sekunde etwa 28 Stunden auf einem 2GHz-Rechner mit 1GB RAM. Deswegen aktualisieren grosse Plattformen ihre Statistiken normalerweise direkt beim Request. D.h. also dass statistische Daten direkt beim Request einer Seite in ein Statistiktool gefuettert werden, wie man es von Analytics u.ae. her kennt, die direkt in die Website eingebettet werden.
     
  4. C:S

    C:S Foren As

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    naja ne, so schlimm isses nicht, sind 400 Besucher am Tag, für mich ist das hochfrequentiert ^^
    EDIT: und es muss ja nicht sofort angezeigt werden, mein Kunde schaut sich das so einmal die woche an, und wenn ich da in der Nacht die Logfiles durchgehen lasse - dauert effektiv auch nicht länger als ne Minute. Aber das ganze ist grad am wachsen, also wäre schon gut was bodenständiges zu haben denke ich.
     
  5. #4 bitmuncher, 17.08.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Dann koennte evtl. Webalizer was fuer dich sein. Das ist relativ detailliert und bietet taegliche, woechentliche, monatliche und jaehrliche Statistiken. Je detaillierter dabei das Access-Logging ist, umso detaillierter kann man auch die Statistiken machen.
     
  6. C:S

    C:S Foren As

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Naja, Webalizer ist doch praktisch das selbe wie Awstats, oder? Gibts da nicht noch irgendwas "besseres"? Kann ruhig kommerziell sein, möchte nur wissen was es da noch so gibt.
     
  7. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    8
    Logfile-Analyse und Tools wie eTracker, IFW, GoogleAnalytics sind nicht vergleichbar mit ihren Möglichkeiten.

    Aus dem Serverlog bekommst Du niemals so viele Daten und Zusammenhänge wie aus den "beliebten" Zählpixeln / Klick-Analysern...

    Außerdem (evtl. ist das für den Kunden ja auch wichtig) - IVW-Zahlen und Verwandte lassen sich "verkaufen" während Marketingtechnisch das Accesslog keinen Pfifferling wert ist.
     
  8. #7 bitmuncher, 18.08.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Das sehen unsere Marketing-Leute anders, da Traffic z.B. Geld kostet, womit die Anzahl der Zugriffe ein einzukalkulierender Faktor wird. Ausserdem kann man bei den meisten Webapps anhand der Dateien, die vom Webserver ausgeliefert werden, Rueckschluesse auf die Bereiche ziehen, in denen sich ein User aufgehalten hat u.ae. Insofern ist eine Auswertung der Access-Logs durchaus auch fuer's Marketing nicht unwichtig.

    Es stimmt allerdings, dass in die Seite eingebettete Zaehler wesentlich flexibler sind. Aus den Webserver-Logs kann man naemlich nur einen kleinen Teil der Daten entnehmen (sofern das Logging entsprechend eingestellt ist und die Webapp Fehlercodes usw. nicht umgeht), die im Einzelnen sind:
    - IP des Clients
    - Referer
    - aufgerufene Dateien
    - fehlerhafte Aufrufe
    Daraus laesst sich einiges herleiten. So kann man z.B. anhand der IP bestimmen aus welchem Land der Zugriff kam. Die Referer koennen Aufschluss darueber geben inwiefern Werbekampagnen oder Suchmaschinen-Optimierungen Erfolg haben.

    Mit eingebetteten Zaehlern laesst sich da aber wesentlich mehr machen. Man kann z.B. zusaetzlich tracken auf welche Links geklickt wurde, welche Werbung angeklickt wurde, welchen Style ein User bevorzugt, wenn er diesen selbst waehlen kann usw. Der Kram, der eh geloggt wird, kann auch aus den Umgebungsvariablen des Servers geholt werden. Deswegen nutzen grosse Web-Plattformen zumeist auch kein Logfile-Parsing. Vermutlich ein Grund, warum solche Tools eher auf Admins ausgelegt sind, die das ja wesentlich eher brauchen, die aber auch andere Statistiken benoetigen als man sie im Marketing braucht. Mir ist jedenfalls nichts besseres als Webalizer und AWstats bekannt.
     
  9. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Bin für so Zeug ein großer Sawmill-Freund.
    Je nach Edition direkte Sysloganbindung, Realtime-Analyse, Datenbankunterstützt usw.

    Dazu kann man auch noch die ganzen Systemlogs damit Überwachen...
     
  10. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    8
    Das meinte ich nicht - das ist klar, das geht problemlos mit Access-Logs.

    Aber versuche mal, einen neuen Kunden zu bekommen mit "lt. unseren Access-Logs ist unsere Reichweite XY und die Klickrate so hoch und der Visit so und so lange" - die schauen Dich an und sagen "schön. Was sagt denn einer dazu, der sich damit auskennt?" - und dann brauchst Du eben eTracker, IVW, ... - im "ernsthaften" Umfeld.

    Und ja, die dem inneliegenden Realironie ist mir durchaus bewusst :-)
     
  11. C:S

    C:S Foren As

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    okay, danke für die Infos, war doch sehr aufschlussreich! Gibt es dann nicht irgendwie so eine Zwischenlösung, die lokal auf dem Server läuft, aber wie bspw. Google Analytics jedes Mal mit aufgerufen wird? Fühle mich immer ein wenig unwohl dabei, so Geschichten anderen anzuvertrauen...
    Gruß, CS
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 marce, 22.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2009
    marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    8
    Du kannst natürlich ein entsprechendes Zählpixel mit den zugehörigen Auswertungssystemen auch problemlos bei Dir hosten...

    eTracker z.B. bietet das als Appliance an.

    Die Frage ist eher: Dein Kunde hat das System ja schon implementiert mit der Zählung bei eTracker. Warum willst Du Dir den Streß geben, da selbst was zu machen (und es ist Streß...) - vor allem: Es ist ja die Seite des Kunden, was machst Du Dir Gedanken, wem er da welche Daten anvertraut?

    Übrigens - die entsprechenden SLAs und Geschäftsbedingungen von IVW, eTracker und Konsorten sind da recht sauber abgefasst...
     
  14. C:S

    C:S Foren As

    Dabei seit:
    21.01.2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    es interessiert mich, weil ich demnächst auch einige Projekte am Start hab, wo das interessant ist ;-) ok, hab ich nicht dazu gesagt.
    Selbst was schreiben wäre prinzipiell kein Thema, nur wenns halt schon was gäbe wärs cool.
    Gruß, CS
     
Thema:

google analytics/etracker vs. loganalyse

Die Seite wird geladen...

google analytics/etracker vs. loganalyse - Ähnliche Themen

  1. Debian-Projekte zum Google Summer of Code 2016

    Debian-Projekte zum Google Summer of Code 2016: In insgesamt zehn Projekten schickt Debian 25 Teilnehmer zum GSoC 2016, vier weitere arbeiten im Rahmen des Outreachy-Programms. Die Projekte...
  2. Google: Sicherheitsbericht zu Android

    Google: Sicherheitsbericht zu Android: Google hat zum zweiten Mal einen Jahresbericht zur Sicherheit von Android vorgelegt. Darin geht es um schädliche Apps und neue...
  3. Google Chrome macht das halbe Hundert voll

    Google Chrome macht das halbe Hundert voll: Chrome 50 wurde in den stabilen Release-Kanal übernommen und will die Ladezeiten von Webseiten mit einer Preload-Funktion verbessern. Weiterlesen...
  4. Google kündigt Summer of Code 2016 an

    Google kündigt Summer of Code 2016 an: Der Suchmaschinenbetreiber Google geht dieses Jahr mit seinem Summer of Code in die mittlerweile elfte Runde. Auch dieses Jahr sind wieder...
  5. TensorFlow: Freie Bibliothek für künstliche Intelligenz von Google

    TensorFlow: Freie Bibliothek für künstliche Intelligenz von Google: Google hat ein weiteres Software-Projekt unter eine freie Lizenz gestellt und publiziert. TensorFlow berechnet in sehr allgemeiner Weise...