gcc 2.95 für suse 10

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von derboe, 17.04.2007.

  1. derboe

    derboe Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo


    ich muss irgendwie den gcc2.95 installieren und würds gern über apt get machen?!?
    nur irgendwie findet der den passenden gcc nicht?


    jmd eine Idee?


    mfg derboe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 17.04.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Öhm, was willst Du denn mit apt auf 'ner SuSE? Versuchs mal mit rpm... Außerdem frage ich mich, was Du mit dieser gcc-Version machen willst - auf meiner SuSE ist die Version 4.1.3-29 installiert.
     
  4. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich glaube da is selberbauen angesagt ;D
     
  5. #4 reni, 18.04.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.04.2007
    reni

    reni Guest

    Aber, Aber! APT auf 'ner SUSE als Frontend zu rpm ist einfach genial ;)
    http://linux01.gwdg.de/apt4rpm/

    EDIT:
    da gibts doch auch Wichtig-Threads hier im Forum dazu *wunder,dassdudasnichtweißt*
     
  6. derboe

    derboe Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ich brauch den gcc um was spezielles zu compilieren und des geht nur mit dem gcc 2.95


    wenn ich des selber basteln muss was muss ich dann alles noch machen?!?
    bzw kann ich den 4er gcc und den 2.95 parallel installiert haben?wenn ja wie?


    thx

    derboe
     
  7. #6 gropiuskalle, 18.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Beschreib das mal genauer - welches Paket will denn mit gcc2.95 kompiliert werden und akzeptiert keine neueren Versionen?

    Compiler installieren (gcc, binutils, make, automake, autoconf, cmake, libtool und checkinstall - das müssten eigentlich alle sein, die evtl. in Frage kommen). Quellcode der 2.95gcc-Version besorgen (z.B. hier) und los geht's. Den klassischen Dreisatz './configure && make && make install' würde ich variieren, indem ich 'make install' durch 'checkinstall' ersetze und ein Paket draus baue. Und vorher würde ich mir vielleicht noch ein paar infos zum Thema anlesen.

    Zwei gcc-Versionen paralel zu installieren geht glaube ich nicht, aber wenn beide Versionen als Paket vorliegen, könntest Du sie mittels des Paketmanagers jeweils austauschen, wenn sie benötigt werden. Damit Du die 2.95 nicht jedesmal neu kompilieren musst, würde ich sie in ein Verzeichnis verfrachten und diese als lokale Quelle eintragen lassen.

    Ich nutze apt auf meinem Kubuntu - und muss sagen, das ich jetzt nicht so allzu große Unterschiede in der Handhabe zu rpm entdecken kann. Hab ich da eventuell irgendwas verpasst? Ich bin doch im Grunde auch noch ein n00b...
     
  8. reni

    reni Guest

    [OT]
    rpm löst keine Abhängigkeiten von selbst auf ... das machen nur entsprechende Frontends (APT, smart, yum, YaST) wenn erforderliche Install-Quellen vorhanden sind.
     
  9. #8 supersucker, 18.04.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Das geht völlig problemlos.
    Die entsprechenden Symlinks gesetzt natürlich (wie z.B. /usr/bin/gcc).
     
  10. #9 gropiuskalle, 18.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Symlinks, natürlich. Hatte ich völlig vergessen. *rotwerd*

    rpm pur nutze ich auch nicht, sondern in der Konsole z.B. smart, damit lässt sich derlei so ziemlich genauso komfortabel und fix verwalten. Nur warum ich von rpm auf apt umsteigen soll, verstehe ich angesichts der gerade unter SuSE zahlreich vorhandenen rpm-Frontends nicht so richtig - aber ich bin neugierig, und vielleicht übersehe ich ja doch irgendetwas Grundlegenes...

    Edit:

    D.h. auf die Gefahr hin, mich hier völlig lächerlich zu machen: ein Symlink gaukelt dem System doch nur vor, eine bestimmte Version wäre vorhanden, leitet aber auf eine andere Version / ein anderes Paket um, also sind damit doch eigentlich nicht zwei Versionen paralel installiert, sondern immer noch eine, oder?
     
  11. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    apt4rpm war der vorgänger von smart ... ;)

    smart ist sozusagen die nächste generation von apt4rpm, somit verpasst du nichts ;)
     
  12. #11 gropiuskalle, 18.04.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für den Hinweis, ich dachte schon, ich bleibe unter meinen Performancemöglichkeiten. ;)
     
  13. reni

    reni Guest

    @derboe
    Das hab ich gefunden zu "Mehrere GCC-Versionen":
    http://lists.opensuse.org/opensuse-de/2005-12/msg01339.html
    Schau mal, ob es dir hilft.


    Aber APT ist vieeeel schneller ... auf Zeile versteht sich! 8)
     
  14. #13 supersucker, 18.04.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    @gropiuskalle

    Nein.

    Das ist nur eine Möglichkeit von Symlinks.

    Beispiel:

    Irgendeine Applikation will unbedingt die libxyz.0.1.so.

    Du hast aber schon die libxyz.0.2.so.

    Das interessiert die Applikation aber nicht (hatte ich schon oft genug den Fall, z.B. weil lib-Versionen hardgecoded waren, usw.)

    Also legst du einfach einen symlink an der libxyz.0.1.so heisst aber einfach nur auf libxyz.0.2.so verweist.

    Fertig, das klappt meistens.

    Hier geht es aber um was ganz anderes:

    Code:
    ls -al /usr/bin/gcc
    lrwxrwxrwx 1 root root 7 2006-12-16 13:20 /usr/bin/gcc -> gcc-4.1
    
    und


    Code:
    ls -al /usr/bin/gcc*
    
    ergibt


    Code:
    /usr/bin/gcc-4.1
    /usr/bin/gcc-3.4
    
    Du siehst was ich meine?

    Je nachdem wohin /usr/bin/gcc zeigt wird entweder der eine oder andere aufgerufen.

    Installiert sind aber beide.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 gropiuskalle, 18.04.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Cool, die Variante kannte ich noch garnicht - hoffentlich benötige ich dieses neue Wissen irgendwann mal :) . Ich habe Symlinks bisher immer nur wie oben beschrieben angewandt und paralele Versionen bislang noch nicht selber einrichten müssen, deswegen war mir das noch nicht bekannt.

    Hmmmm... schon mal smart in der Konsole versucht?
     
  17. reni

    reni Guest

    Ja, APT ist IMO schneller.

    Aber jetzt wirds doch zu sehr OT ;)
     
Thema:

gcc 2.95 für suse 10

Die Seite wird geladen...

gcc 2.95 für suse 10 - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse 42 für November geplant

    OpenSuse 42 für November geplant: Die kommende Version der freien OpenSuse-Distribution - vorläufiger Versionsname 42 - soll aller Voraussicht nach erst im Herbst dieses Jahres...
  2. Support für Opensuse 12.3 läuft aus

    Support für Opensuse 12.3 läuft aus: Wie Marcus Meissner in einer E-Mail an die Security-Liste des Projektes schreibt, endet die Unterstützung der Version 12.3 von Opensuse planmäßig...
  3. Unterstützung für Opensuse 11.4 endet

    Unterstützung für Opensuse 11.4 endet: Version 11.4 der Linux-Distribution Opensuse, die im Rahmen des Evergreen-Projektes über einen langen Zeitraum hinweg unterstützt wurde, hat das...
  4. Attachmate-Übernahme: Keine Änderungen für Suse

    Attachmate-Übernahme: Keine Änderungen für Suse: Das Unternehmen Attachmate, das vor vier Jahren Novell und Suse gekauft hatte, wurde nun selbst von Micro Focus übernommen. Für Suse und Opensuse...
  5. Docker-Container für Opensuse 13.1 verfügbar

    Docker-Container für Opensuse 13.1 verfügbar: Opensuse gibt die sofortige Verfügbarkeit von offiziellen Docker-Containern für Opensuse 13.1 bekannt. Docker hat in letzter Zeit die Verwendung...