Finden was frisst CPU am Nacht

Dieses Thema im Forum "Unix Derivate & sonst. Unix Fragen" wurde erstellt von mrAibo, 25.07.2013.

  1. mrAibo

    mrAibo Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kollegen,
    ich habe folgendes Problem.
    Im Zeitraum 02:00 - 04:00 ist die CPU Auslastung bei 100% auf eine Solaris 10 Maschine. Danach ist alles o.K.
    Kann jemand sagen wie ich der/die schuldige Prozess finde?
    Leider es ist nicht möglich auf die Maschine die Monitoringtools (Nagios, Zabbix e.t.c.) zu installieren :(

    P.S.
    Die Befehle
    # mpstat
    # ps -e -o pcpu -o pid -o user -o args
    # prstat -avm
    # sar -u 10 60
    kenne ich.

    Danke im Vorraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast123, 25.07.2013
    Gast123

    Gast123 Guest

    Gibt es top für Solaris?
    Was ist jetzt genau dein Problem?
    Wenn du die Tools bedienen kannst, dann weist du ja, was da nachts los ist.
     
  4. #3 HeadCrash, 25.07.2013
    HeadCrash

    HeadCrash Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Mahlzeit,

    wie Schard schon sagte, wenn du die Tools bedienen kannst, weist du ja was los ist wenn du nachts mal auf die Maschine schaust ;).

    Für den Fall, das du lieber durchschlafen möchtest, solltest du jedes dieser Tools via Cronjob in dem Zeitraum laufen lassen können.
    Du musst halt nur dafür sorgen das sie Ihre Ausgaben in einer Datei speichern.

    Womit wir auch schon beim nächsten Punkt sind. Hast du die Cron- und AT-Jobs auf der Maschine schon kontrolliert?
    Wenn das jede Nacht auftritt würde ich auf irgend einen regelmäßigen Job tippen.
    Wenn in den Crontabs nichts steht, könnte es auch ein Backupclient sein.

    mfg
    HeadCrash
     
  5. mrAibo

    mrAibo Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Problem ist das ich um 02:00 schlaffe schon zuhause. Was top ist weis ich.
    Ich möchte rausfinden wer die Resoucen verbraucht zwieschen 02:00 - 04:00 Nacht
     
  6. mrAibo

    mrAibo Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja, habe 2 identische Maschinen. Die eine hat obengenannte Problem und die andere nicht. Die haben identische jobs (cron, at)
     
  7. nighT

    nighT Guest

    Die Antwort wurde dir doch schon gegeben; siehe #2 und #3.
    Warum befolgst du die Tipps nicht einfach und testest das?

    Ich frage mich sowieso, wie du raus findest, dass Nachts diese extreme Last auf dem Server ist, obwohl du ja scheinbar keine Monitoring-Tools installiert hast und selbst schläfst?!
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 bitmuncher, 26.07.2013
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Och Leute, Solaris ist kein Linux. Niemand will ernsthaft den Output von top loggen lassen um den dann am nächsten Tag auszuwerten, mal davon abgesehen, dass das gar nicht richtig geht, da der Solaris-top noch etwas rudimentärer ist als der von Linux. Unter Solaris benutzt man prstat und nicht top.

    Zum Thema: Ggf. ermittelst du erstmal mit 'vmstat', 'iostat' und 'netstat' ob die hohe Last im Speicher, der Disk-IO oder dem Netzwerk verursacht wird. Auch diese Tools kann man einfach via Cron laufen und mittels Ausgabe-Umleitung den Output loggen lassen. Dann kannst du prstat auch gezielt auf die stark belastete Ressource ansetzen. Stellst du z.B. mit 'vmstat' fest, dass jede Nacht irgendein Prozess offenbar jede Menge RAM frisst und die Maschine dadurch anfängt zu swappen, was die LoadAVG nach oben treibt, dann kannst du prstat gezielt nur die 5 speicherintensivsten Prozesse loggen lassen (prstat -s size -n 5 >> outputdatei.log 2>&1). Ein Cron dafür könnte dann z.B. so aussehen:

    Code:
    * 2,3,4 * * * deinsystemnutzer pfexec prstat -s size -n 5 >> outputdatei.log 2>&1
    Damit werden jede Minute in der Zeit zwischen 2:00 Uhr und 4:59 Uhr die 5 speicherintensivsten Prozesse in outputdatei.log geloggt.
     
  10. mrAibo

    mrAibo Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen, vielen Dank! Das ist genau das dass ich gesucht hatte.
     
Thema:

Finden was frisst CPU am Nacht

Die Seite wird geladen...

Finden was frisst CPU am Nacht - Ähnliche Themen

  1. Rechner im lokalen Netzwerk finden

    Rechner im lokalen Netzwerk finden: Hallo, in meiner Firma habe ich zwei Linux-Rechner, die ganz modern mit dem Internet verbunden sind. Jetzt möchte ich von dem einem Rechner...
  2. GUADEC 2016 wird in Karlsruhe stattfinden

    GUADEC 2016 wird in Karlsruhe stattfinden: Das Gnome-Projekt lässt seine jährliche Konferenz GUADEC im kommenden Jahr nach Karlsruhe kommen. Einzelheiten werden im Lauf der nächsten Monate...
  3. Abstimmung soll über Teilaspekte von Systemd in Debian 8 »Jessie« neu befinden

    Abstimmung soll über Teilaspekte von Systemd in Debian 8 »Jessie« neu befinden: In einer »General Resolution« (GR) sollen die Debian-Entwickler entscheiden, ob es zulässig ist, dass ein Paket direkt von einem Init-System...
  4. Eine Abstimmung soll über Teilaspekte von Systemd in Debian 8 »Jessie« neu befinden

    Eine Abstimmung soll über Teilaspekte von Systemd in Debian 8 »Jessie« neu befinden: In einer »General Resolution« (GR) sollen die Debian-Entwickler entscheiden, ob es zulässig ist, dass ein Paket direkt von einem Init-System...
  5. Kurztipp: Eigene externe IP-Adresse herausfinden

    Kurztipp: Eigene externe IP-Adresse herausfinden: Man kann uPNP nutzen, um am eigenen Router die aktuelle externe IP-Adresse abzufragen. Weiterlesen...