Fileserver aufbau

Dieses Thema im Forum "Web- & File-Services" wurde erstellt von DMM23, 15.07.2008.

  1. DMM23

    DMM23 Doppel-As

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Mahlzeit,

    ich habe geplant mir einen fileserver aufzubauen.
    Er soll mit 2 terrabyte laufen in einem RAID10.
    ich möchte ihn über homenetwork nutzen aber auch über internet um bei bedarf von freunden aus zugreifen.
    Es wird auch mal vorkommen, dass 2 3 leute gleizeitig darauf zugreifen.
    um die beste performance rauszuholen, will ich auch das XFS dateisystem nutzen.

    Ich habe zurzeit ein uralten dekstop mit 800mhz und einer maximalen verarbeitung von 512 mb speicher.

    lohnt es sich ein neues system zu kaufen für den server oder soll ich das nehmen was ich zuhause habe.
    Neu kaufen würde ich mir alles so billig wie möglich und ich denke die leistung ist deutlich besser als die die mein desktop hat.


    Für rat wäre ich dankbar wenn noch etwas unklar ist einfach anschreiben ich antworte fast sekunden schnell.

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dizzy, 15.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2008
    Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    ich kenne zwar deine Desktophardware nicht aber: Desktophardware ist Desktophardware und Serverhardware ist Serverhardware. Da wird nicht nur aus markttechnischen Gründen unterschieden. Wenn dein Server wirklich 24/7 laufen soll, ist es durchaus zu empfehlen, sich auch Serverhardware anzuschaffen. Zumal 800MHz mit 512MB Speicher kein Kracher sind.

    Ich betreibe meinen Homeserver mit einem VIA miniITX Mainboard. Durch die passive Kühlung (von Haus aus passiv!) ist's schön leise, zudem ist es sehr stromsparend und mit dem C7 P

    Bzgl dem Zugriff von 2,3 Leuten gleichzeitig würde ich mir weniger Sorgen um die Hardware, als um die Netzwerk (vermutlich Internet) Verbindung machen.

    Bei RAID10 braucht man übrigens einen RAID Controller. - Den wird dein uraldes Desktop Mobo vermutlich nicht haben. Müssteste also sowieso dazukaufen. Eine interne PCI Karte für 4 SATA Devices kostet um die € 20.-

    Mein Tipp: Den uralten Desktop zum Basteln verwenden oder verkaufen- wobei ich denke, dass das Basteln wertvoller ist - und versuchen ein gebrauchtes, tadelloses oder auch neues VIA Epia Board zu finden.

    Mein Tipp#2: Einen gebrauchten (Home)Server kaufen. Bei uns (Österreich->Steiermark) gibt's eine Art Second-Hand Magazin. Da sind wöchentlich 2 gebrauchte aber völlig intakte Homeserver drinnen. Wenn sich in unserem kleinen Nest sowas finden lässt, dann gehe ich davon aus, dass das überall der Fall ist, wo Mensch in Zivilisation und Computersymbiose leben.

    VIA Epia Mainboards beim Hersteller

    Edit:
    In meinem Profil steht: Beiträge: 404 hihi
     
  4. DMM23

    DMM23 Doppel-As

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    danke dir für die hilfe, dann werde ich mal was neues kaufen. Ich kaufe lieber selber neu, da weis ich was drin ist und es macht mehr spaß.

    wie suche ich serverhardware bzw. finde ich die ausreichend auf jeder hardwareverkaufsseite (alternate.de altr.de )

    hast du noch ein tipp für das dateisystem ? also ext3, reiserFS oder XFS ?
     
  5. Buchi

    Buchi Routinier

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Nachdem "nur" 2-3 Leute darauf zugreifen werden, und du sowieso ein RAID 10 fahren wirst, würde ich bei ext3 bleiben.

    Am besten du recherchierst ein bischen bei WIkipedia und entscheidest dich dann.

    MfG,
    Buchi
     
  6. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Na jo, für meinen Homeserver habe ich einfach nur das Mainboard gekauft, da ist schon alles drauf. Festplatte und Netzteil dran, fertig. Dazu habe ich nicht explizit nach Serverhardware gesucht, sondern ein Freund hat mir VIA Epia empfohlen, weil es eben wenig Strom verbraucht, kaum Hitze erzeugt, stabil ist, VGA on board hat, ne ordentliche Herstellergewährleistung und für den Servereinsatz erfolgreich getestet wurde.

    Ansonsten auf fertige Systeme setzen, bzw sich erkundigen was dort verwendet wird, und dann die Komponenten einzeln einkaufen (sofern überhaupt günstiger).

    Den günstigsten Server bietet - so sehe ich's zumindest - Dell (ich habe mich auch gewundert!).


    Mir fällt gerade ein, dass du ggbf nichtmal einen Server brauchst. So wie ich das sehe, reicht bei dir ein NAS aus.

    Bzgl dem Filesystem kann ich dir leider nicht viel sagen, ich benutze seit dem ich Linux nutze Ext3. Testweise hab ich zwar ReiserFS probiert, aber keinen merklichen Unterschied feststellen dürfen, und XFS hatte ich leider noch nie im Einsatz. Da es laut Wikipedia aber auch Nachteile hat (die vorallem auf einem Server zu tragen kommen), werde ich es auch gar nicht erst für den Server in Betracht ziehen. Zumal es auch nie wirklich auf die Bühne treten konnte. Ext3 und ReiserFS scheinen doch etwas publiker zu sein - vermutlich mit Recht.
     
  7. Buchi

    Buchi Routinier

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ich hatte, bevor ich meinen neuen PC zusammengebastelt habe, und mir die alte Hardware über geblieben ist, einen Homeserver mit:

    • FreeBSD
    • CPU: Pentium 3 500 MHz
    • 512 MB SD Ram
    • 16mb Grafikkarte von ATi

    und muss sagen, dass alles schnell gelaufen ist, und ich keine Engpässe hatte. In meinem LAN befinden sich 4 PC's und alle haben darauf zugegriffen. Als Netzwerkkarte hatte ich allerdings eine mit 1 Gbit/s im Einsatz. Das einzige was immer gedauert hat war das kompilieren der Programme.

    Jetzt habe ich eben die "alte" Hardware von meiner Workstation drinnen und Performancegewinn kann ich für mein kleines Netzwerk eigentlich nur bei PHP Seiten und MySQL Zugriffen erkennen.

    Als Prozessor verwende ich einen Core 2 Duo E6600 und 2 GB Ram.

    Zu Dizzys Vorschlag:

    Falls du wirklich nur ein NAS betreiben willst, kann ich dir FreeNAS [1] empfehlen.

    MfG,
    Buchi

    [1]: http://www.freenas.org/
     
  8. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ja genau.
    man kann auch mit Kanonen auf Spatzen schießen ;)

    Schau dir doch mal die NSLU2 bzw deine PMs an ;)
     
  9. #8 DMM23, 15.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2008
    DMM23

    DMM23 Doppel-As

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    naja der server soll auch als proxy laufen, sofern das möglich ist und ich möchte vieles ausprobieren und lernen über die möglichkeiten eines servers.

    meine inet anbindung ist ne 16k leitung mit einem upload von 850kb

    *edit*
    habe auch noch net ganz verstnaden was server hardware so ausmacht.
    etwa nur die wärme, der geräuschpegel und der stromverbrauch ?
     
  10. Buchi

    Buchi Routinier

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Aber mit 850 kb/s werden deine Freunde nicht sehr glücklich sein denk ich.

    MfG,
    Buchi
     
  11. DMM23

    DMM23 Doppel-As

    Dabei seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    naja das ist jetzt über ein speedcheck, wie kann ich den upload erhöhn ? oder liegt das bei der 16k leitung an der verteiler stelle in meinem einzugsbereich?
    würde fast path was bringen ?
     
  12. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein, Serverhardware ist schon ne gute Sache, allerdings sind die o.g. Dinger leicht Overkill.


    Ciao
     
  13. Buchi

    Buchi Routinier

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Du müsstest ein Upload Upgrade beim Provider anfordern. Dabei wirst du aber nicht sehr günstig wegkommen. Sind meistens ziemlich teuer.

    MfG,
    Buchi
     
  14. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    bei Serverhardware gilt grundsätzlich, dass die Hardware lange Zeit stabil durchlaufen kann. Dass Hardware wenig Wärme abgibt ist ja immer ein Vorteil, von dem her ...

    Und bei einem Homeserver ist der Lärmpegel vermutlich auch ein wichtiger Gesichtspunkt, und da man den Strom auch selbst zahlen muss ...

    Den Upload kannst du erhöhen, indem du einen teureren Vertrag holst (sofern der Knotenpunkt in deiner Nähe das auch mitmacht).

    Aber mit Speedchecks isses wie mit IQ-Tests. Man sollte sich nicht an das (schlechte) Ergebnis klammern.

    Das Aktivieren von FastPath erhöht deinen Upload nicht.

    @juan_
    Es gab doch einen dezenten Fingerzeig auf NAS, von buchi und mir. Aber stimmt schon, warum mit einem Luftdruckgewehr, wenn man auch Kanone hat ^^

    @DMM23
    So wie ich das sehe, bist du mit einer NAS vollends zufrieden. Dann kannste deinen alten Rechner wirklich als Bastelkiste benutzen.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey Dizzy,

    hab eure Hinweise in Richtung NAS schon gesehen.
    Mein Hinweis ging aber in Richtung NSLU2, bzw dessen Hack ;)

    Ciao
     
  17. #15 schwedenmann, 15.07.2008
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    server

    Hallo

    Serverboard haben meist kein PCI-e Steckplätze sonder PCI-X und davon gleich mehrere.


    Ist die Frage ob du sowas brauchst.

    Wenn die Kiste 24/7/52 laufen soll, ev. , bei nur stundenweiser Nutzung sollte ein vernünftiges Paket aus MB, stromsparender CPU auch gehen.

    Raid10 sollte schon ein echter Hardware-raidcontroler sein (kein PCI für 20 Euro, das ist SW-.Raid). PCI-E sollte der Controller schon sein, da es meines Wisens, keien Hradwareraidcontroler für SaTAII mit PCi-Schnittstele gibt.

    Nur die Dinger kosten ab 200€ 4Kanal (gebraucht, z.B. Escalade).

    Ext3 würde ich nciht als dateisystem wählen, der filecheck dauert ewig, jfs oder xfs wäre die Wahl.

    Zur Hradware, Serversysteem, geh mal anch Ebay, da gibts unter Computer afaik ne eigene Rubrik Servermainboards, oder Serversysteme.

    mfg
    schwedenmann
     
Thema:

Fileserver aufbau

Die Seite wird geladen...

Fileserver aufbau - Ähnliche Themen

  1. Festplatten für Fileserver

    Festplatten für Fileserver: Hallo Mein fileserver nähert sich endlich der Endphase. Was ich mir jetzt noch überlege sind die HDD, ob ich mir 2x1TB von Samsung mit 7200...
  2. Fileserver

    Fileserver: Hi Leute, ich hab mir heut meine neue Fileserver Hardware bestellt. Es besteht aus einem Mini-ITX Boar (SN1800G) mit 1,8GHZ und 2GB Ram sowie...
  3. Virenscanner für Fileserver

    Virenscanner für Fileserver: Moinsen, ich hab' heute mal AntiVir durchscannen lassen (unter Windows) und witziger weise hat der auch mein Netzlaufwerk gescannt - das von...
  4. Fileserver startet nach Runlevel 6 nicht neu

    Fileserver startet nach Runlevel 6 nicht neu: Hallo, ich habe ein Problem mit meinen Debian-Fileserver. Hatte mir ein wenig die Runlevels zerschossen mit dem Tool "rcconf". Der Server...
  5. Filme vom Fileserver sind ruckelig

    Filme vom Fileserver sind ruckelig: Hallo, wenn ich Filme direkt vom Fileserver ansehe ruckeln diese. Ich habe errechnet, dass sie ca alle 8MB ruckeln (Festplatten-Cache, der Film...