Festplattenimage erstellen und wieder einbinden

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von mtpmoni, 11.08.2008.

  1. #1 mtpmoni, 11.08.2008
    mtpmoni

    mtpmoni Jungspund

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe gerade versucht, ein Festplattenimage mittelst dd zu ertsellen.
    Code:
    dd if=/dev/quelle of=/Ziel/imaga.iso bs=1024
    Da dieser Vorgang wegen Lesefehler angebrochen wurde, habe ich zusätzlich die Option conv=noerror angewendet.
    Code:
    dd if=/dev/quelle of=/Ziel/imaga.iso bs=1024 conv=noerror
    Das Image wurde dann erstellt.
    Wenn ich nun eine Partition aus dem Image mounten möchte (dazu gibt es ein Shellskript, das mir die Position der betroffenen Partition ausgibt) ist diese zwar gemountet (mount zeigt die eingebundenen Laufwerke an) aber keine Daten sind lesbar.

    Was mache ich falsch?

    gruß mtpmoni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 slackfan, 11.08.2008
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Wie kommt es denn zu den Lesefehlern? Ist die Platte hin? Vielleicht ist ddrescue was für dich.
     
  4. #3 mtpmoni, 11.08.2008
    mtpmoni

    mtpmoni Jungspund

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Sieht ganz danach aus, denn akustisch ist es eindeutig. Aber wenn ich die fehlerhaften Blöcke mitlese (oder ignoriere), sollte ich doch das Dateisystem mounten können...:think:
    Was ist den der Unterschied zwischen dd und dd_rescue ?
     
  5. #4 slackfan, 11.08.2008
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    dd_rescue ist fehlertoleranter.
    Vielleicht kommst du auch mit dem Programm badblocks weiter:
    Code:
    badblocks /dev/quelle > /tmp/bad-blocks
    fsck -t ext3 -l /tmp/bad-blocks /dev/quelle
    markiert z.B. die defekten Blöcke der Quelle als unbenutzbar.

    P.S. Es ist besser .img als Dateiendung zu nehmen. iso könnte verwirren :-)
     
  6. #5 Wolfgang, 11.08.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Dann erstell doch mal von den einzelnen Paritionen Images. Dann sollte klar werden, welche Partition betroffen ist.
     
  7. #6 mtpmoni, 12.08.2008
    mtpmoni

    mtpmoni Jungspund

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Infos, wichtig für mich ist hier nur das ich die Möglichkeit hätte das alte Sytem auf eine neue Festplatte zu klonen (inklusive Partitionstabelle und MBR etc..)
    Momentan habe ich keine neue Festplatte, denn die ist erst bestellt.
    Schön wäre, die alte Installation wiederherzustellen, da diese von den Anpassungen der umfangreich war.
    Wie sind denn eure Erfahrungen, solche teilbeschädigten Systeme wiederherzustellen?

    Gruß mtpmoni
     
  8. #7 Wolfgang, 12.08.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Bei ext3 Filesystem ist die Wahrscheinlichkeit das zu reparieren nicht gering.

    Deshalb würde ich die Partitionen einzeln sichern.
    Der MBR samt Partitionstabelle mach nur Sinn, wenn die Plattengeometrie die gleiche ist.
    Außerdem nun wirklich leicht sicherbar und wiederherstellbar.
     
  9. #8 mtpmoni, 12.08.2008
    mtpmoni

    mtpmoni Jungspund

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    tja, wär schön wenn es so wäre, aber es handelt sich leider um eine ntfs Partition.
    aber ich werde es mal mit einer separaten Partitionssicherungen probieren.
     
  10. #9 Wolfgang, 12.08.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Das ist ja dann ein Problem für Windows.
    Ich klinke mich da aus.
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 saeckereier, 12.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Konsequent. Das klingt mittlerweile ohnehin eher nach "Stelle das Backup wieder her" Das rumdoktern bringt ja so relativ wenig. Alternativ sicher die Partition und pack sie auf eine andere Platte wo Windows auch schon installiert ist und bete um die Gnädigkeit von chkdsk, die ist meistens leider recht spärlich verteilt.
     
  13. #11 faber38, 12.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2008
    faber38

    faber38 Tripel-As

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elsdorf
    Ich würde zuerst die NTFS part mit chkdsk durchlaufen lassen... danach defragmentieren und jetzt erst mit dd clonen...

    falls du das org. nicht mehr hast..wirst du keine große change besitzen die daten wieder her zustellen..
    das .img wirst du nicht korregieren können.

    zu dem punkt dd geht nur mit gleich großen platten... Quatsch... dd kopiert 1 zu 1 rüber und man kann später (bei VISTA) über die Datenträger-Verwaltung die Partitionen vergrößern..
    unter XP muss ein Partionierer herhalten wie zb. Acronis oder so..

    jedoch wie gesagt..vorher immer ein "sauberes" System schaffen.

    warum BS=1024 ?
     
Thema:

Festplattenimage erstellen und wieder einbinden

Die Seite wird geladen...

Festplattenimage erstellen und wieder einbinden - Ähnliche Themen

  1. Festplattenimage // gzip

    Festplattenimage // gzip: Hallo, Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet. Ich benötige die Lösung der Aufgabe für meine Arbeit, habe aber leider keine Ahnung davon....
  2. Festplattenimage mounten

    Festplattenimage mounten: Hi Leute, ich habe folgendes Problem: Ich habe von einem Kunden ein Image seiner Festplatte über "dd" gezogen. dd if=/dev/sda...
  3. Festplattenimage

    Festplattenimage: hai leute, Ich möchte gerne ein image von meiner Festplatte ziehen, kennt einer von euch ei tool, mit dem ein solches liveimage möglich ist?...
  4. Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba

    Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba: Ich habe ein Problem. Vor Kurzem hat der Trojaner cryptologer einen Schaden eingerichtet. Glücklicherweise gab es eine Sicherung auf...
  5. Bootloader sichern und wiederherstellen mit dd

    Bootloader sichern und wiederherstellen mit dd: Hi, im Netz gibt es einige Guides in denen beschrieben ist wie man mit dd den Bootloader, den gesamten MBR oder den MBR inkl. des versteckten...