Fedora VMware

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von gucker, 08.04.2007.

  1. #1 gucker, 08.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2007
    gucker

    gucker Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    Besitze Fedora 6 Vmware kernel 2.6.18 und will meine Windowspartion hda5 mounten und bin nach den lösungsvorschlag vor gegangen

    . Install NTFS Support

    Users without yum, download fuse, fuse-lib and ntfs-3g (ntfsprogs and ntfsprogs-gnomevfs are optional) from Fedora Extras. Save them to a separate directory (ntfs).

    [mirandam@charon downloads]$ cd ntfs
    [mirandam@charon ntfs]$ sudo rpm -ivh fuse* ntfs*

    No kernel version checking is required, so long as you are using a FC6 kernel.

    2. Check Your Partitions

    Use fdisk to list partitions. Most ATA hard drives will be /dev/hda. Drives may also show up as /dev/hdb, /dev/sda depending on your configuration.

    [mirandam@charon ~]# /sbin/fdisk -lu /dev/hda | grep NTFS kein Ntfs zusehn
    /dev/hda1 * 63 33559784 16779861 7 HPFS/NTFS
    /dev/hda2 33559785 67119569 16779892+ 7 HPFS/NTFS
    /dev/hda3 67119570 100679354 16779892+ 7 HPFS/NTFS
    Usually the first will be a drive "letter": C drive, next D, etc. Hence /dev/hda1 is my C:\ drive used by Windows.

    3. Create Mount Points

    For every partition in step 2 that you wish to access, you will need a "mount point". A mount point is just a directory. Common directories are: /media/ and /mnt/. Use whichever, but be consistent.

    4. Mount Partitions

    Using the above kernel module, we can only mount the NTFS partition read-only and we set the permissions so all users can read the contents of each partition.

    [mirandam@charon ~]$ sudo mount /dev/hda5 /media/c_drive -t ntfs-3g -r -o umask=0222

    hab das Programm installiert
    hab in der fstab die Partition eingetragen

    /dev/hda5 /media/c_drive ntfs-3g ro,defaults,umask=0222 0 0

    fdisk -lu

    Device Boot Start End Blocks ID System
    /dev/sda1 * 63 7550549 3775243+ 83 Linux
    /dev/sda2 7550550 8385929 417690 82 Linux swap
    keine Windowspartition zu sehn :hilfe2:
    mount /dev/hda5 /media/c_drive -t ntfs-3g -r -o umask=0222
    Faild to Access /dev/hda5 No such file or Diretory

    Wo ist meine Partition hin ?????
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 intelinsider, 09.04.2007
    intelinsider

    intelinsider coffee addicted

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tor zur Welt [Hamburg/Barmbek]
    puh

    Doch etwas undurchsichtig zum Anfang ich wuerde an dieser Stelle empfehlen, diese URL und jene URL.
    Wobei du dabei entscheiden solltest will ich auch auf NTFS schreiben, dann ntfs-3g ansonsten kmod-ntfs alles weitere ist in den beiden Wiki Seiten sehr gut erklaert.


    mfg ii
     
Thema:

Fedora VMware

Die Seite wird geladen...

Fedora VMware - Ähnliche Themen

  1. Fedora unter VMWare läßt sich nicht Installieren

    Fedora unter VMWare läßt sich nicht Installieren: Hab eine Problem hab es bei meinem PC wie auch bei meinem Laptop versucht Fedora core 6 unter VM Ware zu installieren . Es kommt immer die selbe...
  2. Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche

    Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche: Die Freigabe der Version 24 der Linux-Distribution Fedora verzögert sich um mindestens eine weitere Woche. Damit wird die kommende Version...
  3. Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen

    Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen: Christian Schaller erläutert in seinem Blog die Ziele, die die Initiative Fedora-Next für die Workstation-Variante der Distribution gesetzt hatte...
  4. Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24

    Fedora veröffentlicht eine Alpha-Version zu Fedora 24: Mit drei Wochen Verspätung zum ursprünglich geplanten Termin veröffentlicht das Team von Fedora eine Alpha-Version zu dem für Juni geplanten...
  5. Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren

    Fedora möchte die Distribution weiter modularisieren: Die von Red Hat gesponsorte Distribution Fedora möchte ihre Infrastruktur modularer gestalten. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet....