Fedora setzt auf ext4

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von newsbot, 22.01.2009.

  1. #1 newsbot, 22.01.2009
    newsbot

    newsbot Foren Gott

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    9.920
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem das Fedora-Projekt bereits in der Vergangenheit das neue ext4-Dateisystem in einer Testversion eingebunden hat, wird nun die Neuentwicklung bereits in der kommenden Version der Distribution zum Standard auserkoren.

    Weiterlesen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fedora setzt auf ext4

Die Seite wird geladen...

Fedora setzt auf ext4 - Ähnliche Themen

  1. Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum durch DNF

    Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum durch DNF: Im vermutlich am 26. Mai freigegebenen Fedora 22 wird DNF standardmäßig für das Paketmanagement zuständig sein. Das bisher genutzte Yum wird...
  2. Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum mit DNF

    Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum mit DNF: Im vermutlich am 26. Mai freigegebenen Fedora 22 wird DNF standardmäßig für das Paketmanagement zuständig sein. Das bisher genutzte Yum wird...
  3. Fedora ersetzt Tomboy durch Gnote

    Fedora ersetzt Tomboy durch Gnote: Wie einer Email an die Fedora-Desktop-Liste des Projektes zu entnehmen ist, wird die übernächste Version der Distribution nicht mehr die...
  4. Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche

    Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche: Die Freigabe der Version 24 der Linux-Distribution Fedora verzögert sich um mindestens eine weitere Woche. Damit wird die kommende Version...
  5. Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen

    Phase 1 auf dem Weg zu Fedora Workstation abgeschlossen: Christian Schaller erläutert in seinem Blog die Ziele, die die Initiative Fedora-Next für die Workstation-Variante der Distribution gesetzt hatte...